Ansicht:   

#441172 Wallbox für ALLE? (verkehr.kfz)

verfaßt von RoyMurphy, Tübingen, 02.10.2020, 19:48:08

> Der Beschluß ist schon länger bekannt. Nur was nützt der, wenn es der
> Stromanschluß der Siedlung gar nicht hergibt? Wenn ich nur an unser eher
> kleines Wohngebiet denke. Nach 1990 neu gebaut. Geschätzt 200
> Eigentumswohnungen bzw. Reihenhäuser. Da lässt sich jeder eine Wallbox
> anbauen. Dann kommen geschätzt zwischen 16 und 18 Uhr die meisten von
> Arbeit und stecken ihr Auto zum Laden an. Da sollten genug Kerzen und
> Taschenlampen im Haushalt da sein.
> Was ist mit den großen Mehrfamilienhäusern, wo viele einen, nicht seinen
> Stellplatz hat. Oder mit den Laternenparkern?

Was soll ich da sagen? Unser Vorort wurde in den 60er/70er Jahren mit Mischbebauung erschlossen. Die Stromversorgung erfolgt seit vielen Jahren per Erdkabel, das komplett ausgetauscht werden müsste. Die Hausanschlüsse wären dann von den Eigentümern/Mietern zu finanzieren, ähnlich kostspielig wie die energetische Sanierung der seinerzeit und in den 80er Jahren aus dem Boden gestampften und trotzdem teuren Häuser. Hinzu kämen noch Wohnblocks für Studierende und Asylbewerbende, die wohl nicht kostendeckend von den Betreibern bezuschusst werden könnten/würden.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Seit ich Verkehrsregeln als Empfehlungen auffasse,
bin ich immer früher zu Hause!" - Frei nach Piet Klocke.
Und seit der alte Bußgeldkatalog wieder gilt,
kann man wieder so richtig auf den Pinsel treten ...  :-)

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz