Ansicht:   

#435408 Amazons Willkür (ot.haushalt)

verfaßt von Timbatuku, 01.12.2019, 23:15:27

> Ich handhabe das grundsätzlich so. Ich kaufe ALLES nach Möglichkeit vor
> Ort. Auch wenns etwas teurer ist.

Das kann ja auch jeder so handhaben wie er möchte. In sehr vielen Fällen ist es nicht nur etwas, sondern eine ganze Menge teurer. Vor etwa 3 Jahren habe ich eine Makita Stichsäge gekauft. Da habe ich auch im Werkzeugfachgeschäft, wo ich für meinen damaligen Arbeitgeber einkaufte und entsprechende Rabatte erhielt und im Übrigen mit dem Verkäufer inzwischen gut befreundet war, angefragt. Zwischen seinem Preis und Amazon lagen über 100 Euronen. Als ich ihm den Ausdruck mit dem Preis zeigte, schaute er noch mal in seinen Computer und meinte dann, dass sie für den Preis nicht mal einkaufen. So sieht's halt aus. Da ich nicht das Sozialamt für notleidende Einzelhändler bin, kaufe ich da, wo ich das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bekomme. Das macht im Übrigen der notleidende Einzelhändler bei seinen Einkäufen ganz genauso.

> Was passiert denn wenn irgendwann alle Bäcker, Metzger, Kückenfachgeschäfte,Bekleidungsgeschäfte
> usw weg sind?

Ja, was passiert denn dann? Müssen wir dann alle sterben? Kommt das Fegefeuer und rafft uns alle weg? In unserem auf Überfluss basierenden Wirtschaftssystem ist es so, dass alles, wofür es Bedarf gibt, bleibt. Und was flöten geht, für das gab es eben keinen Bedarf. Vielleicht wird sich in 100 Jahren die Menschheit darüber lustig machen, dass ihre steinzeitlichen Vorfahren in Geschäfte gingen und sich ihr Zeug selbst abholten.

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz