Ansicht:   

#436775 ENTSCHEIDUNGSSCHWIERIGKEITEN? (ot.haushalt)

verfaßt von bender, Strasshof an der Nordbahn, 10.02.2020, 21:07:55
(editiert von bender, 10.02.2020, 21:10:36)

> > Naja... da wäre natürlich die Gewinnspanne bei aktuellen Geräten
> > interessant.
> Ich habe keinen exakten Wert kann dir aber versichern, dass die nicht
> sonderlich hoch ist; bei den 50€ Schnäppchen legt der Hersteller noch
> oft Geld drauf.

Das ist ja das Geschäftsmodell: anfixen mit günstigen Druckern und dann ausnehmen mit der Tinte. Ich kann irgendwie nicht glauben, daß da immer noch so viele Konsumenten drauf reinfallen.

>
> > Und: man darf auch nicht vergessen, daß es einige
> > Druckermodelle gibt, die nach einer gewissen Anzahl gedruckter Seiten
> > einfach mal eben den Dienst quittieren, weil angeblich der
> > Resttintenbehälter voll sei.
>
> Der sollte dann zumeist tatsächlich gewechselt werden - wo er
> "Resttinten behälter zuviel gesagt ist; meist ist das einfach ein
> saugfähiges Vlies, das einen Teil des Gehäusebodens bedeckt.
> Das Problem: es gibt keine Möglichkeit wirklich zu messen, ob das Vlies
> voll ist oder nicht. Also werden Gintentröpfchen gezählt und wenn ein
> festgelegter Wert erreicht ist, gilt das Vlies als "voll". Und natürlich
> ist der Wert so bemessen, dass noch Luft ist - wäre ja blöd, wenn Tinte
> auslaufen und deinen Schreibtisch oder gar den Teppich/das Parkett versauen
> würde.

Das ist jetzt leicht übertrieben. Meist ist eine Art Schwamm drin. Der ist dann zwar schwarz aber bei weitem nicht vollgesogen oder so. Von einer Teppichflutung auf jeden Fall weit, weit entfernt.

>
> > Außerdem machen die meisten Druckerhersteller den großen Reibach eh
> bei
> > den Bürodruckern im Kühltruhenformat mit den Serviceverträgen.
> Den Servicvertrag Dr der Endkunde in der Regel mit einem Fachhändler.
> Aber ganz Unrecht hat du nicht ; die Garantie erweiterungen sind nicht
> wirklich billig besonders bei Hochleistungsgeräten. Da hast du dann eine
> Garantieerweiterung für das Hauptgerät, eine für den Finisher und eine
> für die Großraum-Papierkassette; und Full Service 5jahresgarantien kosten
> da für das Hauptgerät gerne mal 4stellige Beträge

Wir haben unseren direkt beim Hersteller - Canon. Ist schon ganz praktisch, die Dinger telefonieren nach Hause, Canon weiß immer, wie viel Toner noch da ist und schickt automatisch Nachschub. Auch wenn irgendein Fehler auftritt wissen die das. Techniker hab ich am nächsten Werktag auf der Matte stehen wenn benötigt. Das hat halt auch seinen Preis. Wir haben in Wien 2 große Abteilungsdrucker und noch ein paar Tischgeräte. In Graz sind es noch ein paar mehr. Die schicken uns sogar ein mal im Jahr 2 Schlipsträger vorbei, die dann mit uns das Druckaufkommen und noch ein paar andere Statistiken anschauen. Hatte erst vor ein paar Wochen das Vergnügen.

>
> Ich arbeite bei einem Druckerhersteller , daher weiß ich das.

Ich in einer Büroetage mit ca. 90 Mitarbeitern. Unter anderem Legal, Tax und Accounting. Und die drucken ziemlich viel, Tendenz geht aber nach unten. Ich vermute, das liegt an der Cloud.

--
Grüße aus Strasshof an der Nordbahn (ja, da wo die Kampusch im Keller lebte)
bender

sudo apt-get install brain_2.0

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz