Ansicht:   

#446237

cebe2004

29.05.2021, 19:29:41

Bohrfutter im Eimer... (ot.haushalt)

Ich habe nun, wie unten geschrieben, mir eine Lochsäge gekauft. Dazu einen Bohrständer und in diesen meine Bosch blau Bohrmaschine eingespannt. Nach 2 von 4 Löchern ist mir die tolle Lochsäge entgegengefallen und das Bohrfutter lässt sich nicht mehr festspannen. Super.  :crying:
Woran liegt das? Und wo bekomme ich ein neues Bohrfutter her? Oder ist es reparabel?

#446238

DomiAleman zur Homepage von DomiAleman

29.05.2021, 19:53:36

@ cebe2004

Bohrfutter im Eimer...

Wenn das Futter sich nicht mehr festspannen lässt, ist es wohl im Eimer,

Ein neues sollte leicht zu finden sein.

Das Futter ist oft VON INNEN mit einer Linksgewindeschraube gesichert.

DoMi

https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_trksid=p2380057.m570.l1313&_nkw=Bohrfutter&_sacat=0

--
[image]

#446239

Hackertomm

29.05.2021, 20:35:12

@ cebe2004

Bohrfutter im Eimer...

Gib mal den genauen Typ der Bohrmaschine an!

Ansonsten, mit sehr niedriger Drehzahl sägen!
Und ohne viel Druck.

--
[image]

#446240

rstilz

29.05.2021, 21:21:25

@ cebe2004

Bohrfutter im Eimer...

> das Bohrfutter lässt sich nicht mehr festspannen.
> Woran liegt das?
Das ist aus der Ferne natürlich erstmal schwierig zu klären ...

> Oder ist es reparabel?
Ich hatte "so etwas" auch vor kurzem. Dabei waren die "drei Spannbolzen" im Bohrfutter wohl beim/durchs(?) Arbeiten soweit nach oben (ins "Innere") geschoben worden, dass anschliessend "nix mehr" ging.
Dachte auch zuerst an neues Bohrfutter. Fand aber dann im Web "Leidensgenossen" die beschrieben wie man ein derart "vergurktes" Futter wieder zum Leben erweckt. Dabei ist vorausgesetzt, dass die Ursache nicht in einem Verschleiss sondern wie bei mir in einem verklemmen dieser Bolzen liegt.
Zur Reparatur hab ich die äussere "Spannschraube" ganz vom Grundkörper abgeschraubt und konnte die klemmenden Spannbolzen wieder passend in ihre Führungsschlitze setzen. Aufpassen, dass der Fussboden aufgeräumt ist. Mir ist jedenfalls beim etwas filigranen Zusammenbau zuerst immer mal einer der Bolzen rausgefallen und zeigte Olympiaqualitäten im"Weitsprung"  ;-)
HTH

P.S. Ich spreche hier von einem Schnellspannfutter

#446242

cebe2004

29.05.2021, 21:58:29

@ rstilz

Bohrfutter im Eimer...

Ja, es ist ein Schnellspannfutter und sicher nicht wegen Verschleiß defekt.
Hast du vielleicht etwas genauere Anleitungen?
Klingt sehr interessant.

#446244

rstilz

29.05.2021, 23:47:37

@ cebe2004

Bohrfutter im Eimer...

> Ja, es ist ein Schnellspannfutter und sicher nicht wegen Verschleiß
> defekt.
> Hast du vielleicht etwas genauere Anleitungen?
Hab nach sowas wie "Bohrfutter klemmt" gegurgelt
zB hier ab 4:50 war für mich interessant.
Das Teil zu schmieren war ein kontroverses Thema, ich habs sein gelassen. "Normal" ist es wohl nicht nötig und "zieht Dreck" ev erst an im Gebrauch. Das Auseinandernehmen hab ich nicht so martialisch machen müssen (langer hebel usw).
Das Wesentliche an dem Ganzen ist IMHO der Schritt die"Aussenhülse" abzuschrauben was dort im Schritt mit dem Kupferband passiert. Das kann auch im eingebauten Zustand klappen.
*Wenn* ich mich richtig erinner hab ich nur den oberen geriffelten Teil mit Zange festgehalten und den unteren gedreht bis es sich von Hand lösen liess ...
HTH

#446264

cebe2004

30.05.2021, 21:20:27

@ rstilz

Funktioniert wieder!!!!

Habe auch etwas gegurgelt. Es gibt Anleitungen, wie man Schnellspannfutter von Akkuschraubern wieder lösen kann, wenn sie an den hinteren Anschlag gefahren wurden und da festsitzen. Da hilft ein gezielter Ruck. Das hat bei mir - warum auch immer - erstmal funktioniert. Erstmal deshalb, weil das Futter irgendwie anders klingt beim Festziehen. Aber das stört mich nicht, solange es funktioniert. Hoffen wir mal, dass es so bleibt.
@rstilz: Vielen Dank für deinen Link und Tipp. Vielleicht muss ich da ja doch noch drauf zurückkommen....

#446267

rstilz

31.05.2021, 10:53:28

@ cebe2004

Funktioniert wieder!!!!

> Funktioniert wieder!!!!
Prima!

> Es gibt Anleitungen, ..hinteren Anschlag gefahren wurden und da festsitzen. Da hilft ein gezielter Ruck.
Stell das doch gern mit rein. Fände ich ggf *hier* im Fall des Falles dann schon mal schnell wieder (kann ja immer wieder mal passieren)

#446268

Hackertomm

31.05.2021, 15:29:19

@ rstilz

Funktioniert wieder!!!!

> >Es gibt Anleitungen, ..hinteren Anschlag gefahren wurden und da
> festsitzen. Da hilft ein gezielter Ruck.

> Stell das doch gern mit rein. Fände ich ggf *hier* im Fall des Falles dann
> schon mal schnell wieder (kann ja immer wieder mal passieren)

Ja den Fall hatten wir mal, mit einer großen Bosch Schlagbohrhammer mit Schnellspannfutter.
Aber da war das Futter mit dem eingespannten Bohrer zu Öffnen.
Das kostete einiges Zeit und Nerven.
Aber das ist Jahrzehnte her, noch zu Neubau Zeiten.
Die Maschine war auch Sackschwer.
Weshalb ich dann bei der Unterkonstruktion der Holzdecke in einem Zimmer, lieber die AEG "Pneumatik" Schlagbohrmaschine nahm, die mein Vater Neu hatte.
Da flitzten die Löcher quasi nur so rein, bis auf eines.
Da kam ich auf Stahl, den ich dann zuerst mit einem Metallbohrer und dann wieder mit dem Steinbohrer.
Mit der Maschine, die einiges leichter war, wie die alte Bosch, war das ein Kinderspiel und die gesamte Unterkonstruktion gemütlich an einem Samstag dran.

--
[image]

#446272

cebe2004

31.05.2021, 21:56:06

@ rstilz

Funktioniert wieder!!!!

> Stell das doch gern mit rein. Fände ich ggf *hier* im Fall des Falles dann
> schon mal schnell wieder (kann ja immer wieder mal passieren)
Hier der Link.
 :ok:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz