Ansicht:   

#435413

fuchsi zur Homepage von fuchsi

Niederösterreich,
02.12.2019, 07:57:41

Pflichtfeuerwehr (ot.politik)

http://www.youtube.com/watch?v=lKS9dMFXqlA

In DE anscheinend möglich, zu einen ehrenamtlichen PFLICHTdienst verpflichtet zu werden.

--
mein privates Hobby. www.ffzell.at

#435416

bender

Strasshof an der Nordbahn,
02.12.2019, 10:39:01

@ fuchsi

Pflichtfeuerwehr

> (Eingebettetes Video)
>
> In DE anscheinend möglich, zu einen ehrenamtlichen PFLICHTdienst
> verpflichtet zu werden.

Wie würde Peter Lustig sagen: "Klingt komisch, ist aber so."

--
Grüße aus Strasshof an der Nordbahn (ja, da wo die Kampusch im Keller lebte)
bender

sudo apt-get install brain_2.0

#435421

Hackertomm

02.12.2019, 11:50:22

@ fuchsi

Pflichtfeuerwehr

> In DE anscheinend möglich, zu einen ehrenamtlichen PFLICHTdienst
> verpflichtet zu werden.

Ja, ist so, war schon zu meiner Jugendzeit so!
Diese Verordnung tritt z.B. in Kraft, wenn nicht genug freiwillige Mitglieder in der FFW sind, da kann man dann quasi Zwangsverpflichtet werden!
Entweder freikaufen oder in die FFW verpflichtet werden, wäre da die Wahl gewesen.
Wovor mich die Mitgliedschaft im DRK bewahrte.
Wobei ich dann die 15 Monatige Wehrpflicht gegenüber einer Verpflichtung beim DRK vorzog.
15 Monate gehen schnell vorbei, 6-8 Pflichtjahre können lang sein!
Vor allem wird man da dann zum Dienst eingeteilt, ob man will oder nicht bzw. zeit hat oder nicht!
Dagegen ist dann die Wehrpflicht da kleinere Übel.
Wobei es bei mir keines war, ich war Sani bei der Luftwaffe, in einer reinen Verwaltungskaserne.
Wobei ich von den 15 Monaten Wehrplicht schon mal 6 Monate für Grund und Sanitätsausbildung und Krankenhauspraktikum abrechnen konnte.

--
[image]

#435426

RoyMurphy

Tübingen,
02.12.2019, 12:28:48

@ fuchsi

Pflichtfeuerwehr

> (Eingebettetes Video)
>
> In DE anscheinend möglich, zu einen ehrenamtlichen PFLICHTdienst
> verpflichtet zu werden.

Das FSJ (Freiwilliges Soziales Jahr) gab es als Alternative zum Wehrdienst, wenn die Musterung positiv ausgefallen war, man aber dem Dienst an der Waffe entrinnen wollte.

Jetzt, wo immer mehr junge Leute keinen Bock darauf haben, eine Ausbildungs-/Studien-/Berufskarriere für Monate oder gar Jahre zu unterbrechen, wird aus manchem wohlfeilen "Ehrenamt" wieder ein "Pflichtdienst" gebastelt, vgl. wegen Personalmangels bzw. Infiltrierung der Bundeswehr durch "gesinnungsverschiedene" Menschen die Forderung nach Wiedereinführung der Allgemeinen Wehrpflicht für Frauen und Männer. Dann würde als Alternative ein Sozialer Pflichtdienst - z.B. zur Entlastung des Pflegenotstandes - evtl. wieder attraktiv.

Nach dem Abitur 1964 hatte ich bereits die Zulassung zum Studium in der Tasche, als ich trotz hoher Bewertungszahl (= geringe Einberufungswahrscheinlichkeit) zum Antritt des Wehrdienstes aufgefordert wurde. Da war nur noch zu hoffen, dass ich zwei Jahre später den Studienplatz wieder erhielt. Für die ruhegehaltsbestimmende Lebensarbeitszeit wurde schließlich nur 1 Jahr angerechnet.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann.
Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist.
(Dalai Lama - aus: zitatezumnachdenken.com)

#435427

vordprefect zur Homepage von vordprefect

wo karl ruht..,
02.12.2019, 12:43:24

@ fuchsi

Pflichtfeuerwehr

hi

> In DE anscheinend möglich, zu einen ehrenamtlichen PFLICHTdienst
> verpflichtet zu werden.

Jo bei der Feuerwehr bin ich raus.. - bis 50.  :teufel:
Wie es bei anderen "Diensten" mit der Altersgrenze aussieht, weiß ich nicht (Schöffe, Wahlhelfer, usw..).

Die Kanzlerin in spe (Kramp(f) - Karrenbauer) macht damit ja schon länger rum und will für alle Schulabgänger ein Pflichtjahr, das wollte Sie schon Flüchtlingen aufzwingen.

Zuerst die Wehrpflicht und den Zivildienst abschaffen und dann merken, daß die Leute fehlen..

p.s. ich war noch bei der Bundeswehr (15 Monate)

--
lg,
volker

so long and thank you for the fish >~°>

me@PPG
Meine Fotos

#435428

stefan66 zur Homepage von stefan66

02.12.2019, 13:34:23

@ RoyMurphy

Pflichtfeuerwehr

> Das FSJ (Freiwilliges Soziales Jahr) gab es als Alternative zum Wehrdienst,
> wenn die Musterung positiv ausgefallen war, man aber dem Dienst an der
> Waffe entrinnen wollte.

Das hieß nicht FSJ, sondern Zivildienst.
FSJ entstand nach Abschaffung der Wehrpflicht und gibt es heute noch.

--
Ich will nie ein Nationalist sein, aber ein Patriot wohl. Ein Patriot ist jemand, der sein Vaterland liebt, ein Nationalist ist jemand, der die Vaterländer der anderen verachtet. Wir aber wollen ein Volk der guten Nachbarn sein, in Europa und in der Welt.
(Richard von Weizäcker, 23.05.1999)

#435429

RoyMurphy

Tübingen,
02.12.2019, 13:51:22

@ stefan66

Pflichtfeuerwehr

> > Das FSJ (Freiwilliges Soziales Jahr) gab es als Alternative zum
> Wehrdienst,
> > wenn die Musterung positiv ausgefallen war, man aber dem Dienst an der
> > Waffe entrinnen wollte.
>
> Das hieß nicht FSJ, sondern Zivildienst.
> FSJ entstand nach Abschaffung der Wehrpflicht und gibt es heute noch.

Danke! Alles ist schon sooo lange her ...

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann.
Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist.
(Dalai Lama - aus: zitatezumnachdenken.com)

#435430

bender

Strasshof an der Nordbahn,
02.12.2019, 14:28:38

@ stefan66

Pflichtfeuerwehr

> FSJ entstand nach Abschaffung der Wehrpflicht und gibt es heute noch.

Nö, das gabs schon vorher und war halt damals für die Mädels gedacht

--
Grüße aus Strasshof an der Nordbahn (ja, da wo die Kampusch im Keller lebte)
bender

sudo apt-get install brain_2.0

#435434

stefan66 zur Homepage von stefan66

02.12.2019, 15:43:25

@ bender

Pflichtfeuerwehr

> > FSJ entstand nach Abschaffung der Wehrpflicht und gibt es heute noch.
>
> Nö, das gabs schon vorher und war halt damals für die Mädels gedacht

O.k., danke für die Richtigstellung.

--
Ich will nie ein Nationalist sein, aber ein Patriot wohl. Ein Patriot ist jemand, der sein Vaterland liebt, ein Nationalist ist jemand, der die Vaterländer der anderen verachtet. Wir aber wollen ein Volk der guten Nachbarn sein, in Europa und in der Welt.
(Richard von Weizäcker, 23.05.1999)

#435435

Peggy zur Homepage von Peggy

Niederösterreich,
02.12.2019, 16:28:14

@ fuchsi

Pflichtfeuerwehr

Da wir hier ja auch "am Land" wohnen und keine Berufsfeuerwehr haben (wie zB Wien), würde ich es für durchaus angemessen halten, dass all jene, die selbst nicht bei der FF mitmachen (also auch meine Familie), eine "Feuerwehrabgabe" entrichten müssen. Alle 3 männlichen Mitglieder unserer Nachbarsfamilie sind bei der Feuerwehr - und wir sehen immer wieder, wieviel Zeit sie da reinstecken.

Also spenden wir wenigstens jedes Jahr etwas für die Feuerwehr, um das schlechte Gewissen ein wenig zu beruhigen.

--
Computer sind wie kleine Kinder - sie folgen nur, wenn sie dazu aufgelegt sind.
(eigene Erfahrung)

#435436

Hausdoc

Green Cottage,
02.12.2019, 16:39:40

@ fuchsi

Pflichtfeuerwehr

Ich werd es in 100 Jahren nicht begreifen warum es bei uns keine Pflichtausbildung ( z.b. über Schulen) gibt.

Die Bevölkerung ist momentan so maximal hilflos und überheblich geworden.

Bei jedem Unfall postet man sofort Einsatzbilder in sozialen Netzwerken - anstelle einfach nur 5 cm zur Seite zu fahren.
Rettungsdienstpersonal wird regelmäßig bedroht und belästigt weil man Angst hat den Feierabend Latte zu verpasen.
Für kleinste Bagatellschäden bei Auffahrunfall werden Autobahnen und Bundesstraßen vollkommen blockiert - bis gefälligst Polizei da ist ( wir sprechen von Kleinstschäden - nicht von Raufüberfall oder Mord) - die kommt aber 15 Minuten lang nicht durch die Rettungsgasse - weil irgendjemand muss ja vernünftige Bilder für die sozialen Netzwerke machen.

Eine Pflichtausbildung ( einfache Grundausbildung Feuerwehr + San Helfer Ausbildung) würde nebenbei alle Gafferprobleme lösen. Jeder würde sofort aus dem Bauch raus für offene Rettungsgassen sorgen und im Ernstfall wären genügend (Erst)Helfer verfügbar.

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#435437

stefan66 zur Homepage von stefan66

02.12.2019, 16:46:12

@ Peggy

Pflichtfeuerwehr

> Da wir hier ja auch "am Land" wohnen und keine Berufsfeuerwehr haben (wie
> zB Wien), würde ich es für durchaus angemessen halten, dass all jene, die
> selbst nicht bei der FF mitmachen (also auch meine Familie), eine
> "Feuerwehrabgabe" entrichten müssen. Alle 3 männlichen Mitglieder unserer
> Nachbarsfamilie sind bei der Feuerwehr - und wir sehen immer wieder,
> wieviel Zeit sie da reinstecken.
>
> Also spenden wir wenigstens jedes Jahr etwas für die Feuerwehr, um das
> schlechte Gewissen ein wenig zu beruhigen.

Ich weiß jetzt nicht, wie es in Österreich ist, aber in Deutschland kann man Fördermitglied der Freiwilligen Feuerwehr sein. Genau das bin ich und zahle jährlich einen von mir bestimmten Betrag. Ich denke aber auch, dass das eher im ländlichen Raum üblich ist.

--
Ich will nie ein Nationalist sein, aber ein Patriot wohl. Ein Patriot ist jemand, der sein Vaterland liebt, ein Nationalist ist jemand, der die Vaterländer der anderen verachtet. Wir aber wollen ein Volk der guten Nachbarn sein, in Europa und in der Welt.
(Richard von Weizäcker, 23.05.1999)

#435438

Hausdoc

Green Cottage,
02.12.2019, 16:48:28

@ stefan66

Pflichtfeuerwehr

> Ich weiß jetzt nicht, wie es in Österreich ist, aber in Deutschland kann
> man Fördermitglied der Freiwilligen Feuerwehr sein. Genau das bin ich und
> zahle jährlich einen von mir bestimmten Betrag. Ich denke aber auch, dass
> das eher im ländlichen Raum üblich ist.


Seltsamerweise zahlen diesen Betrag fast nur aktive Feuerwehrler. Dem Gros der Bevölkerung geht sowas am Popo vorbei :crying:

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#435439

stefan66 zur Homepage von stefan66

02.12.2019, 16:55:34

@ Hausdoc

Pflichtfeuerwehr

> > Ich weiß jetzt nicht, wie es in Österreich ist, aber in Deutschland
> kann
> > man Fördermitglied der Freiwilligen Feuerwehr sein. Genau das bin ich
> und
> > zahle jährlich einen von mir bestimmten Betrag. Ich denke aber auch,
> dass
> > das eher im ländlichen Raum üblich ist.
>
>
> Seltsamerweise zahlen diesen Betrag fast nur aktive Feuerwehrler. Dem Gros
> der Bevölkerung geht sowas am Popo vorbei :crying:

Vielleicht in Ingolstadt, bei uns nicht!

--
Ich will nie ein Nationalist sein, aber ein Patriot wohl. Ein Patriot ist jemand, der sein Vaterland liebt, ein Nationalist ist jemand, der die Vaterländer der anderen verachtet. Wir aber wollen ein Volk der guten Nachbarn sein, in Europa und in der Welt.
(Richard von Weizäcker, 23.05.1999)

#435440

Peggy zur Homepage von Peggy

Niederösterreich,
02.12.2019, 17:14:22

@ stefan66

Pflichtfeuerwehr

> Ich weiß jetzt nicht, wie es in Österreich ist, aber in Deutschland kann
> man Fördermitglied der Freiwilligen Feuerwehr sein. Genau das bin ich und
> zahle jährlich einen von mir bestimmten Betrag.
Unter welchem Titel man zahlt, ist ja im Prinzip egal. Bei uns teilt die FF einmal jährlich einen Bericht aus mit der Bitte um Spenden. Und da spenden wir gerne.

> Ich denke aber auch, dass das eher im ländlichen Raum üblich ist.
Generell hat man im ländlichen Raum mehr Bewusstsein für die Wichtigkeit der Feuerwehr. In der Stadt geschieht eh alles "automatisch" (denken jedenfalls viele).

--
Computer sind wie kleine Kinder - sie folgen nur, wenn sie dazu aufgelegt sind.
(eigene Erfahrung)

#435446

RoyMurphy

Tübingen,
02.12.2019, 19:46:22

@ Hausdoc

Pflichtfeuerwehr

> Ich werd es in 100 Jahren nicht begreifen warum es bei uns keine
> Pflichtausbildung ( z.b. über Schulen) gibt.
>
> Die Bevölkerung ist momentan so maximal hilflos und überheblich
> geworden.
>
> Bei jedem Unfall postet man sofort Einsatzbilder in sozialen Netzwerken -
> anstelle einfach nur 5 cm zur Seite zu fahren.
> Rettungsdienstpersonal wird regelmäßig bedroht und belästigt weil man
> Angst hat den Feierabend Latte zu verpasen.
> Für kleinste Bagatellschäden bei Auffahrunfall werden Autobahnen und
> Bundesstraßen vollkommen blockiert - bis gefälligst Polizei da ist ( wir
> sprechen von Kleinstschäden - nicht von Raufüberfall oder Mord) - die
> kommt aber 15 Minuten lang nicht durch die Rettungsgasse - weil
> irgendjemand muss ja vernünftige Bilder für die sozialen Netzwerke
> machen.
>
> Eine Pflichtausbildung ( einfache Grundausbildung Feuerwehr + San Helfer
> Ausbildung) würde nebenbei alle Gafferprobleme lösen. Jeder würde sofort
> aus dem Bauch raus für offene Rettungsgassen sorgen und im Ernstfall
> wären genügend (Erst)Helfer verfügbar.

Manche stöhnen ja bereits, wenn sie zur Führerscheinempfangsberechtigung einen Erste-Hilfe-Kurs ablegen müssen.

Als folgendes Lied in den Charts war, wurde ich gerade mal volljährig (damals noch 21). Und was zum "Himmel der Liebe" geschmalzt wird, gilt leider für viele nüchterne, aber nützliche Lebensbereiche ebenfalls:

Peggy March - Mit 17 hat man noch Träume

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann.
Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist.
(Dalai Lama - aus: zitatezumnachdenken.com)

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz