Ansicht:   

#444031

DomiAleman zur Homepage von DomiAleman

27.01.2021, 08:11:07

XP von ausgebauter Platte auf VM laufen lassen. (pc.windows)

Hallo..
Ich habe hier eine CF-Karte, die als Systemplatte in einem XP-Rechner
(Steuercomputer für Wurstmaschine) eingebaut war.
Diese möchte ich zwecks Funktionstest auf einer Virtuellen Maschine auf einem Win 10 PC laufen lassen.
Die CF-Karte habe ich per Kartenleser an den Win10 PC angeschlossen und kann auf die Partitionen zugreifen.

Auf dem PC läuft bereits eine VM von VMWARE, aber auch eine andere VM wäre möglich.

Mit dem Converter von VW-Ware habe ich es versucht, aber der kann anscheinend keine externen LAufwerke konvertieren.

Hat jemand eine Idee?

Thxx..
DoMi

--
[image]

#444034

Hackertomm

27.01.2021, 10:25:21

@ DomiAleman

XP von ausgebauter Platte auf VM laufen lassen.

Warum VM Ware?
Von der CF kann man normalerweise Booten und das System direkt starten.
XP müsste dann laufen.
Aber an dem entpr. PC das LAN-Kabel abziehen und den Virenscanner aktualisieren, denn XP ist schon lange nicht mehr Sicher!
Theoretisch müsste das XP sein und eine Art SPS Steuerung.

--
[image]

#444035

DomiAleman zur Homepage von DomiAleman

27.01.2021, 11:08:25
(editiert von DomiAleman, 27.01.2021, 11:09:44)

@ Hackertomm

XP von ausgebauter Platte auf VM laufen lassen. (ed)

> Warum VM Ware?

Der Gedanke war, ein Image der CF in eine VM zu laden, damit die CF-Karte völlig unangetastet bleibt.
Ich will vermeiden, dass da z.B wegen der geänderten Hardware irgendwelche Treiber nachinstalliert werden.

Ich werde aber mal versuchen, die CF auf eine HDD zu klonen und DIE dann im PC zu booten.

Sind heutige PCs denn eigentlich noch unter XP lauffähig?

DoMi

--
[image]

#444036

Hackertomm

27.01.2021, 11:32:34

@ DomiAleman

XP von ausgebauter Platte auf VM laufen lassen.

> > Warum VM Ware?
>
> Der Gedanke war, ein Image der CF in eine VM zu laden, damit die CF-Karte
> völlig unangetastet bleibt.
> Ich will vermeiden, dass da z.B wegen der geänderten Hardware irgendwelche
> Treiber nachinstalliert werden.
>
Macht Sinn.
Aber mit VM oder VM Ware, davon habe ich keine Ahnung.
Muss man da nicht ein Image der CF machen und dass in VM Ware einspielen?

> Ich werde aber mal versuchen, die CF auf eine HDD zu klonen und DIE dann im
> PC zu booten.

Auch eine Möglichkeit.
Aber ich würde da vorher die Systemplatte im PC vorher abklemmen, Sicher ist Sicher!
Mit abgeklemmter System HDD dürfte da nix passieren.

> Sind heutige PCs denn eigentlich noch unter XP lauffähig?
>
Normalerweise schon.
Der Bildschirmtreiber könnte da Probleme machen oder fehlende oder nicht richtige Chipsatz Treiber.
Das XP auf der Karte wird an eine bestimmte Hardware angepasst sein.
Da XP da die Treiber noch nicht Automatisch erkennt und Installiert, wird es da entweder gar nicht Starten oder nur mit Fehlermeldungen, wegen fehlender Treiber.

Ich hatte da mal an einer Maschine, ebenfalls mit XP, die Möglichkeit, eine CF-Card einzustecken.
Der Rechner war ein Industrie PC Siemens, so einer wie der hier.
Da lief XP mit einem 1,6Ghz Celeron CPU und 1 oder 2GB Ram.
Xp war auf der HDD installiert und der Ram wurde von mir auf 4GB aufgerüstet, was schon mal einen Gewissen Geschwindigkeitsschub brachte.
Die CPU hätte ich ebenfalls wechseln können, aber dazu hätte ich den PC mit nach Hause nehmen müssen, der aber fest im Schaltschrank der Maschine verbaut war.
Das lies ich dann, auch in der Werkstatt hätte ich das nicht machen können, da hätte es zu viel Zuschauer gegeben, von meinen Vorgesetzten ganz zu schweigen.
Aber es wäre möglich gewesen die Celeron gegen eine DualCore Duo CPU zu tauschen.
Dazu hätte ich das Teile aber fast komplett zerlegen müssen, was etwas Zeit gekostet hätte.

--
[image]

#444037

Johann

27.01.2021, 12:34:11

@ DomiAleman

XP von ausgebauter Platte auf VM laufen lassen.

> Mit dem Converter von VW-Ware habe ich es versucht,

Was heißt das genau? Meinst Du den Kommandozeilenbefehl vboxmanage?

> aber der kann anscheinend keine externen LAufwerke konvertieren.

Möglicherweise nicht, aber er kann ein dd image in ein .vdi image konvertieren.
Heißt: Mit einem Linux und dem „dd“ Tool ein Image der besagten HDD anfertigen (komplett mit MBR usw., totales Abbild) und das dann wieder auf dem Host-OS in ein .vdi umwurschteln lassen und das dann als Image für eine VM angeben. Siehe u.a.

--
Alles ist einfach, leider ist das Einfache schwierig. (Clausewitz)

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz