Ansicht:   

#443462

stefan66 zur Homepage von stefan66

07.01.2021, 17:32:20

Noch einmal Autobatterie (verkehr.kfz)

Wie bereits unten beschrieben, hatte meine Autobatterie nach 4,5 Jahren ihren Geist aufgegeben.
Bei Lidl gibt es nächste Woche folgendes Angebot:
KfZ-Ladegerät
Macht das Sinn?
Zum Hintergrund:
Mein Wagen steht in der ungeheizten Garage. Seit ich Frühpensionär bin, nutze ich mein Auto nur noch 2-3x/Woche für je ca. 30-40 Kilometer. Ich habe den Eindruck, dass die Batterie in der kalten Jahreszeit während der langen Standzeit viel an Kapazität verliert.
Kann so ein Gerät dazu beitragen, dass während der Standzeit wenigstens die Erhaltungsladung gewährleistet ist?
Ja, ich weiß, das Gerät ist günstig, muss aber per se ja nicht schlecht sein.

--
Ich will nie ein Nationalist sein, aber ein Patriot wohl. Ein Patriot ist jemand, der sein Vaterland liebt, ein Nationalist ist jemand, der die Vaterländer der anderen verachtet. Wir aber wollen ein Volk der guten Nachbarn sein, in Europa und in der Welt.
(Richard von Weizsäcker, 23.05.1999)

#443463

Adi G.

07.01.2021, 18:07:48
(editiert von Adi G., 07.01.2021, 18:08:24)

@ stefan66

Noch einmal Autobatterie (ed)

> Wie bereits unten beschrieben, hatte meine Autobatterie nach 4,5 Jahren
> ihren Geist aufgegeben.
> Bei Lidl gibt es nächste Woche folgendes Angebot:
> KfZ-Ladegerät
> Macht das Sinn?
> Zum Hintergrund:
> Mein Wagen steht in der ungeheizten Garage. Seit ich Frühpensionär bin,
> nutze ich mein Auto nur noch 2-3x/Woche für je ca. 30-40 Kilometer. Ich
> habe den Eindruck, dass die Batterie in der kalten Jahreszeit während der
> langen Standzeit viel an Kapazität verliert.
> Kann so ein Gerät dazu beitragen, dass während der Standzeit wenigstens
> die Erhaltungsladung gewährleistet ist?
> Ja, ich weiß, das Gerät ist günstig, muss aber per se ja nicht schlecht
> sein.
Also ich kann Dir nur CTEK 5.0 empfehlen, Erhaltungsladung, Refreshing-Funktion und 13 Jahre Zufriedenheit meinerseits (erst 7 Jahre 3.6, dann ab 2015 5.0). Unser Hackertomm ist ebenfalls ein CTEK-Fan.
Ansonsten sind wir gespannt auf Deine Erfahrungsberichte
mit dem Billigteil. ;)

LG

Adi

--
CADDY der bessere VW-Bus!

"Gerade das Unvollkommene bedarf unserer besonderen Liebe" frei uminterpretiert nach Oscar Wilde

Ich war dabei, bei 3 historischen Netz-Treff Treffen, die
insgesamt vom Freitag, den 25.6.2010 bis Sonntag, den 27.6.2010
in Bad Emstal und vom Freitag, den 17.06.2011 bis zum Sonntag den 19.06.2011 in Altdorf b. Nürnberg und vom Freitag, den 15.06.2012 bis zum Sonntag, den 17.06.2012 in Eisenach, dauerten.

Reparieren, Elektroschrott vermeiden!
www.repaircafe-altdorf.de

ACHTUNG! Wer zu weit nach Rechts abkommt, landet im Straßengraben!

Auch der Kluge macht Fehler, nur der Dumme lernt daraus nicht.

Deine Apotheke um die Ecke: gut beraten und gut behütet!

#443464

Othello

07.01.2021, 18:59:15

@ Adi G.

Noch einmal Autobatterie

> Also ich kann Dir nur CTEK 5.0 empfehlen, Erhaltungsladung,
> Refreshing-Funktion und 13 Jahre Zufriedenheit meinerseits (erst 7 Jahre
> 3.6, dann ab 2015 5.0).
Dem schließe ich mich an
> Unser Hackertomm ist ebenfalls ein CTEK-Fan.
Ich auch :ok:
> Ansonsten sind wir gespannt auf Deine Erfahrungsberichte
> mit dem Billigteil. ;)
In einer Gemeinde in der Nähe gab es eine mobile Geschwindigkeitsanzeige für Tempo-30-Zonen mit Blei-Akku. Dieser war am Ende und konnte mit dem Orignal-Ladegerät nicht mehr geladen werden. Das CTEK 5.0 hat die Batterien wieder zum Leben erweckt.

#443488

Manfred H

08.01.2021, 17:36:51
(editiert von Manfred H, 08.01.2021, 17:39:20)

@ stefan66

Noch einmal Autobatterie (ed)

Auch ich oute mich als "Ctek-fan".

Besonders die Zubehörteile könnten mir gefallen. (Habe aber keine bedarf).

Könnte Dir helfen.

---------------------------------------------------

Was "ich nicht verstehe": Deine Benutzung des Autos ( mehrmahls die Woche und genügend KM) sollte den Akku doch gut am Leben lassen/erhalten.
Liegt da ein Kontakt-, Verbraucher- oder Lichtmaschinenproblem vor?
Oder hattest Du nur einen "schlechten Akku" erwischt?

#443498

Hackertomm

08.01.2021, 20:40:03

@ stefan66

Noch einmal Autobatterie

Das Teil liefert bis 5 A und die Lidl Teile sind normalerweise nicht schlecht.
Einen Versuch wäre es wert.

--
[image]

#443500

RoyMurphy

Tübingen,
08.01.2021, 20:53:35

@ Hackertomm

Noch einmal Autobatterie

> Das Teil liefert bis 5 A und die Lidl Teile sind normalerweise nicht
> schlecht.
> Einen Versuch wäre es wert.

Die Features sind im Vergleich zu meinem vorsintflutlichen Absaar 4 A Ladegerät vielversprechend.

Vor dem Anschluss befrage ich immer die "ryd-Box" übers Smartphone nach der aktuellen Spannung. Spätestens bei 12,1 Volt ist Nachladen angesagt: 6 Stunden bis 12,4 Volt oder 8 Stunden bis 12,6 Volt (10 Stunden habe ich noch nicht probiert). Damit kann das Fahrzeug bis zu 5 Tagen bei Werten um die 0°C unbenutzt auf dem Stellplatz stehen.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt,
aber vielen bleibt es erspart."
Curt Goetz, dt. Schauspieler

#443501

stefan66 zur Homepage von stefan66

08.01.2021, 21:55:49

@ Hackertomm

Noch einmal Autobatterie

> Das Teil liefert bis 5 A und die Lidl Teile sind normalerweise nicht
> schlecht.
> Einen Versuch wäre es wert.

Bei Amazon kostet das Teil 35 €, also mehr als das Doppelte.
Ich werde es für diesen Preis kaufen und ausprobieren. Schlimmstenfalls habe ich 15 € versemmelt.

--
Ich will nie ein Nationalist sein, aber ein Patriot wohl. Ein Patriot ist jemand, der sein Vaterland liebt, ein Nationalist ist jemand, der die Vaterländer der anderen verachtet. Wir aber wollen ein Volk der guten Nachbarn sein, in Europa und in der Welt.
(Richard von Weizsäcker, 23.05.1999)

#443522

Hackertomm

09.01.2021, 18:50:25

@ RoyMurphy

Noch einmal Autobatterie

Ich habe mich absichtlich für das CTEK MSX 7.0 entschieden.
Zuerst war es für die Polo Autobatterie gedacht, eine 62AH, für die das 7A Ladegerät ideal gewesen wäre, da die, wenn sie Leer war, 6.2A Ladestrom, für 12-14h zum Voll Laden benötigen würde, als rund eine lange Nacht!
Aber jetzt für meine 70AH Batterie für die B-Klasse ist es natürlich ideal zum Ab und an so alle paar Wochen mal nachzuladen.
Denn ist der Ladestrom zu gering, dann dauert das Laden ewig, wenns dumm läuft über 1Tag und länger.
Ist der Ladestrom zu hoch, dann fängt der Akku zu Gasen an und verliert Flüssigkeit.
Die bei den heutigen wartungsfreien Akkus nicht mehr nachfüllbar ist.
Soll also heißen, das Ladegerät sollte halbwegs zur Autobatterie passen.
Da ist heutzutage 5A schon die Untergrenze, da die meisten Autobatterien moderner Autos mehr wie 60AH haben.
Wenn ich da an meine VW Zeiten denke, da hatten die Polos 36AH Batterien und der Corrado eine 45AH.
Bei Mercedes, die dann danach kamen, hatten die Batterien einiges mehr an Kapazität und hielten einiges länger.
Soll heißen, seit ich Mercedes fahre, habe ich keine Batterie wechseln müssen, selbst wenn es nur 4-5 Jahre waren.
Bei den früheren VWs war da nach min. 3 Jahren die erste Batterie fällig!

--
[image]

#443527

RoyMurphy

Tübingen,
09.01.2021, 22:39:38

@ Hackertomm

Noch einmal Autobatterie

> Soll also heißen, das Ladegerät sollte halbwegs zur Autobatterie passen.
> Da ist heutzutage 5A schon die Untergrenze, da die meisten Autobatterien
> moderner Autos mehr wie 60AH haben.
> Wenn ich da an meine VW Zeiten denke, da hatten die Polos 36AH Batterien
> und der Corrado eine 45AH.
> Bei Mercedes, die dann danach kamen, hatten die Batterien einiges mehr an
> Kapazität und hielten einiges länger.
> Soll heißen, seit ich Mercedes fahre, habe ich keine Batterie wechseln
> müssen, selbst wenn es nur 4-5 Jahre waren.
> Bei den früheren VWs war da nach min. 3 Jahren die erste Batterie fällig!

Bei unseren Mazdas halten die Batterien auch erstaunlich lange. Nur durch Herumstehen schwächeln sie dann mit der Zeit. Danke für den Tipp mit der Ladestromstärke vs. Batteriekapazität.

Vielleicht muss ich mich von meinem Abschied doch mal absaaren (oder umgekehrt) und den Ladestrom den modernen Batteriestärken anpassen. Mein Bruder hat mir bereits ein Gerät angeboten, das er bei seinen früheren Fahrzeugen mit stärkeren Batterien eingesetzt hat.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt,
aber vielen bleibt es erspart."
Curt Goetz, dt. Schauspieler

#443530

Karsten Meyer zur Homepage von Karsten Meyer

Konstanz am Bodensee,
09.01.2021, 22:53:28

@ stefan66

Noch einmal Autobatterie

> Mein Wagen steht in der ungeheizten Garage. Seit ich Frühpensionär bin,
> nutze ich mein Auto nur noch 2-3x/Woche für je ca. 30-40 Kilometer.

Nur mal so: Ich nutze meins zur Zeit noch viel weniger, nämlich für wenige km alle paar Wochen mal. Klar, es ist absolut blödsinnig, dieses Auto zu (be-) halten, aber dafür gibts auch Gründe.
Nur bin ich Laternenparker und die Laterne ist gut 250 m von meiner Bude weg. Also hätte ich eh keine Chance, meine Batterie so zu verwöhnen. Trotzdem springt die Karre immer brav an, wenn ich sie denn mal brauche.

--
Ich bin sehr aktiv bei facebook, wo ich vor allem Fotos zeige und mich in Gruppen über alles mögliche, insbesondere meine Heimatstadt Konstanz austausche.

#443539

Pahoo

bei Ingelheim,
10.01.2021, 03:24:01

@ stefan66

Noch einmal Autobatterie

> Ich
> habe den Eindruck, dass die Batterie in der kalten Jahreszeit während der
> langen Standzeit viel an Kapazität verliert.

Ich habe den Eindruck, dass deine Batterie eher an Ladung verliert, nicht an Kapazität. Ist da irgendein Verbraucher, der noch Strom zieht? Klemme mal die Batt. ab und messe den Strom, der im ausgeschalteten Zustand fließt.

#443557

DUMIAU

10.01.2021, 15:06:50

@ Pahoo

Noch einmal Autobatterie

> > Ich
> > habe den Eindruck, dass die Batterie in der kalten Jahreszeit während
> der
> > langen Standzeit viel an Kapazität verliert.
>
> Ich habe den Eindruck, dass deine Batterie eher an Ladung verliert, nicht
> an Kapazität. Ist da irgendein Verbraucher, der noch Strom zieht? Klemme
> mal die Batt. ab und messe den Strom, der im ausgeschalteten Zustand
> fließt.

Trifft Beides zu. Zum Einen nimmt die Ladung im Stand ab und zum Anderen haben halbwegs moderne Autos praktisch immer einen aktiven Verbraucher. Der Letzte der abgeschaltet wird ist meistens das Teil für die Funköffnung der Schlösser, das wird meistens erst nach frühestens 2 Wochen komplett abgeschaltet und dann sollte man den Schlüssel zur Hand haben.
Der minimale Verbrauch des Funkempfängers recht dann mit den Tagen auch für einen anständigen Kapazitätsverlust und wenn man dann die Batterie beim Öffnen des Autos eh schon recht schwach ist kann das Aufwecken der Steuergeräte so viel Saft kosten das die Kiste nicht mehr anspringt.

#443559

Hackertomm

10.01.2021, 15:27:18

@ Pahoo

Noch einmal Autobatterie

In der kalten Jahreszeit läuft die Chemie einer Batterie/Akku langsamer.
Weshalb man den Eindruck hat, dass sie schwächelt, was sie da im Prinzip ja auch tut.
Wenn das Auto länger steht und vorher nur Kurzstrecke bewegt wurde, ist die Batterie nicht voll.
Da muss dann nachgeladen werden.
Weshalb auch gerade mein Ctek am Auto hängt.
Denn die Batterie hatte nur noch 11,9V, also Zeit zum mal Nachladen.
Ich fahre zur Zeit leider nur wenig und dass auch nur extreme Kurzstrecke, max. 15Km.
Da reicht nicht zum Batterie während dem Fahren voll zu laden.
Meine Batterie hat 70AH, aber das Auto braucht scheinbar mehr Strom, wie seine W246er Vorgänger.
Denn schon im Sommer, beim manuellen Kartenupdates brachte MBUX eine Meldung dass ich entweder den Motor laufen lassen oder die Batterie laden soll.
Worauf ich den Vorgang abgebrochen habe und zu einem späteren ausgeführt habe, da ich eh eine längere Strecke fahren musste.
Beim 2. Versuch kam dann keine Meldung mehr.
Das Kartenupdate aller Karten ist über 20GB groß und dauert dementsprechend lange.
Nachdem ich Heute meine Batterie lade, könnte es sein, dass ich Morgen auch ein Kartenupdate durchführe.
Es stehen nämlich wieder so gut wie alle Karten zum Update an.

--
[image]

#443560

Hackertomm

10.01.2021, 15:46:52

@ Hackertomm

Noch einmal Autobatterie

Diesmal sind es 27GB für das Kartenupdate, ich bin gerade am Download.
Wobei ich die Karten für Zypern und Israel ausgelassen habe.

--
[image]

#443600

Pahoo

bei Ingelheim,
12.01.2021, 12:33:55

@ Adi G.

Noch einmal Autobatterie

> Also ich kann Dir nur CTEK 5.0 empfehlen, Erhaltungsladung,
> Refreshing-Funktion und 13 Jahre Zufriedenheit meinerseits (erst 7 Jahre
> 3.6, dann ab 2015 5.0).

Das war auch meine Wahl vor 3 Jahren.
Auf https://www.ctek.com/de/alle-produkte/auto/mxs-5-0-eu gibt es dazu jede Menge Infos und sogar Video-Tutorials.
Sehr empfehlenswert.

Das gute bei dem Teil: man kann die Batterie permanent am Ladegerät lassen und es kümmert sich automatisch und intelligent um eine schonende Ladungserhaltung.

#443602

stefan66 zur Homepage von stefan66

12.01.2021, 16:18:19

@ Pahoo

Noch einmal Autobatterie

> > Also ich kann Dir nur CTEK 5.0 empfehlen, Erhaltungsladung,
> > Refreshing-Funktion und 13 Jahre Zufriedenheit meinerseits (erst 7 Jahre
> > 3.6, dann ab 2015 5.0).
>
> Das war auch meine Wahl vor 3 Jahren.
> Auf
> https://www.ctek.com/de/alle-produkte/auto/mxs-5-0-eu
> gibt es dazu jede Menge Infos und sogar Video-Tutorials.
> Sehr empfehlenswert.
>
> Das gute bei dem Teil: man kann die Batterie permanent am Ladegerät lassen
> und es kümmert sich automatisch und intelligent um eine schonende
> Ladungserhaltung.

Habe gestern das Lidl-Teil gekauft und bin bisher sehr zufrieden. Es sieht sehr wertig aus und hat die gleichen Funktionen, wie da ctek-Teil, so wie Du es beschrieben hast. In der ersten Nacht hat es getan, was es soll, dh Aufladen und Übergang in die Ladungserhaltung. Bin neugierigerweise immer wieder mal in die Garage gegangen um zu schauen, was es gerade macht.  ;-) Positiv finde ich, dass die momentane Spannung angezeigt wird, was ich beim ctek-Teil vermisse.
Wenn die Langzeitbeobachtung auch so positiv ausfällt, immerhin 3 Jahre Garantie, wäre ich sehr zufrieden.

--
Ich will nie ein Nationalist sein, aber ein Patriot wohl. Ein Patriot ist jemand, der sein Vaterland liebt, ein Nationalist ist jemand, der die Vaterländer der anderen verachtet. Wir aber wollen ein Volk der guten Nachbarn sein, in Europa und in der Welt.
(Richard von Weizsäcker, 23.05.1999)

#443610

Adi G.

13.01.2021, 06:55:56

@ stefan66

Noch einmal Autobatterie

> > > Also ich kann Dir nur CTEK 5.0 empfehlen, Erhaltungsladung,
> > > Refreshing-Funktion und 13 Jahre Zufriedenheit meinerseits (erst 7
> Jahre
> > > 3.6, dann ab 2015 5.0).
> >
> > Das war auch meine Wahl vor 3 Jahren.
> > Auf
> >
> https://www.ctek.com/de/alle-produkte/auto/mxs-5-0-eu
> > gibt es dazu jede Menge Infos und sogar Video-Tutorials.
> > Sehr empfehlenswert.
> >
> > Das gute bei dem Teil: man kann die Batterie permanent am Ladegerät
> lassen
> > und es kümmert sich automatisch und intelligent um eine schonende
> > Ladungserhaltung.
>
> Habe gestern das Lidl-Teil gekauft und bin bisher sehr zufrieden. Es sieht
> sehr wertig aus und hat die gleichen Funktionen, wie da ctek-Teil, so wie
> Du es beschrieben hast. In der ersten Nacht hat es getan, was es soll, dh
> Aufladen und Übergang in die Ladungserhaltung. Bin neugierigerweise immer
> wieder mal in die Garage gegangen um zu schauen, was es gerade macht.  ;-)
> Positiv finde ich, dass die momentane Spannung angezeigt wird, was ich beim
> ctek-Teil vermisse.
> Wenn die Langzeitbeobachtung auch so positiv ausfällt, immerhin 3 Jahre
> Garantie, wäre ich sehr zufrieden.
Freut mich für Dich, Stefan!
Du wirst berichten, wenn etwas ungewöhnliches auftreten sollte.

LG

Adi

--
CADDY der bessere VW-Bus!

"Gerade das Unvollkommene bedarf unserer besonderen Liebe" frei uminterpretiert nach Oscar Wilde

Ich war dabei, bei 3 historischen Netz-Treff Treffen, die
insgesamt vom Freitag, den 25.6.2010 bis Sonntag, den 27.6.2010
in Bad Emstal und vom Freitag, den 17.06.2011 bis zum Sonntag den 19.06.2011 in Altdorf b. Nürnberg und vom Freitag, den 15.06.2012 bis zum Sonntag, den 17.06.2012 in Eisenach, dauerten.

Reparieren, Elektroschrott vermeiden!
www.repaircafe-altdorf.de

ACHTUNG! Wer zu weit nach Rechts abkommt, landet im Straßengraben!

Auch der Kluge macht Fehler, nur der Dumme lernt daraus nicht.

Deine Apotheke um die Ecke: gut beraten und gut behütet!

#443939

DUMIAU

24.01.2021, 15:24:12

@ Hackertomm

Noch einmal Autobatterie

> Diesmal sind es 27GB für das Kartenupdate, ich bin gerade am Download.
> Wobei ich die Karten für Zypern und Israel ausgelassen habe.

Bur mal eine Frage, zieh man das bei Mercedes direkt aufs Navi im Auto oder geht das wie bei Ford über den Umweg USB-Stick? Bei Ford muss man das Update am PC runterziehen, auf dem Stick entpacken und dann kann man es im Auto installieren, was dann schon mal zwei Stunden dauern kann.

#443940

DUMIAU

24.01.2021, 15:33:16

@ Hackertomm

Noch einmal Autobatterie

> Ich fahre zur Zeit leider nur wenig und dass auch nur extreme Kurzstrecke,
> max. 15Km.
> Da reicht nicht zum Batterie während dem Fahren voll zu laden.
> Meine Batterie hat 70AH, aber das Auto braucht scheinbar mehr Strom, wie
> seine W246er Vorgänger.

Ich gehe mal davon aus das es bei Mercedes ähnlich ist wie bei Ford, beim normalem Fahren wird kaum geladen, erst im Schubbetrieb wird die Batterie wirklich geladen. Wenn man also wenige Abschnitte hat wo die Kiste mit aktivierter Schubabschaltung rollt wird auch wenig geladen. Hat mein Bruder mit seiner E-Klasse gerade durch, gut 30km einfache Strecke aber nach der Rückkehr war die Batterie kaum mehr geladen als bei der Abfahrt. Offensichtlich ist das Lademanagement bei Mercedes noch extremer als bei Ford. Meiner jetzt in fast 5 Jahren trotz nur 9km Arbeitsweg erst einmal gemeckert das die Batterie schwach sei. Aber Meiner hat auch noch nicht diesen elektronischen Overkill wie die neueren Mercedes.
Bei Meinem geht die Spannung beim Laden wenn die Batterie etwas schwächer ist, aber noch keine Meldung kommt, bis auf 15,5-15,6V hoch statt der sonst üblichen 14,4V.  :devil: Interessanterweise wird im (Geheim)BC die Spannung mit max 14V angezeigt, an der Steckdose geht es höher.

#443942

Hackertomm

24.01.2021, 15:47:50

@ DUMIAU

Noch einmal Autobatterie

Per USB Stick aufs NAVI.
Man wählt in einem Portal die karten aus, die man Updaten will und speichert sie über einen Download Manager auf den Stick, der in NTFS oder ExFAT Formatiert sein muss und auch die entspr. Größe haben muss, damit alle Karten draufpassen.

--
[image]

#443944

Hackertomm

24.01.2021, 15:52:51

@ DUMIAU

Noch einmal Autobatterie

Bei einigen Typen ist die Lima Lastabhängig und von der Leistung her geregelt.
Ich schalte beim DSG ab und zu auf Sport, da dreht der Motor höher und die Schubabschaltung entfällt glaube ich auch.
Wobei meine Fahrstrecke momentan weniger wie 10Km beträgt.
Aber seit dem Letzten Laden ist der Batteriezustand "Geladen".

--
[image]

#443945

DUMIAU

24.01.2021, 15:54:22

@ Hackertomm

Noch einmal Autobatterie

> Per USB Stick aufs NAVI.
> Man wählt in einem Portal die karten aus, die man Updaten will und
> speichert sie über einen Download Manager auf den Stick, der in NTFS oder
> ExFAT Formatiert sein muss und auch die entspr. Größe haben muss, damit
> alle Karten draufpassen.

Also wie auch bei Ford. Aber anders wäre bei diesen Größen der Daten auch nichts Sinnvoll. Schon die nötige Downloadzeit für die Dateien wäre eine Katastrophe für jede Batterie und wenn die Verbindung dann mitten drin abbricht könnte es lustig werden.

#443946

DUMIAU

24.01.2021, 16:13:36

@ Hackertomm

Noch einmal Autobatterie

> Bei einigen Typen ist die Lima Lastabhängig und von der Leistung her
> geregelt.
> Ich schalte beim DSG ab und zu auf Sport, da dreht der Motor höher und die
> Schubabschaltung entfällt glaube ich auch.
> Wobei meine Fahrstrecke momentan weniger wie 10Km beträgt.
> Aber seit dem Letzten Laden ist der Batteriezustand "Geladen".

Die sind bei Allen Lastabhängig geregelt, selbst bei Ford seit 1998  ;-) Und die sind ja selten technologische Vorreiter. Diese Lastregelung dient dem Normverbrauch.

Die Schubabschaltung dürfte auch bei Sport funktionieren, da müsstest du mal den Momentanverbrauch beobachten. Denn die Schubabschaltung dient in erster Linie bei den Benzinern dem Schutz des Kat da der unverbranntes Benzin nicht verträgt und beim Diesel ist die Schubabschaltung konstruktionsbedingt. Was sein kann ist das dann die Lima nicht auf volle Ladung gestellt wird da eine Lima die ihre maximale Leitung bringt deswegen auch maximalen Wiederstand bietet und damit Leitung kostet. Das Lademanagement ist ein Buch mit 7 Siegeln und so durchschaubar wie eine Start/Stopanlage.

#443947

Hackertomm

24.01.2021, 16:19:00

@ DUMIAU

Noch einmal Autobatterie

> Also wie auch bei Ford. Aber anders wäre bei diesen Größen der Daten
> auch nichts Sinnvoll. Schon die nötige Downloadzeit für die Dateien wäre
> eine Katastrophe für jede Batterie und wenn die Verbindung dann mitten
> drin abbricht könnte es lustig werden.

Ich habe im Zuge des Batterieladens, noch das Ladegerät am Auto gehabt, beim Update der Karten.
Da Update hat etwas über eine halbe Stunde gedauert.
Problem war, meine B-Klasse hat nur noch USB-C Anschlüsse, da war es gut, das ich eh einen USB Stick, mit einem kurzen Adapterkabel von USB C auf USB A Buchse dran hatte.
Da steckt normalerweise der USB A Stick mit Musik drin.
Ich schätze, bis zur Rückgabe, so im Juni, wird es keine weiteren Kartenupdates geben.
Ich könnte mir auch einen USB C Stick kaufen, aber der Nutzen wäre nicht groß, da ja das Adapterkabel ja schon da ist und nicht mit zurückgegeben wird, weil es mein Eigentum ist.
Auch ist da noch ein USB C Winkeladapter im Spiel, weil die USB Buchsen in der B-Klasse etwas beschissen angebracht sind.
Die in der Mittelkonsole, da würde vermutlich ein USB S Stick, der Senkrecht nach oben schaut, mit dem Rollo der Ablage kollidieren.
Und die Buchse in der Ablage in der Armlehne, da ragt der Stick ebenfalls raus, weshalb er mittels des Winkeladapters nach unten gelenkt wurde.

--
[image]

#443948

Hackertomm

24.01.2021, 16:27:50

@ DUMIAU

Noch einmal Autobatterie

Ich habe momentan einen Benziner, seit 2014, seit dem W169er A180CDI.
Mit dem hatte ich massive Probleme mit Ölverdünnung, weil der RPF nicht richtig oder gar nicht regenerieren konnte.
Da Mercedes keine Lösung parat hatte, wurde der Wagen nach 4,5 Jahren verkauft.
Seit dem fahre ich wieder Benziner und habe meine Ruhe.
Und bei der derzeitigen Kilometerleistung, lohnt ein Diesel auch nicht mehr.

--
[image]

#443949

DUMIAU

24.01.2021, 16:34:01

@ Hackertomm

Noch einmal Autobatterie

> Ich habe momentan einen Benziner, seit 2014, seit dem W169er A180CDI.
> Mit dem hatte ich massive Probleme mit Ölverdünnung, weil der RPF nicht
> richtig oder gar nicht regenerieren konnte.
> Da Mercedes keine Lösung parat hatte, wurde der Wagen nach 4,5 Jahren
> verkauft.
Die Ölverdünnung ist das Problem einer Politik die Naturgesetze im Umweltschutzwahn ausser Kraft setzen wollte und Konzernen die die billigste technische Lösung verwendeten. Denn Ölverdünnung gibt es nur wenn man die normalen Injektoren für eine Nacheinspritzung einsetzt um die Abgastemperaturen zu erhöhen. Alternativ könnte man auch einen extra Injektor in den Abgastrakt einbauen, aber das kostet ja pro Fahrzeug einige wenige Euros. Dabei sind diese Injektoren simpel aufgebaut und recht Günstig da sie ja nicht gezielt einspritzen müssen sondern quasi nur in den Auspuff pissen. Aber man muss ja sparen, egal was es kostet, vor Allem egal was es den Kunden kostet.
Blöderweise ist der Extrainjektor die einzige wirklich funktionierende Lösung, aber könnte nur vom Hersteller nachgerüstet werden und die wollen alle nicht.

#443950

DUMIAU

24.01.2021, 16:40:11

@ Hackertomm

Noch einmal Autobatterie

> > Also wie auch bei Ford. Aber anders wäre bei diesen Größen der Daten
> > auch nichts Sinnvoll. Schon die nötige Downloadzeit für die Dateien
> wäre
> > eine Katastrophe für jede Batterie und wenn die Verbindung dann mitten
> > drin abbricht könnte es lustig werden.
>
> Ich habe im Zuge des Batterieladens, noch das Ladegerät am Auto gehabt,
> beim Update der Karten.
> Da Update hat etwas über eine halbe Stunde gedauert.
> Problem war, meine B-Klasse hat nur noch USB-C Anschlüsse, da war es gut,
> das ich eh einen USB Stick, mit einem kurzen Adapterkabel von USB C auf USB
> A Buchse dran hatte.
> Da steckt normalerweise der USB A Stick mit Musik drin.
> Ich schätze, bis zur Rückgabe, so im Juni, wird es keine weiteren
> Kartenupdates geben.
> Ich könnte mir auch einen USB C Stick kaufen, aber der Nutzen wäre nicht
> groß, da ja das Adapterkabel ja schon da ist und nicht mit zurückgegeben
> wird, weil es mein Eigentum ist.
> Auch ist da noch ein USB C Winkeladapter im Spiel, weil die USB Buchsen in
> der B-Klasse etwas beschissen angebracht sind.
> Die in der Mittelkonsole, da würde vermutlich ein USB S Stick, der
> Senkrecht nach oben schaut, mit dem Rollo der Ablage kollidieren.
> Und die Buchse in der Ablage in der Armlehne, da ragt der Stick ebenfalls
> raus, weshalb er mittels des Winkeladapters nach unten gelenkt wurde.


Manchmal muss man sich schon fragen was sich die Konstrukteure denken, vermutlich nichts. Bei Meinem sind wenigstens USB-A Steckplätze, wenn auch etwas blöd angebracht. Für die Normalen braucht man schon eine kleine Hand und wenn man einen der ganz kleinen Sticks nehmen will eine Flachzange, aber dafür geht er der Klappe nicht im Weg um. Auch wenn zwei normale Sticks gesteckt sind geht die Klappe zu. In dem einen Slot steckt normal der Stick mit der Musik und im Anderen ein Kabel fürs Handy, mit Google Maps navigiert es sich im Zweifel besser und da kommen die Updates nicht nur alle paar Monate sondern sind neue Straßen schon Tage nach Freigabe drin. Deswegen bekommt das Fordnavi die Updates auch nur so lange wie sie Kostenlos sind.

#443951

Hackertomm

24.01.2021, 16:48:38

@ DUMIAU

Noch einmal Autobatterie

Der W246er hatte noch A-Buchsen, aber auch genauso angeordnet, wie jetzt beim W246er.
Da war der Musik Stick mit einem kurzen Verlängerungskabel in der Ablage in der Mittelarmlehne.
Das wurde eben jetzt vom Winkeladapter und dem kurzen Adapterkabel ersetzt.
Aber da hätte ich einen Mini USB-Stick einstecken können zumindest vorne in der Ablage.
Aber in USB C gibt es (noch) keine Mini Sticks.

--
[image]

#443955

DUMIAU

24.01.2021, 18:44:27

@ Hackertomm

Noch einmal Autobatterie

> Der W246er hatte noch A-Buchsen, aber auch genauso angeordnet, wie jetzt
> beim W246er.
> Da war der Musik Stick mit einem kurzen Verlängerungskabel in der Ablage
> in der Mittelarmlehne.
> Das wurde eben jetzt vom Winkeladapter und dem kurzen Adapterkabel
> ersetzt.
> Aber da hätte ich einen Mini USB-Stick einstecken können zumindest vorne
> in der Ablage.
> Aber in USB C gibt es (noch) keine Mini Sticks.


Die Frage ist ja schon die, unabhängig von der Buchse, da stellt sich die nur die Frage warum man eine eher seltene Variante nimmt. Vermutlich nutzt der Verantwortliche nur sein Smartphone. Aber warum kommt Keiner auf die Idee zu schauen ob der Platz für einen handelsüblichen USB-Stick reicht.
Aber da trifft wohl oft zu was ein Kumpel eines Bruders vor Jahren feststellen durfte als der erstmals was bei Mercedes entwerfen durfte, wenn auch nur eine Scheinwerferhalterung. Sie waren zu dritt bei dem "Wettberwerb", ein altgedienster Ingenieur von Mercedes, Einer relativ neu von der Uni und Er als Kfz-Techniker und Kfz-Meister mit gut 10 Jahren Erfahrung als Schrauber. Altingenieur, Kompliziert, Teuer aber halbwegs Montagefreundlich, Jungingenieur, Teuer, Kompliziert und in der Monatage ein Horror und der Entwurf des Praktikers, Einfach, günstig und leicht zu montieren. Aber auf die Idee das man in Zukunft mehr auf Leute mit praktischer Erfahrung direkt am Auto setzten könnte kam man nicht.
Nur am Rande, er hat sich keine Freunde in der Entwicklung gemacht als sein Vorschlag angenommen wurde. Das ein profaner Techniker Ingenieuren vorgezogen wird grenzt ja geradezu an Majestätsbeleidigung. Der Abteilungsleiter soll aber nur gemeint haben wenn er doch nur mehr Leute hätte die praktische Erfahrung mit Reparaturen an Autos haben. Ist halt die Qual eines Ingenieures FH der selbst mal Mechaniker war wenn er nur noch Personal von der Uni bekommt die mit dem Wechsel eines Luftfilters überfordert sind.

#443957

Hackertomm

24.01.2021, 19:07:20

@ DUMIAU

Noch einmal Autobatterie

> Aber da trifft wohl oft zu was ein Kumpel eines Bruders vor Jahren
> feststellen durfte als der erstmals was bei Mercedes entwerfen durfte, wenn
> auch nur eine Scheinwerferhalterung. Sie waren zu dritt bei dem
> "Wettberwerb", ein altgedienster Ingenieur von Mercedes, Einer relativ neu
> von der Uni und Er als Kfz-Techniker und Kfz-Meister mit gut 10 Jahren
> Erfahrung als Schrauber. Altingenieur, Kompliziert, Teuer aber halbwegs
> Montagefreundlich, Jungingenieur, Teuer, Kompliziert und in der Monatage
> ein Horror und der Entwurf des Praktikers, Einfach, günstig und leicht zu
> montieren. Aber auf die Idee das man in Zukunft mehr auf Leute mit
> praktischer Erfahrung direkt am Auto setzten könnte kam man nicht.
> Nur am Rande, er hat sich keine Freunde in der Entwicklung gemacht als sein
> Vorschlag angenommen wurde. Das ein profaner Techniker Ingenieuren
> vorgezogen wird grenzt ja geradezu an Majestätsbeleidigung. Der
> Abteilungsleiter soll aber nur gemeint haben wenn er doch nur mehr Leute
> hätte die praktische Erfahrung mit Reparaturen an Autos haben. Ist halt
> die Qual eines Ingenieures FH der selbst mal Mechaniker war wenn er nur
> noch Personal von der Uni bekommt die mit dem Wechsel eines Luftfilters
> überfordert sind.

Das trifft zu, solche Erfahrungen habe ich auch gemacht.
Die "Alt" Ingenieure suchten meist nach teuren komplizierten Lösungen, Jung Ingenieure meist unpraktikable und erfahrene Werke meist günstige und gut praktikable Lösungen.
Wie z.B. ich an ein einem Teil des ersten W638, der ja noch Frontgetrieben war, wo es im Betrieb Probleme gab.
Da war einmal ein Sprengring der zu knapp in einer Nut saß und so nicht halten konnte.
Auch war da ein Lager, das am Motor mit im Generatorträger saß, in einer leichten Spielpassung.
Aber die LIM Halterung war aus Alu und war direkt am Motor angeschraubt und der Moto wurde heiß.
Und Alu und Stahl(Kugellager) haben unterschiedliche Wärmeausdehnungen.
Sprich das Kugellager drehte sich im Lima Träger weil der bei Wärme dann in der Passung viel zuviel Luft hatte und der Lager Außenring einfach durchrutschte.
Meine Lösung war da in den Lagersitz am Außendurchmesser eine Nut einzustechen, in die dann ein billiger O-Ring kam.
Auch ein rausziehen der Welle wurde verhindert.
Einmal durch einen anderen vorhandenen Sprengring und durch einen Schwerspannstift.
Diese Lösung ging dann in Serie und wurde später durch eine Deckellösung ersetzt, wo das lager im Generatorträger mit einem Deckel gesichert wurde, der verschraubt wurde.
Das waren dann zwei Fliegen mit einer Klappe, der Deckel verhinderte, dass sich der Lager Außenring drehte und zudem diente auch noch als Sicherung gegen das herausziehen der Welle im Betrieb.
Diese Lösung stammte ebenfalls von mir.
Das wurde verbaut, bis dann der Nachfolger kam, der dann Heckantrieb hatte.

--
[image]

#443959

DUMIAU

24.01.2021, 19:45:06

@ Hackertomm

Noch einmal Autobatterie

> Wie z.B. ich an ein einem Teil des ersten W638, der ja noch Frontgetrieben
> war, wo es im Betrieb Probleme gab.
> Da war einmal ein Sprengring der zu knapp in einer Nut saß und so nicht
> halten konnte.
> Auch war da ein Lager, das am Motor mit im Generatorträger saß, in einer
> leichten Spielpassung.
> Aber die LIM Halterung war aus Alu und war direkt am Motor angeschraubt und
> der Moto wurde heiß.
> Und Alu und Stahl(Kugellager) haben unterschiedliche Wärmeausdehnungen.
> Sprich das Kugellager drehte sich im Lima Träger weil der bei Wärme dann
> in der Passung viel zuviel Luft hatte und der Lager Außenring einfach
> durchrutschte.
> Meine Lösung war da in den Lagersitz am Außendurchmesser eine Nut
> einzustechen, in die dann ein billiger O-Ring kam.
> Auch ein rausziehen der Welle wurde verhindert.
> Einmal durch einen anderen vorhandenen Sprengring und durch einen
> Schwerspannstift.
> Diese Lösung ging dann in Serie und wurde später durch eine Deckellösung
> ersetzt, wo das lager im Generatorträger mit einem Deckel gesichert wurde,
> der verschraubt wurde.
> Das waren dann zwei Fliegen mit einer Klappe, der Deckel verhinderte, dass
> sich der Lager Außenring drehte und zudem diente auch noch als Sicherung
> gegen das herausziehen der Welle im Betrieb.
> Diese Lösung stammte ebenfalls von mir.
> Das wurde verbaut, bis dann der Nachfolger kam, der dann Heckantrieb hatte.

Da müsste mal Jemand in der Enwicklungsvorgeschichte nachschauen ob da der Konstrukteur nicht ursprünglich deine Lösungen so oder so ähnlich vorgesehen hatte und irgendeine Intelligenzbestie der Meinung war das halte auch Ohne. Bei meinem AG ist öfters festzustellen das die Einkäufer über Änderungen an Toleranzen oder Oberflächengüten das letzte Wort haben, bzw bei der Art der Fertigung. Haben da so ein schönes Teil, einen Stift. Toleranz am relevanten Durchmesser 0,01mm. Stückzahl lässt sich nur auf einem Mehrspindler fertigen, besser wäre Schleifen aber der Kunde will Schleifen nicht bezahlen aber 0PPM. Selbst Einspindler haben keine Chance diese Toleranz mit Drehen zu halten, aber der Einkauf des Kunden ist da Kompromisslos, die Oberfläche muss von der Güte her nicht geschliffen werden also Drehen. und 100% Verlesen.
Manchmal muss man auch Ingenieure in Schutz nehmen  ;-)

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz