Ansicht:   

#436912

keksbaecker zur Homepage von keksbaecker

18.02.2020, 09:14:56

Anlaufstrom Wärmepumpe (ot.haushalt)

Hallo
Ich bin gerade in der Planungsphase für die Anschaffung einer Luft/ Wasser Wärmepumpe. Diese soll mit überschüssigem Strom aus meiner PV- Anlage betrieben werden.
2 Wärmepumpen habe ich bis jetzt ins Auge gefasst. Einmal eine Drops M4.1, oder eine Ochsner Mini IWP Europa .
Problem bei beiden WP ist der Anlaufstrom, welcher höher ist, als die maximale Leistung meines Wechselrichters.
Zwar nur minimal, aber immerhin.
Die Drops hat einen Anlaufstrom von 15,2A, die Ochsner 18A.
Mein Wechselrichter bringt 13,9A Dauerlast, allerdings 26A für 5 Sekunden.
Jetzt die alles entscheidende Frage:
Wie lange ziehen die Wärmepumpen den Anlaufstrom? Sinkt dieser innerhalb der 5 Sekunden auf den normalen Betriebsstrom von etwa 3A?
Heiko

--
[image]
Brot kann hart sein, kein Brot ist noch härter

#436914

fuchsi zur Homepage von fuchsi

Niederösterreich,
18.02.2020, 09:18:08

@ keksbaecker

Anlaufstrom Wärmepumpe

Die PV Anlage speist doch ins Hausnetz ein? D.h. der Anlaufstrom der Wärmepumpe wird doch sowieso vom Netz gespeist, wenn die PV Anlage diesen nicht kann.

--
mein privates Hobby. www.ffzell.at

#436915

keksbaecker zur Homepage von keksbaecker

18.02.2020, 09:25:07

@ fuchsi

Anlaufstrom Wärmepumpe

> Die PV Anlage speist doch ins Hausnetz ein? D.h. der Anlaufstrom der
> Wärmepumpe wird doch sowieso vom Netz gespeist, wenn die PV Anlage diesen
> nicht kann.

Nein, ist eine reine Inselanlage mit separat verlegten Steckdosen. Ohne Netzeinspeisung.
Die Anlage versorgt im Moment 2 Kühl- Gefrierkombinationen, eine Tiefkühltruhe, Wärmepumpentrockner, Fernseher, 2 PC, Telefon, Drucker/ Fax,
Im Sommer kommt dann noch die Poolpumpe mit dran, und die geplante Wärmepumpe. So dass ich die Heizung komplett abschalten kann.
Heiko

--
[image]
Brot kann hart sein, kein Brot ist noch härter

#436917

fuchsi zur Homepage von fuchsi

Niederösterreich,
18.02.2020, 09:30:14

@ keksbaecker

Anlaufstrom Wärmepumpe

> Nein, ist eine reine Inselanlage mit separat verlegten Steckdosen.

Ah. OK.

--
mein privates Hobby. www.ffzell.at

#436923

Karsten Meyer zur Homepage von Karsten Meyer

Konstanz am Bodensee,
18.02.2020, 10:06:05

@ keksbaecker

Anlaufstrom Wärmepumpe

Tolles Vorhaben, Respekt.

Ich denke, 5 Sekunden sind eine sehr lange Zeit, auch für einen E-Motor mit Kompressor dran. Vermutlich ist das Ding doch in 2 Sekunden hochgelaufen. An deiner Stelle würde ich einfach mal die beiden Hersteller fragen.

Gruß Karsten (dem PV aus Denkmalschutzgründen leider verboten ist)

--
Ich sehr aktiv bei facebook, wo ich vor allem Fotos zeige und mich in Gruppen über alles mögliche, insbesondere meine Heimatstadt Konstanz austausche.

#436930

Hackertomm

18.02.2020, 12:17:34
(editiert von Hackertomm, 18.02.2020, 12:19:43)

@ keksbaecker

Anlaufstrom Wärmepumpe (ed)

Hm, da gibt es doch Extra "Anlauf bzw. Einschaltstrombegrenzer", die den Anlaufstrom limitieren?
könnte das etwas sein?
Da solltest mal den ausführenden Elektriker fragen, ob das Helfen könnte, dass die Sicherung drin bleibt bzw. der Wechselrichter nicht überlastet wird!
Ansonsten musst bei den Herstellern der Wärmepumpen Anfragen!

--
[image]

#436931

keksbaecker zur Homepage von keksbaecker

18.02.2020, 12:34:58

@ Karsten Meyer

Anlaufstrom Wärmepumpe

> hochgelaufen. An deiner Stelle würde ich einfach mal die beiden Hersteller
> fragen.

Hallo
Ist soeben geschehen. Habe mit einem Techniker gesprochen, der die Geräte auch vor Auslieferung durchmisst. Dieser hat mir bestätigt, dass der Anlaufstrom nur für den Start des Kompressors erhöht ist, und sich innerhalb weniger Sekundenbruchteilen normalisiert.
Heiko
So sieht das ganze aus. Im Hintergrund auf dem Gartenhaus fangen die Module die Morgensonne ein, da die Module auf der Garage noch vom Nachbarhaus verschattet sind. Die beiden Module auf dem Carport sind separat als Balkonkraftwerk ans Hausnetz angeschlossen.
[image]

--
[image]
Brot kann hart sein, kein Brot ist noch härter

#436932

keksbaecker zur Homepage von keksbaecker

18.02.2020, 12:38:12

@ Hackertomm

Anlaufstrom Wärmepumpe

> Hm, da gibt es doch Extra "Anlauf bzw. Einschaltstrombegrenzer", die den
> Anlaufstrom limitieren?
> könnte das etwas sein?
Hab ich schon gesucht. Gibt es, brauche ich aber wahrscheinlich nicht.

> Da solltest mal den ausführenden Elektriker fragen, ob das Helfen könnte,

Den Satz verstehe ich jetzt nicht  :kratz:

> Ansonsten musst bei den Herstellern der Wärmepumpen Anfragen!

Hab grade mit nem Techniker gesprochen. Der Anlaufstrom reduziert sich in Sekundenbruchteilen. Wird nur ganz kurz für den Kompressoranlauf benötigt.
Heiko

--
[image]
Brot kann hart sein, kein Brot ist noch härter

#436933

Hausdoc

Green Cottage,
18.02.2020, 13:19:08

@ keksbaecker

Anlaufstrom Wärmepumpe

Kein Problem.

Deratige induktive Verbraucher haben gegenüber Nennstrom einen ca 8 fachen Anlaufstrom.
Das aber nur Sekundenbruchteile - lass es maximal 1 Sekunde sein.....dann ist aber gut.


Nimm besser das Ochsner Gerät

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#436934

Hausdoc

Green Cottage,
18.02.2020, 13:20:04

@ Karsten Meyer

Anlaufstrom Wärmepumpe

> Gruß Karsten (dem PV aus Denkmalschutzgründen leider verboten ist)


Kunst steht über Denkmalschutz!!!

Ich denke da wird dir doch was einfallen.... ;-)

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#436937

keksbaecker zur Homepage von keksbaecker

18.02.2020, 14:24:24

@ Hausdoc

Anlaufstrom Wärmepumpe

> Kein Problem.
>
> Deratige induktive Verbraucher haben gegenüber Nennstrom einen ca 8 fachen
> Anlaufstrom.
Da es ein einphasiger Antrieb ist, kommt ja wohl auch noch der Anlaufkondensator dazu.

> Das aber nur Sekundenbruchteile - lass es maximal 1 Sekunde sein.....dann
> ist aber gut.

> Nimm besser das Ochsner Gerät
Weil? Westeuropäische Produktion?

Heiko

--
[image]
Brot kann hart sein, kein Brot ist noch härter

#436939

Hausdoc

Green Cottage,
18.02.2020, 16:18:45

@ keksbaecker

Anlaufstrom Wärmepumpe

> > Nimm besser das Ochsner Gerät
> Weil? Westeuropäische Produktion?


Dieses Zeug kommt alles aus Asien.

Demnach ist der Kältekreis identisch.

Ochsner gilt aber als Markenfabrikat......... dieser Drops weniger.

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#436941

keksbaecker zur Homepage von keksbaecker

18.02.2020, 17:55:45

@ Hausdoc

Anlaufstrom Wärmepumpe

> > > Nimm besser das Ochsner Gerät
> > Weil? Westeuropäische Produktion?

> Dieses Zeug kommt alles aus Asien.
Irrtum. Diese kommt aus Polen.

> Demnach ist der Kältekreis identisch.
> Ochsner gilt aber als Markenfabrikat......... dieser Drops weniger.
Das ist richtig. Aber der Händler-, und Servicekontakt bei den Polen hat mich bis jetzt überzeugt. Ochsner wollte mich gestern zurückrufen. Bis jetzt noch kein Anruf. In der Zwischenzeit gingen bestimmt 10 Mails mit den Polen hin- und her.
Heiko

--
[image]
Brot kann hart sein, kein Brot ist noch härter

#436947

me3

Dohma,
18.02.2020, 21:48:32

@ keksbaecker

Anlaufstrom Wärmepumpe

Und was willst du im Sommer beheizen?
Wenn der Wechselrichter so knapp ist, sorge für möglichst lange Laufzeiten und wenig Starts. Idealerweise einen Pufferspeicher dazu.
Welches Gerät du nimmst, würde ich nicht nur an diesem ersten Kontakt festmachen. Wer betreut das Gerät nach der Installation? wie ist die Ersatzteilversorgung? Bauen die mehrere Firmen in deiner Region ein? Die WP soll auch in 10 Jahren noch funktionieren und im Notfall repariert werden. Wenn da keine Firma mehr ist, wird's eng.

me3

#436950

keksbaecker zur Homepage von keksbaecker

19.02.2020, 10:21:06

@ me3

Anlaufstrom Wärmepumpe

> Und was willst du im Sommer beheizen?
Die WP brauche ich gerade im Sommer, um die Gasheizung komplett abstellen zu können.

> Wenn der Wechselrichter so knapp ist, sorge für möglichst lange
> Laufzeiten und wenig Starts. Idealerweise einen Pufferspeicher dazu.

Die soll den 200l Speicher auf Temperatur bringen.
Daher eher die Drops, die ist nicht so stark, und für 200l Speicher ausgelegt.

Ochsner hat sich gerade zurückgemeldet, und bestätigt, dass der Anlaufstrom nur im Millisekundenbereich abverlangt wird.
Alternative dazu wäre ein thermostatgesteuerter Heizstab mit 1200Watt, welcher in den Wasserkreislauf eingebunden wird.
Heiko

--
[image]
Brot kann hart sein, kein Brot ist noch härter

#436951

me3

Dohma,
19.02.2020, 18:18:54
(editiert von me3, 19.02.2020, 18:20:26)

@ keksbaecker

Anlaufstrom Wärmepumpe (ed)

Für nur 200l warmes Wasser so einen Aufwand?
Wie hoch ist die Warmwasserdauerleistung? Hältst du die Lärmschutzvorschriften für das Außengerät ein? Sonst baust du alles zurück, wenn sich der Nachbar belästigt fühlt. Ich weiß auch nicht, ob du die WP beim Energieversorger anmelden musst. Ich habe leider keine genauen Angaben dazu gefunden. Deshalb solltest du das vorher klären.
Dann lieber die Heizpatrone in den Speicher geschraubt. Selbst das ist Spielerei. Die heute gängigen 80l Elektrospeicher werden zum Teil mit 1,2kw erwärmt. Wenn das warme Wasser alle ist, ist die nächsten Stunden Ruhe. Wie lange soll das da bei 200l dauern?
Dann beschäftige dich lieber mit einer vernünftigen bivalenten Anlage. Dann kannst du mit der WP auch die Heizung bis rund 50°C Vorlauf bedienen. Da gibt es auch verschiedene Förderungen drauf (Einsparung CO² Ausstoß). Aber so verbrennst du nur einen Haufen Geld.

me3

#436953

keksbaecker zur Homepage von keksbaecker

19.02.2020, 18:52:41

@ me3

Anlaufstrom Wärmepumpe

> Für nur 200l warmes Wasser so einen Aufwand?

Ja

> Wie hoch ist die Warmwasserdauerleistung? Hältst du die
> Lärmschutzvorschriften für das Außengerät ein? Sonst baust du alles

Gibt kein Aussengerät

> zurück, wenn sich der Nachbar belästigt fühlt. Ich weiß auch nicht, ob
> du die WP beim Energieversorger anmelden musst. Ich habe leider keine

Keine Anmeldung, da kein Strom vom EVU bezogen wird.

> genauen Angaben dazu gefunden. Deshalb solltest du das vorher klären.
> Dann lieber die Heizpatrone in den Speicher geschraubt. Selbst das ist
> Spielerei. Die heute gängigen 80l Elektrospeicher werden zum Teil mit
> 1,2kw erwärmt. Wenn das warme Wasser alle ist, ist die nächsten Stunden
> Ruhe. Wie lange soll das da bei 200l dauern?

Die WP kann den ganzen Tag laufen.

> Dann beschäftige dich lieber mit einer vernünftigen bivalenten Anlage.
> Dann kannst du mit der WP auch die Heizung bis rund 50°C Vorlauf bedienen.
> Da gibt es auch verschiedene Förderungen drauf (Einsparung CO² Ausstoß).
> Aber so verbrennst du nur einen Haufen Geld.

Im Winter hab ich nicht so viel Sonnenstrom über. Selbst bei diesem Wetter regelt die Anlage ab, wenn die Akkus voll sind
Das war Heute z.B. gegen 10:00Uhr der Fall. (Tagesverlauf geht von rechts nach links)
[image]

--
[image]
Brot kann hart sein, kein Brot ist noch härter

#436955

keksbaecker zur Homepage von keksbaecker

19.02.2020, 20:38:41

@ keksbaecker

andere Idee

Hallo
Hab jetzt noch mal durchgerechnet.
Mit ner Wärmepumpe hätte ich wahrscheinlich mit Kanonen auf Spatzen geschossen.  ;-)
Im Sommer brauche ich etwa 15m³ Gas für die WW Bereitung. Das entspricht ca. 19KW im Monat. Diese Energie könnte ich auch locker mit nem Heizstab aufbringen.
Bei Sonnenlicht mit diesem Dämmerungsschalter einschalten, und mittels Thermostat wieder aus.
Müsste ich mir nur ein Gehäuse mit Zu- und Auslauf basteln. Und kostet nur ein Bruchteil der Wärmepumpe.
Könnte ich evtl auch über Winter weiter laufen lassen.
Heiko

--
[image]
Brot kann hart sein, kein Brot ist noch härter

#436956

Hausdoc

Green Cottage,
19.02.2020, 21:17:48

@ keksbaecker

andere Idee

> Bei Sonnenlicht mit
> diesem
> Dämmerungsschalter einschalten, und mittels Thermostat wieder aus.



Das geht einfacher.

Idealerweise verwendest du nur einen 1 KW oder 2 KW Heizstab.

Wechselrichter haben üblicherweise parametrierbare Schaltkontakte. Leistet die PV Anlage über 1 KW wird der 1 KW Heizstab freigegeben. Ausschalten tut der Thermostat der im Heizstab integriert ist ( z.b. bei 70°)

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#436957

keksbaecker zur Homepage von keksbaecker

19.02.2020, 21:28:15

@ Hausdoc

andere Idee

> Idealerweise verwendest du nur einen 1 KW oder 2 KW Heizstab.
> Wechselrichter haben üblicherweise parametrierbare Schaltkontakte.
> Leistet die PV Anlage über 1 KW wird der 1 KW Heizstab freigegeben.
> Ausschalten tut der Thermostat der im Heizstab integriert ist ( z.b. bei
> 70°)

Hat mein Wechselrichter nicht. AX 4000M
Selbst wenn er das hätte, müsste ich noch mal eine extra Leitung von der Garage bis in den Heizungskeller legen.
Der Anschluss für den Heizstab wäre ganz am Ende der Leitung, die im Haus verlegt ist.
Die 1,2KW wären ideal, da ich dann noch Luft nach oben hätte für die anderen Verbraucher.
Heiko

--
[image]
Brot kann hart sein, kein Brot ist noch härter

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz