Ansicht:   

#439972 Gekaufte Bewertungen im Internet? (ot.politik)

verfaßt von RoyMurphy, Tübingen, 04.07.2020, 16:56:27

Seit einiger Zeit bereits in der Diskussion: Fake-Bewertungen von Produkten und Dienstleistungen auf ansonsten als "seriös" gekennzeichneten Webseiten, um zum Kauf bzw. zum Auftrag zu überreden/zu überzeugen. Nun hat sich (endlich) die Stiftung Warentest dieses Problems angenommen:

Wie Verkäufer mit gekauftem Lob Kunden manipulieren

Am schlimmsten hausen die Bitcoin Gauner mit angeblich authentischen TV-Sendungen oder Presseberichten mit Abbildungen prominenter Personen, die offenbar nicht einmal gegen diese verwerfliche Art der Popularität vorgehen.

Warum werden Internetrechte und -pflichten nicht einmal zügig und gründlich im EU-Parlament diskutiert und mit der UNO abgeglichen? - Mir wäre das wichtiger als wegen Recht und Unrecht von Autobahn-Maut in Deutschland vs. (europäisches) Ausland den Europäischen Gerichtshof zu plagen.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Seit ich Verkehrsregeln als Empfehlungen auffasse,
bin ich immer früher zu Hause!" - Frei nach Piet Klocke.
Und seit der alte Bußgeldkatalog wieder gilt,
kann man wieder so richtig auf den Pinsel treten ...  :-)

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz