Ansicht:   

#442213 Steuer aufs HomeOffice (nt.netz-treff)

verfaßt von RoyMurphy, Tübingen, 13.11.2020, 18:00:18

> Ich fahre im Sommer mit dem Rad in die Firma. Soll ich deswegen auch
> Steuern zahlen, weil ich da keine Infrastruktur benutze?

Gibt's in Austria kein Kilometergeld fürs Radlfahren zum Arbeitsplatz und heimwärts?

Unser Sohn war in der Hochzeit der 1. Coronawelle wochenlang im Home-Office und ist es pünktlich zum Auftakt der 2. Virenparade wieder. Er erspart sich während diesen Zeiten zwar die Fahrt- und Verpflegungskosten außer Hauses, aber die Nutzung meines früheren Arbeitszimmers incl. anteiliger Miet-, Energie-, Internet- und Reinigungskosten wird er dem Finanzamt in Rechnung stellen. Die Ausrüstung für den Arbeitsplatz besteht aus einem Laptop mit Bluetooth Headset und Intranetverbindung zur Firma über unseren Kabelanschluss. Alle Aufgaben und Aufträge kann er papierlos erledigen. Die manuellen Arbeiten in der Firma übernimmt derweil ein Kollege, mit dem er sich abwechselt.
Und diese geniale Organisation soll nun noch mit einer "Straf- oder Faulensteuer" belegt werden? Das wäre wie Maut für Radfahrer in der Fußgängerzone.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt,
aber vielen bleibt es erspart."
Curt Goetz, dt. Schauspieler

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz