Ansicht:   

#436772 ENTSCHEIDUNGSSCHWIERIGKEITEN? (ot.haushalt)

verfaßt von bender, Strasshof an der Nordbahn, 10.02.2020, 18:31:04

> > Der Verbraucher ist also daran schuld, daß Druckerhersteller billige
> > Geräte mit exorbitant teurer Tinte anbieten? Wo es billiger ist, sich
> > einen neuen Drucker zu kaufen anstatt neuer Patronen?
>
> Ja, durchaus. Er hat zumindest eine Mitschuld. Als ich 1993 meinen
> ersten tintendrucker kaufte, hat der mich gut 900DM gekostet.
> Dafür waren die Patronen vergleichsweise günstig.
> Aber überall hast du die leute jammern hören, man würde ja gern vom
> alten Nadler weg aber die tintendrucker seinen soooo teuer, das ginge gar
> nicht
>
> Nun wurden die Rufe erhört, die Hardware wurde billiger angeboten - aber
> da die Hersteller von irnkwas leben mussten, wurde die Tinte teurer
> gemacht.

Naja... da wäre natürlich die Gewinnspanne bei aktuellen Geräten interessant. Und: man darf auch nicht vergessen, daß es einige Druckermodelle gibt, die nach einer gewissen Anzahl gedruckter Seiten einfach mal eben den Dienst quittieren, weil angeblich der Resttintenbehälter voll sei. Kannst nur noch einschicken, damit der Counter resettet wird. Kostenpunkt: neuer Drucker. So nach dem Motto: Wir verdienen uns eh schon ne goldene Nase mit der Tinte, aber jetzt darfst auch mal wieder nen neuen Drucker kaufen.
Außerdem machen die meisten Druckerhersteller den großen Reibach eh bei den Bürodruckern im Kühltruhenformat mit den Serviceverträgen. Also "von irgendwas leben" tun die auch ohne Mondpreise bei der Tinte.

--
Grüße aus Strasshof an der Nordbahn (ja, da wo die Kampusch im Keller lebte)
bender

sudo apt-get install brain_2.0

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz