Ansicht:   

#446100

Adi G.

26.05.2021, 13:44:12

Seilbahnunglück in Italien. Mir fehlen die Worte... (ot.politik)

Bremssystem war offenbar manipuliert

 :-(

LG

Adi

--
CADDY der bessere VW-Bus!

"Gerade das Unvollkommene bedarf unserer besonderen Liebe" frei uminterpretiert nach Oscar Wilde

Ich war dabei, bei 3 historischen Netz-Treff Treffen, die
insgesamt vom Freitag, den 25.6.2010 bis Sonntag, den 27.6.2010
in Bad Emstal und vom Freitag, den 17.06.2011 bis zum Sonntag den 19.06.2011 in Altdorf b. Nürnberg und vom Freitag, den 15.06.2012 bis zum Sonntag, den 17.06.2012 in Eisenach, dauerten.

Reparieren, Elektroschrott vermeiden!
www.repaircafe-altdorf.de

ACHTUNG! Wer zu weit nach Rechts abkommt, landet im Straßengraben!

Auch der Kluge macht Fehler, nur der Dumme lernt daraus nicht.

Deine Apotheke um die Ecke: gut beraten und gut behütet!

#446103

fuchsi zur Homepage von fuchsi

Niederösterreich,
26.05.2021, 14:26:22

@ Adi G.

Seilbahnunglück in Italien. Mir fehlen die Worte...

Furchtbare Katastrophe.

Das manipulierte Bremssystem ist zwar nicht die Ursache des Unglückes selber (das ist das Abreißen des Zugseiles), aber die Ursache, warum die Gondel danach nicht sofort eingebremst wurde.

Fraglich auch, wie so ein Zugseil reißen kann.

--
mein privates Hobby. www.ffzell.at

#446105

Adi G.

26.05.2021, 15:50:12

@ fuchsi

Seilbahnunglück in Italien. Mir fehlen die Worte...

> Furchtbare Katastrophe.
>
> Das manipulierte Bremssystem ist zwar nicht die Ursache des Unglückes
> selber (das ist das Abreißen des Zugseiles), aber die Ursache, warum die
> Gondel danach nicht sofort eingebremst wurde.
>
> Fraglich auch, wie so ein Zugseil reißen kann.
Ein Rätsel, davon gingen wohl auch die geständigen Betreiber aus.

Manipulation gestanden

Standschäden gibt es ja bei technischen Vehikeln durchaus, aber hier?
Einfach furchtbar, der kleine 5-jährige, der es schwer verletzt überlebt hat,
ist jetzt Vollwaise.

LG

Adi

--
CADDY der bessere VW-Bus!

"Gerade das Unvollkommene bedarf unserer besonderen Liebe" frei uminterpretiert nach Oscar Wilde

Ich war dabei, bei 3 historischen Netz-Treff Treffen, die
insgesamt vom Freitag, den 25.6.2010 bis Sonntag, den 27.6.2010
in Bad Emstal und vom Freitag, den 17.06.2011 bis zum Sonntag den 19.06.2011 in Altdorf b. Nürnberg und vom Freitag, den 15.06.2012 bis zum Sonntag, den 17.06.2012 in Eisenach, dauerten.

Reparieren, Elektroschrott vermeiden!
www.repaircafe-altdorf.de

ACHTUNG! Wer zu weit nach Rechts abkommt, landet im Straßengraben!

Auch der Kluge macht Fehler, nur der Dumme lernt daraus nicht.

Deine Apotheke um die Ecke: gut beraten und gut behütet!

#446107

Hausdoc

Green Cottage,
26.05.2021, 18:05:52

@ fuchsi

Seilbahnunglück in Italien. Mir fehlen die Worte...

> Fraglich auch, wie so ein Zugseil reißen kann.

Fehlt die Bremse, ist das Zugseil deutlich stärker belastet

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#446108

fuchsi zur Homepage von fuchsi

Niederösterreich,
26.05.2021, 18:48:36
(editiert von fuchsi, 26.05.2021, 18:48:46)

@ Hausdoc

Seilbahnunglück in Italien. Mir fehlen die Worte... (ed)

> > Fraglich auch, wie so ein Zugseil reißen kann.
>
> Fehlt die Bremse, ist das Zugseil deutlich stärker belastet

Das glaube ich nicht. Das war eine reine Sicherheitsbremse, die sich nur im Notfall betätigen soll.

--
mein privates Hobby. www.ffzell.at

#446126

Hackertomm

27.05.2021, 09:53:17
(editiert von Hackertomm, 27.05.2021, 09:55:41)

@ Adi G.

Seilbahnunglück in Italien. Mir fehlen die Worte... (ed)

> Bremssystem
> war offenbar manipuliert

Da fehlen mir ebenfalls die Worte!

Aber interessant wäre, warum das Zugseil gerissen ist, das doch vor Kurzem erst überprüft wurde!
So ein Drahtseil reißt ja nicht einfach mal so komplett mal einfach ab!
Es besteht aus vielen Einzeladern, wo, wenn eine oder zwei oder auch drei Adern reisen, überhaupt nichts passiert und das Seil trotzdem noch Funktionsfähig ist.
Es ist als rel. selten das so ein Drahtseil auf einmal komplett abreißt!
Schon gar nicht, wenn dieses Drahtseil regelmäßig Überprüft wurde!
Da muss bei der Überprüfung ebenfalls geschlampt worden sein!

--
[image]

#446128

RoyMurphy

Tübingen,
27.05.2021, 12:51:30

@ Hackertomm

Seilbahnunglück in Italien. Mir fehlen die Worte...

> Da muss bei der Überprüfung ebenfalls geschlampt worden sein!

Einen Sperrbügel anzubringen, um Betriebsstörungen zu mindern, war mehr als sträflicher Leichtsinn.
So große Seilbahnkabinen betrachte ich sowieso mit Argwohn. Trotz der Mehrfachverdrillung schwächt jeder gebrochene Draht die Stabilität des Geflechts, ich glaube sogar nicht linear, sondern logarithmisch. Geprüft wird so ein wichtiges Teil nach der Produktion und vor der Inbetriebnahme mit einem Mehrfachen der tatsächlichen Belastung.
Das erzeugte wohl bei den Verantwortlichen eine erhöhte Risikobereitschaft, juristisch ausgedrückt den Verstoß gegen die Sicherheitsbestimmungen mit der Folge fahrlässiger Tötung.
Besonders tragisch, dass das überlebende Kind auf einen Schlag Vollwaise wurde. Die sofortige Betreuung durch eine Tante dürfte für die erste Zeit nur ein schwacher Trost sein.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Wenn ein unerwarteter Fehler aufgetreten ist, frage ich mich immer, welche Fehler erwartet wurden..."
(Microsoft Community)

#446129

eisbär_hdf

27.05.2021, 13:29:11

@ RoyMurphy

Seilbahnunglück in Italien. Mir fehlen die Worte...

> > Da muss bei der Überprüfung ebenfalls geschlampt worden sein!
>
> Einen Sperrbügel anzubringen, um Betriebsstörungen zu mindern, war mehr
> als sträflicher Leichtsinn.
> So große Seilbahnkabinen betrachte ich sowieso mit Argwohn. Trotz der
> Mehrfachverdrillung schwächt jeder gebrochene Draht die Stabilität des
> Geflechts, ich glaube sogar nicht linear, sondern logarithmisch. Geprüft
> wird so ein wichtiges Teil nach der Produktion und vor der Inbetriebnahme
> mit einem Mehrfachen der tatsächlichen Belastung.
> Das erzeugte wohl bei den Verantwortlichen eine erhöhte
> Risikobereitschaft, juristisch ausgedrückt den Verstoß gegen die
> Sicherheitsbestimmungen mit der Folge fahrlässiger Tötung.
> Besonders tragisch, dass das überlebende Kind auf einen Schlag Vollwaise
> wurde. Die sofortige Betreuung durch eine Tante dürfte für die erste Zeit
> nur ein schwacher Trost sein.

Gestern auf der Heimfahrt von der Arbeit gehört:

radioeins

--
Am Ende wird alles gut.
Wenn es nicht gut wird,
ist es noch nicht das Ende.
(Oscar Wilde)

#446130

Pahoo

bei Ingelheim,
27.05.2021, 14:10:49

@ Adi G.

Seilbahnunglück in Italien. Mir fehlen die Worte...

Dieser Pfusch ist irgendwie typisch Italien (wie auch der Einsturz der Morandi-Brücke 2018 in Genua), dennoch ist sowas für mich auch in Deutschland vorstellbar.

#446136

Hackertomm

27.05.2021, 18:02:35

@ eisbär_hdf

Seilbahnunglück in Italien. Mir fehlen die Worte...

> Gestern auf der Heimfahrt von der Arbeit gehört:
>
> radioeins

Es sollten da auch die Personen verhaftet werden, die vor Kurzem das Zugseil geprüft und für Gut befunden haben!
Denn so ein Zugseil hat 1. eine gewisse Sicherheit und 2. hält einiges mehr aus, wie es muss!
Deshalb ist es auch sehr seltsam, das es überhaupt gerissen ist!
Denn so ein Zugseil reißt nicht so abrupt!

Dass dann noch die Sicherheitsbremse blockiert wurde, vorsätzlich und dass dadurch die vollbesetzte Gondel abstürzte, das ist dann das eigentlich tragische daran.

--
[image]

#446139

RoyMurphy

Tübingen,
27.05.2021, 19:56:08

@ Hackertomm

Seilbahnunglück in Italien. Mir fehlen die Worte...

> Deshalb ist es auch sehr seltsam, das es überhaupt gerissen ist!
> Denn so ein Zugseil reißt nicht so abrupt!

So stabil scheint es zumindest in dem James Bond Film gewesen zu sein, in dem der "Beißer" ein Seilbahnseil einfach durchgenagt hat  :-P
>
> Dass dann noch die Sicherheitsbremse blockiert wurde, vorsätzlich und dass
> dadurch die vollbesetzte Gondel abstürzte, das ist dann das eigentlich
> tragische daran.

Bei einem Kfz wird das Durchtrennen der Bremsleitungen als vorsätzliche Sachbeschädigung, bei darauf zurückzuführenden Personenschäden auch als schwere Körperverletzung bis Mord oder Totschlag gewertet werden. Einem Strafmaß ohne Bewährung sollte auch die Haftung für Hinterbliebene bis zum Anschlag an geschlossen werden.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Wenn ein unerwarteter Fehler aufgetreten ist, frage ich mich immer, welche Fehler erwartet wurden..."
(Microsoft Community)

#446174

Tiller zur Homepage von Tiller

28.05.2021, 14:26:20

@ Pahoo

Manipulierte Schutzeinrichtungen... mein täglich Brot

> Dieser Pfusch ist irgendwie typisch Italien (wie auch der Einsturz der
> Morandi-Brücke 2018 in Genua), dennoch ist sowas für mich auch in
> Deutschland vorstellbar.


Ja, ja und nochmals ja.

Als Arbeitsschützer sehe ich jeden Tag:
- blockierte Nothaltsysteme, weil ständig Notstopps erfolgen
- manipulierte Türschalter, damit man die Maschinentür doch bei laufendem Betrieb öffnen kann
- deaktivierte Lichtschranken, weil man da "ständig reingreift"
- überbrückte Schutzvorrichtungen

Immer dann, wenn der wirtschaftliche Vorteil gesehen wird, treten Sicherheitsaspekte in den Hintergrund. Überall, weltweit.

Nach einem Unfall mit Handverletzung an einer Crimppresse war der Auftrag nach Umsetzung der (gesetzlich vorgeschriebenen) Schutzmaßnahmen nicht mehr wirtschaftlich. 2 Arbeitsplätze fielen weg. Die Schuld gab der Unternehmer mir, weil ich die Schutzmaßnahmen ja eingeführt hatte. Erst auf meinen Hinweis hin, dass der Unternehmer den Arbeitsprozeß nur wirtschaftlich planen konnte, wenn er ausdrücklich und geplant (!) gegen geltendes Arbeitsschutzrecht verstieß, war eine Spur von Einsehen erkennbar.

--
Grüße aus Wuppertal/ dem Sauerland

Tiller

Bei dem schauspielerischen Talent unserer Politiker sollten diese keine Diäten bekommen, sondern Gagen.

#446177

Hackertomm

28.05.2021, 15:47:11

@ Tiller

Manipulierte Schutzeinrichtungen... mein täglich Brot

Manipulierte Schutzeinrichtungen, das geht gar nicht!
Nicht umsonst habe ich mein Arbeitsleben ohne größere Verletzungen abgeschlossen.
Gut mal ein paar kleinere harmlose leichte Quetschungen, Schnittwunden oder Verbrennungen, mehr war nicht.
Nichtmal einen größeren Spreißel habe ich mir in 46 Jahren Arbeit eingefangen.
Denn Arbeitsschutz steht bei uns im Unternehmen ziemlich weit oben und wird auch von den meisten Mitarbeitern eingehalten.
Da gibt es auch regelmäßige Schulungen und Durchgänge der zuständigen Stellen.
Da sind aber nur Kleinigkeiten aufgefallen, die rel. schnell behoben werden konnten.
So gesehen waren wir eine "Sichere" Abteilung und sind es sicher noch!
Denn da schauen die zwei Meister schon danach!

--
[image]

#446205

Adi G.

29.05.2021, 11:15:47

@ Hackertomm

Manipulierte Schutzeinrichtungen... mein täglich Brot

> Manipulierte Schutzeinrichtungen, das geht gar nicht!
> Nicht umsonst habe ich mein Arbeitsleben ohne größere Verletzungen
> abgeschlossen.
> Gut mal ein paar kleinere harmlose leichte Quetschungen, Schnittwunden oder
> Verbrennungen, mehr war nicht.
> Nichtmal einen größeren Spreißel habe ich mir in 46 Jahren Arbeit
> eingefangen.
> Denn Arbeitsschutz steht bei uns im Unternehmen ziemlich weit oben und wird
> auch von den meisten Mitarbeitern eingehalten.
> Da gibt es auch regelmäßige Schulungen und Durchgänge der zuständigen
> Stellen.
> Da sind aber nur Kleinigkeiten aufgefallen, die rel. schnell behoben werden
> konnten.
> So gesehen waren wir eine "Sichere" Abteilung und sind es sicher noch!
> Denn da schauen die zwei Meister schon danach!
Richtig, wir in der Apotheke haben 1x im Jahr eine interne Schulung im Umgang mit den bei uns vorkommenden Gefahrstoffen.
Und wir arbeiten kontinuierlich an Verbesserungen ad Perfectum.
Das kam uns jetzt auch in der Corona-Situation zu Passe, da wir für
gesundheitsrelevante Absicherungsmaßnahmen schon
von Grund auf hochsensibilisiert sind und wir um stete Verbesserungen
bemüht sind.

LG

Adi

--
CADDY der bessere VW-Bus!

"Gerade das Unvollkommene bedarf unserer besonderen Liebe" frei uminterpretiert nach Oscar Wilde

Ich war dabei, bei 3 historischen Netz-Treff Treffen, die
insgesamt vom Freitag, den 25.6.2010 bis Sonntag, den 27.6.2010
in Bad Emstal und vom Freitag, den 17.06.2011 bis zum Sonntag den 19.06.2011 in Altdorf b. Nürnberg und vom Freitag, den 15.06.2012 bis zum Sonntag, den 17.06.2012 in Eisenach, dauerten.

Reparieren, Elektroschrott vermeiden!
www.repaircafe-altdorf.de

ACHTUNG! Wer zu weit nach Rechts abkommt, landet im Straßengraben!

Auch der Kluge macht Fehler, nur der Dumme lernt daraus nicht.

Deine Apotheke um die Ecke: gut beraten und gut behütet!

#446214

Hackertomm

29.05.2021, 13:06:20

@ Adi G.

Manipulierte Schutzeinrichtungen... mein täglich Brot

Bei uns war dass mindestens 4x im Jahr und bei Bedarf zusätzlich!
Und auch wir hatten Gefahrstoffe in der Werkstatt, die in einem separaten Gefahrgutraum und in 2 Gefahrgutschränken gelagert wurden!
Und da musste Ordnung herrschen.
Da waren u.a. ca. etwas über 1000l Öl verschiedener Viskosität und Arten gelagert, sowie Dichtungsmittel, Farben etc.
Das war alles sauber aufgelistet und das war u.a. eine meiner zahlreichen Nebentätigkeiten!
Auch die, den Raum bzw. dessen Boden sauer zu halten, wenn die Kollegen beim Öl abfüllen mal wieder gekleckert hatten und es nicht aufgewischt haben.
Da gabs dann von mir Mecker!
Ich hatte da einige "Nebentätigkeiten", von denen meine Kollegen kaum eine Ahnung hatten.
Hat sich halt so ergeben, weil ich schon immer wissbegierig war und meine Nase fast überall reingesteckt habe.
So habe ich einige Dinge bemerkt, die den Kollegen und Sachbearbeitern entgingen, weil die da quasi Betriebsblind waren.
Da kam so mancher hilfreiche Tipp von mir und einige meiner Vorschläge wurde umgesetzt.
Einige gingen auch in Serie!
Da ja mein eigentliches Arbeitsgebiet immer mehr weggebrochen war, hatte ich ja Zeit.
Wenn Monteure zum Wrten von Maschinen kamen, die wurde dann meist auch an mich verwiesen usw.
So habe ich mich halt "nebenher" noch um so einiges mehr gekümmert!
Einiges habe ich halt auch einfach so gemacht, das hat keiner Erfahren, weil es eigentlich nur eine Kleinigkeit war, die schnell "Nebenher" zu erledigen war.
Ich nehme an, dass werden die Kollegen nach meinem Abgang dann irgendwann dann auch bemerkt haben  :-P
So nach dem Moto "Ja wer hat denn das früher gemacht?"

--
[image]

#446250

DUMIAU

30.05.2021, 14:23:59

@ Hackertomm

Seilbahnunglück in Italien. Mir fehlen die Worte...

> Da muss bei der Überprüfung ebenfalls geschlampt worden sein!

Vielleicht waren da die guten alten bunten Formulare mit den gut lesbaren Zahlen darauf mit im Spiel. Da selbst in Deutschland regelmässig Prüfer auffliegen die gegen solche Formulare die Augen zudrücken sollte das in Italien nicht seltener der Fall sein.
Oder wie es an derer Stelle zum Foto des Betreibers der Anlage so schön schrieb, kurz vor der Pleite aber eine 250000€ Uhr am Handgelenk, noch Fragen? Der Betreiber der Anlage soll ja schon seit Jahren finanziell am Ende sein und aktuell sei sogar die Frage ungeklärt wem die Anlage gerade gehört. Die Eigentumsverhältnisse habe wohl mehrfach zwischen Betreiber und der Gemeinde Stresa gewechselt. Schätzte mal das da der Staatsanwalt einiges zum Aufdröseln bekommt und vermutlich noch einige Andere als die bisher Verhafteten vor Gericht landen werden. Die Anlage ist ja nicht nur für den Betreiber wichtig sondern auch für den Tourismus der ganzen Region, Sie muss also unter allen Umständen laufen.

#446252

Hackertomm

30.05.2021, 14:42:52

@ DUMIAU

Seilbahnunglück in Italien. Mir fehlen die Worte...

Na dann offen wir mal das die Aufklärenden Stellen und die Justiz gegen socher Art "bunten Formularen" aka Euroscheinen, total Immun sind!
Und dass sie Hart durchgreifen und dass Lückenlos aufklären!
Und vor allem Schnell aufklären und es nicht ewig hinzieht.
Schon den Hinterblieben wegen, die darunter leiden.
Was aufgrund des tragischen Todes der Israelischen Familie aber sehr wahrscheinlich ist.
Denn da werden auch bestimmte israelische Stellen mitermitteln.
Was ich in dem Fall sehr gut finde, den die finden heraus, wer da Dreck am Stecken hat!

--
[image]

#446254

DUMIAU

30.05.2021, 15:42:32

@ Hackertomm

Seilbahnunglück in Italien. Mir fehlen die Worte...

> Na dann offen wir mal das die Aufklärenden Stellen und die Justiz gegen
> socher Art "bunten Formularen" aka Euroscheinen, total Immun sind!
> Und dass sie Hart durchgreifen und dass Lückenlos aufklären!
> Und vor allem Schnell aufklären und es nicht ewig hinzieht.
> Schon den Hinterblieben wegen, die darunter leiden.
> Was aufgrund des tragischen Todes der Israelischen Familie aber sehr
> wahrscheinlich ist.
> Denn da werden auch bestimmte israelische Stellen mitermitteln.
> Was ich in dem Fall sehr gut finde, den die finden heraus, wer da Dreck am
> Stecken hat!

Zumindest hat ja schon ein Techniker zugegeben das er es war der die Bremse stilllegte und es ist klar das der Betreiber bescheid wusste. Der Techniker hat aber auch gesagt das er es nie für möglich gehalten hätte das das Zugseil reißt. Die Ermittlungen dürften sich jetzt wohl darauf konzentrieren wie und warum das Seil riss. Eventuell war es ja auch keine Schlamperei sondern Sabotage. Wenn man sich betrachtet welche Mittel aktuell "Umweltaktivisten" als Gerechtfertigt sehen ist das nicht ausgeschlossen das irgendwer aus irgendwelchen Gründen das Seil manipulierte. Ich gehe davon aus das Keiner wollte das jemand stirbt. Der Techniker hat es nicht für möglich gehalten das das Seil reisst und ein Saboteur vielleicht nicht das Jemand die Bremse deaktiviert.
Ich gehe auch davon aus das Israel eigene Ermittlungen anstellen wird und dabei einen Anschlag auf ihre Landsleute zumindest in Betracht ziehen wird. Aber wenn es um Touristen geht ist die italienische Justiz ziemlich gnadenlos, die Frage ist dann nur ob auch die Richtigen vor Gericht stehen werden.
Aber ob selbst in Italien ein Prüfer ein offensichtlich beschädigtes Seil durchwinken würde? Letztlich wäre das Risiko doch sehr hoch da man bei einem Vorfall ja mit bei den Ersten wäre die unter die Lupe genommen werden. Da wären die Anzahl der Scheine vermutlich so groß das eine Reparatur eine interessante Alternative wäre, da die ja eh früher oder später erfolgen müsste.
Man wird sehen was dabei rauskommt.

#446258

Hackertomm

30.05.2021, 16:37:09

@ DUMIAU

Seilbahnunglück in Italien. Mir fehlen die Worte...

> Zumindest hat ja schon ein Techniker zugegeben das er es war der die Bremse
> stilllegte und es ist klar das der Betreiber bescheid wusste. Der Techniker
> hat aber auch gesagt das er es nie für möglich gehalten hätte das das
> Zugseil reißt. Die Ermittlungen dürften sich jetzt wohl darauf
> konzentrieren wie und warum das Seil riss. Eventuell war es ja auch keine
> Schlamperei sondern Sabotage. Wenn man sich betrachtet welche Mittel
> aktuell "Umweltaktivisten" als Gerechtfertigt sehen ist das nicht
> ausgeschlossen das irgendwer aus irgendwelchen Gründen das Seil
> manipulierte. Ich gehe davon aus das Keiner wollte das jemand stirbt. Der
> Techniker hat es nicht für möglich gehalten das das Seil reisst und ein
> Saboteur vielleicht nicht das Jemand die Bremse deaktiviert.

Eben, das schrieb ich ja schon mal so ein dickes Drahtseil, das wiederum aus vielen verseilten weiteren Drahtseilen besteht, das reißt nicht so einfach ab!
Auch hat so ein Zugseil mindestens die doppelte bis mehrfache Sicherheit!
Und Umweltaktivisten würde wahrscheinlich nicht so weit gehen!
Und wenn, dann dachten sie sicher, die Sicherheitsbremse wäre aktiv!

Da muss die Ursache unbedingt geklärt werden!

> Ich gehe auch davon aus das Israel eigene Ermittlungen anstellen wird und
> dabei einen Anschlag auf ihre Landsleute zumindest in Betracht ziehen wird.
> Aber wenn es um Touristen geht ist die italienische Justiz ziemlich
> gnadenlos, die Frage ist dann nur ob auch die Richtigen vor Gericht stehen
> werden.

Dass sehe ich ebenso!

> Aber ob selbst in Italien ein Prüfer ein offensichtlich beschädigtes Seil
> durchwinken würde? Letztlich wäre das Risiko doch sehr hoch da man bei
> einem Vorfall ja mit bei den Ersten wäre die unter die Lupe genommen
> werden. Da wären die Anzahl der Scheine vermutlich so groß das eine
> Reparatur eine interessante Alternative wäre, da die ja eh früher oder
> später erfolgen müsste.
> Man wird sehen was dabei rauskommt.

Ja, man wird es ja irgendwann erfahren.

--
[image]

#446259

DUMIAU

30.05.2021, 16:50:25

@ Hackertomm

Seilbahnunglück in Italien. Mir fehlen die Worte...

> Ja, man wird es ja irgendwann erfahren.

Vielleicht wenn nicht zu Viele Regionalgrößen involviert waren. Vermutlich läuft es wie immer, die Kleinen gehen in den Knast und die Großen nach Hause.

Aber was Umweltaktivisten angeht, auch in Deutschland war es schon mehrfach eher Zufall das Niemand zu Schaden kam. Und im Hambi haben Einige deutlich gezeigt das sie zumindest Verletzungen von Polizisten in Kauf nehmen und bei anderen Aktionen das sie recht wenig über Folgen ihrer Maßnahmen nachdenken. Zb der Farbanschlag auf einem Berliner Kreisel, statt nur einer Radfahrerin die auf der glitschigen Farbe ausrutschte hätte es auch folgenschwerere Unfälle geben können. Das Problem bei diesen Aktivisten ist das sie praktisch keine Grenzen gesetzt bekommen und deswegen immer weiter ausloten wie weit sie gehen können.
Und einige dieser "Aktivisten" gehen in ihren Mitteln recht weit. So hat sich bei RV einer dieser Vögel bei einer Baumbesetzung, bzw der Räumung des Baumlagers aus mehreren Metern Höhe auf den Boden fallen lassen, so die Schilderung der Polizei. Nach Schilderung der "Aktivisten" war natürlich die Polizei Schuld das er bei der Flucht vor der Polizei vom Baum viel und sich verletzte.


Wie wir beide der gleichen Meinung sind, man wird sehen was rauskommt, und es sicher kein Fehler ist das Israel ein Auge darauf haben wird.

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz