Ansicht:   

#436788 ENTSCHEIDUNGSSCHWIERIGKEITEN? (ot.haushalt)

verfaßt von neanderix, 12.02.2020, 18:49:11

> Wobei ich den Eindruck habe, daß im Consumerbereich sich viele den Drucker
> mittlerweile ganz sparen. Entweder kann man seinen Kram diskret im Büro
> ausdrucken oder man hat das Zeug am Smartphone - siehe Boarding Pass,
> Konzertticket, Voucher für den Mietwagen usw. Ich hab auch nur noch nen
> Monochromlaser daheim, der im Monat vielleicht 5 Seiten druckt wenns hoch
> kommt. Meine Frau ist mit dem Studium auch durch, also Semesterarbeiten
> u.ä. ausdrucken fällt auch weg.

Stimmt schon. Andererseits haat sich meine ältere Schwester (70) erst kürzlich einen neuen Drucker gekauft - um nicht immer zum Kopierladen gehen zu müssen, wenn sie mal eine Kopie braucht - sie ist mittlerweile nicht mehr so gut zu Fuß wie noch vor 5 Jahren

> > Mittlerweile bieten viele Druckerhersteller - mein AG eingeschlossen -
> > Drucker an, bei denen die Hardware, also der Drucker selbst,
> > vergleichsweise teuer ist... die Tinte aber im Gegenzug vergleichsweise
> > günstig.
> > Rate mal, bei welchen Druckern die Heimanwender zugreifen...
> >
> Zumindest die, die nicht rechnen können.

Exakt. Und wenn die merken, dass Geiz eben nicht immer geil ist, schimpfen die auf die Druckerhersteller.

> Der Markt ändert sich. Ich glaube, die Billigsdorfer sind entbehrlich.
> Aber gut, da sitzt du wohl näher an der Quelle.

Ja, es ändert sich. Langsam.

> Man kommt bei den billigen Dingern auch ran, nur kann man da den Drucker
> halt nicht wieder zum drucken überreden - außer gegen Einwurf kleiner
> Scheine.

 ;-)

> >
> > Und nein, übertrieben habe ich nicht. Das Vlies/der Schwamm ist für
> eine
> > bestimmte Kapazität ausgelegt, der Drucker bleib stehen, wenn diese zu
> > etwas mehr als 2/3 erreicht ist. Würde die Kapazität voll ausgenutzt,
> > könnte genau das Beschriebene passieren.
>
> Jo eh. Man könnte ja folgendes machen: "Lieber Kunde, mach das Fach auf,
> wasch den Schwamm da drin aus, drück auf Reset und druck dann weiter."

Dazu musst du aber an des Schwamm kommen. Stattdessen wird einfach der gesamte Gehäuseboden innen mit Filz oder einem anderen saugfähigen Vlies ausgelegt und fertig. War sogar noch bei meinem 2013 verstorbenen HP OfficeJet K550 so - und das war eigentlich ein B2B Arbeitsplatzdrucker bzw. Drucker für kleine bis mittlere Teams.

> Stimmt, die hab ich nur erwähnt, weil ich der Meinung bin, daß Canon, HP
> & co die meiste Kohle im B2B machen.

Gilt auch für uns. Aber es gibt auch im B2B Bereich etwas mehr als Maschinen mit 75 oder 100 Seiten/min. Solche maschinen müssen auch ausgelastet werden, sonst gehr mehr Tinte für das Spülen durch den kopf, als für das Drucken an sich. Und deswegen fühlt diese Art Maschinen sich am wohlsten, wenn sie zu ca. 2/3 ihres empfohlenen monatlichen maximalvolumens ausgelastet wird.

--
Exil-Spotlighter

Probleme mit Windows? Reboot
Probleme mit Unix? Be root

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz