Ansicht:   

#437288 Corona (nt.netz-treff)

verfaßt von Adi G., 14.03.2020, 01:56:39
(editiert von Adi G., 14.03.2020, 01:57:19)

> Das öffentliche Leben ist ja ab sofort so gut wie eingestellt. Ich wollte
> Euch mal wertungsfrei fragen, wie Ihr es so haltet? Eigene Maßnahmen?
> Erfahrungsberichte?
> Für mich kann ich sagen: Anfang April haben wir einen Konzerttermin des
> Theaters Lüneburg. Das Theater hat ab heute bis 31.03. den Betrieb
> eingestellt. Momentan sehe ich schwarz, dass das Konzert stattfinden wird.
> Ferner bin ich fast jede WE mit einer Wandergruppe des Deutschen
> Alpenvereins unterwegs. Der Alpenverein, Sektion Hamburg, hat eben per Mail
> sämtliche gemeinschaftlichen Aktivitäten eingestellt. Ob dass auch meine
> morgen geplante Wanderung betrifft, versuche ich gerade herauszufinden.
> Grundsätzlich finde ich es gut, zur Zeit sämtliche gemeinschaftlichen
> Zusammenkünfte zu vermeiden, bin aber noch weit von einer Panik entfernt.
Ich arbeite in der Apotheke "an der Front". Allerdings kann man sich hinter hohen Kassen "verstecken" und statt dem 80 cm Tresenabstand "in die Diagonale mit > 1,20 m gehen. Wir weisen mit einem gut sichtbaren Schild auf die Husten- und Nies-Etiquette hin, also, dass man in die Armbeuge hustet bzw. niest. Kunden, die Rezepte in den Mund nehmen (unglaublich aber wahr)
werden von mir freundlich zurechtgewiesen und auf die aktuelle Situation hingewiesen.
Ansonsten Hände (jeden Finger einzeln und zwischen den Fingern mit Seife ca. 30 Sekunden und ab und an Mal eine Desinfektion mit Sterillium).
Masken benutzen wir noch keine, obwohl ich damit liebäugele meine alten FFP3-Masken mit Ausatemventil von der Schweinegrippe 2009, die leider nicht wiederverwendbar sind, was mich aber nicht von einem wiederholten Gebrauch, jeden Tag im Wechsel und mit Auslüften, sollte sich die Lage noch weiter verschärfen.
Ansonsten meide ich seit ca. 2 Wochen größere Menschenansammlungen und
bleibe auf Abstand.
Das Repair-Café hat letzten Samstag noch stattgefunden, wobei einige Reparateure (Risikogruppe Ü60 bzw. 70) verständlicherweise ferngeblieben sind. Da hat keiner Symptome gezeigt, auch kein Kunde, aber das wird wohl vorläufig das letzte Repair-Café gewesen sein.
Ansonsten kamen vorgestern zu unserem Freundestammtisch mit 8 Leuten 2 nicht aus Furcht vor Corona, 2 aus anderweitigen Gründen und wir 4 restlichen
trafen uns in einer Wirtschaft mit großzügigen räumlichen Distanzierungsmöglichkeiten. Eine 2. alternative Wirtschaft kam aufgrund
der räumlichen Enge dort nicht in Betracht.
Statt Händeschütteln pflegen wir jetzt den asiatischen Gruß mit gegeneinandergefalteten Händen und einer leicht angedeuteten Verbeugung.

Keep safe and healthy, so das Motto.

LG

Adi

--
CADDY der bessere VW-Bus!

"Gerade das Unvollkommene bedarf unserer besonderen Liebe" frei uminterpretiert nach Oscar Wilde

Ich war dabei, bei 3 historischen Netz-Treff Treffen, die
insgesamt vom Freitag, den 25.6.2010 bis Sonntag, den 27.6.2010
in Bad Emstal und vom Freitag, den 17.06.2011 bis zum Sonntag den 19.06.2011 in Altdorf b. Nürnberg und vom Freitag, den 15.06.2012 bis zum Sonntag, den 17.06.2012 in Eisenach, dauerten.

Reparieren, Elektroschrott vermeiden!
www.repaircafe-altdorf.de

ACHTUNG! Wer zu weit nach Rechts abkommt, landet im Straßengraben!

Auch der Kluge macht Fehler, nur der Dumme lernt daraus nicht.

Deine Apotheke um die Ecke: gut beraten und gut behütet!

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz