Ansicht:   

#440812 Teac 1000 Max 5.1 - linker und rechter Kanal tot (ot.haushalt)

verfaßt von RoyMurphy, Tübingen, 06.09.2020, 20:27:27
(editiert von RoyMurphy, 06.09.2020, 20:36:16)

Hallo Audio-Specialists,

vor einigen Tagen habe ich meine betagte (ca. 20 Jahre alt) Teac 1000 Max 5.1 Soundanlage wegen Ausfalls des linken und rechten Frontkanals ausrangiert.
Da ich weder über ein Schaltbild verfüge noch gesteigerte Lust habe, das Gerät aufzuschrauben und wie der Ochs vorm Berg auf Fehlersuche zu gehen, frage ich mal nach ähnlichen Erfahrungen oder möglichen Fehlerbeschreibungen/Reparaturmöglichkeiten.

Diagnose:
1. Sämtliche Kabel auf Bruch geprüft und Anschlusskontakte gereinigt. Systematisch Verbindungen wieder hergestellt.
2. Beim Einschalten lauter Knall, anschließend mehrere Sekunden Brutzeln, danach Rauschen
3. Der Boxentest (per Prüfrauschen, eigentlich zum Einpegeln der Kanäle per FB - neue Batterie, alle Funktionen abrufbar):
- Front, linker Kanal: tot
- Front, rechter Kanal: tot
- Subwoofer intakt (rauscht)
- Rear, linker Kanal intakt (rauscht)
- Rear, rechter Kanal intakt (rauscht)
Audiosignale von der Soundkarte des PC werden von den intakten Boxen einwandfrei wiedergegeben.

Fehler/Schäden?
1. Elko(s) altersbedingt hopps gegangen?
2. ICs oder Transistoren der Kanal-Endstufen defekt?
3. Evtl. antiquarische Bezugsquelle für ein Servicemanual?

Feinmessgerät und Feinlötkolben vorhanden.
Problem: evtl. mehrschichtige Platine ohne Aus-/Einlötmöglichkeit von Bauteilen.
Gesteckte Module wird's vermutlich nicht geben - oder doch (bei meinem letzten Röhrenfernseher konnten die Teilplatinen einfach aus einem Metallrahmen herausgezogen und ausgetauscht werden)?

Das wäre eine Freude, wenn ich den Methusalem mit eigenen Mitteln und Fähigkeiten noch retten könnte, ohne einen Elektronikschüttler zu bereichern.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Seit ich Verkehrsregeln als Empfehlungen auffasse,
bin ich immer früher zu Hause!" - Frei nach Piet Klocke.
Und seit der alte Bußgeldkatalog wieder gilt,
kann man wieder so richtig auf den Pinsel treten ...  :-)

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz