Ansicht:   

#440121 Deutsche Gerichtsbarkeit (ot.politik)

verfaßt von Kleiner Punkt, 17.07.2020, 22:37:07

> > > Ein Unfallverursacher, der fast eine ganze Familie ausgelöscht hat,
> > > bekommt 4000 Euro Geldstrafe, ein alter Mann, der nach jahrelangen
> > > Strapazen einer Altenpflege die Nerven verliert und seine hochbetagte
> > Frau
> > > ums Leben bringt, erhält 3 Jahre Knast ohne Bewährung
> > > Ist das Verhältnismäßigkeit der Mittel?
> >
> > Da ich beide Fälle nicht kenne, kann ich mir kein Urteil darüber
> > erlauben. Im übrigen spielt mein Urteil keine Rolle, sondern das des
> > Gerichtes. Und das ist auch gut so.
>
> Aber etwas sonderbar ist die Strafverteilung schon.
> Aus dem Bauch raus gäbs einige Fälle die ich deutlich höher bestrafen
> würde.
> Oder eben geeignete Ersatzmaßnahmen. Z.b. Sexualstraftäter vor die Wahl
> zu stellen freiwillig "schnipp-Schnapp" zuzustimmen - damit der sexuelle
> Drang für immer weg ist - im Gegenzug dafür die Unterbringung in einer
> Fachklinik fallen zu lassen.
> Das wären 2 Fliegen mit einer Klappe.
>
> Richtige Saubären , die mit Kinderpornos usw handeln dürften bei mir
> keine Gnade erhoffen. Aktuell bekommen diese Ferkel als Ersttäter
> üblicherweise Bewährungsstrafen (= faktisch Straffreiheit)


Ühühu,
Du wirst doch nicht die Entscheidungen unserer unfehlbaren Gerichtsbarkeit in Frage stellen wollen....

--
DER kleine Punkt

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz