Ansicht:   

#442200 Steuer aufs HomeOffice (nt.netz-treff)

verfaßt von vordprefect zur Homepage von vordprefect, wo karl ruht.., 13.11.2020, 11:44:06

Hi,

das könnte fast vom Postillion sein...

die Deutsche Bank (die mit den Peanuts, Geldwäsche, Libor/Euribor, Epstein) hat ne tolle Idee.

Alle wettern gegen eine Internetsteuer, aber jetzt ne tolle Idee, einfach die HomeOffice Leute mal zu besteuern,
weil sie weniger zum Wirtschaftskreislauf beitragen? Achso, der Verfasser schlägt ne Steuer von 5% vor.
Das soll der Arbeitgeber zahlen und wenn es einen permanenten Arbeitsplatz gibt und der Arbeitnehmer sich fürs HomeOffice entscheidet, der Angestellte.

Gibts bei heise.de

Das Original (in Englisch als PDF) :

"The sudden shift to WFH means that, for the first time in history, a big chunk of people have disconnected themselves from the face-to-face world yet are still leading a full economic life. That means remote workers are contributing less to the infrastructure of the economy whilst still receiving its benefits.
That is a big problem for the economy as it has taken decades and centuries to build up the wider business and economic infrastructure that supports face-to-face working. If a great swathe of assets lie redundant, the economic malaise will be extended."

--
lg,
volker

so long and thank you for the fish >~°>

me@PPG
Meine Fotos

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz