Ansicht:   

#439455 Zigarettenrauch - Corona (ot.haushalt)

verfaßt von RoyMurphy, Tübingen, 28.05.2020, 23:52:55
(editiert von RoyMurphy, 29.05.2020, 00:04:53)

> > Meiner Lebensgefährtin demonstrierte ich kürzlich mit Tabakrauch die
> > Wirkungslosigkeit dieser Bedeckungen.
>
> Für mich sind die Masken insofern durchaus nützlich, weil ich mir
> deutlich weniger ins Gesicht fasse - es fällt mir nämlich erst jetzt mit
> Maske auf, wie oft ich das im Alltag normalerweise mache.

Aus meiner Sicht und meinem Unwohlsein damit sind Masken den Stoff nicht wert, aus dem sie geschneidert wurden.

Heute war ich froh, dass ich alle Besorgungen mit Maskenpflicht bereits erledigt hatte, denn beim Abnehmen am Auto löste sich unvermittelt eine Gummischlaufe an der vom Arzt (!) erworbenen FFP2-Maske. Zuhause habe ich das gute Stück mit Uhu und einer Heftklammernsicherung repariert, muss aber wohl künftig noch eine Zweitmaske (Einweg) mitführen, um keinem Büttel zum Opfer zu fallen.

Die von unserem OB Palmer ("Wir retten Menschen, die demnächst sowieso sterben werden") an uns seniore Bürger verschenkten Vliesmasken werden ab 25...30°C Hautreizungen und Übererwärmung der Gesichtpartie erzeugen, die ausgeatmete Feuchtigkeit zu einer Art "Dünstvorgang" führen, der über kurz oder lang zu Ausschlägen oder gar zum Ablösen der Oberhautschicht(en) führen kann - ähnlich wie nach Sonnenbrand.

Außerdem habe ich ständig Bilder im Kopf, dass ich aussehe wie die mir begegnenden Gnomen: wie ein Halbaffe ohne die für die optische/nonverbale/emotionale typisch menschliche Kommunikation durch die Mimik!

Um nicht tierernst zu bleiben:

Probleme mit dem Mundschutz
So wird der Schwabe noch schwerer verstanden

Wär es da nicht besser, ähnlich wie beim kontaktlosen Bezahlen, "normal" zu atmen und statt wort- und aerosolreicher Wortschwälle im Umgang mit anderen Menschen mit dem ohnehin meistbenutzten Kommunikationsgerät, dem Smartphone, eine Messenger-App mit Wort- und Satzbausteinen einzusetzen. Nach einiger Einübungszeit müsste das ganz flott gehen - bis das Keuchen und Husten in der Öffentlichkeit keine Infektionen mehr hervorruft.

Kurz und schlimm: Ich habe so einen Hals, denn der Vergleich mit der in Großstädten mit Dauersmog bereits als "normal" empfundenen Maskerade (vorwiegend in Asien) hinkt doch ganz gewaltig!  :hau:

Zu guter Letzt noch dieser Artikel:

Pro und Contra zur Maskenpflicht in Deutschland
Sinnvoll vs. trügerische Sicherheit

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Seit ich Verkehrsregeln als Empfehlungen auffasse,
bin ich immer früher zu Hause!" - Frei nach Piet Klocke.
Und seit der alte Bußgeldkatalog wieder gilt,
kann man wieder so richtig auf den Pinsel treten ...  :-)

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz