Ansicht:   

#422759 Fenstergriff (ot.haushalt)

verfaßt von Pahoo, bei Ingelheim, 08.04.2018, 13:24:13

> Ist Dir das nicht zu umständlich, oder machst Du das nur, wenn Du länger in
> Urlaub fährst?

Berechtigte Frage. Das ist natürlich eine Komforteinbuße, aber letztlich sind das fast alle Einbruchsschutzmaßnahmen.

Ich habe mehrere zweiflügelige Fenster im EG, die besonders gefährdet sind. Ein Flügel ist jeweils kippbar. Weil da immer was auf der Fensterbank steht, wird eigentlich nur gelüftet durch Kippen des einen Flügels. Der andere Flügel ist permanent geschlossen (außer zum Putzen) und könnte also auch permanent verschlossen bleiben (ohne Komfortverlust). Das wäre schon mal eine 50% Verbesserung für jeden Tag.
Die Kippflügel würde ich dann bei längerer Abwesenheit auch abschließen. Ich würde dann seitlich innen am Fenster (von außen nicht sichtbar) einen kleinen Nagel einschlagen und den Schlüssel dort aufhängen. So hielte sich der Komfortverlust in Grenzen.

Jedenfalls hat mir die Kripo bei einem Beratungstermin vor Ort diese Maßnahme empfohlen, weil die Einbrecher gerne nur im Bereich des Griffs ein Loch ins Glas schneiden/schlagen um dann da hindurch den Griff zu öffnen.
Bei meiner Tochter wurde vor 2 Jahren mit genau dieser Methode eingebrochen.

Nebenbei: Auch hat mir die Kripo empfohlen, die Standard-Streckmetall-Lichtschacht-Gitterroste durch stabilere (befahrbare) Roste zu ersetzen und die mit Schrauben zu sichern, die ins Mauerwerk, nicht in den Kunststoff-Lichtschacht gehen.
Ich habe das zuletzt entsprechend umgesetzt.
Da ich keine passenden, stabilen Rostabhebesicherungen fand, musste ich selbst was zusammenstellen und basteln. Wenn es jemand interessiert, bitte melden.

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz