Ansicht:   

#445198

df_doris

Frankreich,
12.04.2021, 14:29:40

Ein erstes Mal geimpft! (nt.netz-treff)

Gestern in einem lokalen Impfzentrum mit BionTech.
In Frankreich sind derzeit die ab 70-Jährigen bzw. die ab 50 mit Vorerkrankungen dran, wobei die Terminvergabe anders organisiert ist. Hier impft jeder, der es in seiner Ausbildung je gelernt hat und auch über Impfdosen verfügt. Geimpft wird in den Zentren mit BionTech/Moderna, sonst mit AstraZeneca und hoffentlich bald auch mit Johnson & Johnson.
Man kann sich also entweder bei Hausarzt, Apotheker, Feuerwehr (die Rettungssänitäter), freie Krankenschwester ... auf die Warteliste eintragen lassen oder versucht eine direkte Terminbuchung in einem der Impfzentren, die hier deutlich kleiner und regionaler sind. Dafür gibt es inzwischen auch eine Internetplattform, in der man sich eventuell freie Termine im Département anzeigen lassen kann. Im Prinzip sind die zwar auf Wochen ausgebucht, aber wenn man wie ich viel Glück hat, stößt man genau im richtigen Moment auf einen abgesagten und damit wieder frei gewordenen Termin.
Impfung gerade mal 2 Stunden später zum "sonntäglichen Mittagessen". Die Zweittermine werden bei der Buchung automatisch gleich mitvergeben.
Es wird auch deutlich weniger administrativer Aufwand betrieben - reingehen, Ausweis zeigen (Personalien hat man ja schon bei der Anmeldung angegeben), kurze Befragung eines Arztes nach Medikamenten, Vorerkrankungen und Allergien) und schon kommt die Spritze dran. Einschließlicn 15-minütiger Wartezeit nach der Impfung dauerte die ganze Aktion eine knappe halbe Stunde.
Und ...

....es fühlt sich gut an !!!

#445205

Markus

Uelzen,
14.04.2021, 00:11:27

@ df_doris

Ein erstes Mal geimpft!

> Gestern in einem lokalen Impfzentrum mit BionTech.

Glückwunsch!


> Die Zweittermine werden bei der Buchung automatisch gleich mitvergeben.

Wie weit liegen die beiden Termine in Frankreich auseinander? Drei oder sechs Wochen?

--
Jabber-ID: markus_netz-treff.de@jabber.org

#445206

df_doris

Frankreich,
14.04.2021, 08:24:36

@ Markus

Ein erstes Mal geimpft!

> Wie weit liegen die beiden Termine in Frankreich auseinander? Drei oder
> sechs Wochen?

Mir wurde ein 4-Wochen-Abstand zugeteilt, aber nach der gestrigen Ansage der Johnson & Johnson-Probleme sollen die Abstände für alle zukünftigen Termine auf sechs Wochen gestreckt werden.

#445207

Hackertomm

14.04.2021, 09:37:32

@ df_doris

Ein erstes Mal geimpft!

Glückwunsch!
Bei mir wird es etwas dauern und vermutlich dann beim Hausarzt passieren.
Der sprach mich deswegen bei der letzten Kontrolle schon darauf an.
Aber ich nehme natürlich auch einen Termin in einem Impfzentrum.
Wenn ich denn überhaupt einen bekommen würde!
Da ich laut Hausarzt zur Gruppe 3 gehöre, das rel. Vorerkrankungen.
Laut der Zeitung Heute wären ja jetzt Impftermine für über 60 Jährige möglich.
Aber ich schätze dass wird noch dauern.

Meine Mutter ist übrigens schon 2x geimpft.
Die wohnt im Betreuten Wohnen und ist etwas über 80.
Aber es war da schon ein Problem die Termine zu bekommen.
Die Heimleitung versuchte es Nacht um etwas über Null Uhr und hatte Glück.

--
[image]

#445212

Pahoo

bei Ingelheim,
17.04.2021, 00:10:12

@ df_doris

Ein erstes Mal geimpft!

Glückwunsch!
Habe heute auch meinen ersten "Schuss" bekommen. BioNTech. Da ich in regionale Produkte bevorzuge und in der Nähe von Mainz wohne, passt das.  :-)

Beworben hatte ich mich am 1. April beim Hausarzt mit Bezug auf den Beschluss der Gesundheitsministerkonferenz vom 30. März, dass ab sofort auch 60+ Leute mit AstraZeneca geimpft werden können und mit dem Hinweis, dass ich auch spontan kommen kann.

Heute um 10 Uhr kam der Anruf aus der Praxis, ob ich gleich kommen könnte und kaum eine Stunde später war der Impfstoff im Arm. In RLP haben wir wohl vor kurzem eine größere Lieferung BioNTech Impfstoff bekommen. Am Wochenende sollen deswegen in einer Sonderaktion 40.000 Leute geimpft werden.

Ja, fühlt sich gut an. Bislang keine Schmerzen oder sonstige Reaktionen. 2. Impfung in 5 Wochen.

#445214

RoyMurphy

Tübingen,
17.04.2021, 00:41:01

@ df_doris

Ein erstes Mal geimpft!

> Und ...
>
> ....es fühlt sich gut an !!!

Gestern habe ich mich in die Warteliste bei meinem Arzt eingetragen, da mich aktive Immunisierung relativ sicher aus der Gefahrenzone genommen hat.
Da doch immer für regionale Produkte geworben wird, kann ich vielleicht sogar warten, bis der Curevac-Impfstoff aus Tübingen (Firma 200 m von unserer Wohnung entfernt) seine Bewährungsprobe bestanden hat. Das wird dann wie Milch aus dem Hofladen sein - wenn sie nicht schmeckt, kann man sie fußläufig dem Bauern vor die Stalltür schütten.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt,
aber vielen bleibt es erspart."
Curt Goetz, dt. Schauspieler

#445215

df_doris

Frankreich,
17.04.2021, 08:51:26

@ RoyMurphy

Ein erstes Mal geimpft!

> kann ich vielleicht sogar warten,
> bis der Curevac-Impfstoff aus Tübingen seine Bewährungsprobe bestanden hat.

Ist denn eine Zeitschiene bekannt, bis die Zulassung kommt?

#445216

Tamino

München,
17.04.2021, 10:20:38

@ df_doris

Ein erstes Mal geimpft!

> Gestern in einem lokalen Impfzentrum mit BionTech.

Am 15.4. beim Hausarzt mit Biontech. Außer bisschen Schmerzen im Oberarm keine besonderen Vorkommnisse. war nach einem Tag auch wieder weg.

--
Gruß aus München von Gisela

#445218

RoyMurphy

Tübingen,
17.04.2021, 12:01:52

@ df_doris

Ein erstes Mal geimpft!

> > kann ich vielleicht sogar warten,
> > bis der Curevac-Impfstoff aus Tübingen seine Bewährungsprobe bestanden
> hat.
>
> Ist denn eine Zeitschiene bekannt, bis die Zulassung kommt?

Laut gestriger Fernsehnachrichten Anfang Juni bis Ende des Quartals. Sofern Kritiker behaupten, das sei eine Schnellbleiche, ist zu beachten, dass Curevac ursprünglich eine Spezialfirma zur Erforschung der Wirksamkeit von Wirkstoffen war und damit die Aufnahme der Produktion von Impfdosen mit unwägbaren Folge- oder Nebenwirkungen den Fortbestand des Unternehmens gefährden könnten.

Der Astrazeneca-Schock dürfte eine Warnung für alle Pharmaunternehmen sein, neue Medikamente nicht im Hauruckverfahren durch die Genehmigungsprozesse zu treiben.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt,
aber vielen bleibt es erspart."
Curt Goetz, dt. Schauspieler

#445219

df_doris

Frankreich,
17.04.2021, 12:18:14

@ RoyMurphy

Ein erstes Mal geimpft!

> Der Astrazeneca-Schock ...

und mit Johnson & Johnson scheint es ein recht ähnliches Problem zu geben  :-(

#445220

RoyMurphy

Tübingen,
17.04.2021, 12:30:58

@ Tamino

Ein erstes Mal geimpft!

> > Gestern in einem lokalen Impfzentrum mit BionTech.
>
> Am 15.4. beim Hausarzt mit Biontech. Außer bisschen Schmerzen im Oberarm
> keine besonderen Vorkommnisse. war nach einem Tag auch wieder weg.

Als ich meinen Arzt wegen der Schmerzen nach der Pneumokokken-Schutzimpfung ansprach, beschrieb er mir mögliche Angst auslösende bzw. befreiende Faktoren:
- die physische und psychische Situation der zu Impfenden beim Termin - immerhin eine straf- und schmerzensgeldbefreite Körperverletzung.
- das vertrauensbildende und entspannende Vorgespräch in freundlicher Umgebung
- das Gespür für den geeigneten Impfpunkt (vgl. auch Blutabnahme)
- der Überraschungseffekt, den Einstich bereits ausgeführt zu haben, während Patienten noch die Zähne zusammenbeißen, und last but not least
- die Abhängigkeit von unterschiedlichen Hohlnadelstärken für die Verabreichung der entsprechenden Dosis.

Die einzigen Impfungen, nach denen es mir kurzzeitig schlecht ging, waren die Schutzimpfungen gegen Hepatitis A und (1973 noch vorgeschrieben) Malaria vor einer mehrwöchigen Rundreise durch die (halbe) Türkei.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt,
aber vielen bleibt es erspart."
Curt Goetz, dt. Schauspieler

#445222

RoyMurphy

Tübingen,
17.04.2021, 12:50:44
(editiert von RoyMurphy, 17.04.2021, 12:52:27)

@ df_doris

Ein erstes Mal geimpft! (ed)

> > Der Astrazeneca-Schock ...
>
> und mit Johnson & Johnson scheint es ein recht ähnliches Problem zu geben
>  :-(

Das ist die Tragik dieser Pandemie: das Sprichwort "Eule mit Weule" - ähm, "Eile mit Weile" - ist hier nicht anzuwenden, betrachtet man die zur Zeit täglich steigende Zahl von neu Infizierten trotz der Einschränkungen und Schutzmaßnahmen und das Anheizen des Freiheits- und Geselligkeits-Drangs der Menschen durch Coronaleugner, Impfgegner und Verschwörungstheoretiker sowie durch medizinisch-politische Zwistigkeiten und Animositäten und deren (genüssliche) Ausschlachtung durch die Medien, egal, ob öffentlich-rechtlich oder privat. Mir graut es schon vor dem (virtuellen) Wahlkampf zur Bundestagswahl, der vom Kampf gegen Covid-19 und dessen Erfolg oder Verlust geprägt sein wird. Das Politbarometer des ZDF zeigt z.B. ähnliche Sprünge der Wählergunst für die Parteien und für prominente Politgrößen wie die Kursschwankungen an der Börse.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt,
aber vielen bleibt es erspart."
Curt Goetz, dt. Schauspieler

#445223

df_doris

Frankreich,
17.04.2021, 13:07:30

@ RoyMurphy

Ein erstes Mal geimpft!

> Die einzigen Impfungen, nach denen es mir kurzzeitig schlecht ging, waren
> die Schutzimpfungen gegen Hepatitis A und (1973 noch vorgeschrieben)
> Malaria

auch recht schlimm: Gelbfieberimpfung - früher mal für Reisen in die Tropen vorgeschrieben

#445227

RoyMurphy

Tübingen,
17.04.2021, 18:39:07

@ df_doris

Ein erstes Mal geimpft!

> > Die einzigen Impfungen, nach denen es mir kurzzeitig schlecht ging,
> waren
> > die Schutzimpfungen gegen Hepatitis A und (1973 noch vorgeschrieben)
> > Malaria
>
> auch recht schlimm: Gelbfieberimpfung - früher mal für Reisen in die
> Tropen vorgeschrieben

Tja, wer (er-) leben will, muss leiden. Oder: Wer sich in Gefahr begibt, kann darin umkommen.
Mir reichen die 50°C auf der Akropolis, in Sardinien und in Sevilla. Weiter südlich will ich nicht mehr reisen - forever.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt,
aber vielen bleibt es erspart."
Curt Goetz, dt. Schauspieler

#445369

Markus

Uelzen,
26.04.2021, 12:29:26

@ df_doris

Ein erstes Mal geimpft!

> Mir wurde ein 4-Wochen-Abstand zugeteilt, aber nach der gestrigen Ansage
> der Johnson & Johnson-Probleme sollen die Abstände für alle zukünftigen
> Termine auf sechs Wochen gestreckt werden.

Ja, hier sind es seit einiger Zeit ebenfalls sechs Wochen.

--
Jabber-ID: markus_netz-treff.de@jabber.org

#445371

Markus

Uelzen,
26.04.2021, 12:37:13

@ df_doris

Ein erstes Mal geimpft!

> Und ...
>
> ....es fühlt sich gut an !!!

Kann ich so nur beipflichten. Habe heute ebenfalls meine erste Dosis Comirnaty (Biontech) im lokalen Impfzentrum erhalten (wegen Priorisierung als pflegender Angehöriger etwas früher als es sonst der Fall gewesen wäre). Die lokalen Oberarm-Muskelschmerzen sind locker hinnehmbar, ich kenne solche leichten Impfreaktionen ja bereits von den alljährlichen Influenza-Impfungen. Also alles nichts Neues und im absolut grünen Bereich.

Nun heißt es erstmal "14 Tage warten", dann sollte der erste Impfschutz bereits aufgebaut sein.

--
Jabber-ID: markus_netz-treff.de@jabber.org

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz