Ansicht:   

#440901 Ständig müde und schlapp? (ot.haushalt)

verfaßt von RoyMurphy, Tübingen, 10.09.2020, 12:03:37
(editiert von RoyMurphy, 10.09.2020, 12:06:50)

> Hm, vielleicht weniger hier im Forum surfen?  :kratz:
> *duck-und-weg*

*reck-und-auf* - nach einer relativ langen Durststrecke möchte ich aufholen. Dank wieder zunehmender brisanter Themen juckt es mich auch spätabends oder frühmorgens noch in den Tippfingern - und dann haben wir das: auf einen Schlag hell wach, und die Uhrzeit ist egal.
Aber es bleibt dabei: Vor der Corona-Attacke genügten mir ca. 6 Stunden Nachtschlaf für das Frischauf des Tages. Inzwischen würde ich am liebsten wieder 8 Stunden durchschlafen und nach dem Mittagessen ein Siestastündchen halten wie früher zu Dienstzeiten. Schlafen ist zwar gesund, beeinträchtigt aber letztendlich bewusstes Leben und Erleben. Hab' ich Recht - oder nicht, oder doch?

Gestern sah ich mir eine Reportage zur (theoretischen) Lebensverlängerung an: bestimmte Wirkstoffe lassen Mäuse 10% länger leben. Vielleicht kann es in absehbarer Zeit auch der Kompensation lebensverkürzender menschlicher Schwächen dienen: Alkohol, Drogen,, Rauchen, "no sports", intensive Teilnahme an Indoor- oder Exdoor-Exzessen (Durchfeiern usw.) ...  :???:

"Anti-Aging" scheint das Zauberwort zu sein, an dem sich viele Internetportale abarbeiten - nur ein Beispiel zur Google-Suche "wirkstoff zur lebensverlängerung"

Medikamente lassen Mäuse länger leben

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Seit ich Verkehrsregeln als Empfehlungen auffasse,
bin ich immer früher zu Hause!" - Frei nach Piet Klocke.
Und seit der alte Bußgeldkatalog wieder gilt,
kann man wieder so richtig auf den Pinsel treten ...  :-)

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz