Ansicht:   

#445221

df_doris

Frankreich,
17.04.2021, 12:32:44

Ausgangssperre? (nt.netz-treff)

Wir haben in Frankreich bereits seit Dezember ein "couvre-feu", zuerst ab 20h mit Lockerungen an Weihnachten, von Januar bis Mitte März ab 18h, seither ab 19h. Ausnahmen gelten für berufliche Wege, Gesundheitsangelegenheiten (beide mit schriftlichem Nachweis), dringende Familienangelegenheiten und Gassi-gehen.
Jetzt verfolge ich mit Interesse die hitzigen Debatten zu diesem Thema in Deutschland, z.T. durchaus fundiert, z.T. vollkommen daneben - wobei für Außenstehende doch erstaunlich ist, wie endlos viel Zeit Deutschland auch in kritischer Situation für politische Debatten hat.

Mich würde Eure Position zum Thema Ausgangssperre interessieren.
Doris

#445224

manes zur Homepage von manes

Köln,
17.04.2021, 17:35:26

@ df_doris

Ausgangssperre?

Hallo
Das lässt sich mit geeigneten Maßnahmen so regeln, dass das nicht so schlimm ist.
z.B. mit einem Tierverleih

Wir haben uns zwei Wellensittiche bestellt. Und bei DHL haben wir Bescheid gegeben, dass wir nur bis 21:00 zuhause sind.

FFPX
Manes

--
Also wenn ich ehrlich sein sollte, müsste ich lügen!

#445225

RoyMurphy

Tübingen,
17.04.2021, 18:23:52

@ manes

Ausgangssperre?

> Hallo
> Das lässt sich mit geeigneten Maßnahmen so regeln, dass das nicht so
> schlimm ist.
> z.B.
> mit einem Tierverleih
>
> Wir haben uns zwei Wellensittiche bestellt. Und bei DHL haben wir Bescheid
> gegeben, dass wir nur bis 21:00 zuhause sind.

Diese Idee hattet ihr wohl, weil ihr Tierfreunde seid und wisst, was mit den Vögelchen nach der Überwindung der Pandemie geschieht: behalten oder in ein/e tierliebende/s Haus/Familie weitergeben.

Dem momentanen Boom im Tierhandel - insbesondere auch bei den (skupellosen) Onlinekrämern - stehe ich sehr skeptisch gegenüber: ein oder gar mehrere Haustiere anzuschaffen wegen Einsamkeit oder als Privileg, die Ausgangssperre zu umgehen, das geht gar nicht, wenn die Leute blauäugig eine nicht artgerechte Tierhaltung aufnehmen und z.B. für Hunde am Ende ein Zwinger beschafft wird, das Tierheim oder der Tierarzt bemüht werden oder - worst case - das/die Tiere einfach ausgesetzt und ihrem Schicksal überlassen werden.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt,
aber vielen bleibt es erspart."
Curt Goetz, dt. Schauspieler

#445232

manes zur Homepage von manes

Köln,
17.04.2021, 20:54:36

@ RoyMurphy

Ausgangssperre?

Hallo
>
> Diese Idee hattet ihr wohl, weil ihr Tierfreunde seid und wisst, was mit
> den Vögelchen nach der Überwindung der Pandemie geschieht: behalten oder
> in ein/e tierliebende/s Haus/Familie weitergeben.

Das ist keine Idee von mir, sondern ein Gag, den ich im Netz gefunden habe und den ich auch als Gag verstanden wissen möchte.

FFPX
Manes

--
Also wenn ich ehrlich sein sollte, müsste ich lügen!

#445234

bender

Strasshof an der Nordbahn,
17.04.2021, 21:36:41

@ df_doris

Ausgangssperre?

> Mich würde Eure Position zum Thema Ausgangssperre interessieren.

Mich persönlich juckt das nicht. Ok, ich lebe in Österreich und habe ein Haus mit Garten. Für mich würde sich durch eine Ausgangssperre eigentlich genau gar nichts ändern. Daß andere Menschen darunter leiden ist mir aber auch klar, gerade wenn man irgendwo in der Stadt in einem Wohnklo mit Blick auf die Mülltonnen lebt.

--
Grüße aus Strasshof an der Nordbahn (ja, da wo die Kampusch im Keller lebte)
bender

sudo apt-get install brain_2.0

#445236

MaPa

17.04.2021, 21:55:01
(editiert von MaPa, 17.04.2021, 21:55:53)

@ df_doris

Ausgangssperre? (ed)

Hallo Doris,

Nun Ja ich persönlich denke nicht das die Leute sich gegenseitig anstecken wenn sie ab 21 Uhr durch die Strassen laufen. Und wer in der Gruppe feiern will macht das auch bei einer Ausgangssperre dann wird eben bis morgens um 5 gefeiert und erst dann geht man nach Hause.
Eher bin ich davon überzeugt das die meisten Ansteckungen im Einzelhandel passieren. Kontaminierte Einkaufswagen. Kein Abstand halten, weil man ja keine Zeit zum warten hat. Oder mit 5 Fremden gemeinsam in der Tomatenkiste wühlen muss.
Und dann diejenigen die kaum das sie den Laden verlassen haben, die Maske vom Gesicht reißen um sich dann mit der ungewaschenen Hand durchs Gesicht zu fahren.
Ich könnte Geschichten Tatsachenberichte schreiben, da fängst duan die menschliche Intelligenz anzuzweifeln.
Netter Gruß von MaPa.

--
“Am Ende werden wir uns nicht an die Worte unserer Feinde erinnern, sondern an das Schweigen unserer Freunde.““
-Martin Luther King-

#445240

RoyMurphy

Tübingen,
17.04.2021, 22:54:04
(editiert von RoyMurphy, 17.04.2021, 22:55:05)

@ manes

Ausgangssperre? (ed)

> Hallo
> >
> > Diese Idee hattet ihr wohl, weil ihr Tierfreunde seid und wisst, was mit
> > den Vögelchen nach der Überwindung der Pandemie geschieht: behalten
> oder
> > in ein/e tierliebende/s Haus/Familie weitergeben.
>
> Das ist keine Idee von mir, sondern ein Gag, den ich im Netz gefunden habe
> und den ich auch als Gag verstanden wissen möchte.

Gags in der Ich-/Wir-Form sind ohne "Quellenangabe" stets reaktionswahrscheinlich - zumindest bei mir.
Nix für ungut - wir haben selber einen Vogel, den wir nie mit Tricks für Privilegien einsetzen würden.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt,
aber vielen bleibt es erspart."
Curt Goetz, dt. Schauspieler

#445243

df_doris

Frankreich,
18.04.2021, 10:55:08

@ MaPa

Ausgangssperre?

> da fängst du an die menschliche Intelligenz anzuzweifeln.

da fang ich nicht damit an, die Zweifel sind leider schon lang da (und nicht nur hinsichtlich Corona)

#445244

zack

18.04.2021, 11:10:23
(editiert von zack, 18.04.2021, 11:10:45)

@ df_doris

Ausgangssperre? (ed)

> Jetzt verfolge ich mit Interesse die hitzigen Debatten zu diesem Thema in
> Deutschland, z.T. durchaus fundiert, z.T. vollkommen daneben - wobei für
> Außenstehende doch erstaunlich ist, wie endlos viel Zeit Deutschland auch
> in kritischer Situation für politische Debatten hat.

Für Debatten werden die Politiker doch bezahlt - schön, wenn sie mal hingehen und sich zu Wort melden. Anders als etwa im EU-Parlament ....

Im Rahmen der Meinungsfreiheit kann man das auch nicht verbieten, wenn es (einer Seite) sinnlos erscheint.

Ich las vor Tagen zufällig Ergebnisse und Meinungen aus Frankreich.

Daraus eine Meinung dazu: "Die Menschen machen dasselbe – innerhalb kürzerer Zeit".

Oder etwas ausführlicher: Dimeglio kommt in ihrer Studie zu dem Schluss, die Ausgangssperre sei kontraproduktiv. "Wahrscheinlich hat sie in Toulouse nicht funktioniert, weil die Menschen innerhalb kürzerer Zeit dasselbe machen – also etwa alle früher einkaufen. Das führt zu Menschenansammlungen."

Ich halte das für nicht vollständig richtig. Arbeiten gehen, Einkaufen gehen, Freunde und Familie sehen - ja. Alternativen dazu gibt es nicht wirklich, ist ja alles zu.

Aber zusätzlich entfällt womöglich abendliches Spazierengehen oder Jogging. Was man vor der Arbeit dann morgens auch nicht mehr schafft. Und was gesund wäre insgesamt, sicher auch bei einer Infektion mit Corona wichtig wäre. Stärkeres Immunssystem - leichterer Verlauf womöglich. Oder man übersteht es schlicht besser - immerhin.

Man stirbt aber nun nicht nur an Corona. Auch an Autoimmunkrankheiten oder Herz-Kreislauf. Mit mehr Stress und abends zuhause sitzen müssen ohne echte Bewegung und frische Luft würde man hier die Zahlen verbessern können, also die Übersterblichkeit zumindest langfristig stabilisieren können.

Hinzu kommt noch die denkbare Zwangsübernachtung. Man schafft es gerade so vor der Sperre zu Freunden oder Familie - wozu hat man ein Gästezimmer? Bei Kindern war das schon immer beliebt, bei Freunden zu übernachten. Unter Kumpels kann man das auch machen. Kinder eine Nacht bei den Großeltern wäre vielleicht eine schlecht Idee - aber machbar.

Das Infektionsrisiko an der frischen Luft wird also eher stabil bleiben und das in Innenräumen leicht erhöht, insbesondere auch, weil es im ÖPNV und Einzelhandel (so denn auf) verdichtet wird zeitlich.

Die Naturwissenschaft weiß nun, dass Aerosole an der frischen Luft nur ausnahmsweise gefährlich sind und in Innenräumen bei längerem Kontakt ein relativ sicheres Infektionsrisiko besteht. Die Sozialwissenschaft weiß davon nichts, dass Menschen sich nicht sehen wollen, wenn man es ihnen schwerer macht - oder dem verliebtem Paar einfacher.

In der Summe denke ich persönlich, dass eine Ausgangssperre den Zusammenbruch der Pandemie verzögern könnte (ökonomische Katastrophe), die Übersterblichkeit stabilisieren könnte und die Volksgesundheit insgesamt auf ein wirtschaftliches Maß reduzieren könnte.

Nicht falsch verstehen: Schule, Theater oder Restaurant kann und sollte man ggf. dichtmachen. Aber die frische Luft und Bewegung schadet nicht. Im Gegensatz zu Kontakten Arbeit oder häuslicher Infektion, die von einer Ausgangssperre aus meiner Sicht nicht beeinflusst werden. Wie soll das gehen?

Denn, bezüglich der riskanten Aktivitäten: "Die Menschen machen dasselbe – innerhalb kürzerer Zeit".

Um das zu verstehen, muss man nicht studiert haben. Oder einen Schulabschluss haben. Hund und Katze wird man das nicht klar machen können. Aber ein Primat mit Sprache und kognitivem Denkvermögen sollte das gerade so eben begreifen können.

Hier in einem Schwimmbad hatte man es 2020 richtig gemacht: Kontaktverfolgung, Besucherbegrenzung, Einbahnstraße und andere Abstandsmaßnahmen. Mittagspause eingeführt, damit die Aerosole einmal absinken können und entweder im Chlorwasser binnen 30s inaktiviert werden (leben tun Viren biologisch nicht) oder anderweitig desinifziert werden.

Im anderen Schwimmbad hatte man2020 nur den kleinen Freibereich aufgemacht. Tickets nur online buchbar mit Zeitfenster. Wo alle gleichzeitig rein und raus mussten. Ich war da nicht, hätte aber auf das Duschen verzichtet. Das Gedränge kann nur schaden, eine Bekannte hatte das woanders getestet und fand das Risiko unangenehm.

Zurück zur Ausgangssperre. Die klassische Frage: Cui bono? Tja, wem könnte das wohl nützen - ich täusche keine Ahnung vor.

Sollte es um Zahlen gehen? Bei der Pflicht zu Einwegmasken ist das ja aufgeflogen.

Jede waschbare Alltagsmaske mit Nasenbügel sollte dichter sein als eine OP-Maske. Ich habe jetzt ganz angenehme mit guten Durchlass, die nicht müffeln. Und auch nicht sofort feucht werden, wie es die waschbaren Pseudo-FFP2-Masken taten.

Vernunft kann man auch ohne Beschränkungen leben. Ansonsten sind monatlich 30 Haushalte mit Übernachtung besuchbar. Immerhin.

Ich sehe meine Freunde nur selten und nur an der frischen Luft. Gegen die ich mich auf weitläufigen Parkplätzen (wie andere auch) nicht schütze. Ich brauche frische Luft, wenn ich durch die Raucher am Eingang durch bin.

Bleibt gesund - lasst Euch nicht vom Schwachsinn anstecken!  :-)

--
Der Kapitalismus kennt keine Kosten - nur Umsätze.


Man kann hinkommen, wo immer man will - egal wie lange es dauert.

#445246

zack

18.04.2021, 11:24:09

@ manes

Ausgangssperre?

Ich hatte mal eine Katze (Kater) zu Gast, mit der konnte man spazierengehen. Ohne Leine. Fand sie gut, sonst gehen Katzen alleine nicht so weit. Weil sie vor Hunden oder Fremden flüchten und erst mal nicht wissen, wo sie im Gebüsch sind. Ist bei Kontrolle natürlich ungünstig...

--
Der Kapitalismus kennt keine Kosten - nur Umsätze.


Man kann hinkommen, wo immer man will - egal wie lange es dauert.

#445247

zack

18.04.2021, 11:28:49

@ df_doris

Ausgangssperre?

> > da fängst du an die menschliche Intelligenz anzuzweifeln.
>
> da fang ich nicht damit an, die Zweifel sind leider schon
> lang da (und nicht nur hinsichtlich Corona)

Es befällt das Hirn. Ohne sonstige Symptome.

Hier weiter unten das Märchen vom König.

Mich dürstet oft. Und hoffe, dass ich noch eine Weilchen ohne Hörgeräte auskomme. Weniger Hintergrundlärm und ich höre nur nahe Gespräche.

--
Der Kapitalismus kennt keine Kosten - nur Umsätze.


Man kann hinkommen, wo immer man will - egal wie lange es dauert.

#445248

df_doris

Frankreich,
18.04.2021, 11:31:11

@ zack

Ausgangssperre?

> Oder etwas ausführlicher: Dimeglio kommt in ihrer Studie zu dem Schluss,
> die Ausgangssperre sei kontraproduktiv. "Wahrscheinlich hat sie in Toulouse
> nicht funktioniert, weil die Menschen innerhalb kürzerer Zeit dasselbe
> machen – also etwa alle früher einkaufen. Das führt zu
> Menschenansammlungen."

Was ich von meinem Sohn höre, ist - jedenfalls in Paris - nicht mal so sehr das Einkaufen das Problem, denn das lässt sich immerhin teilweise aufs WE verlagern, sondern Metro/RER. Wenn alle, die direkt in Paris arbeiten, geballt vor 19h zurück in die Vorstädte fahren müssen, gibt es dort ein noch viel größeres Gedränge als sonst, und es besteht auch für die Gutwilligen und Vernünftigen nicht die geringste Chance, irgendwelche Abstände einzuhalten.

#445258

vordprefect

wo karl ruht..,
19.04.2021, 09:08:17

@ df_doris

Ausgangssperre?

Hi

es wurde ja schon vieles gesagt.

> Jetzt verfolge ich mit Interesse die hitzigen Debatten zu diesem Thema in
> Deutschland, z.T. durchaus fundiert, z.T. vollkommen daneben - wobei für
> Außenstehende doch erstaunlich ist, wie endlos viel Zeit Deutschland auch
> in kritischer Situation für politische Debatten hat.

für mich ist die Diskussion ist in meinen Augen überflüssig. Sie bringt in meinen Augen nicht viel. Es sollen private Treffen unterbunden werden, aber die, die sich trotzdem treffen wollen, werden das auch tun.

Ich bin derzeit in Hamburg und hier gab es bisher eine Ausgangssperre oder "-beschränkung" nicht.
Aber in Karlsruhe gab es schon im Januar/Februar eine Ausgangssperre, daher weiß ich nicht, was da jetzt so anders sein soll.
Ok - du darfst Deine Pizza nach 21:00h nicht mehr abholen und die Supermärkte haben dann auch schon früher zugemacht.

Ich finde die Maskenpflicht für die Außenbereiche (Parks, Fußgängerzonen) schon immer etwas überzogen, weil gerade dort Platz genug ist und wenn auf dem Weg oder Bürgersteig zu viele Leute entgegenkommen, zieht man eben für fünf Minuten die Maske auf, bis wieder mehr Platz ist. Wenn ich die Maske beim Spaziergang die ganze Zeit auflasse, ist doch die Filterwirkung nach einigen Stunden eh nicht mehr gewährleistet und wer wechselt schon die Maske mehrmals am Tag?

Hier in Hamburg gilt Maskenpflicht für die gesamten Parks und Innenstadtbereich, eben dort wo viele Menschen vermutet werden. Wenn ich am Elbstrand bei Blankenese am Uferweg joggen gehe, muß ich am Wochenende Maske tragen (weil da viel los sein könnte) aber nicht von Mo - Fr und auch nicht vor 10:00h und nach 20:00h ;).

Die Diskussion unter den Politikern ist eher der Punkt, daß diese Maßnahmen im neuen Gesetz bundeseinheitlich
gelten sollen, d.h. die Länder und Kommunen haben dann weniger Spielraum und es gibt feste Grenzwerte. Dadurch wurden auch verfassungsrechtliche Bedenken laut , da so eine pauschale Regelung zum Teil gegen das Grundgesetz verstößen könnte.

> Mich würde Eure Position zum Thema Ausgangssperre interessieren.
> Doris

--
lg,
volker

so long and thank you for the fish >~°>

Meine Fotos

#445281

neanderix

19.04.2021, 21:21:15

@ df_doris

Ausgangssperre?

>
> Mich würde Eure Position zum Thema Ausgangssperre interessieren.

Bleiben lassen. Was genau sollen die bringer?

--
Exil-Spotlighter

Probleme mit Windows? Reboot
Probleme mit Unix? Be root

#445282

neanderix

19.04.2021, 21:28:28

@ vordprefect

Ausgangssperre?

> Ich finde die Maskenpflicht für die Außenbereiche (Parks,
> Fußgängerzonen) schon immer etwas überzogen,

Zustimmung

> Hier in Hamburg gilt Maskenpflicht für die gesamten Parks und
> Wenn ich am Elbstrand bei Blankenese am Uferweg joggen gehe, muß ich am >Wochenende
> Maske tragen (weil da viel los sein könnte)

Jo. Aber die Maskenpflicht gilt dabei unabhängig davon ob du gerade alleine bist oder dir 20 andere entgegenkommen.Schwachsinn hoch drei zum quadrat

--
Exil-Spotlighter

Probleme mit Windows? Reboot
Probleme mit Unix? Be root

#445284

zack

19.04.2021, 21:44:51

@ neanderix

Ausgangssperre?

> >
> > Mich würde Eure Position zum Thema Ausgangssperre interessieren.
>
> Bleiben lassen. Was genau sollen die bringer?

Sinkende Inzendenzzahlen im Frühjahr oder spätestens Frühsommer.

Im Herbst wäre das irgendwie überzeugender. Aber nicht möglich, da eine Sperre die Ansteckung im Freien nicht merklich reduzieren kann und in geschlossenen Räumen auch nicht, wenn man dort bleiben muss, weil man nicht nach Hause darf.

Ich denke, dass man die Zahlen durch Druck und Angstmacherei meist positiv beeinflussen kann. Ich bleibe aber ein Freund von evidenzbasierten Handlungen und Entscheidungen.

Haben wir es hier gut in Deutschland, dass man darauf einfach verzichten kann.

Frau Dr. Merkel ist für mich eine taktisch geschickt navigierende Steuerfrau geworden. Als Naturwissenschaftlerin werte ich sie nicht mehr. Schade eigentlich, sie wäre mit ihrem Wissen und Können die Letzte und Einzige gewesen, die risikolos abgehend das Steuer hätte wenden können. Schade eigentlich. Die Suppe dürfen nun die CDU und Deutschland auslöffeln.

Ich hätte es ihr anders gegönnt - auch wenn ich nie ein ausgesprochnener Fan von ihr war. So wird "Angie" von den Stones doch ihre Abschiedshymne, die zu ihr passt. Ich finde das schade und sehe sie als Fleißpolitikerin, die international gute Arbeit geleistet hat.

Und hoffe auf eine Nachfolgerin, die peilt, dass unsere Verkehrsprobleme in der mangelnden Geschwindigkeitskontrolle vor dem Kindergarten liegen und in strukturellen Problemen ÖPNV - ich denke da an die Zeit vor Corona. Ein generelles Tempolimit wäre "bio". Schmeckt oft nicht und bringt oft nichts.

--
Der Kapitalismus kennt keine Kosten - nur Umsätze.


Man kann hinkommen, wo immer man will - egal wie lange es dauert.

#445288

neanderix

20.04.2021, 09:26:30

@ zack

Ausgangssperre?

> > >
> > > Mich würde Eure Position zum Thema Ausgangssperre interessieren.
> >
> > Bleiben lassen. Was genau sollen die bringer?
>
> Sinkende Inzendenzzahlen im Frühjahr oder spätestens Frühsommer.

Genau das bringen sie nachweislich nicht. Außerdem wird in D die Inzidenz falsch berechnet, so das mehr Tests auch immer eine höhere Inzidenz bedeuten.

> Frau Dr. Merkel ist für mich eine taktisch geschickt navigierende
> Steuerfrau geworden. Als Naturwissenschaftlerin werte ich sie nicht mehr.
> Schade eigentlich, sie wäre mit ihrem Wissen und Können die Letzte und
> Einzige gewesen, die risikolos abgehend das Steuer hätte wenden können.
> Schade eigentlich. Die Suppe dürfen nun die CDU und Deutschland
> auslöffeln.
>
> Ich hätte es ihr anders gegönnt - auch wenn ich nie ein ausgesprochnener
> Fan von ihr war. So wird "Angie" von den Stones doch ihre Abschiedshymne,
> die zu ihr passt. Ich finde das schade und sehe sie als Fleißpolitikerin,
> die international gute Arbeit geleistet hat.
>
Merkel und gute Arbeit? Da schreibe ich jetzt besser nichts zu...

--
Exil-Spotlighter

Probleme mit Windows? Reboot
Probleme mit Unix? Be root

#445290

zack

20.04.2021, 10:03:25

@ df_doris

Ausgangssperre?

> Was ich von meinem Sohn höre, ist - jedenfalls in Paris - nicht mal so
> sehr das Einkaufen das Problem, denn das lässt sich immerhin teilweise
> aufs WE verlagern, sondern Metro/RER. Wenn alle, die direkt in Paris
> arbeiten, geballt vor 19h zurück in die Vorstädte fahren müssen, gibt es
> dort ein noch viel größeres Gedränge als sonst, und es besteht auch für
> die Gutwilligen und Vernünftigen nicht die geringste Chance, irgendwelche
> Abstände einzuhalten.

Hört sich für mich nicht gesund an.

Wäre Grippe und Erkältung sonst zu stark zurückgegangen?  :devil:

--
Der Kapitalismus kennt keine Kosten - nur Umsätze.


Man kann hinkommen, wo immer man will - egal wie lange es dauert.

#445298

zack

21.04.2021, 11:06:01

@ neanderix

Ausgangssperre?

> > > >
> > > > Mich würde Eure Position zum Thema Ausgangssperre interessieren.
> > >
> > > Bleiben lassen. Was genau sollen die bringer?
> >
> > Sinkende Inzendenzzahlen im Frühjahr oder spätestens Frühsommer.
>
> Genau das bringen sie nachweislich nicht. Außerdem wird in D die Inzidenz
> falsch berechnet, so das mehr Tests auch immer eine höhere Inzidenz
> bedeuten.

Aber natürlich! In Hamburg hat man jetzt eindeutig festgestellt, dass die Zahlen weiter gestiegen wären ohne Ausgangssperre.  :-P

Keine Ahnung, wie man das festgestellt hat, klingt aber doch gut.

Und nach Merkel werden wir uns noch umsehen. Ich wäre froh, wenn ich da Unrecht hätte. Echt.

--
Der Kapitalismus kennt keine Kosten - nur Umsätze.


Man kann hinkommen, wo immer man will - egal wie lange es dauert.

#445305

neanderix

21.04.2021, 17:43:55

@ zack

Ausgangssperre?

> Aber natürlich! In Hamburg hat man jetzt eindeutig festgestellt, dass die
> Zahlen weiter gestiegen wären ohne Ausgangssperre.  :-P

Ja sicher. Und würden wir alle paar Meter einen indianischen Regentanz aufführen, wäre Corona im Nu überwunden...

--
Exil-Spotlighter

Probleme mit Windows? Reboot
Probleme mit Unix? Be root

#445355

zack

25.04.2021, 11:12:53

@ neanderix

Ausgangssperre?

> > Aber natürlich! In Hamburg hat man jetzt eindeutig festgestellt, dass
> die
> > Zahlen weiter gestiegen wären ohne Ausgangssperre.  :-P
>
> Ja sicher. Und würden wir alle paar Meter einen indianischen Regentanz
> aufführen, wäre Corona im Nu überwunden...

Da sind einige Maßnahmen aus meiner Sicht nah dran. Wird man in 100 Jahren sicher als "mittelalterlich" einstufen.

Und vieles wird gar nicht erst untersucht. Impftiter bestimmen? Das wäre genauso wichtig, wie die zweite Impfdosis als dritte Maßnahme. So weiß man ja nicht wirklich, was man da macht.

Und auch das Wetter. fürher gab es ein "erkältungswetter", dass Ratiopharm freudig meldete. Es ist wohl schon bekannt, dass das Wetter die Ansteckung Corona beeinflusst. Ist es ,weil man mehr draußen ist udn das Immunsystem stärker? Oder hat man auch einen Effekt, wenn man überwiegend drinne bleibt?

Es gibt da m.E. wichtigere Parameter, als die Frage, ob die Inszidenz kurz über oder unter 100 liegt.

--
Der Kapitalismus kennt keine Kosten - nur Umsätze.


Man kann hinkommen, wo immer man will - egal wie lange es dauert.

#445361

RoyMurphy

Tübingen,
25.04.2021, 15:21:30

@ df_doris

Ausgangssperre?

> Mich würde Eure Position zum Thema Ausgangssperre interessieren.

Ausgangssperre? In Treu-Deutschland heißt das jetzt auf Neudeutsch "Bundesnotbremse" - und in Baden-Württemberg sagt(e) man bei der Verkündung: "So ein Schei*!" Denn damit wurde das "Tübinger Modell" mit Teststationen an den Zugängen zur Altstadt gekippt/verboten, weil die Inzidenz unter 50 wegen Dummheit mancher Tübinger und Dreistigkeit massenhaft einfallender Auswärtiger wegen: "Endlich wieder Shopping!" nicht zu halten war. Erste Folge: Vor den Supermärkten gab es gestern bereits lange Warteschlangen wegen des beschränkten Zugangs.
In Bayern, wo heute unser OB Boris Palmer zum politischen Frühschoppen geladen war, lautete der Tenor (meine Zusammenfassung): "So ein Schmarren, das Volk nach verstimmter Pfeife (nicht) tanzen lassen." Das kennt man doch von der Notbremse an Fahrzeugen: die plötzliche Verzögerung zum Stillstand lässt zwar das Wild überleben, aber es gibt (versteckte) Folgeschäden am Fahrzeug.

Auch unsere ausgemerkelte Hauptstadt ist voll des Schmähs:

Neue Corona-Regeln: Experten warnen vor Mega-Schlangen vor den Supermärkten

Btw.: Übermorgen gibt's die erste Anti-Covid-19-BioNTech-Spritze, Mitte Juni die zweite, natürlich beim Arzt und nicht in einem mehr oder minder anonymen "Impfzentrum", wo eher abgestochen wird als vertraut gepiekst - und dann her mit den "Privilegien"! Z.B. Armband mit QR-Code zur gewohnten Bewegungsfreiheit.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt,
aber vielen bleibt es erspart."
Curt Goetz, dt. Schauspieler

#445362

DUMIAU

25.04.2021, 15:24:55

@ zack

Ausgangssperre?

> Und vieles wird gar nicht erst untersucht. Impftiter bestimmen? Das wäre
> genauso wichtig, wie die zweite Impfdosis als dritte Maßnahme. So weiß
> man ja nicht wirklich, was man da macht.
Es stellt sich die Frage ob unsere Regierung überhaupt Interesse an Fakten hat. Denn innerhalb eines guten Jahres hat man nicht mal versucht die Fehlerquote der Tests zu ermitteln, bis auf einen der wenigen Ringversuche die stattgefunden haben werden die Ergebnisse unter Verschluss gehalten, aber obwohl in einem Versuch selbst steriles Wasser zu 1,4% Positiv geführt hat rechnet die Regierung mit einer Fehlerquote von praktisch Null. Ebensowenig wurden den Laboren Regeln für die Tests auferlegt, jeder macht was er will. Und selbst die CT-Werte die ja mit die wichtigsten Werte sind werden bis Heute nicht erfasst. Und wenn man sich hin und wieder Reitschuster anschaut, das Schönste dabei ist das Stammeln der Regierungssprecher, sieht man das weder RKI noch Regierung oder PEI von irgendwas wissen wollen. Imme rheißt es dazu liegen uns keine Daten vor, das müssen sie Hier oder Dort nachfragen, davon haben wir keine Kenntnis, war unter Anderem Spahn auf die Frage nach den geschlossenen Krankenhäuser in 2020 usw. Ebensowenig sei bekannt wie Viele der Positiven überhaupt erkranken und wie viele im Krankenhaus landen. Was besonders peinlich ist wo doch jeder Positive der im Krankenhaus behandelt wird als Coronakranker geführt wird.
Offensichtlich blicken sie in ihrem selbst geschaffenen Zahlenchaos selbst nicht mehr durch, was sicher auch an den ständig geänderten Zählmethoden liegen dürfte. So wie sich vor Tagen ein lokales Blatt blamierte. Schlagzeile war: Intensivstationen überfüllt! Im Text dann das xx Personen auf Intensiv liegen, aber darunter auch Patienten ohne Corona, auf den Stationen viele Patienten mit Corona, aber auch Welche ohne usw. Was soll dieses Gewäsch ausser das sich der Journalist selbst als Unfähig blosstellt, auf Facebook gab es gezielte Nachfragen nach realen Zahlen, Antwort war das Verschwinden des Berichts aber keine Zahlen. In einem anderen Bericht, andere Lokalredaktion, war es etwas klarer, 13 Intensivplätze von 13 belegt, davon 3 Coronapatienten von Denen Einer beatmet wurde. Wären die drei Coronapatienten nicht auf dieser Station lägen dort höchstwahrscheinlich Andere. Vor einigen Tagen meine ein Intensivarzt das sie immer bemüht sind die Station voll belegt zu halten, wenn ein Bett benötigt würde müsse man eben schauen wer verlegt werden könne, aber das sei Alltag. Im Rückschluß bedeutet das aber auch das Patienten auf der Intensiv liegen die nicht zwingend dort sein müssten. Aber seit unter Schröder begonnen wurde aus Krankenhäusern Profitcenter zu machen müssen die Stationen eben maximal ausgelastet werden. Davon abgesehen das man damit rechnen muss das von den Kassen Betten abgesprochen werden wenn zu Viele übers Jahr leer bleiben.
>
> Es gibt da m.E. wichtigere Parameter, als die Frage, ob die Inszidenz kurz
> über oder unter 100 liegt.

Vor Allem wenn man bedenkt das die Regierung davon ausgeht das die Tests zu 100% korrekte Ergebnisse liefern. Dabei liegen die Besten bei Laborbedingungen bei rund 98% und Real bestenfalls bei 90% da die Genauigkeit mit Proben durchgeführt wird die eine hohe Virenlast aufweisen. Aber je weniger Viren in der Probe desto Fehleranfälliger. Wobei es eh keinen Test gibt der eine Infektion nachweisen kann, was ja mittlerweile selbst die WHO verstanden hat.

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz