Ansicht:   

#448499

Adi G.

17.09.2021, 13:40:24
(editiert von Adi G., 17.09.2021, 13:41:25)

Einhebelmischer darf man nicht "zuschlagen" (ed) (ot.haushalt)

Einhebelmischer darf man nicht zuschlagen


LG

Adi

--
CADDY der bessere VW-Bus!

"Gerade das Unvollkommene bedarf unserer besonderen Liebe" frei uminterpretiert nach Oscar Wilde

Ich war dabei, bei 3 historischen Netz-Treff Treffen, die
insgesamt vom Freitag, den 25.6.2010 bis Sonntag, den 27.6.2010
in Bad Emstal und vom Freitag, den 17.06.2011 bis zum Sonntag den 19.06.2011 in Altdorf b. Nürnberg und vom Freitag, den 15.06.2012 bis zum Sonntag, den 17.06.2012 in Eisenach, dauerten.

Reparieren, Elektroschrott vermeiden!
www.repaircafe-altdorf.de

ACHTUNG! Wer zu weit nach Rechts abkommt, landet im Straßengraben!

Auch der Kluge macht Fehler, nur der Dumme lernt daraus nicht.

Deine Apotheke um die Ecke: gut beraten und gut behütet!

#448500

Hausdoc

Green Cottage,
17.09.2021, 13:43:14
(editiert von Hausdoc, 17.09.2021, 13:49:47)

@ Adi G.

Einhebelmischer darf man nicht "zuschlagen" (ed)

...kommt da noch was? :kratz:

Das ist aber nichts Neues. Heutige Armaturen sind da aber nicht mehr so empfindlich. Bei alten Einhebelmischern konnte man noch schöne Druckschläge auslösen. Wie auch bei defekten WC Druckspülern. Hier entstehen dann auch mal Druckschläge weit über 100 bar

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#448501

RoyMurphy

Tübingen,
17.09.2021, 13:50:54
(editiert von RoyMurphy, 17.09.2021, 13:54:38)

@ Adi G.

Einhebelmischer darf man nicht "zuschlagen" (ed)

> Einhebelmischer
> darf man nicht zuschlagen

Meintest Du: MIT dem Einhebelmischer ...?  :-D

Ah so, noch fehlte (mir) der Link  :rofl:

Meinen Kommentar lasse ich jedoch trotzdem stehen.

Unter der Dusche oder in der Wanne bin ich/sind wir eigentlich nicht gewalttätig, und nur der Mischer in der Dusche musste aus Altersgründen ersetzt werden.
An der Badewanne haben die Dichtungen des Zug-Druck-Umschalters vom Einlauf zur Dusche ebenfalls ihr "end of lifetime" erreicht. Die Armatur ist aber so aus einem Guss, dass ich mangels evtl. erforderlichen Spezialwerkzeugs nicht an die Innereien des Zweiwegeventils drankomme. Dem Design zufolge dürfte es von Grohe stammen.
Vielleicht weiß ja Hausdoc Rat für Hobbyinstallateure (früher als "Flaschner" bezeichnet, aber die Assoziation zu "Flaschen" störte wohl ein wenig).

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd."
(Otto von Bismarck)

#448503

Hausdoc

Green Cottage,
17.09.2021, 14:40:54

@ RoyMurphy

Einhebelmischer darf man nicht "zuschlagen"

> Vielleicht weiß ja Hausdoc Rat für Hobbyinstallateure (früher als
> "Flaschner" bezeichnet, aber die Assoziation zu "Flaschen" störte wohl ein
> wenig).

Flaschner hat mit Sanitärinstallation so gar nichts zu tun.

Die Beruf des Klempners, Flaschner, Blechers, Spengers ( regional unterschiedliche Begriffe) führt nur Spenglerarbeiten aus. Also Dachrinnen und Blechbedachungen.

Sanitärinstallation machte der (Sanitär)Installateur - heute Anlagenmechaniker

 ;-)

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#448504

RoyMurphy

Tübingen,
17.09.2021, 15:10:21

@ Hausdoc

Einhebelmischer darf man nicht "zuschlagen"

> > Vielleicht weiß ja Hausdoc Rat für Hobbyinstallateure (früher als
> > "Flaschner" bezeichnet, aber die Assoziation zu "Flaschen" störte wohl
> ein
> > wenig).
>
> Flaschner hat mit Sanitärinstallation so gar nichts zu tun.
>
> Die Beruf des Klempners, Flaschner, Blechers, Spengers ( regional
> unterschiedliche Begriffe) führt nur Spenglerarbeiten aus. Also
> Dachrinnen und Blechbedachungen.
>
> Sanitärinstallation machte der (Sanitär)Installateur - heute
> Anlagenmechaniker

Danke! Da bin ich doch schon ein ganzes Zeitstück von der Berufs-/Ausbildungsberatung meiner Dienstzeit entfernt. Bei "uns" in BW waren die Fremdwortberufe nicht so populär. Da gab's dann schon mal Sammelbegriffe für den Metallbereich. Und in der Bezeichnung "InSTALLateur" steckt ja mehr Viehzucht als Metallwerk  :-D

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd."
(Otto von Bismarck)

#448514

fuchsi zur Homepage von fuchsi

Niederösterreich,
17.09.2021, 17:12:13

@ Adi G.

Einhebelmischer darf man nicht "zuschlagen"

deswegen gibt es zum Beispiel bei der Feuerwehr nur Schraubventile und keine Hebelventile.

--
mein privates Hobby. www.ffzell.at

#448517

Hausdoc

Green Cottage,
17.09.2021, 18:20:06

@ fuchsi

Einhebelmischer darf man nicht "zuschlagen"

> deswegen gibt es zum Beispiel bei der Feuerwehr nur Schraubventile und
> keine Hebelventile.

In Österreich? :kratz:

Was ist am Strahlrohr? Oder diesen Verteilern?


"Relativ" neu bei Feuerwehren ist, daß Hydranten nicht mehr ohne Schutzeinrichtung nach DIN EN 1717 benutzt werden dürfen. Nicht mal im Notfall.

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#448518

fuchsi zur Homepage von fuchsi

Niederösterreich,
17.09.2021, 20:03:54

@ Hausdoc

Einhebelmischer darf man nicht "zuschlagen"

Diese Verteiler mit Hebel sind in AT nicht in Verwendung.

Am Strahlrohr ist allerdings die Sicherheit der Mannschaft (schnelle Wasserabgabe) wichtiger, als ein möglicher Wasserschlag. Wobei die Wasserschlaggefahr durch den Übergang von B auf C im Verteiler sehr gering ist.

--
mein privates Hobby. www.ffzell.at

#448526

Hackertomm

18.09.2021, 17:21:15

@ Adi G.

Einhebelmischer darf man nicht "zuschlagen"

Das kommt auch auf den Einhebelmischer selber an.
Der alte Einhebelmischer am Waschbecken, da war eine Zuleitung an der Lötstelle undicht.
Aber den konnte man nicht "Zuschlagen", wenn, dann nur mit vorsätzlicher Gewalt.
Soll heißen, der Hebel lief rel. schwer.
Am Neuen Einhebelmischer, da läuft der Hebel so leicht, dass ich ihn ei ersten Mal fast abgerissen.
Mir eigentlich zu leicht.
Am alten Mischer waren die Zuleitungen Messingrohre, die in das Unterteil des Mischers eingelötet waren.
Eine der Leitungen, die Warmwasser war dann undicht und Wasser rann manchmal raus.
Deutlich sichtbar an der Kalkspur an der Leitung runter zum Eckventil.
Aber der Mischer war deutlich älter wie 20 Jahre.
Bei der Gelegenheit wurde auch gleich der Siphon gewechselt, der ebenfalls durch war, sprich ebenfalls löchrig.

--
[image]

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz