Ansicht:   

#436017 Christbaum - CO2-neutral und wälderschonend? (ot.haushalt)

verfaßt von RoyMurphy, Tübingen, 28.12.2019, 19:21:57

> > ABER: "Eiben sind in allen Pflanzenteilen giftig.
> … außer im roten Samenmantel (weil die Verzehrbarkeit desselben für den
> Transport des Samens durch Vögel sorgt).

OK, aber im nachfolgenden Zitat heißt es ja korrekterweise "in nahezu allen Pflanzenteilen"

> > Der botanische Name der Eibe lautet Taxus baccata. Diesen Namen erhielt sie, weil sich das
> > hochtoxische Gift Taxin in nahezu allen Pflanzenteilen befindet.

> Sorry, aber hier muss ich widersprechen. Nicht die Pflanze hat ihren Namen
> vom Gift sondern umgekehrt das Gift seinen Namen von der Pflanze.
> (Link)

> Genauso wie das Rizin, das potenteste existierende pflanzliche Gift seinen
> Namen vom Rizinus hat.
> (Link)

Der Biologe sieht's halt so, der Chemiker so - die Geschichte vom Ei und Hühnchen (Was war als Erstes da?) ist ja inzwischen "wissenschaftlich" eindeutig nachgewiesen.

Ei oder Huhn?

Aber welche Forschung hat Bezeichnungen zuerst "erfunden" => benannt nach?

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


„Wir kommen aus dem Nichts,
wir werden zu Nichts,
also was haben wir zu verlieren?
Nichts!“

Monty Python

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz