Ansicht:   

#442081 Versandapotheken dürfen keine zusätzlichen Rabatte gewähren (ot.politik)

verfaßt von RoyMurphy, Tübingen, 09.11.2020, 00:39:50

> Abgesehen davon, wer hindert einen Apotheker daran, ebenfalls eine
> Versandapotheke zu eröffnen? Alle deutschen Versandapotheken sind
> ebenfalls aus bestehenden öffentlichen Apotheken hervorgegangen. Jeder
> hatte dieselbe Chance. Als das Internet und damit der Online-Handel seinen
> Siegeszug antrat war von den klassischen Versandhändlern Otto der erste
> (und einzige), der die Zeichen der Zeit erkannte. Neckermann, Quelle und
> wie sie alle hießen verhielten sich zu konservativ und abwartend und als
> sie viel zu spät ebenfalls im Internet Präsenz zeigten, war für sie der
> Zug bereits abgefahren. Heute sind sie weg, nur der Otto ist noch da. Wenn
> man Trends verschläft gibt es meist ein böses Erwachen.

Da liegt u.a. der Hund begraben: Kommt der Inhaber einer Apotheke ins Ruhestandsalter und findet keine Nachfolger, dann war's das. Konservative Laden-Hüter möchten mit dem Onlinegeschäft nichts zu tun haben, da die Investitionen das evtl. bereits mager gewordene Kapital auffressen könnten und sie sich nicht (mehr) amortisieren würden.
Wir könnten, glaube ich, eine ganze Talkshow über den Apothekerismus*) mit Argumenten und Prognosen füttern - und könnten den Trend trotzdem nicht bremsen.

*) Ismen bedeuten meist nix Gutes, z.B. Rheumatismus  :seufz:

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt,
aber vielen bleibt es erspart."
Curt Goetz, dt. Schauspieler

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz