Ansicht:   

#438923 Hätte Obama-Care Leben gerettet? (ot.politik)

verfaßt von zack, 06.05.2020, 20:21:46

> Na, Mr. President, wäre: "Health Care first!" nicht besser gewesen als der
> viel kritisierte Wahlspruch von den primären USA?
>
Ich will jetzt nicht sagen, dass mir die Toten und Kranken dort egal wären, das ist auch nicht so.

Aber die Frage erreichte mich nicht wirklich. Was in oder für die USA besser wäre - warum soll ich mir dazu eine Meinung bilden?

Mit religiösen Worten hieße das, entweder Gott korrigieren zu wollen (die Amis haben ihn gewählt und stehen weitgehend dazu) oder den Teufel korrigieren zu wollen (Sicht des überwiegenden Restes der Welt). Das ist auch unreligiös betrachtet so.

Ich erinnere mich auch, dass Jörg Blech in einem seiner Bücher zum Thema Gesundheit eine Studie in den USA anführte, die ergab, dass im Vergleich billigst Krankenversicherte gesünder waren als Luxusversicherte und Unversicherte. Das muss man erst mal sacken lassen. Und - wo ist dann die Nase, an die man fassen müsste? Genau, zwischen den Augen.

Wobei mir klar ist, dass unser teures Gesundheitssystem in der aktuellen Lage vieles aufgefangen hat und auch angemessen und flexibel reagiert hat. Dass es ohne Krankheiten und deren Behandlung nicht klar kommt, klingt an dieser Stelle zynisch, ist aber trotzdem meine Meinung. Ein gesunder Patient ist eine ökomomische Katastrophe.

--
Der Kapitalismus kennt keine Kosten - nur Umsätze.


Man kann hinkommen, wo immer man will - egal wie lange es dauert.

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz