Ansicht:   

#440125 Deutsche Gerichtsbarkeit (ot.politik)

verfaßt von MudGuard zur Homepage von MudGuard, München, 18.07.2020, 07:35:34

> Ein Unfallverursacher, der fast eine ganze Familie ausgelöscht hat,
> bekommt 4000 Euro Geldstrafe, ein alter Mann, der nach jahrelangen
> Strapazen einer Altenpflege die Nerven verliert und seine hochbetagte Frau
> ums Leben bringt, erhält 3 Jahre Knast ohne Bewährung
> Ist das Verhältnismäßigkeit der Mittel?

Ohne genauere Kenntnis der Fälle nicht wirklich zu beurteilen.

Klingt aber so, als ob der Unfallverursacher nicht vorsätzlich gehandelt hat (sonst wär's kein Unfall, sondern ein Anschlag), sondern eher (ggf. grob) fahrlässig.
Bei dem alten Mann klingt's nicht nach fahrlässiger Tat, sondern nach Vorsatz.

Daß es bei 3 Jahren Freiheitsstrafe keine Bewährung gibt, braucht nicht extra erwähnt zu werden - bei mehr als 2 Jahren Freiheitsstrafe ist eine Aussetzung zur Bewährung ausgeschlossen.

--
[image]
MudGuard
O-o-ostern

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz