Ansicht:   

#441439 Heimeier Thermostatventil + fieser Pfeifton (ot.haushalt)

verfaßt von MudGuard zur Homepage von MudGuard, München, 16.10.2020, 20:42:58

Hi.

Vorgeschichte: gelegentlich hatte ich in meiner Wohnung einen fiesen Pfeifton, Quelle kaum zu lokalisieren. Meist nachts. Am lautesten war's im Flur, aber da war ja nix, was m.E. pfeifen könnte.

Eben hat's mal wieder gepfiffen. Wieder am lautesten im Flur.
Bin dann gestolpert, hab mich mit einem Griff nach irgendwas abfangen können - der Pfeifton war weg - ich hatte zufällig das Thermostatventil des Flur-Heizkörpers erwischt und etwas verdreht.

Zurückgedreht auf Frost-Symbol. Es pfeift.
Auf Position 2 gedreht. Kein Pfeifton.
Weiter auf Position 3 - irgendwo dazwischen hat's kurz gepfiffen.
Weiter probiert - ich kann tatsächlich mit dem Thermostatventil den Pfeifton ein- und ausschalten. An manchen Positionen ist der Pfeifton leiser, an anderen lauter.
Bei mehreren Versuchen sind's aber nicht immer dieselben Stellen, an denen das Pfeifen weg ist, oder an denen es besonders leise oder besonders laut ist.

Ich hab den Heizkörper (der eigentlich nie in Betrieb ist) dann mal zu entlüften versucht. Kam aber sofort Wasser raus.

So, während ich das geschrieben hab, war's ruhig - jetzt pfeift's wieder (aber nur leise).

Ist's das Thermostat-Teil? Oder ist's das eigentliche Ventil?

Das Thermostat-Teil ist von Heimeier. Ca. 3 Jahre alt - und war eigentlich immer in der Frost-Stellung (Schneeflocke).
Abnutzung kann's also kaum sein.

Was kann ich tun, damit das Pfeifen dauerhaft aufhört?

Im Moment hört's dann auf zu pfeifen, wenn das Ventil öffnet (sprich: wenn ich höre, wie Wasser durch den Heizkörper strömt, ist's ruhig, wenn kein Wasser strömt, pfeift's).

--
[image]
MudGuard
O-o-ostern

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz