Ansicht:   

#441116 Trump und die Steuern in den USA im Allgemeinen (ot.politik)

verfaßt von RoyMurphy, Tübingen, 29.09.2020, 23:09:31
(editiert von RoyMurphy, 29.09.2020, 23:13:13)

> "Pension" bekommen hier in D nur die Beamten (=Staatsdiener),
> und das reichlich !
> Ohne jemals irgendwo etwas einbezahlt zu haben !
> Die anderen beziehen "Rente" und können sehen, wie sie
> damit zurechtkommen.

Ich hätte als (vereidigter) Beamter (auf Lebenszeit, andernfalls Pensionverlust total!) gern einen Beitrag zur gesetzlichen Rentenversicherung geleistet, wenn mein Nettoeinkommen dem vergleichbarer Jobs in der Privatwirtschaft entsprochen hätte. Dennoch habe ich noch private Vorsorge geleistet, um auch im Ruhestand die Miete ohne Einschränkung des Lebensstandards bezahlen zu können. Außerdem werden die Pensionen "normaler" Beamter und -tinnen von Jahr zu Jahr gekürzt (3,6 %), um eines Tages ein allgemeines Rentenniveau zu erreichen. Wer in der Übergangszeit keine verzinslichen Anlageformen findet und nutzt, wird eines Tages unter der Brücke landen. Es sei denn, durch die Beteiligung von Beamten und Selbständigen (auch der Reichen und Superreichen) am Rentenversicherungssystem könnte eine "Abwärtsprogression" des Ruhegehalts geschaffen werden: Geringverdiener => Rente deutlich über dem Existenzminimum, Mittelstand => "standesgemäße Altersversorgung", Oberklasse => eine Art Prämie oder Dividende oder eine Ermäßigung der Erbschaftssteuer als Anerkennung der Beteiligung an der Seniorenzufriedenheit.
Solange uns die Pandemie noch belästigt, fallen leider andere lebenswerte Aspekte unseres Daseins unter den Tisch.

> Was letztens beschlossen wurde, ab Januar 2021 die sogenannte
> "Grundrente", ist ein Witz.

Über den Irrwitz des "Bedingungslosen Grundeinkommens" lachen selbst die verqueren Schildbürger. Wer die Menschen kennt, muss doch mit deren angeborener Faulheit rechnen - es sei denn, der Ehrgeiz wäre stärker, natürlich mit genügend Intelligenz (z.B. Bill Gates) oder Gerissenheit (z.B. Donald Trump) gefüttert.

> Aber in Österreich scheint vieles besser.
> Weiss nicht, ob es in anderen Städten auch so ist, aber Wien
> ist vorbildlich was Wohnungen angeht.
> Das kannst du in Deutschland lange suchen............wirst
> aber nichts dergleichen finden !
> Die hiesigen Politiker haben es vorgezogen, den schnellen Euro zu
> machen und so gut wie alles an Firmen wie z.B. "Vonovia" verkloppt !
> Das sind Aktienfirmen, das einzige was zählt ist der Profit.

Der Ruf nach (wieder) Verstaatlichung von Unternehmen der Grundversorgung (Energie, Wohnen, Vorsorge) wird immer lauter, je profitgieriger deren Management auftritt.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Seit ich Verkehrsregeln als Empfehlungen auffasse,
bin ich immer früher zu Hause!" - Frei nach Piet Klocke.
Und seit der alte Bußgeldkatalog wieder gilt,
kann man wieder so richtig auf den Pinsel treten ...  :-)

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz