Ansicht:   

#440656

RoyMurphy

Tübingen,
31.08.2020, 10:50:11

Sind HEPA-/H-14-Filteranlagen die Lösung? (ot.haushalt)

Guten Montagmorgen,

soeben in der ZDF-Sendung "Volle Kanne" aufgeschnappt: Zur Virenbekämpfung in Innenräumen (öffentlich und privat) werden Filteranlagen zur Vernichtung von Viren in der Raumluft angeboten.
Prinzip: Filter mit Silberbeschichtung (=antiviral und antibakteriell), die vor dem Betriebsstart auf 100°C erhitzt werden und so den Ausstoß gereinigter Raumluft gewährleisten sollen.
Allerdings gibt's noch kein offizielles Prüfzeichen für die trotzdem in fieberhafter Arbeit produzierten Groß- und Kleingeräte. Kosten 3- bis 5-stellige €uronen pro Gerät, für größere Räume mehrfach benötigt.
Verbrauchte und kontaminierte Luft wird bis auf Tischhöhe abgesaugt und gefiltert unter der Raumdecke wieder eingespeist. Allerdings muss dann der Wirkungsgrad der Reinigung 100% betragen, da sonst das Restrisiko bei der ersten Infektion zur Schließung der Räumlichkeiten führen würde und der finanzielle Schaden die Betreiber schnell ruinieren könnte.

Ein "erBingtes" Beispiel für evtl. Zukunftsmusik:

Schulz- und Berger Luft- und Verfahrenstechnik GmbH

Vielleicht lässt sich die angedrohte Wartezeit auf ein Ende der Covid-19-Pandemie damit doch so verkürzen, dass Medikamente und Impfstoffe in Ruhe entwickelt und getestet werden können, vor allem aber die unsäglichen, sogar zu unsinnigen Demonstrationen anregenden Abstands- und Mund-Nasenschutzmasken sowie andere schmerzhaften Einschränkungen im privaten und öffentlichen Bereich zumindest schrittweise aufzuheben sind.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Seit ich Verkehrsregeln als Empfehlungen auffasse,
bin ich immer früher zu Hause!" - Frei nach Piet Klocke.
Und seit der alte Bußgeldkatalog wieder gilt,
kann man wieder so richtig auf den Pinsel treten ...  :-)

#440657

fuchsi zur Homepage von fuchsi

Niederösterreich,
31.08.2020, 10:55:47

@ RoyMurphy

Sind HEPA-/H-14-Filteranlagen die Lösung?

Wenn diese Filteranlagen regelmäßig gereinigt und gewartet werden, können sie sicherlich helfen die Virusausbreitung einzudämmen.

Aber bei 2000m³ Luft / Stunde dürfte das mit erheblicher Zugluft verbunden sein.

--
mein privates Hobby. www.ffzell.at

#440660

MudGuard zur Homepage von MudGuard

München,
31.08.2020, 11:04:40

@ fuchsi

Sind HEPA-/H-14-Filteranlagen die Lösung?

> Aber bei 2000m³ Luft / Stunde dürfte das mit erheblicher Zugluft
> verbunden sein.

Zum Vergleich: Dunstabzugshauben für die Privat-Küche pumpen ca. 200 bis ca. 1000m³ Luft nach draußen.
Meine schafft 650. Wenn ich die anhabe, und alle Türen vom Flur zu sind und die Küchenfenster auch, bekomme ich die Türen kaum mehr auf gegen den Sog ...

Die Geräuschentwicklung von so ner 2m³-Anlage dürfte auch störend sein ...

--
[image]
MudGuard
O-o-ostern

#440661

Hausdoc

Green Cottage,
31.08.2020, 11:05:22
(editiert von Hausdoc, 31.08.2020, 11:07:39)

@ RoyMurphy

Sind HEPA-/H-14-Filteranlagen die Lösung? (ed)

Nein..... das ist nur wieder Panikmache.

Ich installiere und warte derartige Lüftungsanlagen ( OP Bereich, Lebensmittelproduktion.....)

Es geht schon damit an, daß man ( nach VDI 6022) Sachkunde braucht um derlei Filter überhaupt zu installieren/warten.

Dann braucht man ab Filterklasse H13 anschließend eine Luftpartikelmessung.
Dann braucht man dazu auch eine Mindestluftwechselrate um überhaupt einen Effekt zu erzielen. Ein normaler 25m² Raum braucht da ca 600m³/h.
Ohne entsprechende Filtervorstufen ( Vormals F7, F9...) ist so ein H14 Filter bei normaler Raumluft binnen 2 h gesättigt und ein Fall für die Tonne.
So ein Filterelement für notwedige Luftmenge kostet ab ca 300€

In der Theorie gut - in der Praxis totaler schmarrn.

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#440662

RoyMurphy

Tübingen,
31.08.2020, 11:10:59

@ fuchsi

Sind HEPA-/H-14-Filteranlagen die Lösung?

> Wenn diese Filteranlagen regelmäßig gereinigt und gewartet werden,
> können sie sicherlich helfen die Virusausbreitung einzudämmen.
>
> Aber bei 2000m³ Luft / Stunde dürfte das mit erheblicher Zugluft
> verbunden sein.

Da müssen evtl. die Strömungsspezialisten ran. In meiner früheren Dienststelle (große Schule mit inzwischen 1.500 Eleven und 160 Lehrkräften) gibt's seit dem Erstbezug 1973 eine große Lüftungsanlage für Frischluft (keine "echte" Klimaanlage, aber an kühlen Tagen mit Zuheizung) in allen Räumen. Sie arbeitet mit hörbarem Rauschen, aber ohne Zugluft. Ob es ein Fehler ist, dass die Raumluft bis zur Raummitte durch die Decke abgesaugt und in der anderen Hälfte Frischluft ebenfalls vom Plafond her zugeführt wird, weiß ich nicht gesichert. Die Ausdünstungen der eifrig Lernenden können allerdings bis heute nicht beseitigt werden: Beim Betreten eines kurz zuvor geräumten Raums ohne Öffnen der Fenster duftet es wie in einem Ziegenstall ...  :confused:  :uuuh:

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Seit ich Verkehrsregeln als Empfehlungen auffasse,
bin ich immer früher zu Hause!" - Frei nach Piet Klocke.
Und seit der alte Bußgeldkatalog wieder gilt,
kann man wieder so richtig auf den Pinsel treten ...  :-)

#440663

fuchsi zur Homepage von fuchsi

Niederösterreich,
31.08.2020, 11:11:36
(editiert von fuchsi, 31.08.2020, 11:12:50)

@ Hausdoc

Sind HEPA-/H-14-Filteranlagen die Lösung? (ed)

Soweit ich das verstanden habe, wird hier weniger mit Filtern gearbeitet, sondern die Luft im Gerät mit UVC Licht 'bestrahlt'. Da könnte ich mir durchaus brauchbare Ergebnisse vorstellen. Ähnliche und nachweisbar wirksame Geräte gibt es ja z.B.: für Aquarien-pumpen, die das umgepumpte Wasser mit UVC bestrahlen.

Ob das jedoch ohne massiver Größe und damit verbundener Zugluft was bringt, ist eine andere Frage.

--
mein privates Hobby. www.ffzell.at

#440667

RoyMurphy

Tübingen,
31.08.2020, 11:18:35

@ Hausdoc

Sind HEPA-/H-14-Filteranlagen die Lösung?

> Nein..... das ist nur wieder Panikmache.

> So ein Filterelement für notwedige Luftmenge kostet ab ca 300€
>
> In der Theorie gut - in der Praxis totaler Schmarrn.

Schade! Und ich hatte auf den Stein der Weisen, das Ei des Kolumbus gehofft. Aber ob es das Schwert des Damokles ist, wird sich noch weisen. Bis das inzwischen geächtete Privatauto zum Statussymbol und erträumten Volksgut wurde, hat's auch gedauert. So scheint mir die Filtertechnik noch nicht den höchstmöglichen Stand erreicht zu haben.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Seit ich Verkehrsregeln als Empfehlungen auffasse,
bin ich immer früher zu Hause!" - Frei nach Piet Klocke.
Und seit der alte Bußgeldkatalog wieder gilt,
kann man wieder so richtig auf den Pinsel treten ...  :-)

#440669

Hausdoc

Green Cottage,
31.08.2020, 11:36:48

@ fuchsi

Sind HEPA-/H-14-Filteranlagen die Lösung?

> Soweit ich das verstanden habe, wird hier weniger mit Filtern gearbeitet,
> sondern die Luft im Gerät mit UVC Licht 'bestrahlt'. Da könnte ich
> mir durchaus brauchbare Ergebnisse vorstellen. Ähnliche und nachweisbar
> wirksame Geräte gibt es ja z.B.: für Aquarien-pumpen, die das umgepumpte
> Wasser mit UVC bestrahlen.

Ja - aber ohne es jetzt nachzurechnen ist da eine UV Leistung von grob geschätzt 80-100W für die von mir genannten 600m³/h notwendig.

Mittlerweilen sind Filtergeräte ( eierlegende Wollmilchsau) im Handel, deren elektrische Leistung insgesamt (!) 10W beträgt.
Damit kann man einen Hamsterkäfig keimfrei machen

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#440673

RoyMurphy

Tübingen,
31.08.2020, 13:17:08

@ Hausdoc

Sind HEPA-/H-14-Filteranlagen die Lösung?

> > Ähnliche und nachweisbar wirksame Geräte gibt es ja z.B.: für Aquarien-pumpen, die das
> > umgepumpte Wasser mit UVC bestrahlen.
>
> Ja - aber ohne es jetzt nachzurechnen ist da eine UV Leistung von grob
> geschätzt 80-100W für die von mir genannten 600m³/h notwendig.
>
> Mittlerweilen sind Filtergeräte ( eierlegende Wollmilchsau) im Handel,
> deren elektrische Leistung insgesamt (!) 10W beträgt.
> Damit kann man einen Hamsterkäfig keimfrei machen

Das sind wohl die übelst beworbenen Würfelchen für die Besenkammer - vergleichbar der Werbung für Sodastream ("Testsieger" bei Stiftung Warentest), mit dem man aus Hahnenwasser stilles Wasser mit etwas Kohlensäure, aber keinen Sprudel für Saft- oder Weinschorle, erzeugen kann. Selbst die Verwendung von Sirup ergibt ein lächerliches Gesöff. Aber das nur so nebenbei.

Mit dem folgenden Link könnte die berechtigte Hoffnung verbunden werden, dass es die Klimaspezialisten doch hinbekommen, eine gesundheitlich und wirtschaftlich vertretbare Lösung für die Corona-Krise zu entwickeln:

Strahlen gegen Corona: Hanau und Heraeus setzen auf UV-C-Technik

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Seit ich Verkehrsregeln als Empfehlungen auffasse,
bin ich immer früher zu Hause!" - Frei nach Piet Klocke.
Und seit der alte Bußgeldkatalog wieder gilt,
kann man wieder so richtig auf den Pinsel treten ...  :-)

#440682

neanderix

01.09.2020, 08:44:01

@ RoyMurphy

Sind HEPA-/H-14-Filteranlagen die Lösung?

> vergleichbar der Werbung für Sodastream ("Testsieger" bei Stiftung
> Warentest), mit dem man aus Hahnenwasser stilles Wasser mit etwas
> Kohlensäure, aber keinen Sprudel für Saft- oder Weinschorle, erzeugen
> kann.

Selbstverständlich geht das.

--
Exil-Spotlighter

Probleme mit Windows? Reboot
Probleme mit Unix? Be root

#440683

fuchsi zur Homepage von fuchsi

Niederösterreich,
01.09.2020, 08:59:20

@ RoyMurphy

Sind HEPA-/H-14-Filteranlagen die Lösung?

Das Sodastream System funktioniert tatsächlich sehr gut.

Das Soda, dass man in Gasthäusern im G'spritzen (Weinschorle) bekommt, ist tatsächlich auch nichts anderes. Quellwasser mit CO2 behandelt.

In meiner Gegend ist das Leitungswasser aber derart gut, dass ich meine Säfte nur mehr mit Leitungswasser trinke. Die Sodastream Patrone habe ich deswegen schon lange nicht mehr getauscht. Aber nicht weil es nicht funktioniert, sondern weil unser Leitungswasser derart gut ist.

Und Wein spritzt man eh nicht. (genauso wie man aus Bier keinen Radler macht)

--
mein privates Hobby. www.ffzell.at

#440686

RoyMurphy

Tübingen,
01.09.2020, 11:32:32
(editiert von RoyMurphy, 01.09.2020, 11:39:34)

@ neanderix

Sind HEPA-/H-14-Filteranlagen die Lösung? (ed)

> > vergleichbar der Werbung für Sodastream ("Testsieger" bei Stiftung
> > Warentest), mit dem man aus Hahnenwasser stilles Wasser mit etwas
> > Kohlensäure, aber keinen Sprudel für Saft- oder Weinschorle, erzeugen
> > kann.
>
> Selbstverständlich geht das.

Ich bin vor 2 Jahren auf die Werbung des "Testsiegers" reingefallen, die jetzt wieder durch die Medien sprudelt. 3 CO2-Stöße aus der Kartusche sollen reichen, um 1 Liter Sprudelwasser zu erzeugen. Das Ergebnis ist jedoch so mager, dass man Leitungswasser mit Sprudel 50:50 verschorlen könnte, um dasselbe Ergebnis zu erhalten: kaum prickelnde Frische wie versprochen wird. Von wegen 60 Liter "Sprudel" mit einer Kartusche - das wäre Selbstbetrug!  :hau:  :kratz:
Das Versetzen von Quellwasser mit CO2 beim Sprudelhersteller ist im Prinzip zwar ähnlich, arbeitet jedoch mit ganz anderen Druck- und Mengenverhältnissen.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Seit ich Verkehrsregeln als Empfehlungen auffasse,
bin ich immer früher zu Hause!" - Frei nach Piet Klocke.
Und seit der alte Bußgeldkatalog wieder gilt,
kann man wieder so richtig auf den Pinsel treten ...  :-)

#440688

fuchsi zur Homepage von fuchsi

Niederösterreich,
01.09.2020, 11:41:19

@ RoyMurphy

Sind HEPA-/H-14-Filteranlagen die Lösung?

> Ich bin vor 2 Jahren auf die Werbung reingefallen, die jetzt wieder durch
> die Medien sprudelt. 3 CO2-Stöße aus der Kartusche sollen reichen, um 1
> Liter Sprudelwasser zu erzeugen. Das Ergebnis ist jedoch so mager, dass man
> Leitungswasser mit Sprudel 50:50 verschorlen könnte, um dasselbe Ergebnis
> zu erhalten: kaum prickelnde Frische wie versprochen wird. Von wegen 60
> Liter "Sprudel" mit einer Kartusche - das wäre Selbstbetrug!  :hau:  :kratz:

Geschmäcker sind eben verschieden.
Ich persönlich mag eher stilles als prickelndes Wasser.
Mir reichte eigentlich immer 1 CO2 Stoß für die 0.75Ltr Flasche.

Ist wie beim Bier. Mein Lieblingswirt hat noch eine alte Schankanlage mit einer Luftpumpe anstatt CO2 um das Bier aus dem Fass zu drücken. Das ist einfach ein genial süffiges Bier.

--
mein privates Hobby. www.ffzell.at

#440689

Hausdoc

Green Cottage,
01.09.2020, 11:53:02

@ RoyMurphy

Sind HEPA-/H-14-Filteranlagen die Lösung?

> . 3 CO2-Stöße aus der Kartusche
> sollen reichen, um 1 Liter Sprudelwasser zu erzeugen.

Druckstoß ist auch die falsche Bedienweise.  ;-) Das CO² soll möglichst lang durchs Wasser "gepustet" werden.
Demnach so lange den Hebel betätigen ( ggf nicht voll) bis das Gerät zu quietschen/pfeifen beginnt.

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#440690

RoyMurphy

Tübingen,
01.09.2020, 12:04:09

@ fuchsi

Sind HEPA-/H-14-Filteranlagen die Lösung?

> Das Sodastream System funktioniert tatsächlich sehr gut.

Ich bin nicht damit zufrieden und hätte das Gerät eigentlich wegen nicht zutreffender Werbeversprechen zurückgeben sollen. An unserem Leitungswasser kann's nicht liegen, dass es nach Aufspritzen mit Sodastream nicht so prickelt wie kommerzieller Sprudel.
>
> Das Soda, dass man in Gasthäusern im G'spritzen (Weinschorle) bekommt, ist
> tatsächlich auch nichts anderes. Quellwasser mit CO2 behandelt.
>
> In meiner Gegend ist das Leitungswasser aber derart gut, dass ich meine
> Säfte nur mehr mit Leitungswasser trinke. Die Sodastream Patrone habe ich
> deswegen schon lange nicht mehr getauscht. Aber nicht weil es nicht
> funktioniert, sondern weil unser Leitungswasser derart gut ist.

Leitungswasser, das durch kilometerlange Rohre gepumpt wird, hat einfach nicht die Quellwasserqualität eines (kontrollierten) Brunnens - wie z.B. in Berghütten an einem Quellhorizont. Demgegenüber beziehen wir hier Mischwasser aus Neckar- und Albquellen mit Beimischung von Bodenseewasser. Durch Optimierung des Mischungsverhältnisses und Reduzierung der Wasserhärte ist es zwar immer besser geworden, aber mehr als Kochen, Duschen/Waschen, Zähneputzen und Einnahme von Medikamenten sind bei mir auch heute noch selten drin .
>
> Und Wein spritzt man eh nicht. (genauso wie man aus Bier keinen Radler
> macht)

Weinschorle betrachte ich auch wie "kastriertes" Bier (gleich, ob Radler oder "bleifrei" => ohne Alkohol) als (Ver-) Fälschung oder sogar Verhunzung. In Gasthäusern und Cafés werden bei uns zwei Verfahren zum "Schorlieren" eingesetzt: entweder das CO2-Druckgefäß oder die Sprudelflasche.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Seit ich Verkehrsregeln als Empfehlungen auffasse,
bin ich immer früher zu Hause!" - Frei nach Piet Klocke.
Und seit der alte Bußgeldkatalog wieder gilt,
kann man wieder so richtig auf den Pinsel treten ...  :-)

#440691

RoyMurphy

Tübingen,
01.09.2020, 12:07:39

@ Hausdoc

Sind HEPA-/H-14-Filteranlagen die Lösung?

> > . 3 CO2-Stöße aus der Kartusche
> > sollen reichen, um 1 Liter Sprudelwasser zu erzeugen.
>
> Druckstoß ist auch die falsche Bedienweise.  ;-) Das CO² soll möglichst
> lang durchs Wasser "gepustet" werden.
> Demnach so lange den Hebel betätigen ( ggf nicht voll) bis das Gerät zu
> quietschen/pfeifen beginnt.

So habe ich auch die Bedienungsanleitung zu überlisten versucht. Folge: nach wenigen Sekunden deutlicher Druckabfall ohne pfeifen und quietschen. Eigentlich hätte ich das Gerät als Fehlkonstruktion zurücksenden sollen, empfand aber selbst nicht den Druck, wegen der paar €uronen einen Aufstand zu wagen.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Seit ich Verkehrsregeln als Empfehlungen auffasse,
bin ich immer früher zu Hause!" - Frei nach Piet Klocke.
Und seit der alte Bußgeldkatalog wieder gilt,
kann man wieder so richtig auf den Pinsel treten ...  :-)

#440692

RoyMurphy

Tübingen,
01.09.2020, 12:16:12

@ fuchsi

Sind HEPA-/H-14-Filteranlagen die Lösung?

> Geschmäcker sind eben verschieden.
> Ich persönlich mag eher stilles als prickelndes Wasser.
> Mir reichte eigentlich immer 1 CO2 Stoß für die 0.75Ltr Flasche.

Fruchtsäfte "verdünnen" möchte ich eigentlich nicht, aber das Prickeln der CO2-Perlen macht sie einfach erfrischender, sogar ungekühlt - und dafür muss doch etwas "Dampf" gemacht werden.
>
> Ist wie beim Bier. Mein Lieblingswirt hat noch eine alte Schankanlage mit
> einer Luftpumpe anstatt CO2 um das Bier aus dem Fass zu drücken. Das ist
> einfach ein genial süffiges Bier.

Die Zapfanlagen mit CO2-Druckförderung fallen mir auch unangenehm auf, v.a. dann, wenn man die Marke vom Brauereiausschank kennt. Der native Kohlensäuregehalt für die Schaumbildung reicht für ein süffiges Trinkgefühl des Biers völlig aus. Mehr Kohlensäuregehalt blockiert das Aromaerlebnis.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Seit ich Verkehrsregeln als Empfehlungen auffasse,
bin ich immer früher zu Hause!" - Frei nach Piet Klocke.
Und seit der alte Bußgeldkatalog wieder gilt,
kann man wieder so richtig auf den Pinsel treten ...  :-)

#440694

fuchsi zur Homepage von fuchsi

Niederösterreich,
01.09.2020, 12:26:30
(editiert von fuchsi, 01.09.2020, 12:28:29)

@ RoyMurphy

Sind HEPA-/H-14-Filteranlagen die Lösung? (ed)

> Leitungswasser, das durch kilometerlange Rohre gepumpt wird, hat einfach
> nicht die Quellwasserqualität eines (kontrollierten) Brunnens

Meine kleine Stadtgemeinde in den Voralpen hat eigene Trinkwasserquellen. Das Quellgebiet, das hauptsächlich mein Haus speist, kann ich zu Fuß in etwa 20 min erreichen.

Das ist wirklich Trinkwasser in bester und reinster Qualität. Im Stadtgebiet gibt es sogar Trinkbrunnen mit Trinkwasserqualität, die dauernd sprudeln.

z.B.: Trinkbrunnen am Buchenberg

--
mein privates Hobby. www.ffzell.at

#440697

RoyMurphy

Tübingen,
01.09.2020, 12:39:19

@ fuchsi

Sind HEPA-/H-14-Filteranlagen die Lösung?

> > Leitungswasser, das durch kilometerlange Rohre gepumpt wird, hat einfach
> > nicht die Quellwasserqualität eines (kontrollierten) Brunnens
>
> Meine kleine Stadtgemeinde in den Voralpen hat eigene Trinkwasserquellen.
> Das Quellgebiet, das hauptsächlich mein Haus speist, kann ich zu Fuß in
> etwa 20 min erreichen.
>
> Das ist wirklich Trinkwasser in bester und reinster Qualität. Im
> Stadtgebiet gibt es sogar Trinkbrunnen mit Trinkwasserqualität, die
> dauernd sprudeln.
>
> z.B.:
> Trinkbrunnen
> am Buchenberg
>


Das gehörte zu jedem Urlaub in den Bergen: das Erlebnis der Naturlandschaft beim Wandern mit dem Durststillen mit Quellwasser zu intensivieren. Das Wasser zuhause schmeckt dann eine Zeit lang wie Brackwasser.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Seit ich Verkehrsregeln als Empfehlungen auffasse,
bin ich immer früher zu Hause!" - Frei nach Piet Klocke.
Und seit der alte Bußgeldkatalog wieder gilt,
kann man wieder so richtig auf den Pinsel treten ...  :-)

#440698

Hausdoc

Green Cottage,
01.09.2020, 12:45:34

@ RoyMurphy

Sind HEPA-/H-14-Filteranlagen die Lösung?

> Die Zapfanlagen mit CO2-Druckförderung fallen mir auch unangenehm auf,
> v.a. dann, wenn man die Marke vom Brauereiausschank kennt. Der native
> Kohlensäuregehalt für die Schaumbildung reicht für ein süffiges
> Trinkgefühl des Biers völlig aus. Mehr Kohlensäuregehalt blockiert das
> Aromaerlebnis.

Durch diese Zapfanlage wird ja kein CO² ins Bier gemischt. Diese "künstliche" CO² Vorlage dient nur dazu daß das Bier stets mit konstantem Druck aus dem Faß gedrückt wird und das Bier nicht "schal" wird.

Der Eigendruck ( Sättigungsdruck) des biereigenen CO² liegt bei ca 0,8- 0,9 bar. Schank/Zapfanlagen müssen demnach so eingestellt werden daß der CO²Druck im Faß minimal höher liegt. Andernfalls würde das Faß "schal" wenn nicht binnen 1 Tag verbraucht.

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#440699

RoyMurphy

Tübingen,
01.09.2020, 12:52:33

@ Hausdoc

Sind HEPA-/H-14-Filteranlagen die Lösung?

> > Die Zapfanlagen mit CO2-Druckförderung fallen mir auch unangenehm auf,
> > v.a. dann, wenn man die Marke vom Brauereiausschank kennt. Der native
> > Kohlensäuregehalt für die Schaumbildung reicht für ein süffiges
> > Trinkgefühl des Biers völlig aus. Mehr Kohlensäuregehalt blockiert
> das
> > Aromaerlebnis.
>
> Durch diese Zapfanlage wird ja kein CO² ins Bier gemischt. Diese
> "künstliche" CO² Vorlage dient nur dazu daß das Bier stets mit
> konstantem Druck aus dem Faß gedrückt wird und das Bier nicht "schal"
> wird.
>
> Der Eigendruck ( Sättigungsdruck) des biereigenen CO² liegt bei ca 0,8-
> 0,9 bar. Schank/Zapfanlagen müssen demnach so eingestellt werden daß
> der CO²Druck im Faß minimal höher liegt. Andernfalls würde das Faß
> "schal" wenn nicht binnen 1 Tag verbraucht.

Danke! Wieder was gelernt. Also hängt's einzig und allein vom Bierzapfverstand des Wirts ab, ob's läuft oder ob's nicht läuft, weil's Bier wegen zu viel Kohlensäureeintrag auf der Zunge und am Gaumen "brennt".

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Seit ich Verkehrsregeln als Empfehlungen auffasse,
bin ich immer früher zu Hause!" - Frei nach Piet Klocke.
Und seit der alte Bußgeldkatalog wieder gilt,
kann man wieder so richtig auf den Pinsel treten ...  :-)

#440733

Johann

03.09.2020, 07:42:15
(editiert von Johann, 03.09.2020, 07:43:37)

@ RoyMurphy

ot sodastream (ed)

Möglicherweise bedienst Du den nicht richtig. Für viel Gas im Getränk muss man halt länger Gas geben.

--
Alles ist einfach, leider ist das Einfache schwierig. (Clausewitz)

#440742

RoyMurphy

Tübingen,
03.09.2020, 11:21:56

@ Johann

ot sodastream

> Möglicherweise bedienst Du den nicht richtig. Für viel Gas im Getränk
> muss man halt länger Gas geben.

Wenn man das Gerät "streng" nach der Anleitung bedient (=> 3 O2-Stöße pro Liter), kann man gleich Brausewürfel verwenden. Die mitgelieferten Sirupsorten habe ich noch nicht getestet, denn sie sollen erst nach der Kohlensäureinjektion zugegeben werden.

Mit längerem Drücken des Ventils habe ich es auch versucht. Da geht der Druck so schnell in die Knie, dass man befürchten muss, niemals die versprochenen 60 Liter/Kartusche zu erzielen.

Offenbar sind unsere Ansprüche an "sehr gut" der Stiftung Warentest einfach höher als "perfekt".

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Seit ich Verkehrsregeln als Empfehlungen auffasse,
bin ich immer früher zu Hause!" - Frei nach Piet Klocke.
Und seit der alte Bußgeldkatalog wieder gilt,
kann man wieder so richtig auf den Pinsel treten ...  :-)

#440766

Johann

03.09.2020, 18:24:53

@ RoyMurphy

ot sodastream

> Offenbar sind unsere Ansprüche an "sehr gut" der Stiftung Warentest
> einfach höher als "perfekt".

Gut möglich. Bei uns ist so ein Gerät seit 20 Jahren im Einsatz und zumindest für uns ist der Grad der Sprudelkeit nicht unter der von im Handel erworbenen, voll aufgesprudelten Wässern. *)

*) Ist das überhaupt der richtige Plural oder könnte das nicht auch "Gewässern" heissen?  :kratz:

--
Alles ist einfach, leider ist das Einfache schwierig. (Clausewitz)

#440770

RoyMurphy

Tübingen,
03.09.2020, 19:08:46
(editiert von RoyMurphy, 03.09.2020, 19:16:47)

@ Johann

ot sodastream (ed)

> > Offenbar sind unsere Ansprüche an "sehr gut" der Stiftung Warentest
> > einfach höher als "perfekt".
>
> Gut möglich. Bei uns ist so ein Gerät seit 20 Jahren im Einsatz und
> zumindest für uns ist der Grad der Sprudelkeit nicht unter der von im
> Handel erworbenen, voll aufgesprudelten Wässern. *)

Vielleicht schaffe ich es ja doch noch, dem "sodastreamer" das richtige Sprudeln beizudrücken.
>
> *) Ist das überhaupt der richtige Plural oder könnte das nicht auch
> "Gewässern" heissen?  :kratz:

Nimm doch "Wasseralien" oder "Wassermente" - die akzeptiert jeder Volkshochschüler  :-D

Oder hier vom Klugscheißer:
"Das Wort „Wasser“ ist ein Gattungsbegriff und wird als solcher nur im Singular gebraucht.
Trotzdem gibt es zwei Plural-Formen: „die Wasser“ und „die Wässer“. An beide Formen wird im Dativ ein „n“ angehängt, ansonsten sind sie unveränderlich. Die Mehrzahl-Form „Wasser“ kennt man beispielsweise aus poetisch-literarischen Texten. „Stille Wasser sind tief“, wie wir alle wissen."
Quelle:
Definitionen ohne Schnickschnack!

In Reutlingen gibt's sogar Straßennamen mit Gewässer: "Obere Wässere" und "Untere Wässere".

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Seit ich Verkehrsregeln als Empfehlungen auffasse,
bin ich immer früher zu Hause!" - Frei nach Piet Klocke.
Und seit der alte Bußgeldkatalog wieder gilt,
kann man wieder so richtig auf den Pinsel treten ...  :-)

#440774

Hausdoc

Green Cottage,
04.09.2020, 09:14:28

@ Johann

ot sodastream

> *) Ist das überhaupt der richtige Plural oder könnte das nicht auch
> "Gewässern" heissen?  :kratz:

Dihydrogenmonooxide ! ;-)  :bewi: :kratz:

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#440783

Fabian86 zur Homepage von Fabian86

Ronnenberg,
04.09.2020, 14:19:53
(editiert von Fabian86, 04.09.2020, 14:20:40)

@ RoyMurphy

Sind HEPA-/H-14-Filteranlagen die Lösung? (ed)

Hallo Reinhard.

Grade heute hab ich etwas im RTL Nachrichten aufgefasst, was zum Thema passt..
Man sollte bedenken, dass bei einer Klimaanlage keine UMLUFT Anlage hat, die die Luft nur von links aufsaugt und nach rechts wieder rein. Ne richtige Klimaanlage saugt neue Luft immer wieder rein. Ersteres sorgt erst reicht für Coronaanfall, weil die Viren verteilt werden.

Wollte es nur in Bezug deiner Frage/Info/Topic mal hier reinwerfen, damit das nochmal aufgeklärt ist, sofern hier jemand eine Klimaanlage kaufen soll.

--
Zur Coronazeiten sag ich nur eines: keine Panik und lächeln!
Stand: 24.03.2020

[image]
Mitglied nach Spotlight.de seit 14.03.2008 und WB seit 08.01.2019.

#440789

RoyMurphy

Tübingen,
04.09.2020, 15:02:30

@ Fabian86

Sind HEPA-/H-14-Filteranlagen die Lösung?

> Hallo Reinhard.
>
> Grade heute hab ich etwas im RTL Nachrichten aufgefasst, was zum Thema
> passt..
> Man sollte bedenken, dass bei einer Klimaanlage keine UMLUFT Anlage hat,
> die die Luft nur von links aufsaugt und nach rechts wieder rein. Ne
> richtige Klimaanlage saugt neue Luft immer wieder rein. Ersteres sorgt erst
> reicht für Coronaanfall, weil die Viren verteilt werden.
>
> Wollte es nur in Bezug deiner Frage/Info/Topic mal hier reinwerfen, damit
> das nochmal aufgeklärt ist, sofern hier jemand eine Klimaanlage kaufen
> soll.

Ja, bei Klima-, Heiz- und Klimaanlagen sollte man schon Hausdoc fragen, sonst könnt's schief gehen. Ärgerlich ist die Werbung für jene Miniklimaanlage, mit der man gerade mal einen Hamsterkäfig auf angenehme Temperaturen runterkühlen kann - oder den Arbeitsplatz am Computer.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Seit ich Verkehrsregeln als Empfehlungen auffasse,
bin ich immer früher zu Hause!" - Frei nach Piet Klocke.
Und seit der alte Bußgeldkatalog wieder gilt,
kann man wieder so richtig auf den Pinsel treten ...  :-)

#440790

Hausdoc

Green Cottage,
04.09.2020, 15:12:12
(editiert von Hausdoc, 04.09.2020, 15:17:19)

@ Fabian86

Sind HEPA-/H-14-Filteranlagen die Lösung? (ed)

> Grade heute hab ich etwas im RTL Nachrichten aufgefasst, was zum Thema
> passt..
> Man sollte bedenken, dass bei einer Klimaanlage keine UMLUFT Anlage hat,
> die die Luft nur von links aufsaugt und nach rechts wieder rein. Ne
> richtige Klimaanlage saugt neue Luft immer wieder rein. Ersteres sorgt erst
> reicht für Coronaanfall, weil die Viren verteilt werden.


Antwort des Sachverständigen nach VDI 6022:

Totaler Schmarrn.

Es ist weltweit kein einziger Fall bekannt wo derartige Klima oder Lüftungsgeräte eine Infektionskrankheit übertragen hätte .

Einzige Ausnahme sind Legionellen bei Luftbefeuchtern. Da ist aber der Infektionsherd selbst das Gerät .


PS: Eine Klimaanlage hat immer mindestens folgende Funktionen.
Belüften, entlüften, heizen, kühlen, befeuchten, entfeuchten, desinfizieren.

Das was du als Klimaanlage bezeichnest ist ein Umluftkühler

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#440796

Fabian86 zur Homepage von Fabian86

Ronnenberg,
04.09.2020, 20:08:31

@ Hausdoc

Sind HEPA-/H-14-Filteranlagen die Lösung?

> Das was du als Klimaanlage bezeichnest ist ein Umluftkühler

 :-|

Hmm ok.

--
Zur Coronazeiten sag ich nur eines: keine Panik und lächeln!
Stand: 24.03.2020

[image]
Mitglied nach Spotlight.de seit 14.03.2008 und WB seit 08.01.2019.

#440803

bender

Strasshof an der Nordbahn,
06.09.2020, 16:07:52

@ RoyMurphy

Sind HEPA-/H-14-Filteranlagen die Lösung?

> Das sind wohl die übelst beworbenen Würfelchen für die Besenkammer -
> vergleichbar der Werbung für Sodastream ("Testsieger" bei Stiftung
> Warentest), mit dem man aus Hahnenwasser stilles Wasser mit etwas
> Kohlensäure, aber keinen Sprudel für Saft- oder Weinschorle, erzeugen
> kann. Selbst die Verwendung von Sirup ergibt ein lächerliches Gesöff.
> Aber das nur so nebenbei.

Kann ich nicht bestätigen. Ich hab den Crystal mit der Glaskaraffe und da drückst halt bis es zischt und dann passt das. Und ich benutz den täglich.

--
Grüße aus Strasshof an der Nordbahn (ja, da wo die Kampusch im Keller lebte)
bender

sudo apt-get install brain_2.0

#440805

RoyMurphy

Tübingen,
06.09.2020, 17:27:07

@ bender

Sind HEPA-/H-14-Filteranlagen die Lösung?

> > Das sind wohl die übelst beworbenen Würfelchen für die Besenkammer -
> > vergleichbar der Werbung für Sodastream ("Testsieger" bei Stiftung
> > Warentest), mit dem man aus Hahnenwasser stilles Wasser mit etwas
> > Kohlensäure, aber keinen Sprudel für Saft- oder Weinschorle, erzeugen
> > kann. Selbst die Verwendung von Sirup ergibt ein lächerliches Gesöff.
> > Aber das nur so nebenbei.
>
> Kann ich nicht bestätigen. Ich hab den Crystal mit der Glaskaraffe und da
> drückst halt bis es zischt und dann passt das. Und ich benutz den
> täglich.

Ich fürchte, wir reden von unterschiedlichen Anlagen. Daher der Nachtrag zur Klimaanlage, die webauf und webab beworben wird und die ich meinte:

Cool oder Schrott? Mini Wasserklimaanlage aus China im Test

Das Fazit ist interessant: Gehäuse Schrott, Preis und Leistung erstaunlich - für unseren 30°C-Sommer bis 8°C Temperatursenkung, aber hoher Wasserverbrauch.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Seit ich Verkehrsregeln als Empfehlungen auffasse,
bin ich immer früher zu Hause!" - Frei nach Piet Klocke.
Und seit der alte Bußgeldkatalog wieder gilt,
kann man wieder so richtig auf den Pinsel treten ...  :-)

#440807

fuchsi zur Homepage von fuchsi

Niederösterreich,
06.09.2020, 17:37:28

@ RoyMurphy

Sind HEPA-/H-14-Filteranlagen die Lösung?

> Cool
> oder Schrott? Mini Wasserklimaanlage aus China im Test
>
> Das Fazit ist interessant: Gehäuse Schrott, Preis und Leistung erstaunlich
> - für unseren 30°C-Sommer bis 8°C Temperatursenkung, aber hoher
> Wasserverbrauch.

Man kann auch eine feuchtes Handtuch vor einem Ventilator aufhängen. ISt das selbe Prinzip.

--
mein privates Hobby. www.ffzell.at

#440808

RoyMurphy

Tübingen,
06.09.2020, 17:45:54

@ fuchsi

Sind HEPA-/H-14-Filteranlagen die Lösung?

> >
> Cool
> > oder Schrott? Mini Wasserklimaanlage aus China im Test
> >
> > Das Fazit ist interessant: Gehäuse Schrott, Preis und Leistung
> erstaunlich
> > - für unseren 30°C-Sommer bis 8°C Temperatursenkung, aber hoher
> > Wasserverbrauch.
>
> Man kann auch eine feuchtes Handtuch vor einem Ventilator aufhängen. ISt
> das selbe Prinzip.

Eben, das meinte ich. Auf die Marke "Crystal" hat mich Google leider nicht weitergeleitet.
Bei einer Leistung von 3,5 Watt an einem USB-Anschluss kann man von diesem Gerät, angeblich "Made in Germany", vermutlich auch nur eine gut gekühlte PC-Tastatur erwarten:

Mini-Klimaanlage mit LED-Farbwechsel Funktion, Kunststoff

Aber wohl nicht Wohlfühltemperatur für 19,95 € in einem 50...60 Kubikmeter großen Raum.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Seit ich Verkehrsregeln als Empfehlungen auffasse,
bin ich immer früher zu Hause!" - Frei nach Piet Klocke.
Und seit der alte Bußgeldkatalog wieder gilt,
kann man wieder so richtig auf den Pinsel treten ...  :-)

#440809

Hausdoc

Green Cottage,
06.09.2020, 18:16:35
(editiert von Hausdoc, 06.09.2020, 18:20:25)

@ RoyMurphy

Sind HEPA-/H-14-Filteranlagen die Lösung? (ed)

> Mini-Klimaanlage
> mit LED-Farbwechsel Funktion, Kunststoff


Da der Hersteller hier tatsächlich mit dem Wort Klimaanlage wirbt könntest du nach geltendem Verbraucherrecht Nachbesserung verlangen.  :devil:

Ich kenne zumindest 1 Gerichtsurteil wo ein Verkäufer einer "Klimaanlage" auf eigene Kosten so lange nachbessern musste bis Mindestfunktionen einer Klimaanlage gegeben waren. Für 700€ hatte dieser Fachmann ein Umluftkühlgerät angeboten ( und dies im Angebot als Klimaanlage bezeichnet). Weitere 34000€ musste er investieren bis gerichtlich bestellter Sachverständiger zufrieden war.

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#440810

RoyMurphy

Tübingen,
06.09.2020, 19:27:53

@ Hausdoc

Sind HEPA-/H-14-Filteranlagen die Lösung?

> >
> Mini-Klimaanlage
> > mit LED-Farbwechsel Funktion, Kunststoff
>
>
> Da der Hersteller hier tatsächlich mit dem Wort Klimaanlage wirbt
> könntest du nach geltendem Verbraucherrecht Nachbesserung verlangen.
>  :devil:
>
> Ich kenne zumindest 1 Gerichtsurteil wo ein Verkäufer einer "Klimaanlage"
> auf eigene Kosten so lange nachbessern musste bis Mindestfunktionen einer
> Klimaanlage gegeben waren. Für 700€ hatte dieser Fachmann ein
> Umluftkühlgerät angeboten ( und dies im Angebot als Klimaanlage
> bezeichnet). Weitere 34000€ musste er investieren bis gerichtlich
> bestellter Sachverständiger zufrieden war.

Damit hat wohl der Verkäufer die kältesten Füße aller Zeit bekommen. Hoffentlich hat's der Käufer überlebt ...  :gaga:

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Seit ich Verkehrsregeln als Empfehlungen auffasse,
bin ich immer früher zu Hause!" - Frei nach Piet Klocke.
Und seit der alte Bußgeldkatalog wieder gilt,
kann man wieder so richtig auf den Pinsel treten ...  :-)

#440813

MudGuard zur Homepage von MudGuard

München,
06.09.2020, 20:33:35

@ RoyMurphy

Sind HEPA-/H-14-Filteranlagen die Lösung?

> > > Das sind wohl die übelst beworbenen Würfelchen für die Besenkammer
> -
> > > vergleichbar der Werbung für Sodastream ("Testsieger" bei Stiftung
> > > Warentest), mit dem man aus Hahnenwasser stilles Wasser mit etwas
> > > Kohlensäure, aber keinen Sprudel für Saft- oder Weinschorle,
> erzeugen
> > > kann. Selbst die Verwendung von Sirup ergibt ein lächerliches
> Gesöff.
> > > Aber das nur so nebenbei.
> >
> > Kann ich nicht bestätigen. Ich hab den Crystal mit der Glaskaraffe und
> da
> > drückst halt bis es zischt und dann passt das. Und ich benutz den
> > täglich.
>
> Ich fürchte, wir reden von unterschiedlichen Anlagen. Daher der Nachtrag
> zur Klimaanlage, die webauf und webab beworben wird und die ich meinte:

bender bezog sich auf den Sodastream ...

--
[image]
MudGuard
O-o-ostern

#440815

RoyMurphy

Tübingen,
06.09.2020, 20:39:40

@ MudGuard

Sind HEPA-/H-14-Filteranlagen die Lösung?

> bender bezog sich auf den Sodastream ...

Danke! Meine grauen Zellen lechzen offenbar nach dem "Abendbier" ...  :drink3:
Das schäumt und perlt auf jeden Fall ohne Sodastream oder sonstigen Perlator.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Seit ich Verkehrsregeln als Empfehlungen auffasse,
bin ich immer früher zu Hause!" - Frei nach Piet Klocke.
Und seit der alte Bußgeldkatalog wieder gilt,
kann man wieder so richtig auf den Pinsel treten ...  :-)

#440826

RoyMurphy

Tübingen,
07.09.2020, 11:34:29

@ bender

Sind HEPA-/H-14-Filteranlagen die Lösung?

> > Das sind wohl die übelst beworbenen Würfelchen für die Besenkammer -
> > vergleichbar der Werbung für Sodastream ("Testsieger" bei Stiftung
> > Warentest), mit dem man aus Hahnenwasser stilles Wasser mit etwas
> > Kohlensäure, aber keinen Sprudel für Saft- oder Weinschorle, erzeugen
> > kann. Selbst die Verwendung von Sirup ergibt ein lächerliches Gesöff.
> > Aber das nur so nebenbei.
>
> Kann ich nicht bestätigen. Ich hab den Crystal mit der Glaskaraffe und da
> drückst halt bis es zischt und dann passt das. Und ich benutz den
> täglich.

Vergebung! Durch meinen Vergleich sind wir ganz vom Filterthema abgerutscht.
Natürlich ist "Crystal" die Modellbezeichnung für das Spitzenmodell der Sodastream-Produktserie. Unser CO2-Pumper ist die Sodastream Easy Maschine, damals zum Einführungspreis von ca. 40,-- €. Die Luxusausführung "Crystal" war mir zum Start der eigenen Sprudelfabrikation einfach zu teuer.
So "desinfizieren" wir das Leitungswasser eben so lange, bis die Kartusche leer oder das Gerät kaputt ist und kaufen "Eiszeitquell perlend" aus einem hermetisch abgeschlossenen und 10.000 Jahre alten Wasserreservoir am Rand der Schwäbischen Alb bei Reutlingen, das bei gegenwärtiger Wasserentnahme noch für ca. 100 Jahre reicht - dann ist Schluss.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Seit ich Verkehrsregeln als Empfehlungen auffasse,
bin ich immer früher zu Hause!" - Frei nach Piet Klocke.
Und seit der alte Bußgeldkatalog wieder gilt,
kann man wieder so richtig auf den Pinsel treten ...  :-)

#440849

bender

Strasshof an der Nordbahn,
07.09.2020, 19:16:51

@ RoyMurphy

Sind HEPA-/H-14-Filteranlagen die Lösung?

> damals zum Einführungspreis von ca. 40,-- €. Die Luxusausführung
> "Crystal" war mir zum Start der eigenen Sprudelfabrikation einfach zu
> teuer.

Ich wollte keine Plastikflasche, bei mir waren drei Glaskaraffen und eine Patrone dabei, Preis um die 90€. Hab mir dann noch eine zweite Patrone gegönnt, damit ich nicht ohne dastehe wenn die Eine leer geht und das natürlich genau dann wenn kein Supermarkt offen hat. Preislich gibt sich das nicht viel im Vergleich zu fertigem Mineralwasser, aber ich hab keine Lust auf Kistenschleppen und PET vermeide ich so gut es geht.

Wie gesagt, finde das aufgesprudelte Leitungswasser völlig in Ordnung.
Sorry fürs Threadkapern. :)

--
Grüße aus Strasshof an der Nordbahn (ja, da wo die Kampusch im Keller lebte)
bender

sudo apt-get install brain_2.0

#440851

RoyMurphy

Tübingen,
07.09.2020, 19:36:52

@ bender

Sind HEPA-/H-14-Filteranlagen die Lösung?

> Wie gesagt, finde das aufgesprudelte Leitungswasser völlig in Ordnung.
> Sorry fürs Threadkapern. :)

Keine Ursache! Habe ja mitgekapert.
Irgendwie erfüllt sich mal wieder der Spruch: "Billig kaufen heißt zwei Mal kaufen."
Aber wie gesagt, jetzt produzieren wir halt noch eine Zeit lang "CO2-desinfiziertes Wasser".

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


"Seit ich Verkehrsregeln als Empfehlungen auffasse,
bin ich immer früher zu Hause!" - Frei nach Piet Klocke.
Und seit der alte Bußgeldkatalog wieder gilt,
kann man wieder so richtig auf den Pinsel treten ...  :-)

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz