Ansicht:   

#437120 Hygiene in der Arztpraxis (ot.kultur)

verfaßt von Pahoo, bei Ingelheim, 29.02.2020, 18:20:05

> Hm, auf einmal wird dies als ein Problem erkannt?  :kratz:
> Seit gefühlten 100 Jahren stehen auf den Metzgerei-Theken in den
> Supermärkten Behälter mit Wurststückchen, wo sich jeder bedienen kann -
> auch wenn seine taktilen Fähigkeiten nicht sehr ausgeprägt sind. Ich
> möchte nicht wissen, was so mancher vorher angefasst hat. Aber da
> beschwert sich keiner.
> Im Gegenteil: Eine der Angestellten hat mir mal erzählt, dass sie es aus
> hygienischen Gründen eingestellt hatten. Da haben sich die Kunden so
> beschwert, dass man die Behälter wieder hingestellt hat.

Ja nur ist das ein Arzttresen, wo täglich 50 Leute mit irgendwelchen Gesundheitsproblemen vorsprechen, und keine Metzgerei.
Dass sich viele Metzger und Bäcker keinen Kopf um Hygiene machen, kann man täglich beobachten. Aber ein Arzt...?
Wofür desinfiziert er den Tresen mehrmals täglich?
Auch die Blumen sind da fehl am Platz. Ein Chirurg, der sich den OP mit Alpenveilchen dekoriert könnte sicher eine Stunde später seine Papiere in der Personalabteilung abholen. Ist zwar nicht unmittelbar vergleichbar, aber Blumen und Hygiene sind schwer vereinbar.

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz