Ansicht:   

#434130 E-Autos (verkehr.kfz)

verfaßt von RoyMurphy, Tübingen, 03.10.2019, 13:23:57
(editiert von RoyMurphy, 03.10.2019, 13:34:02)

> Was macht die E-Autos eigentlich so teuer?
>
> Also die E-Motore können es eigentlich nicht sein. Also
> höchstwahrscheinlich die Akkus.

Die Kärren sind auch ohne Akku schon sauteuer: Um den Mondpreis zu kaschieren, muss der Akku extra bezahlt werden, z.B. bei Renault 8.500,-- €.
Btw.: Genau so viel kostete 2005 ein Austauschmotor für meinen Mazda 6, dessen Vorgänger aber im ursprünglichen Kaufpreis enthalten war und der auf Garantie kostenlos eingebaut wurde.
>
> Wenn ich mir aber einen hochkomplexen Verbrennungsmotor anschaue, kann ich
> die teilweise eklatanten Preisunterschiede eigentlich nicht verstehen.

Das wirtschaftliche Risiko für alle Hersteller sind die Entwicklungskosten (kreditfinanziert, da nicht aus der Portokasse zu bezahlen), die alsbald eingespielt werden müssen, v.a. auch angesichts der Prozess- und Schadenersatzkosten aus dem Dieselskandal, die trotz Rücklagen und Versicherungen zur Insolvenz führen könnten.

Der Run auf die "emissionsfreie" Antriebsart ist ja auch angesichts der noch sehr mangelhaften Infrastruktur (Laden des Akkus in der eigenen Garage oder am heimischen Stellplatz) noch sehr verhalten. Ladezeiten vs. Volltanken erfordern großzügige Reiseplanung, v.a. angesichts der Standzeiten auf unseren "Stautobahnen". Bis sich da die Entwicklungskosten amortisieren, brauchen die Unternehmen einen "Geldscheißer".

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


> Hoffnung ist ein Mangel an Information
Zitat aus: "Stendal" (Krimiserie)

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz