Ansicht:   

#434629

Kleiner Punkt

01.11.2019, 22:20:48

Selbstfahrende Autos (verkehr.kfz)

Das Max-Plank Institut hat nach eigenen Angaben durch Versuche festgestellt, dass es mit Hilfe von Farbmustern möglich ist ,Störsignale auszulösen, die das selbstfahrende Auto zum Sicherheitsrisiko machen.
Hat da schon jemand davon gehört?

--
DER kleine Punkt

#434632

RoyMurphy

Tübingen,
02.11.2019, 00:50:27

@ Kleiner Punkt

Selbstfahrende Autos

> Das Max-Plank Institut hat nach eigenen Angaben durch Versuche
> festgestellt, dass es mit Hilfe von Farbmustern möglich ist ,Störsignale
> auszulösen, die das selbstfahrende Auto zum Sicherheitsrisiko machen.
> Hat da schon jemand davon gehört?

Hier gibt's einen Artikel zum Thema:
Farbflecken könnten selbstfahrende Autos stören

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


> Hoffnung ist ein Mangel an Information
Zitat aus: "Stendal" (Krimiserie)

#434634

Timbatuku

02.11.2019, 08:29:19

@ RoyMurphy

Selbstfahrende Autos

> Hier gibt's einen Artikel zum Thema:
> Farbflecken
> könnten selbstfahrende Autos stören

Aus o.a. Link:
"Die Studienergebnisse beruhen allerdings auf Mutmaßungen. So gehen die Wissenschaftler von bestimmten Voraussetzungen dazu aus, wie Automobilhersteller ihre selbstfahrenden Autos Entscheidungen treffen lassen. Details zu solchen Funktionen verraten die Hersteller nach Angaben der Sprecherin aber nicht."

Welchen Wert hat denn eine Studie, die auf Mutmaßungen beruht? Solange die Wissenschaftler der MPI keine Ahnung haben, auf welche Weise die Hersteller ihre selbstfahrenden Autos Entscheidungen treffen lassen, ist jede Aussage dazu unseriös.

#434640

RoyMurphy

Tübingen,
02.11.2019, 15:55:04

@ Timbatuku

Selbstfahrende Autos

> > Hier gibt's einen Artikel zum Thema:
> >
> Farbflecken
> > könnten selbstfahrende Autos stören
>
> Aus o.a. Link:
> "Die Studienergebnisse beruhen allerdings auf Mutmaßungen.
> So gehen die Wissenschaftler von bestimmten Voraussetzungen dazu aus, wie
> Automobilhersteller ihre selbstfahrenden Autos Entscheidungen treffen
> lassen. Details zu solchen Funktionen verraten die Hersteller nach Angaben
> der Sprecherin aber nicht."

>
> Welchen Wert hat denn eine Studie, die auf Mutmaßungen beruht? Solange die
> Wissenschaftler der MPI keine Ahnung haben, auf welche Weise die Hersteller
> ihre selbstfahrenden Autos Entscheidungen treffen lassen, ist jede Aussage
> dazu unseriös.

Früher nannte man sowas "Badeenten", heute spricht man von "Quotenjournalismus" - irgendwas wird schon stimmen, Hauptsache es kommt nicht gleich raus, dass es Fake ist.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


> Hoffnung ist ein Mangel an Information
Zitat aus: "Stendal" (Krimiserie)

#434643

Kleiner Punkt

02.11.2019, 17:12:56

@ Timbatuku

Selbstfahrende Autos

>
> Welchen Wert hat denn eine Studie, die auf Mutmaßungen beruht? Solange die
> Wissenschaftler der MPI keine Ahnung haben, auf welche Weise die Hersteller
> ihre selbstfahrenden Autos Entscheidungen treffen lassen, ist jede Aussage
> dazu unseriös.

Da hast Du natürlich recht. Dem kurzen Artikel zu diesem Thema in der Zeitung ,der ich diesen Artikel entnommen habe,war das aber nicht zu erkennen, da hieß es, man habe dazu Versuche unternommen,die zu diesem Ergebnis geführt haben.

--
DER kleine Punkt

#434644

stefan66 zur Homepage von stefan66

02.11.2019, 18:19:07

@ Kleiner Punkt

Selbstfahrende Autos

> Das Max-Plank Institut hat nach eigenen Angaben durch Versuche
> festgestellt, dass es mit Hilfe von Farbmustern möglich ist ,Störsignale
> auszulösen, die das selbstfahrende Auto zum Sicherheitsrisiko machen.
> Hat da schon jemand davon gehört?

Mal unabhängig von Deiner Frage, wie steht Ihr eigentlich überhaupt zu selbstfahrenden Autos? Ich finde diesen Gedanken gruselig. Ich möchte gerne weiterhin noch Hand (oder Fuß) anlegen. Nichts gegen nützliche Assistenzsysteme, aber ich möchte als Fahrer kein Auto fahren wie ein teilnahmsloser Beifahrer.

--
Ich will nie ein Nationalist sein, aber ein Patriot wohl. Ein Patriot ist jemand, der sein Vaterland liebt, ein Nationalist ist jemand, der die Vaterländer der anderen verachtet. Wir aber wollen ein Volk der guten Nachbarn sein, in Europa und in der Welt.
(Richard von Weizäcker, 23.05.1999)

#434645

Kleiner Punkt

02.11.2019, 18:33:09

@ stefan66

Selbstfahrende Autos

> Mal unabhängig von Deiner Frage, wie steht Ihr eigentlich überhaupt zu
> selbstfahrenden Autos? Ich finde diesen Gedanken gruselig. Ich möchte
> gerne weiterhin noch Hand (oder Fuß) anlegen. Nichts gegen nützliche
> Assistenzsysteme, aber ich möchte als Fahrer kein Auto fahren wie ein
> teilnahmsloser Beifahrer.

Ich werde mich in ein selbstfahrendes Auto nur setzen, wenn man mich mit vorgehaltender Pistole dazu zwingt :wuerg:

--
DER kleine Punkt

#434646

Timbatuku

02.11.2019, 19:10:12

@ Kleiner Punkt

Selbstfahrende Autos

> da hieß es, man habe dazu Versuche unternommen,die zu diesem
> Ergebnis geführt haben.

Das war ja auch nicht mal gelogen. Nur hatten die Versuche wahrscheinlich nichts mit der Realität zu tun. So wie wenn du jetzt essen gehst und ich dir hinterherrufe: Sei vorsichtig, zu viel Fleisch ist ungesund! Tatsächlich hattest du dir jedoch eine Schüssel Müsli gemacht, was ich ja nicht wissen konnte. Die Wissenschaftler vom MPI sind ja auch nicht dumm, sie haben nur keine Ahnung, wie genau die Herstellerfirmen die Steuerung angehen und da gilt dann das inzwischen geflügelte Wort von Dieter Nuhr: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Klappe halten!

#434647

Timbatuku

02.11.2019, 19:19:54

@ stefan66

Selbstfahrende Autos

> Mal unabhängig von Deiner Frage, wie steht Ihr eigentlich überhaupt zu
> selbstfahrenden Autos? Ich finde diesen Gedanken gruselig. Ich möchte
> gerne weiterhin noch Hand (oder Fuß) anlegen. Nichts gegen nützliche
> Assistenzsysteme, aber ich möchte als Fahrer kein Auto fahren wie ein
> teilnahmsloser Beifahrer.

Warum? Geht es dir dabei um Kontrollverlust? Hast du gar Angst? Ich würde es tun, wobei ich nicht weiß, ob ich die Serienreife der Dinger noch erleben werde. Vielleicht hätte ich vor 30-40 Jahren anders gedacht, wer weiß? Aber allmählich schwindet meine Lust, Auto zu fahren, nachdem ich privat und beruflich zusammen irgendwas bei 1,5 Mio. km auf den Straßen verbracht habe. Angst hätte ich jedenfalls keine dabei, denn die Freigabe wird nicht erfolgen, bevor die Fahrzeuge nicht ähnlich sicher sind wie der Mensch. Und ob ich nun die Kontrolle übers Fahrzeug habe oder Kollege Roboter, das ist mir echt egal.

#434648

Timbatuku

02.11.2019, 19:20:44

@ Kleiner Punkt

Selbstfahrende Autos

> Ich werde mich in ein selbstfahrendes Auto nur setzen, wenn man mich mit
> vorgehaltender Pistole dazu zwingt :wuerg:

Auch an dich die Frage: Warum? Was genau führt dich zu deiner rigorosen Ablehnung?

#434649

Hausdoc

Green Cottage,
02.11.2019, 19:26:51

@ stefan66

Selbstfahrende Autos

> Mal unabhängig von Deiner Frage, wie steht Ihr eigentlich überhaupt zu
> selbstfahrenden Autos? Ich finde diesen Gedanken gruselig. Ich möchte
> gerne weiterhin noch Hand (oder Fuß) anlegen. Nichts gegen nützliche
> Assistenzsysteme, aber ich möchte als Fahrer kein Auto fahren wie ein
> teilnahmsloser Beifahrer.

Unsere Großväter hätten sich strikt geweigert ein Auto zu fahren, bei dem sie nicht selbst den Zündzeitpunkt verstellen konnten oder durch gekonntes Zwischenkuppeln möglichst optimal den Gang zu wechseln.

In Nürnberg fahren seit über 10 Jahren U Bahnen führerlos. Gabs da jemals ansatzweise Bedenken?

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#434650

stefan66 zur Homepage von stefan66

02.11.2019, 19:32:56
(editiert von stefan66, 02.11.2019, 19:36:10)

@ Timbatuku

Selbstfahrende Autos (ed)

> Warum? Geht es dir dabei um Kontrollverlust? Hast du gar Angst? Ich würde
> es tun, wobei ich nicht weiß, ob ich die Serienreife der Dinger noch
> erleben werde. Vielleicht hätte ich vor 30-40 Jahren anders gedacht, wer
> weiß? Aber allmählich schwindet meine Lust, Auto zu fahren, nachdem ich
> privat und beruflich zusammen irgendwas bei 1,5 Mio. km auf den Straßen
> verbracht habe. Angst hätte ich jedenfalls keine dabei, denn die Freigabe
> wird nicht erfolgen, bevor die Fahrzeuge nicht ähnlich sicher sind wie der
> Mensch. Und ob ich nun die Kontrolle übers Fahrzeug habe oder Kollege
> Roboter, das ist mir echt egal.

Nee, keine Angst. Ich möchte nicht etwas abgeben, was ich nicht abgeben will. Ich will auch kein Exoskelett an meinen Beinen, das mir das Gehen abnimmt. Ich möchte weiter stolpern dürfen, wenn es so sein soll. Ich möchte auch kein Chip im Gehirn, der mir Dauer-Gute-Laune und 24 Stunden Dauerlächeln garantiert. Ich möchte auch weiter kochen dürfen, auch wenn irgendwelche Thermomixe es irgendwann vielleicht besser können.

--
Ich will nie ein Nationalist sein, aber ein Patriot wohl. Ein Patriot ist jemand, der sein Vaterland liebt, ein Nationalist ist jemand, der die Vaterländer der anderen verachtet. Wir aber wollen ein Volk der guten Nachbarn sein, in Europa und in der Welt.
(Richard von Weizäcker, 23.05.1999)

#434651

Timbatuku

02.11.2019, 20:14:33

@ stefan66

Selbstfahrende Autos

> Ich möchte auch weiter kochen dürfen, auch wenn
> irgendwelche Thermomixe es irgendwann vielleicht besser können.

Zumindest das können wir schon mal kategorisch ausschließen: Thermomixe werden niemals besser kochen können als ein Hobby-/Koch.

#434652

Karsten Meyer zur Homepage von Karsten Meyer

Konstanz am Bodensee,
02.11.2019, 20:15:24

@ stefan66

Selbstfahrende Autos

> Mal unabhängig von Deiner Frage, wie steht Ihr eigentlich überhaupt zu
> selbstfahrenden Autos? Ich finde diesen Gedanken gruselig. Ich möchte
> gerne weiterhin noch Hand (oder Fuß) anlegen. Nichts gegen nützliche
> Assistenzsysteme, aber ich möchte als Fahrer kein Auto fahren wie ein
> teilnahmsloser Beifahrer.

Ich bin mir sicher:
Wenn sämtliche Autos selbst fahren würde, gäbe es viel weniger Unfälle als jetzt - zumindest wenn die Technik mal ausgereift ist. Möglicherweise kommt es irgendwann soweit, dass das selber Fahren unter Strafe gestellt wird. Ob ich oder wir das noch erleben sei dahingestellt.

Gruß Karsten

--
Ich sehr aktiv bei facebook, wo ich vor allem Fotos zeige und mich in Gruppen über alles mögliche, insbesondere meine Heimatstadt Konstanz austausche.

#434653

Kleiner Punkt

02.11.2019, 20:16:53

@ Timbatuku

Selbstfahrende Autos

> > Ich werde mich in ein selbstfahrendes Auto nur setzen, wenn man mich mit
> > vorgehaltender Pistole dazu zwingt :wuerg:
>
> Auch an dich die Frage: Warum? Was genau führt dich zu deiner rigorosen
> Ablehnung?

Vielleicht hat es damit zu tun, dass das Ganze mit EDV zu tun hat :kratz:

Die ist mir zu leicht von Außen beeinflußbar

--
DER kleine Punkt

#434654

Hausdoc

Green Cottage,
02.11.2019, 20:18:34

@ Karsten Meyer

Selbstfahrende Autos

> Ich bin mir sicher:
> Wenn sämtliche Autos selbst fahren würde, gäbe es viel weniger Unfälle


Auf jeden Fall würden alle Raser und Alkohol/ Drogen Crashs wegfallen.


Allein das ist schon ein Grund sowas zu begrüßen.

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#434655

manes zur Homepage von manes

Köln,
02.11.2019, 21:21:13

@ Kleiner Punkt

Selbstfahrende Autos

Hallo

> > Auch an dich die Frage: Warum? Was genau führt dich zu deiner rigorosen
> > Ablehnung?
>
> Vielleicht hat es damit zu tun, dass das Ganze mit EDV zu tun hat :kratz:
> Die ist mir zu leicht von Außen beeinflußbar

Sehe ich genau so. Und das Problem ist, dass man den Einfluss von außen wahrscheinlich nie mit absoluter Sicherheit unterbinden können wird.
Neben der Gefahr, dass jemand ein einzelnes Auto übernimmt, wäre auch vorstellbar, dass das mit ganz vielen Autos geschieht.

FFPX
Manes

--
Also wenn ich ehrlich sein sollte, müsste ich lügen!

#434656

Kleiner Punkt

02.11.2019, 21:27:03

@ manes

Selbstfahrende Autos

> Hallo
>
> > > Auch an dich die Frage: Warum? Was genau führt dich zu deiner
> rigorosen
> > > Ablehnung?
> >
> > Vielleicht hat es damit zu tun, dass das Ganze mit EDV zu tun hat :kratz:
>
> > Die ist mir zu leicht von Außen beeinflußbar
>
> Sehe ich genau so. Und das Problem ist, dass man den Einfluss von außen
> wahrscheinlich nie mit absoluter Sicherheit unterbinden können wird.
> Neben der Gefahr, dass jemand ein einzelnes Auto übernimmt, wäre auch
> vorstellbar, dass das mit ganz vielen Autos geschieht.
>
> FFPX
> Manes

Und ich dachte schon, dass ich mit meinen Bedenken weltweit alleine dastehe :waving:

--
DER kleine Punkt

#434657

stefan66 zur Homepage von stefan66

02.11.2019, 21:27:42

@ Karsten Meyer

Selbstfahrende Autos

> Ich bin mir sicher:
> Wenn sämtliche Autos selbst fahren würde, gäbe es viel weniger Unfälle
> als jetzt - zumindest wenn die Technik mal ausgereift ist. Möglicherweise
> kommt es irgendwann soweit, dass das selber Fahren unter Strafe gestellt
> wird. Ob ich oder wir das noch erleben sei dahingestellt.

Spätestens, wenn ein Computer entscheiden muss, ob das Kind, das unmittelbar auf die Straße läuft, sterben muss, oder der Fahrer, dessen Auto man gegen einen Baum fahren könnte, werden die Diskussionen losgehen, egal welche Entscheidung der Computer trifft. Computer habe keine Empathie. Das ist das Problem. Menschliche Entscheidungen, ob letztlich richtig oder falsch, kann man immer verzeihen.

--
Ich will nie ein Nationalist sein, aber ein Patriot wohl. Ein Patriot ist jemand, der sein Vaterland liebt, ein Nationalist ist jemand, der die Vaterländer der anderen verachtet. Wir aber wollen ein Volk der guten Nachbarn sein, in Europa und in der Welt.
(Richard von Weizäcker, 23.05.1999)

#434658

Hausdoc

Green Cottage,
02.11.2019, 21:43:21

@ stefan66

Selbstfahrende Autos

> Spätestens, wenn ein Computer entscheiden muss, ob das Kind, das
> unmittelbar auf die Straße läuft, sterben muss, oder der Fahrer, dessen
> Auto man gegen einen Baum fahren könnte, werden die Diskussionen losgehen,

Nö.....das Auto wird in jedem (!) Fall ausweichen. Die Überlebenschancen innerhalb des Fahrzeuges sind höher.

In tausenden Crash Tests wurde das bewiesen.
Assistierende Systeme als auch autonomes Fahren ist so programmiert, daß außenstehende Fußgänger, Radfahrer als auch andere Fahrzeuge geschützt werden.

Dazu gibt es bei uns ein Test Zentrum bei dem nichts Anderes getestet wird.

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#434659

stefan66 zur Homepage von stefan66

02.11.2019, 21:56:28

@ Hausdoc

Selbstfahrende Autos

> > Spätestens, wenn ein Computer entscheiden muss, ob das Kind, das
> > unmittelbar auf die Straße läuft, sterben muss, oder der Fahrer,
> dessen
> > Auto man gegen einen Baum fahren könnte, werden die Diskussionen
> losgehen,
>
> Nö.....das Auto wird in jedem (!) Fall ausweichen. Die
> Überlebenschancen innerhalb des Fahrzeuges sind höher.
>
> In tausenden Crash Tests wurde das bewiesen.
> Assistierende Systeme als auch autonomes Fahren ist so programmiert, daß
> außenstehende Fußgänger, Radfahrer als auch andere Fahrzeuge geschützt
> werden.
>
> Dazu gibt es bei uns ein
> Test Zentrum bei
> dem nichts Anderes getestet wird.

Es war ja nur ein Beispiel. Es sind unendlich viele andere Situationen denkbar, bei denen der Computer entscheiden muss, wer daran glauben muss. Für einen Hinterbliebenen wird es nie Trost sein, dass ein Rechner sich gegen seinen Angehörigen entschieden hat. Umgekehrt wird man sagen 'war halt Schicksal'. Das hat sehr viel mit Moral zu tun und Rechner kennen keine Moral. Allein der Gedanke, dass ein Programmierer einen Code programmiert, der entscheidet, wer den Löffel abgibt, finde ich einfach nur pervers. Lass doch einen Menschen einfach nur Mensch sein.

--
Ich will nie ein Nationalist sein, aber ein Patriot wohl. Ein Patriot ist jemand, der sein Vaterland liebt, ein Nationalist ist jemand, der die Vaterländer der anderen verachtet. Wir aber wollen ein Volk der guten Nachbarn sein, in Europa und in der Welt.
(Richard von Weizäcker, 23.05.1999)

#434660

Kleiner Punkt

02.11.2019, 22:01:59

@ stefan66

Selbstfahrende Autos

> > > Spätestens, wenn ein Computer entscheiden muss, ob das Kind, das
> > > unmittelbar auf die Straße läuft, sterben muss, oder der Fahrer,
> > dessen
> > > Auto man gegen einen Baum fahren könnte, werden die Diskussionen
> > losgehen,
> >
> > Nö.....das Auto wird in jedem (!) Fall ausweichen. Die
> > Überlebenschancen innerhalb des Fahrzeuges sind höher.
> >
> > In tausenden Crash Tests wurde das bewiesen.
> > Assistierende Systeme als auch autonomes Fahren ist so programmiert,
> daß
> > außenstehende Fußgänger, Radfahrer als auch andere Fahrzeuge
> geschützt
> > werden.
> >
> > Dazu gibt es bei uns ein
> > Test Zentrum
> bei
> > dem nichts Anderes getestet wird.
>
> Es war ja nur ein Beispiel. Es sind unendlich viele andere Situationen
> denkbar, bei denen der Computer entscheiden muss, wer daran glauben muss.
> Für einen Hinterbliebenen wird es nie Trost sein, dass ein Rechner sich
> gegen seinen Angehörigen entschieden hat. Umgekehrt wird man sagen 'war
> halt Schicksal'. Das hat sehr viel mit Moral zu tun und Rechner kennen
> keine Moral. Allein der Gedanke, dass ein Programmierer einen Code
> programmiert, der entscheidet, wer den Löffel abgibt, finde ich einfach
> nur pervers. Lass doch einen Menschen einfach nur Mensch sein.

Dem gibts nix hinzuzufügen :seufz:

--
DER kleine Punkt

#434661

vordprefect zur Homepage von vordprefect

wo karl ruht..,
02.11.2019, 22:27:08

@ Kleiner Punkt

Selbstfahrende Autos

HI
> Das Max-Plank Institut hat nach eigenen Angaben durch Versuche
> festgestellt, dass es mit Hilfe von Farbmustern möglich ist ,Störsignale
> auszulösen, die das selbstfahrende Auto zum Sicherheitsrisiko machen.
> Hat da schon jemand davon gehört?

Du meinst wohl diesen Artikel z.B. im Spiegel ?

Im Artikel ist auch ein Originallink auf die Studie (in englischer Sprache).

Soweit ich das verstanden habe, hat das eher Laborcharakter, weil die Technik, die damit irritiert wird,
im Moment noch gar nicht angewendet wird - sondern andere Verfahren.

Zitat aus dem Artikel:
"Trotzdem ist die Gefahr, dass aktuell verfügbare Autos betroffen sind, sehr gering, sagt Oliver Wasenmüller vom Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz: "Tiefe neuronale Netze werden heute noch sehr selten in der Serie verwendet, hier werden eher traditionelle Verfahren angewandt, die nicht auf diese Täuschung hereinfallen."

Bevor man also die Pferde scheu macht, sollte man das ganze doch etwas nüchterner betrachten.
Für selbstfahrende Fahrzeuge und Assistenzsysteme gibt es zwar überall Forschungsprojekte, aber
wie man immer wieder feststellt, so ganz funktioniert das (noch) nicht und die Verantwortung hat heute immer noch der Fahrer - egal welche technischen Assistenzsysteme er nutzt und bis es soweit ist, muß noch eine ganz andere technische Infrastruktur vorhanden sein - das dauert für die Masse noch Jahrzehnte.

Aber ich kann mir durchaus etwas anderes mit meiner Zeit vorstellen als dauernd auf den Vordermann zu starren und evtl. Gas zu geben oder wieder zu bremsen, wenn ich in einem Stau oder an der Ampel stehe, was selten genug vorkommt, da ich mangels Auto selten in einem solchen sitze.. und ich mich auf meinen Zugfahrten lieber unterhalte, etwas lese, schlafe oder einen Film gucke, meine Fotos bearbeite oder meinen Aufenthalt in meinem Zielort plane  ;).

--
lg,
volker

so long and thank you for the fish >~°>

me@PPG
Meine Fotos

#434662

MaPa

02.11.2019, 22:31:59
(editiert von MaPa, 02.11.2019, 22:39:36)

@ stefan66

Selbstfahrende Autos (ed)

> > Das Max-Plank Institut hat nach eigenen Angaben durch Versuche
> > festgestellt, dass es mit Hilfe von Farbmustern möglich ist
> ,Störsignale
> > auszulösen, die das selbstfahrende Auto zum Sicherheitsrisiko machen.
> > Hat da schon jemand davon gehört?
>
> Mal unabhängig von Deiner Frage, wie steht Ihr eigentlich überhaupt zu
> selbstfahrenden Autos? Ich finde diesen Gedanken gruselig. Ich möchte
> gerne weiterhin noch Hand (oder Fuß) anlegen. Nichts gegen nützliche
> Assistenzsysteme, aber ich möchte als Fahrer kein Auto fahren wie ein
> teilnahmsloser Beifahrer.

Hallo Stefan,
ich bin da gespalten.
Denn als Beifahrer bin ich eine Katastrophe und als Fahrer auch nicht wirklich der Hit (immer zu langsam irgendwie)
Haben möchte ich so was glaub ich nicht. genauso wenig wie diese ganzen Smart Home dinger mit Wasser, Heizung, Fenster auf und zu, Licht an und aus usw.


Aber, sollte es mal selbsfahrende Autos geben dann hoffentlich solche bei denen mehr als 5 Leute mit fahren können. Zumindest in der Stadt dann mit "Haltestellen" bzw. man ruft das Auto zu seinen Startpunkt und muss damit leben das kleinere Umwege gefahren werden damit auch andere noch mitfahren können die das selbe Ziel haben.
hab da jetzt auch noch kein ausgereiftes Konzept aber so ähnlich würde ich es mir wünschen. Einfach um dieser Flut von Autos herr zu werden die in 50 Jahren auf den Straßen fahren werden.
Wie das mit weiteren Strecken werden soll ??? obwohl dann gibt es eventuell ein super ausgebautes Strassenbahn bzw Zug Netzt die dann auch ohne Fahrer fahren.
netter Gruß von MaPa

#434663

MaPa

02.11.2019, 22:37:33
(editiert von MaPa, 02.11.2019, 22:41:16)

@ stefan66

Selbstfahrende Autos Künstliche Kräfte oT (ed)

> > Warum? Geht es dir dabei um Kontrollverlust? Hast du gar Angst? Ich
> würde
> > es tun, wobei ich nicht weiß, ob ich die Serienreife der Dinger noch
> > erleben werde. Vielleicht hätte ich vor 30-40 Jahren anders gedacht,
> wer
> > weiß? Aber allmählich schwindet meine Lust, Auto zu fahren, nachdem
> ich
> > privat und beruflich zusammen irgendwas bei 1,5 Mio. km auf den Straßen
> > verbracht habe. Angst hätte ich jedenfalls keine dabei, denn die
> Freigabe
> > wird nicht erfolgen, bevor die Fahrzeuge nicht ähnlich sicher sind wie
> der
> > Mensch. Und ob ich nun die Kontrolle übers Fahrzeug habe oder Kollege
> > Roboter, das ist mir echt egal.
>
> Nee, keine Angst. Ich möchte nicht etwas abgeben, was ich nicht abgeben
> will. Ich will auch kein Exoskelett an meinen Beinen, das mir das Gehen
> abnimmt. Ich möchte weiter stolpern dürfen, wenn es so sein soll. Ich
> möchte auch kein Chip im Gehirn, der mir Dauer-Gute-Laune und 24 Stunden
> Dauerlächeln garantiert. Ich möchte auch weiter kochen dürfen, auch wenn
> irgendwelche Thermomixe es irgendwann vielleicht besser können.

Ahh interessantes Thema,
Mein Sohn hat einer seiner Arbeiten darüber verfasst.
Vom Holzbein bis zur HighTech Prothese.
Auch mit den Gedankengängen ob man irgendwann mit Absicht die Hände oder Beine amputieren läßt weil die Prothesen stärker, schneller, besser sein würden als der menschliche Körper selber.
Gab vom Proff zumindest volle Punkzahl "angebender Muttersolz"

Netter Gruß von MaPa

#434665

Adi G.

03.11.2019, 02:19:54

@ stefan66

Selbstfahrende Autos 100% ACK

> Mal unabhängig von Deiner Frage, wie steht Ihr eigentlich überhaupt zu
> selbstfahrenden Autos? Ich finde diesen Gedanken gruselig. Ich möchte
> gerne weiterhin noch Hand (oder Fuß) anlegen. Nichts gegen nützliche
> Assistenzsysteme, aber ich möchte als Fahrer kein Auto fahren wie ein
> teilnahmsloser Beifahrer.

LG

Adi

--
CADDY der bessere VW-Bus!

"Gerade das Unvollkommene bedarf unserer besonderen Liebe" frei uminterpretiert nach Oscar Wilde

Ich war dabei, bei 3 historischen Netz-Treff Treffen, die
insgesamt vom Freitag, den 25.6.2010 bis Sonntag, den 27.6.2010
in Bad Emstal und vom Freitag, den 17.06.2011 bis zum Sonntag den 19.06.2011 in Altdorf b. Nürnberg und vom Freitag, den 15.06.2012 bis zum Sonntag, den 17.06.2012 in Eisenach, dauerten.

Reparieren, Elektroschrott vermeiden!
www.repaircafe-altdorf.de

ACHTUNG! Wer zu weit nach Rechts abkommt, landet im Straßengraben!

Auch der Kluge macht Fehler, nur der Dumme lernt daraus nicht.

Deine Apotheke um die Ecke: gut beraten und gut behütet!

#434666

Johann

03.11.2019, 10:29:03
(editiert von Johann, 03.11.2019, 10:38:29)

@ Kleiner Punkt

Selbstfahrende Autos (ed)

Durch das von den erwähnten Forschern angefertigte Muster werden aktuelle Bewegtbilderfassungsalgorithmen in der optischen Flussvorhersage gestört. Mit dem optischen Fluss wird, vereinfacht gesagt, in derlei Systemen versucht, die Bewegung einzelner Bildelemente im erfassten Bereich vorherzusagen. Es wird quasi an jedem Pixel eine Vektorberechnung mit einem Zeitterm angewendet um vorhersagen zu können, wie die erfasste Bewegung dieses Pixels, bzw. die Information dieses Pixels, verlaufen wird.
Die von den Forschern in zügiger Manier angefertigte Grafik muss in etwa 1% des erfassten Bereiches einnehmen um teilweise die gesamte Vorhersage und somit Reaktionsvermögen des Systems zu beeinträchtigen.
Dies zeigt, dass aktuell gängige derartige Algorithmen der Überarbeitung bedürfen.
Funktioniert übrigens auch bei modernen TV Geräten mit Bildverbesserungsalgorithmen, die auf der optischen Flussvorhersage basieren. Sind die gleichen Formeln die dem zugrunde liegen.

--
Alles ist einfach, leider ist das Einfache schwierig. (Clausewitz)

#434669

RoyMurphy

Tübingen,
03.11.2019, 11:52:33
(editiert von RoyMurphy, 03.11.2019, 11:53:10)

@ Hausdoc

Selbstfahrende Autos (ed)

> > Ich bin mir sicher:
> > Wenn sämtliche Autos selbst fahren würde, gäbe es viel weniger Unfälle
>
> Auf jeden Fall würden alle Raser und Alkohol/ Drogen Crashs wegfallen.

Auch in diesem Bereich wird's Hacker geben, welche die Sicherheitsbarrieren überwinden und selbst "ethisch" programmierte Autonomiecomputer in Rowdies mutieren können.
Selbst mit einer GPS-Standort- und Routen-Überwachung (Datenschutz?) würde ich mich in einem Autonommobil (noch) nicht sicher fühlen, geschweige denn als noch "manuell gesteuerter" Verkehrsteilnehmer (Fußgänger, Rad-, E-Roller-Fahrer …) in Konkurrenz zu "Number Five".

"Short Circuit": Roboter im "Nummer 5 lebt"- Remake soll bedrohlicher werden

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


> Hoffnung ist ein Mangel an Information
Zitat aus: "Stendal" (Krimiserie)

#434670

RoyMurphy

Tübingen,
03.11.2019, 11:59:57
(editiert von RoyMurphy, 03.11.2019, 12:00:47)

@ Hausdoc

Selbstfahrende Autos (ed)

> In Nürnberg fahren seit über 10 Jahren U Bahnen führerlos. Gabs da
> jemals ansatzweise Bedenken?

Solange es keine Unfälle durch Technikversagen gibt (redundante Systeme), wird niemand am Image kratzen.
Aber: Die U-Bahn ist schienengeführt, in Blockstrecken, an Abzweigungen oder Kreuzungen computergesteuert. Es gibt keine Bahn- oder Fußgängerüberwege, im oberirdischen Schienen- und Straßenverkehr bekanntlich mit die gefährlichsten Verkehrseinrichtungen, wo es immer wieder heißt:"Uffbasse!"

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


> Hoffnung ist ein Mangel an Information
Zitat aus: "Stendal" (Krimiserie)

#434671

Hausdoc

Green Cottage,
03.11.2019, 12:23:16

@ RoyMurphy

Selbstfahrende Autos

> > > Ich bin mir sicher:
> > > Wenn sämtliche Autos selbst fahren würde, gäbe es viel weniger
> Unfälle
> >
> > Auf jeden Fall würden alle Raser und Alkohol/ Drogen Crashs wegfallen.
>
>
> Auch in diesem Bereich wird's Hacker geben, welche die Sicherheitsbarrieren
> überwinden und selbst "ethisch" programmierte Autonomiecomputer in Rowdies
> mutieren können.


Bereits seit vielen Jahren gibts einen Scanner die die Augen des Fahrers abtastet und so Alkohol oder Drogen oder Übermüdung herleiten kann.

Ein Hersteller kündigte dies in seinem LKW Segment an ......... gekommen ist es bis heute nicht.
Der andere Hersteller meint, daß diese Technik nicht zu Freude am Fahren passt.

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#434673

RoyMurphy

Tübingen,
03.11.2019, 12:31:22

@ Timbatuku

Selbstfahrende Autos

> Angst hätte ich jedenfalls keine dabei, denn die Freigabe
> wird nicht erfolgen, bevor die Fahrzeuge nicht ähnlich sicher sind wie der
> Mensch. Und ob ich nun die Kontrolle übers Fahrzeug habe oder Kollege
> Roboter, das ist mir echt egal.

Das ist der springende Punkt, der wohl noch einige Zeit das beliebige Herumkurven autonomer Fahrzeuge einschränken wird., Denn um dem zu Fehlverhalten neigenden Menschen "ähnlich" zu werden, müssten ethisch denkende und rechnende Steuergeräte entwickelt werden, bei denen der Respekt vor lebenden Verkehrsteilnehmer*innen absolute Priorität vor der Unversehrtheit der Technik im Konfliktfall haben müsste.
Beispiel: Ball rollt über die Fahrbahn - Kind läuft blindlings hinterher - links und rechts parkende Fahrzeuge und Fußgänger - Bremsweg zu kurz: Der Roboter müsste ein Brems- und Ausweichmanöver berechnen, das keinen Menschen schädigt, selbst wenn durch demolierte Autos, durchbrochene Gartenzäune, verwüstete Grünanlagen oder baufällig gerammte Gebäude ein materieller Kapitalschaden verursacht würde. Die Versicherungsprämien dafür möchte ich ungern bezahlen (müssen). Obwohl, um auch Personen mit lebenslangen Unfallfolgen entschädigen zu können, werden bereits heute bis zu 100.000.000 € Versicherungssumme angeboten.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


> Hoffnung ist ein Mangel an Information
Zitat aus: "Stendal" (Krimiserie)

#434674

RoyMurphy

Tübingen,
03.11.2019, 12:42:04

@ Hausdoc

Selbstfahrende Autos

> Bereits seit vielen Jahren gibts einen Scanner die die Augen des Fahrers
> abtastet und so Alkohol oder Drogen oder Übermüdung herleiten kann.
>
> Ein Hersteller kündigte dies in seinem LKW Segment an ......... gekommen
> ist es bis heute nicht.
> Der andere Hersteller meint, daß diese Technik nicht zu Freude am Fahren
> passt.

Genau! "Freude am Fahren" oder "Nur Fliegen ist schöner" (BMW-Slogans) markieren auch heute noch die Beziehung vieler Menschen zur automobilen Freiheit, bei jungen Menschen offenbar rückläufig, weil sie eher auf die Mobilität mit Drahteseln oder deren elektrifizierten Nachkömmlingen (E-Roller, Segways) bauen und ansonsten ihr Geld in elektronischen Schnickschnack stecken, der in immer kürzeren Intervallen schrottreif wird.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


> Hoffnung ist ein Mangel an Information
Zitat aus: "Stendal" (Krimiserie)

#434675

RoyMurphy

Tübingen,
03.11.2019, 12:45:25

@ Kleiner Punkt

Selbstfahrende Autos

> > > Vielleicht hat es damit zu tun, dass das Ganze mit EDV zu tun hat  :kratz:
> >
> > > Die ist mir zu leicht von Außen beeinflußbar
> >
> > Sehe ich genau so. Und das Problem ist, dass man den Einfluss von außen
> > wahrscheinlich nie mit absoluter Sicherheit unterbinden können wird.
> > Neben der Gefahr, dass jemand ein einzelnes Auto übernimmt, wäre auch
> > vorstellbar, dass das mit ganz vielen Autos geschieht.

> Und ich dachte schon, dass ich mit meinen Bedenken weltweit alleine
> dastehe  :waving:

No, no, no! "Me Too!"  :ok:

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


> Hoffnung ist ein Mangel an Information
Zitat aus: "Stendal" (Krimiserie)

#434676

DUMIAU

03.11.2019, 15:03:42

@ stefan66

Selbstfahrende Autos

> Spätestens, wenn ein Computer entscheiden muss, ob das Kind, das
> unmittelbar auf die Straße läuft, sterben muss, oder der Fahrer, dessen
> Auto man gegen einen Baum fahren könnte, werden die Diskussionen losgehen,
> egal welche Entscheidung der Computer trifft. Computer habe keine Empathie.
> Das ist das Problem. Menschliche Entscheidungen, ob letztlich richtig oder
> falsch, kann man immer verzeihen.

Der Computer wird, so er richtig programmiert ist, versuchen so agieren das weder das Kind überfahren wird noch das Auto an einem Baum landet. Im Gegensatz zu einem Menschen kann ein Computer mehrere Dinge zeitgleich abarbeiten und entsprechend im Rahmen der Physik reagieren. Ein Mensch wird entweder zu spät reagieren und das Kind erwischen oder beim Ausweichen falsch und dabei dann irgendwo landen wo es wehtut. Beim Computer besteht dagegen die Chance das weder das Eine noch das Andere zutrifft da Er den Mittelweg wählt, auch weil der Computer nicht in eine Schockstarre verfallen wird sondern den Fahrweg während des Ausweichens ständig neu analysieren wird und ständige Anpassungen vornehmen wird.

#434682

Timbatuku

04.11.2019, 00:27:58

@ stefan66

Selbstfahrende Autos

> Menschliche Entscheidungen, ob letztlich richtig oder
> falsch, kann man immer verzeihen.

Computern muss man nicht verzeihen. Die legen keinen Wert darauf. Vielleicht kommt man sogar besser damit klar, wenn ein Computer nach einem bestimmten Algorithmus so eine Entscheidung trifft als dass ein Mensch sie treffen muss.

#434683

Timbatuku

04.11.2019, 00:31:20

@ Kleiner Punkt

Selbstfahrende Autos

> Die ist mir zu leicht von Außen beeinflußbar

Hacker? Naja, die Möglichkeit ist gegeben. Allerdings vielleicht sogar schon heute. Ist es ausgeschlossen, die vielen Assistenzsysteme, die es mittlerweile gibt, von außen manipulieren zu können?

#434684

Timbatuku

04.11.2019, 00:32:45

@ manes

Selbstfahrende Autos

> Sehe ich genau so. Und das Problem ist, dass man den Einfluss von außen
> wahrscheinlich nie mit absoluter Sicherheit unterbinden können wird.

Flugzeuge fliegen schon seit Jahren vollautomatisch. Wieso ist das da noch nie passiert, wenn es so einfach ist?

#434685

Timbatuku

04.11.2019, 00:41:35

@ stefan66

Selbstfahrende Autos

> Allein der Gedanke, dass ein Programmierer einen Code
> programmiert, der entscheidet, wer den Löffel abgibt, finde ich einfach
> nur pervers. Lass doch einen Menschen einfach nur Mensch sein.

Mal anders betrachtet: Sollten computergesteuerte Autos eines Tages sehr viel sicherer sein als von Menschen gesteuerte Autos, mal angenommen die Zahl der Verkehrstoten würde um zwei Drittel von ca. 3000 auf 1000 pro Jahr reduziert. Soll man dann die 2000 zusätzlichen Toten opfern, damit niemand durch einen Computer ums Leben kommt? Wo bleibt da die Moral, die Empathie?

#434686

Timbatuku

04.11.2019, 00:50:28

@ RoyMurphy

Selbstfahrende Autos

> Die Versicherungsprämien
> dafür möchte ich ungern bezahlen (müssen).

Die Versicherungsprämien errechnen sich (grob vereinfacht) aus den Beträgen, die die Versicherungen für Schäden aufbringen müssen. Wenn selbstfahrende Autos insgesamt enorm viele Unfälle und damit Schäden vermeiden würden, müssten demnach die Versicherungsbeiträge sinken, selbst wenn in seltenen Ausnahmefällen mal so ein Kapitalschaden wie in deinem Beispiel produziert wird.

#434687

RoyMurphy

Tübingen,
04.11.2019, 01:10:44
(editiert von RoyMurphy, 04.11.2019, 01:20:18)

@ Timbatuku

Selbstfahrende Autos (ed)

> > Menschliche Entscheidungen, ob letztlich richtig oder
> > falsch, kann man immer verzeihen.
>
> Computern muss man nicht verzeihen. Die legen keinen Wert darauf.
> Vielleicht kommt man sogar besser damit klar, wenn ein Computer nach einem
> bestimmten Algorithmus so eine Entscheidung trifft als dass ein Mensch sie
> treffen muss.

Die Steuerung der Boeing 737 ist/war auch zwei Mal autonom und so arrogant, dass sie sogar das Eingreifen der Piloten blockierte und "Rolltreppe abwärts" stur durchsetzte. Wenn das bei bodengebundenen Fahrzeugen passiert, crasht es eben …
Solche Einzelfälle verbannen dann entsprechenden konstruktiven Murks in die Garage oder auf den Schrottplatz - wie der Dieselbetrugsskandal.

Obwohl seine Zeit noch nicht vom Klimawandel und High-Tech-Produkten beeinflusst wurde, war Theodor Fontane auf der richtigen Spur:"Tand, Tand ist das Gebilde von Menschenhand!" (zit.: "Die Brück' am Tay") - Und warum? Der Mensch selbst ist nicht perfekt und kann daher auch keine fehlerfreie Autonomie erschaffen. Ich glaube, lange genug auf dieser "cruel world" gelebt zu haben, um dieses Urteil zu fällen.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


> Hoffnung ist ein Mangel an Information
Zitat aus: "Stendal" (Krimiserie)

#434688

Johann

04.11.2019, 07:49:15

@ Hausdoc

Selbstfahrende Autos

> In Nürnberg fahren seit über 10 Jahren U Bahnen führerlos. Gabs da
> jemals ansatzweise Bedenken?

Natürlich gab es Bedenken. In erster Linie allerdings weniger wegen der Technik sondern ob der Nichtverfügbarkeit eines Fahrers oder Zugbegleitung bei einem potenziellen Störfall.

--
Alles ist einfach, leider ist das Einfache schwierig. (Clausewitz)

#434690

manes zur Homepage von manes

Köln,
04.11.2019, 09:41:43

@ Timbatuku

Selbstfahrende Autos

Kuxtu hier
Hacker Flugzeug


> > Sehe ich genau so. Und das Problem ist, dass man den Einfluss von außen
> > wahrscheinlich nie mit absoluter Sicherheit unterbinden können wird.
>
> Flugzeuge fliegen schon seit Jahren vollautomatisch. Wieso ist das da noch
> nie passiert, wenn es so einfach ist?

--
Also wenn ich ehrlich sein sollte, müsste ich lügen!

#434699

Kleiner Punkt

04.11.2019, 18:58:54

@ RoyMurphy

Selbstfahrende Autos

> > > > Vielleicht hat es damit zu tun, dass das Ganze mit EDV zu tun hat
>  :kratz:
> > >
> > > > Die ist mir zu leicht von Außen beeinflußbar

>
> > Und ich dachte schon, dass ich mit meinen Bedenken weltweit alleine
> > dastehe  :waving:
>
> No, no, no! "Me Too!"  :ok:

Höhöh, noch Einer! :clap:
Und ich hab schon gedacht , ich wäre der Einzige Fortschrittsverhinderer :teufel:
Aber im Ernst, der "Fortschritt" wird sich nicht aufhalten lassen,die Idee als solche ist ja absolut begrüßenswert, aber die praktischen Probleme sind halt unübersehbar.

Wie wärs denn für den Anfang mit einem System, das die Einhaltung von Geschwindigkeitbegrenzungen und Überholverboten regelt,sowie die erforderlichen Abstände der Fahrzeuge überwacht?

--
DER kleine Punkt

#434700

Karsten Meyer zur Homepage von Karsten Meyer

Konstanz am Bodensee,
04.11.2019, 19:18:45

@ Kleiner Punkt

Selbstfahrende Autos

> Wie wärs denn für den Anfang mit einem System, das die Einhaltung von
> Geschwindigkeitbegrenzungen und Überholverboten regelt,sowie die
> erforderlichen Abstände der Fahrzeuge überwacht?

Gibt es doch, nicht nur bei Tesla, sicher auch bei Mercedes und BMW.
Informier dich halt mal. Ein Tesla kann auch teil-automatisch fahren - du setzt nur noch den Blinker, überholen tut der Wagen dann selbst. Evtl. können das andere auch schon.

--
Ich sehr aktiv bei facebook, wo ich vor allem Fotos zeige und mich in Gruppen über alles mögliche, insbesondere meine Heimatstadt Konstanz austausche.

#434701

Kleiner Punkt

04.11.2019, 19:34:08

@ Karsten Meyer

Selbstfahrende Autos

> > Wie wärs denn für den Anfang mit einem System, das die Einhaltung von
> > Geschwindigkeitbegrenzungen und Überholverboten regelt,sowie die
> > erforderlichen Abstände der Fahrzeuge überwacht?
>
> Gibt es doch, nicht nur bei Tesla, sicher auch bei Mercedes und BMW.
> Informier dich halt mal. Ein Tesla kann auch teil-automatisch fahren - du
> setzt nur noch den Blinker, überholen tut der Wagen dann selbst. Evtl.
> können das andere auch schon.

Wenn ich Dich richtig verstehe, geht ein Tesla in der Stadt nur die erlaubte Geschwindigkeit und regelt den Abstand zum Vordermann und Fahrzeuge von Mercedes und BMW machen das auch?

--
DER kleine Punkt

#434702

Karsten Meyer zur Homepage von Karsten Meyer

Konstanz am Bodensee,
04.11.2019, 20:24:38
(editiert von Karsten Meyer, 04.11.2019, 20:27:40)

@ Kleiner Punkt

Selbstfahrende Autos (ed)

> > > Wie wärs denn für den Anfang mit einem System, das die Einhaltung von
> > > Geschwindigkeitbegrenzungen und Überholverboten regelt,sowie die
> > > erforderlichen Abstände der Fahrzeuge überwacht?
> >
> > Gibt es doch, nicht nur bei Tesla, sicher auch bei Mercedes und BMW.
> > Informier dich halt mal. Ein Tesla kann auch teil-automatisch fahren - du
> > setzt nur noch den Blinker, überholen tut der Wagen dann selbst. Evtl.
> > können das andere auch schon.
>
> Wenn ich Dich richtig verstehe, geht ein Tesla in der Stadt nur die
> erlaubte Geschwindigkeit und regelt den Abstand zum Vordermann und
> Fahrzeuge von Mercedes und BMW machen das auch?

Hast du wirklich nie davon gehört, dass es in den USA bereits zwei Tote gab in Zusammenhang mit Teslas Autopilot?

Hier ein Filmchen, wie gut das auf deutschen Straßen funktioniert:
http://www.youtube.com/watch?v=3Jkydjsrkx0

Und als Nachtrag hier noch etwas Beschreibung von Tesla, was heute möglich ist:
Tesla: Fahren in der Zukunft

--
Ich sehr aktiv bei facebook, wo ich vor allem Fotos zeige und mich in Gruppen über alles mögliche, insbesondere meine Heimatstadt Konstanz austausche.

#434703

Kleiner Punkt

04.11.2019, 20:42:51

@ Karsten Meyer

Selbstfahrende Autos

> Hast du wirklich nie davon gehört, dass es in den USA bereits zwei Tote
> gab in Zusammenhang mit Teslas Autopilot?
>


Ich hab an keiner Stelle behauptet, dass ich diese Systeme
für gut und zuverlässig halte, was leider diesen "Fortschritt" nicht aufhalten wird :wuerg:

--
DER kleine Punkt

#434704

stefan66 zur Homepage von stefan66

04.11.2019, 21:26:12

@ Karsten Meyer

Selbstfahrende Autos

> Gibt es doch, nicht nur bei Tesla, sicher auch bei Mercedes und BMW.
> Informier dich halt mal. Ein Tesla kann auch teil-automatisch fahren - du
> setzt nur noch den Blinker, überholen tut der Wagen dann selbst. Evtl.
> können das andere auch schon.

Ein bisschen kann das auch schon mein Skoda.  ;-) Ich kann zB automatisch hinter meinem Vordermann schwimmen. Geschwindigkeit und Abstand werden automatisch reguliert. Wenn ein Auto vor mir abbiegt und ich verschlafe es, wird automatisch eine Notbremsung, verbunden mit einem grellen Warnton, eingelegt. Und wenn mein Töff aufgrund meiner Fahrweise eine mögliche Müdigkeit erkennt, wird mir eine Pause vorgeschlagen. Es gibt also schon einige Assistenzsysteme auch bei anderen Marken.
Einem autonomen Fahren ohne Hände am Lenkrad stehe ich aber weiterhin skeptisch gegenüber.

--
Ich will nie ein Nationalist sein, aber ein Patriot wohl. Ein Patriot ist jemand, der sein Vaterland liebt, ein Nationalist ist jemand, der die Vaterländer der anderen verachtet. Wir aber wollen ein Volk der guten Nachbarn sein, in Europa und in der Welt.
(Richard von Weizäcker, 23.05.1999)

#434705

Karsten Meyer zur Homepage von Karsten Meyer

Konstanz am Bodensee,
04.11.2019, 21:32:01

@ stefan66

Selbstfahrende Autos

> > Gibt es doch, nicht nur bei Tesla, sicher auch bei Mercedes und BMW.
> > Informier dich halt mal. Ein Tesla kann auch teil-automatisch fahren - du
> > setzt nur noch den Blinker, überholen tut der Wagen dann selbst. Evtl.
> > können das andere auch schon.
>
> Ein bisschen kann das auch schon mein Skoda.  ;-) Ich kann zB automatisch
> hinter meinem Vordermann schwimmen. Geschwindigkeit und Abstand werden
> automatisch reguliert.

Da fällt mir ein, dass für Reisebusse seit geraumer Zeit auch ein System Vorschrift ist, das ein Auffahren auf den Vordermann verhindern soll. Wie das bei Lkw ist, weiß ich nicht.

--
Ich sehr aktiv bei facebook, wo ich vor allem Fotos zeige und mich in Gruppen über alles mögliche, insbesondere meine Heimatstadt Konstanz austausche.

#434709

Timbatuku

05.11.2019, 01:17:55

@ RoyMurphy

Selbstfahrende Autos

> Der Mensch selbst ist nicht perfekt und kann daher auch keine
> fehlerfreie Autonomie erschaffen.

Ich würde auch nie was anderes behaupten. Nur wenn die fehlerbehafteten selbstfahrenden Autos signifikant weniger Fehler machen als die fehlerbehafteten menschlichen Fahrer und als Folge die Unfallstatistik 80% weniger Unfallopfer ausweist, dann würde ich die fehlerbehafteten selbstfahrenden Autos vorziehen. Du nicht?

#434710

Timbatuku

05.11.2019, 01:23:01

@ Karsten Meyer

Selbstfahrende Autos

> > Wie wärs denn für den Anfang mit einem System, das die Einhaltung von
> > Geschwindigkeitbegrenzungen und Überholverboten regelt,sowie die
> > erforderlichen Abstände der Fahrzeuge überwacht?
>
> Gibt es doch, nicht nur bei Tesla, sicher auch bei Mercedes und BMW.
> Informier dich halt mal.

Gibt es wohl tatsächlich. In einem anderen Forum beklagte sich eine Nutzerin, dass manch andere Verkehrsteilnehmer nach dem Überholvorgang zu dicht vor ihr einscheren und ihr BMW dann automatisch so kräftig in die Bremse geht, dass sie fast aufs Lenkrad knallt. Ob das übertrieben war kann ich nicht beurteilen, aber offenbar ist das nicht ganz unproblematisch.

#434714

Karsten Meyer zur Homepage von Karsten Meyer

Konstanz am Bodensee,
05.11.2019, 10:25:19

@ Timbatuku

Selbstfahrende Autos

> > > Wie wärs denn für den Anfang mit einem System, das die Einhaltung von
> > > Geschwindigkeitbegrenzungen und Überholverboten regelt,sowie die
> > > erforderlichen Abstände der Fahrzeuge überwacht?
> >
> > Gibt es doch, nicht nur bei Tesla, sicher auch bei Mercedes und BMW.
> > Informier dich halt mal.
>
> Gibt es wohl tatsächlich. In einem anderen Forum beklagte sich eine
> Nutzerin, dass manch andere Verkehrsteilnehmer nach dem Überholvorgang zu
> dicht vor ihr einscheren und ihr BMW dann automatisch so kräftig in die
> Bremse geht, dass sie fast aufs Lenkrad knallt.

Ja, die Automatik richtet sich halt nach der Vorschrift (1/2 Tacho) - und das, wo sie vermutlich schneller bremsen könnte als der Mensch, dem Vorschriften wiederum oft ziemlich schnuppe sind.

--
Ich sehr aktiv bei facebook, wo ich vor allem Fotos zeige und mich in Gruppen über alles mögliche, insbesondere meine Heimatstadt Konstanz austausche.

#434715

RoyMurphy

Tübingen,
05.11.2019, 10:28:47

@ Timbatuku

Selbstfahrende Autos

> > Der Mensch selbst ist nicht perfekt und kann daher auch keine
> > fehlerfreie Autonomie erschaffen.
>
> Ich würde auch nie was anderes behaupten. Nur wenn die fehlerbehafteten
> selbstfahrenden Autos signifikant weniger Fehler machen als die
> fehlerbehafteten menschlichen Fahrer und als Folge die Unfallstatistik 80%
> weniger Unfallopfer ausweist, dann würde ich die fehlerbehafteten
> selbstfahrenden Autos vorziehen. Du nicht?

Sobald meine "menschliche Aufmerksamkeit" (Kenntnis von Fehlerquellen) ausreicht, den Kontroll- und Regelvorgängen der autonomen Steuerung auf die Finger, resp. Sensoren, zu schauen, werde ich das Gondeln durch die Lande genießen. Zur händischen Steuerung (Fahrvergnügen, Herrschaft über die Technik) sollte es dann halt im Bundesgebiet/in Europa verstreut Autoparks wie den Nürburgring geben, wo man sich dem Geschwindigkeitsrausch relativ gefahrlos hingeben kann  :cool:

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


> Hoffnung ist ein Mangel an Information
Zitat aus: "Stendal" (Krimiserie)

#434716

RoyMurphy

Tübingen,
05.11.2019, 10:36:06
(editiert von RoyMurphy, 05.11.2019, 10:40:48)

@ Timbatuku

Selbstfahrende Autos (ed)

> Gibt es wohl tatsächlich. In einem anderen Forum beklagte sich eine
> Nutzerin, dass manch andere Verkehrsteilnehmer nach dem Überholvorgang zu
> dicht vor ihr einscheren und ihr BMW dann automatisch so kräftig in die
> Bremse geht, dass sie fast aufs Lenkrad knallt. Ob das übertrieben war
> kann ich nicht beurteilen, aber offenbar ist das nicht ganz
> unproblematisch.

Genau solche Probleme bekommt man mit unterschiedlichen Steuerungstechniken (menschliches Unvermögen der Technik- und Regelbeherrschung vs. elektronische Perfektion in allen Situationen) kaum bis nicht in den Griff - vgl. auch E-Roller vs. Fußgänger. Da kommt noch einiges auf uns zu bzw. ist zu bewältigen, dass Werkstätten und Unfallkliniken nicht über Überlastung klagen (müssen).

Erst gestern im TV anlässlich der Vorstellung des E-VW "id3" gesehen/gehört: Eine Unfallärztin "frohlockte" (noch) über die Bettenauslastung ihrer Abteilung und beklagte zugleich den dadurch verstärkten Assistenz- und Pflegepersonalmangel.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


> Hoffnung ist ein Mangel an Information
Zitat aus: "Stendal" (Krimiserie)

#434718

Karsten Meyer zur Homepage von Karsten Meyer

Konstanz am Bodensee,
05.11.2019, 13:15:19

@ Kleiner Punkt

Selbstfahrende Autos

Hier noch ein recht aktueller Artikel:

golem.de: Das fahrerlose Taxi wird Realität

Und in den Kommentaren dort wird berichtet, dass es das in Russland auch bereits gibt.

Gruß Karsten

--
Ich sehr aktiv bei facebook, wo ich vor allem Fotos zeige und mich in Gruppen über alles mögliche, insbesondere meine Heimatstadt Konstanz austausche.

#434720

Timbatuku

05.11.2019, 23:29:20

@ Karsten Meyer

Selbstfahrende Autos

> Und in den Kommentaren dort wird berichtet, dass es das in Russland auch
> bereits gibt.

Mit diesem fortschrittlichen HighTech-Land können wir uns auch nicht messen.  :-D

#434739

stefan66 zur Homepage von stefan66

07.11.2019, 13:39:02

@ Timbatuku

OT Selbstfahrende Autos

> > Und in den Kommentaren dort wird berichtet, dass es das in Russland auch
> > bereits gibt.
>
> Mit diesem fortschrittlichen HighTech-Land können wir uns auch nicht
> messen.  :-D

Im Ernst, ich war im September in Rumänien. Es gab keine Stelle, an der nicht volle Balkenzahl auf dem Handy war. Und ich war dort überwiegend in ländlichen Räumen.
Was Breitband und Mobilversorgung angeht, ist Deutschland tatsächlich ein Entwicklungsland.

--
Ich will nie ein Nationalist sein, aber ein Patriot wohl. Ein Patriot ist jemand, der sein Vaterland liebt, ein Nationalist ist jemand, der die Vaterländer der anderen verachtet. Wir aber wollen ein Volk der guten Nachbarn sein, in Europa und in der Welt.
(Richard von Weizäcker, 23.05.1999)

#434743

Timbatuku

07.11.2019, 17:42:50

@ stefan66

OT Selbstfahrende Autos

> Was Breitband und Mobilversorgung angeht, ist Deutschland tatsächlich ein
> Entwicklungsland.

Vielleicht wären wir ein Stück weiter, wenn man nicht so blöd gewesen wäre, die Telekommunikation zu privatisieren. Privatwirtschaftliche Unternehmen investieren nur dort, wo es ordentlich Rendite bringt. Der Staat hingegen kann investieren, wo es notwendig und sinnvoll erscheint, ungeachtet der Rendite. Aber dann kommen gleich welche auf die Bühne und jammern, dass der Staat Steuergeld verschleudert und skandieren "Privat vor Staat". Tja, dann muss man eben mit diesen Funklöchern leben. Private Firmen sind nun mal nicht die Wohlfahrt.

#434744

stefan66 zur Homepage von stefan66

07.11.2019, 17:59:41

@ Timbatuku

OT Selbstfahrende Autos

> > Was Breitband und Mobilversorgung angeht, ist Deutschland tatsächlich
> ein
> > Entwicklungsland.
>
> Vielleicht wären wir ein Stück weiter, wenn man nicht so blöd gewesen
> wäre, die Telekommunikation zu privatisieren. Privatwirtschaftliche
> Unternehmen investieren nur dort, wo es ordentlich Rendite bringt. Der
> Staat hingegen kann investieren, wo es notwendig und sinnvoll erscheint,
> ungeachtet der Rendite. Aber dann kommen gleich welche auf die Bühne und
> jammern, dass der Staat Steuergeld verschleudert und skandieren "Privat vor
> Staat". Tja, dann muss man eben mit diesen Funklöchern leben. Private
> Firmen sind nun mal nicht die Wohlfahrt.

Ganz meine Meinung. Daseinsvorsorge (Energie, Wasser, Abwasser, ÖPNV, Telekommunikation) gehört in staatliche Hand. Ich sage immer, wäre die Deutsche Bundespost damals privat gewesen, würden wir heute noch in den Dörfern trommeln (kein Telefon).

--
Ich will nie ein Nationalist sein, aber ein Patriot wohl. Ein Patriot ist jemand, der sein Vaterland liebt, ein Nationalist ist jemand, der die Vaterländer der anderen verachtet. Wir aber wollen ein Volk der guten Nachbarn sein, in Europa und in der Welt.
(Richard von Weizäcker, 23.05.1999)

#434747

Kleiner Punkt

07.11.2019, 18:26:54

@ stefan66

OT Selbstfahrende Autos

>
> Ganz meine Meinung. Daseinsvorsorge (Energie, Wasser, Abwasser, ÖPNV,
> Telekommunikation) gehört in staatliche Hand. Ich sage immer, wäre die
> Deutsche Bundespost damals privat gewesen, würden wir heute noch in den
> Dörfern trommeln (kein Telefon).

das gleiche gilt für die Bahn. Als da noch die ach so überbezahlten und faulen Beamten das Sagen hatten, sind eher selten Züge bei den ersten drei Zentimetern Schnee steckengeblieben und Verspätungen in der heutigen gigantischen Anzahl gabs auch nicht. Aber die mussten ja weg, haben die doch tatsächlich Leute dafür bezahlt, Spaziergänge auf den Schienenwegen zu machen ,oder dafür, dass einer am Bahnsteig entlang spazieren geht und mit einem Hämmerchen an den Radreifen klimpert,bloß um zu kontrollieren,ob ein Radreifen defekt is :uuuh:

--
DER kleine Punkt

#434748

stefan66 zur Homepage von stefan66

07.11.2019, 19:08:01

@ Kleiner Punkt

OT Selbstfahrende Autos

> >
> > Ganz meine Meinung. Daseinsvorsorge (Energie, Wasser, Abwasser, ÖPNV,
> > Telekommunikation) gehört in staatliche Hand. Ich sage immer, wäre die
> > Deutsche Bundespost damals privat gewesen, würden wir heute noch in den
> > Dörfern trommeln (kein Telefon).
>
> das gleiche gilt für die Bahn. Als da noch die ach so überbezahlten und
> faulen Beamten das Sagen hatten, sind eher selten Züge bei den ersten drei
> Zentimetern Schnee steckengeblieben und Verspätungen in der heutigen
> gigantischen Anzahl gabs auch nicht. Aber die mussten ja weg, haben die
> doch tatsächlich Leute dafür bezahlt, Spaziergänge auf den Schienenwegen
> zu machen ,oder dafür, dass einer am Bahnsteig entlang spazieren geht und
> mit einem Hämmerchen an den Radreifen klimpert,bloß um zu
> kontrollieren,ob ein Radreifen defekt is :uuuh:

Richtig, die Bahn gehört dazu.

--
Ich will nie ein Nationalist sein, aber ein Patriot wohl. Ein Patriot ist jemand, der sein Vaterland liebt, ein Nationalist ist jemand, der die Vaterländer der anderen verachtet. Wir aber wollen ein Volk der guten Nachbarn sein, in Europa und in der Welt.
(Richard von Weizäcker, 23.05.1999)

#434749

Kleiner Punkt

07.11.2019, 19:24:48

@ stefan66

OT Selbstfahrende Autos

> Richtig, die Bahn gehört dazu.

Weil wir grad so schön OT sind,
wieso müssen Seniorenheime fast so teuer sein wie das HILTON in neff jork?

Richtig, weil sie auch von skrupellosen Abzockern als Privatunternehmen betrieben werden

 :wuerg:

--
DER kleine Punkt

#434750

Hausdoc

Green Cottage,
07.11.2019, 19:36:41

@ Kleiner Punkt

OT Selbstfahrende Autos

> > Richtig, die Bahn gehört dazu.
>
> Weil wir grad so schön OT sind,
> wieso müssen Seniorenheime fast so teuer sein wie das HILTON in neff
> jork?
>
> Richtig, weil sie auch von skrupellosen Abzockern als Privatunternehmen
> betrieben werden
>
>  :wuerg:

Wobei man fairerweise gestehen muss: Ich kenne Niemanden der in der Altempflege arbeitet und hier in Reichtum verfallen ist.

Es ist der Standort Deutschland der die Mondpreise generiert.
Überall auf der Welt werden Menschen in diesen Heimen gepflegt - in Deutschland nicht. Da wird dokumentiert wie man theoretisch gepflegt hätte. Für letzeres ist nämlich kein Geld, kein Personal und keine Zeit mehr da. :crying:

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#434751

Kleiner Punkt

07.11.2019, 19:48:54

@ Hausdoc

OT Selbstfahrende Autos

>
> Wobei man fairerweise gestehen muss: Ich kenne Niemanden der in der
> Altempflege arbeitet und hier in Reichtum verfallen ist.
>
Das Geld sackn ja auch nicht die bedauernswerten Menschen ein, die sich für einen gottserbärmlichen Lohn der Pflege widmen,sondern die skrupellosen Betreiber,zefixsacklzement! :wuerg:

--
DER kleine Punkt

#434752

Kleiner Punkt

07.11.2019, 19:51:14

@ Timbatuku

OT Selbstfahrende Autos

> > Was Breitband und Mobilversorgung angeht, ist Deutschland tatsächlich
> ein
> > Entwicklungsland.
>
> Vielleicht wären wir ein Stück weiter, wenn man nicht so blöd gewesen
> wäre, die Telekommunikation zu privatisieren. Privatwirtschaftliche
> Unternehmen investieren nur dort, wo es ordentlich Rendite bringt. Der
> Staat hingegen kann investieren, wo es notwendig und sinnvoll erscheint,
> ungeachtet der Rendite. Aber dann kommen gleich welche auf die Bühne und
> jammern, dass der Staat Steuergeld verschleudert und skandieren "Privat vor
> Staat". Tja, dann muss man eben mit diesen Funklöchern leben. Private
> Firmen sind nun mal nicht die Wohlfahrt.

Du hast leider sowas von recht! :crying:

--
DER kleine Punkt

#434753

Timbatuku

07.11.2019, 23:20:08

@ stefan66

OT Selbstfahrende Autos

> wäre die
> Deutsche Bundespost damals privat gewesen, würden wir heute noch in den
> Dörfern trommeln (kein Telefon).

Wir in NRW wären schon ein Stück weiter - wir hätten Brieftauben.  :-D

#434754

Timbatuku

07.11.2019, 23:23:51

@ Hausdoc

OT Selbstfahrende Autos

> Wobei man fairerweise gestehen muss: Ich kenne Niemanden der in der
> Altempflege arbeitet und hier in Reichtum verfallen ist.

Die Arbeiter selbstverständlich nicht. Wo denkst du hin?

Für die Investoren ist es aber eine Goldgrube. Die haben schon Schwielen an den Fingerspitzen vom Geld zählen.

#434755

stefan66 zur Homepage von stefan66

07.11.2019, 23:38:23

@ Timbatuku

OT Selbstfahrende Autos

> > wäre die
> > Deutsche Bundespost damals privat gewesen, würden wir heute noch in den
> > Dörfern trommeln (kein Telefon).
>
> Wir in NRW wären schon ein Stück weiter - wir hätten Brieftauben.  :-D

NRW ist natürlich ein HighTech-Land...da kommen wir Niedersachsen nicht gegen an.  :-D

--
Ich will nie ein Nationalist sein, aber ein Patriot wohl. Ein Patriot ist jemand, der sein Vaterland liebt, ein Nationalist ist jemand, der die Vaterländer der anderen verachtet. Wir aber wollen ein Volk der guten Nachbarn sein, in Europa und in der Welt.
(Richard von Weizäcker, 23.05.1999)

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz