Ansicht:   

#436639 Warum gibt es Teebeutel, aber keine Kaffeebeutel? (ot.haushalt)

verfaßt von zack, 03.02.2020, 17:43:01

> Das ist ja klar, weil das Pad gar nicht durchlässig genug ist.

Sonst bräuchte man ja auch keine MASCHINE. Und könnte keine PADS verkaufen für teuer Geld. Klingelt es?  ;-)

Es gab (und gibt) Versuche, Tee in teuereren und ressourcenreicheren Kapseln oder Pads zu verkaufen. Da der Verbraucher den günstigeren und praktischen Teebeutel kennt und schätzt, klappt das wohl nicht so recht.

Als praktisches Experiment kannst Du (oder jemand anderes) ja mal im Teefilter (größerer und zunächst leerer Teebeutel) versuchen, Kaffeepulver aufzubrühen. Ich vermute, das geht nur mit gut Umschwenken. Klappt das, wäre es für 1 Tasse oder 1 Becher vielleicht gar nicht so dumm. Die Kannen mit Sieb zum Runterdrücken funktionieren ja auch.

Ich vermute auch psychologische Hintergründe. Die Generation, die Kaffeemaschinen erlebte nach dem Handaufguß, die braucht scheinbar eine Art Kaffeemaschine (und die möglichst neumodisch und stylisch). Ein Beutel und heiß Wasser drauf? Das geht doch nur bei Tee?!

Kaffeebeutel - interessante Erfindung vielleicht. Nun muss man nur noch eine Maschine dazu erfinden, die wenige Jahre hält, sonst rechnet sich das nicht!  :devil:

Ups - so sind natürlich die Pads samt Maschine erfunden worden!  :rofl:

--
Der Kapitalismus kennt keine Kosten - nur Umsätze.


Man kann hinkommen, wo immer man will - egal wie lange es dauert.

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz