Ansicht:   

#442079 Versandapotheken dürfen keine zusätzlichen Rabatte gewähren (ot.politik)

verfaßt von Timbatuku, 08.11.2020, 23:04:51

> An folgendem Beispiel einer Dokumentation des Deutschen Bundestags kannst
> Du Dich mal durch deren 16-Seiten lesekämpfen, um die Körnchen der
> Wahrheit zu entdecken:
>
> Daten
> und Fakten zum Apothekenbestand in Deutschland

Nicht besonders interessant. Die Statistiken hätte ich mir gern angesehen, die sind aber offenbar in den Anlagen zu finden, die nicht Teil des Dokuments sind und auch bei der Quelle (Bundestag) nicht einsehbar sind.

Soweit die Schließungen überwiegend aus wirtschaftlichen Gründen erfolgen, gleichzeitig aber der durchschnittliche Apothekenumsatz steigt (Quelle), schließe ich daraus, dass die geschlossenen Apotheken einfach überflüssig waren. Das muss nichts mit den Versandapotheken zu tun haben.

Abgesehen davon, wer hindert einen Apotheker daran, ebenfalls eine Versandapotheke zu eröffnen? Alle deutschen Versandapotheken sind ebenfalls aus bestehenden öffentlichen Apotheken hervorgegangen. Jeder hatte dieselbe Chance. Als das Internet und damit der Online-Handel seinen Siegeszug antrat war von den klassischen Versandhändlern Otto der erste (und einzige), der die Zeichen der Zeit erkannte. Neckermann, Quelle und wie sie alle hießen verhielten sich zu konservativ und abwartend und als sie viel zu spät ebenfalls im Internet Präsenz zeigten, war für sie der Zug bereits abgefahren. Heute sind sie weg, nur der Otto ist noch da. Wenn man Trends verschläft gibt es meist ein böses Erwachen.

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz