Ansicht:   

#438968 Hätte Obama-Care Leben gerettet? (ot.politik)

verfaßt von Hackertomm, 08.05.2020, 17:45:16

> Na, Mr. President, wäre: "Health Care first!" nicht besser gewesen als der
> viel kritisierte Wahlspruch von den primären USA?
>
> Studie
> aus New York: Nahezu alle Krankenhauspatienten mit COVID-19 litten
> an einer Vorerkrankung - Ergänzung: ... welche mit einer ordentlichen
> Krankenversicherung zumindest in einen weniger hohen Risikobereich hätten
> therapiert werden können.
> Denn wie sollte sich das einfache Volk eine Behandlung leisten können,
> wenn ein Hotelbett günstiger ist als ein Krankenhausaufenthalt?

Tja, da würde ich sagen im Zuge des Kapitalismus ist da jeder selber seines Glückes Schmied.
Denn Amerika ist alles, nur kein Sozialstaat, da muss jeder selber schauen, wo er bleibt.
Aber das ist typisch Ami, das sie mal an eine Vorsorge alá Private Krankenversicherung oder an größere Rücklagen denken, das haben da die wenigsten verinnerlicht.
Da lebt man volles Risiko und auf Pump und wenn die Blase platzt, sei es die Immobilienblase vor ein paar Jahren oder jetzt Corona.
Zu den jetzigen Zeiten sitzt man da schnell Arbeitslos auf der Straße, wenn es den Firmen schlecht geht.
Und ohne Job sind dann meist die eher spärlichen Reserven schnell verbraucht und als nächstes ist man die Wohnung los.
Da wäre wenigstens bei Obama Care etwas ins Sachen Krankenversicherung rumgekommen.
Aber ob das nun Leben rettet(e) oder nicht, dazu kenne ich das System zu wenig um mir da eine Meinung zu bilden!

--
[image]

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz