Ansicht:   

#435298 Die Stümperwerkstatt oder, alles für die Katz (ot.haushalt)

verfaßt von balu_baer, 27.11.2019, 08:23:34
(editiert von balu_baer, 27.11.2019, 08:23:51)

Hallöchen MaPa,

zu Anfang haben wir im Keller diese Katzenklappe eingebaut:
SureFlap Mikrochip Katzenklappe
https://www.zooplus.de/shop/katzen/balkon_garten/katzenklappe_und_einbautuer/mikrochip_katzenklappe/136978

Die Klappe kann den in unserem Fall implantierten Chip (gab's bei der Tierärztin) auslesen, womit ein Halsband mit Chip nicht zwingend erforderlich wird.
Das Anlernen des Chips und das Training mit den Katzen gestaltete sich ziemlich einfach und nach 10 Minuten gingen die beiden selbstbewusst durch die Klappe. Sie wissen auch, dass sie nicht anstürmen und durchrennen können: Langsam annähern, mit der Nase aufstubsen und durch. Die Klappe ist nicht sonderlich laut; im EG hören wir die im Keller angebrachte Klappe nicht. Die Klappe schwingt ja auch nicht auf uns zu wie eine Saloon-Tür, sondern wird beim Zurückschwingen direkt wieder fixiert, damit kein anderes Tier hindurchschlüpfen kann.

Für den Futterschrank haben wir dann einfach bei eBay-Kleinanzeigen nach programmierbaren Katzenklappen gesucht und zwei gefunden, deren Vorbesitzer ihre Tiere nicht gechipt, sondern mit Halsband herumlaufen ließen. Bei den Klappen fehlte dann das Chiphalsband, was das Ganze relativ günstig werden ließ - in unserem Fall sowieso uninteressant. Die funktionieren 1a :)

Also: Chip implantieren lassen, Klappe günstig kaufen, Chip anlernen, Katze trainieren, fertig.

Übrigend haben wir unser Kellerfenster nicht getauscht oder mit dem Glasschneider bearbeitet, sondern ein Brett mit montierter Katzenklappe eingesetzt und das Fenster einfach aufgeklappt. So kann man jederzeit das Brett entfernen und das Fenster wieder schließen.

Schöne Grüße!
MARCO

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz