Ansicht:   

#468519

RoyMurphy

Tübingen,
09.07.2024, 18:57:00

Ein Lichtblick in der Rohstoff-Rückgewinnung? (ot.kultur)

Seltene Erden sind nicht umsonst so bezeichnet. Der Boom in der verarbeitenden Industrie zwingt daher zum Receyclen:

Seltene Erden aus Elektroschrott gewonnen

Auch für andere knappe oder schwer frisch zu gewinnende Rohstoffe ist wohl neuer Erfindergeist zu aktivieren, denn auch damit verlängert sich die Lebensqualität auf unserem fast kugelrunden Planeten => der Globus ist ein Geoid!

--
Vernetzte Treffgrüße aus Tübingen
Reinhard

------------------------------------------------------------------------
Notiz:
Ich verwende auf dieser Website allein aus Gründen des Leseflusses das generische Maskulinum (oder "-ende") und lege Wert darauf, dass alle Inhalte genderunabhängig zu verstehen sind.

#468520

cebe2004

09.07.2024, 19:09:02

@ RoyMurphy

Ein Lichtblick in der Rohstoff-Rückgewinnung?

Jeder noch so kleine Schritt ist da wichtig.
Bislang "funktioniert" es leider noch sehr häufig so.  :no:
Das Problem sehe ich aber vielfach bei den Herstellern. Recyclinggerechtes Konstruieren und/oder reaparaturgerechtes Konstruieren. Zumindest letzteres ist ja überhaupt nicht gewollt.

#468521

Johann

09.07.2024, 19:11:08
(editiert von Johann, 09.07.2024, 19:14:28)

@ RoyMurphy

Ein Lichtblick in der Rohstoff-Rückgewinnung? (ed)

> Seltene Erden sind nicht umsonst so bezeichnet.

Das "selten" ist heutzutage irreführend. Selten, im Sinne von Vorkommen, ist da nichts. Bestenfalls im Sinne von "großindustriell verwertbar".

Zitat "Reichelt Chemietechnik", siehe,:
„Seltene Erden“ ist eine Wortkürzung für „Metalle der Seltenen Erden“. Dieser Begriff ist heute allerdings obsolet. Als diese Elemente entdeckt wurden, konnten sie zuerst nur in seltenen Mineralien gefunden und nur in oxidischen Formen, damals „Erden“ genannt, isoliert werden. Heutzutage lassen sie sich hochrein gewinnen und sind vielerorts in der Erdkruste zu finden. Der Name aber ist geblieben.
Zitat Ende

#468522

Johann

09.07.2024, 19:17:46

@ cebe2004

Ein Lichtblick in der Rohstoff-Rückgewinnung?

> Das Problem sehe ich aber vielfach bei den Herstellern. Recyclinggerechtes
> Konstruieren und/oder reaparaturgerechtes Konstruieren. Zumindest letzteres
> ist ja überhaupt nicht gewollt.

Natürlich nicht. So lange Recycling teurer ist als Direktgewinnung wird sich dahingehend nichts tun. Wenn sich das mal ändert sieht's anders aus...

#468535

RoyMurphy

Tübingen,
09.07.2024, 23:47:14

@ Johann

Ein Lichtblick in der Rohstoff-Rückgewinnung?

> > Seltene Erden sind nicht umsonst so bezeichnet.
>
> Das "selten" ist heutzutage irreführend. Selten, im Sinne von Vorkommen,
> ist da nichts. Bestenfalls im Sinne von "großindustriell verwertbar".
>
> Zitat "Reichelt Chemietechnik",
> siehe,:
> „Seltene Erden“ ist eine Wortkürzung für „Metalle der Seltenen
> Erden“. Dieser Begriff ist heute allerdings obsolet. Als diese Elemente
> entdeckt wurden, konnten sie zuerst nur in seltenen Mineralien gefunden und
> nur in oxidischen Formen, damals „Erden“ genannt, isoliert werden.
> Heutzutage lassen sie sich hochrein gewinnen und sind vielerorts in der
> Erdkruste zu finden. Der Name aber ist geblieben.
> Zitat Ende

Da gibt's auch noch einen anderen kritischen Punkt, den ein allgemeiner Kommentar zur Rohstoffgewinnung aufgreift, und dem auch die Gewinnung der "Seltenen Erden unterliegt":

Rohstoffabbau schadet Umwelt und Menschen

--
Vernetzte Treffgrüße aus Tübingen
Reinhard

------------------------------------------------------------------------
Notiz:
Ich verwende auf dieser Website allein aus Gründen des Leseflusses das generische Maskulinum (oder "-ende") und lege Wert darauf, dass alle Inhalte genderunabhängig zu verstehen sind.

#468564

Hackertomm

10.07.2024, 13:20:47

@ RoyMurphy

Ein Lichtblick in der Rohstoff-Rückgewinnung?

> Seltene Erden sind nicht umsonst so bezeichnet. Der Boom in der
> verarbeitenden Industrie zwingt daher zum Receyclen:
>
> Seltene Erden aus
> Elektroschrott gewonnen

Ein alter Hut!

Außerdem werden tatächlich immer mehr "Quellen" von seltenen Erden endeckt, sogar in Europa!
Ein der größten Lagerstätten ist in der Nähe von Kiruna entdeckt worden.

Link Link

Wobei "seltene Erden" gar nicht so selten sind, die kommen quasi überall vor.
Nur ist es meist nicht lohnend ein Vorkommen abzubauen, weil es nicht lohnt oder unwirtschaflich ist.

--
[image]

#468582

RoyMurphy

Tübingen,
10.07.2024, 20:24:34

@ Hackertomm

Ein Lichtblick in der Rohstoff-Rückgewinnung?

> Ein alter Hut!
... mit schlapper Krempe.  :kratz: => siehe Schlussabschnitt.
>
> Außerdem werden tatsächlich immer mehr "Quellen" von seltenen Erden
> entdeckt, sogar in Europa!
> Eine der größten Lagerstätten ist in der Nähe von Kiruna entdeckt worden.
>
> Link
>
> Link

Das geht wie bei allen anderen Rohstoffquellen: Da rechnen Statistiker vor, "wie lange" z.B. Erdöl oder Erdgas beim gegenwärtigen Bedarf noch reicht. Seit ich Erdkunde unterrichtete, waren's fast konstant 100 Jahre (oder waren die Informationsquellen in der Vor-Internet-Zeit veraltet?), weil immer wieder neue Lagerstätten entdeckt werden.
>
> Wobei "seltene Erden" gar nicht so selten sind, die kommen quasi überall vor.
> Nur ist es meist nicht lohnend ein Vorkommen abzubauen, weil es nicht lohnt
> oder unwirtschaftlich ist.

Das ist manchen Bossen aber egal, denn mit dem Faktor "Niedrigstlohn" und Kinderarbeit in engen Stollen lässt sich gut ein Reibach machen:
Dreckiges Geschäft mit Seltenen Erden

--
Vernetzte Treffgrüße aus Tübingen
Reinhard

------------------------------------------------------------------------
Notiz:
Ich verwende auf dieser Website allein aus Gründen des Leseflusses das generische Maskulinum (oder "-ende") und lege Wert darauf, dass alle Inhalte genderunabhängig zu verstehen sind.

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz