Ansicht:   

#423486 ketzerisch: Wer braucht Diesel,es gibt die sparsamen TSI-Motoren (verkehr.kfz)

verfaßt von Hackertomm, 05.05.2018, 14:34:50

> Es sollte doch bekannt sein, dass der Dieselmotor nicht nur praktisch,
> sondern auch theoretisch sparsamer ist als ein Benziner. Beim letzten
> "Wiener Motorensymposium", der wichtigsten Fachveranstaltung zum
> Verbrennungsmotor, stellte Bosch einen Dieselmotor vor, der nur 13
> Milligramm Stickoxyd je Kilometer ausstößt, wobei ab September 2018 die
> zulässige Obergrenze bei 168 Milligramm/Kilometer liegt. Und dieser Wert
> wurde nicht mit dem vorgeschriebenen Zyklus gemessen, sondern mit einem
> verschärften, bei dem auch die Kaltstartphase gemessen wird.
>
> Bosch war damit aber nicht allein, auch Continental, Volkswagen und
> Mercedes stellten Dieselmotoren vor, die ähnlich gute Werte aufweisen. Es
> geht also durchaus, aber diese Motoren kosten natürlich etwas mehr – in
> Entwicklung und Fertigung.

Aber es ist unbestreitbar, der Diesel hat auf Kurzstrecke nichts mehr verloren!
Selbst mit Neuester Technologie, also Euro 6d, AdBlue und Partikelfilter, kann da der Motor bzw. Partikelfilter nicht regenerieren.
Selbst der allermodernste Diesel wird dem nicht gerecht.
Für Langstrecke oder längere Strecken, so ab 50-75Km, da kommen moderne Diesel durchaus in Frage.
Auch der Grund, warum ich von einem Euro 5 Diesel mit Partikelfilter auf einen Bemziner gewechselt bin!
Denn Zwangsweise Spaziertfahrten bis der DPF endlich vollständig regeneriert wird oder Ölwechsel außer der Reihe, wegen Ölverdünnung durch Diesel im Motor, dass ist nicht mein Ding!
Ergo gabs einen Euro 6 Benziner mit 135 g/km Co² und 7.6l/KM Innerorts und 7-Gang DSG Getriebe, sprich, meine erste B-Klasse.

--
[image]

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz