Ansicht:   

#434468

Pahoo

bei Ingelheim,
21.10.2019, 14:20:54

Feuerwehr-Frage: darf das so sein? (ot.haushalt)

Wir haben hier im Ort eine unbemannte Tanke.
Dort stehen wenige Meter neben der Zapfsäule zwei Batterie-Sammelkontainer.

Ich halte das für bedenklich, da sich ja alte (Hochenergie-)Batterien durchaus auch mal selbst entzünden können.

Gibt es da Vorschriften, ob sowas zulässig ist oder nicht?

[image]

#434469

fuchsi zur Homepage von fuchsi

Niederösterreich,
21.10.2019, 14:33:34
(editiert von fuchsi, 21.10.2019, 14:36:30)

@ Pahoo

Feuerwehr-Frage: darf das so sein? (ed)

die Container tragen das Gefahrgutschild Klasse 9 - Verschiedene gefährliche Stoffe und Gegenstände (bzw. das neue 9a für Lithiumbatterien)

Von daher würde ich (ohne die rechtliche Lage in Rheinland-Pfalz zu kennen) eine vorsichtiges Nein, nicht erlaubt meinen.

--
mein privates Hobby. www.ffzell.at

#434478

Pahoo

bei Ingelheim,
22.10.2019, 18:15:20

@ fuchsi

Feuerwehr-Frage: darf das so sein?

> die Container tragen das Gefahrgutschild Klasse 9 - Verschiedene
> gefährliche Stoffe und Gegenstände (bzw. das neue 9a für
> Lithiumbatterien)
>
> Von daher würde ich (ohne die rechtliche Lage in Rheinland-Pfalz zu
> kennen) eine vorsichtiges Nein, nicht erlaubt meinen.

Ich habe nun von offizieller Seite Antwort bekommen:

"Wir bedanken uns für Ihre Anfrage, die wir Ihnen gerne beantworten.

Aus unserer Sicht stellen die Batteriesammelbehälter an ihrem Aufstellort keine größere Gefahr dar als ein kraftstoffbetriebener PKW von denen tagtäglich mehrere die Tankstelle anfahren.

Die Behälter haben einen entsprechenden Sicherheitsabstand. Sollte sich tatsächlich innerhalb der Behälter ein Brandereignis durch ein Defekt eines Akkus entwickeln, wird dieses sich nicht so rasant ausbreiten, dass es hier zu einem Brand der gesamten Tankanlage kommen wird. Es ist mit großer Sicherheit davon auszugehen, dass das Brandereignis auf die Behälter beschränkt bleibt."

#434479

Hausdoc

Green Cottage,
22.10.2019, 18:24:14

@ Pahoo

Feuerwehr-Frage: darf das so sein?

Ich sehe da auch kein Problem.
Die Behälter stehen nicht in einem Ex Bereich.

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#434480

Pahoo

bei Ingelheim,
22.10.2019, 18:42:52
(editiert von Pahoo, 22.10.2019, 18:51:45)

@ Hausdoc

Feuerwehr-Frage: darf das so sein? (ed)

> Ich sehe da auch kein Problem.
> Die Behälter stehen nicht in einem Ex Bereich.

Nun gut, dann will ich mich abregen.
Ich war sensibilisiert, weil letztens durch die Medien ging, dass die Abfallentsorger vermehrt Probleme mit brennenden Akkus haben und deswegen ein Akku-Pfand fordern.
Wenige Tage später hat dann hier in Mainz erst der Akku eines E-Bikes gebrannt, dann das Haus daneben.
Wahrscheinlich hätte hier auch jeder gedacht, dass das Brandereignis auf das Fahrrad beschränkt bleibt.

#434481

Hausdoc

Green Cottage,
22.10.2019, 19:00:25

@ Pahoo

Feuerwehr-Frage: darf das so sein?

> Nun gut, dann will ich mich abregen.
> Ich war sensibilisiert, weil letztens durch die Medien ging, dass die
> Abfallentsorger vermehrt Probleme mit brennenden Akkus haben und deswegen
> ein Akku-Pfand fordern.
> Wenige Tage später hat dann hier in
> Mainz
> erst der Akku eines E-Bikes gebrannt, dann das Haus daneben.
> Wahrscheinlich hätte hier auch jeder gedacht, dass das
> Brandereignis auf das Fahrrad beschränkt bleibt.

Man kann ja auch davon ausgehen daß nur defekte Akkus eingeworfen werden, die nicht mehr geladen sind.

Der E Bike Akku war aber voll geladen.

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#434482

Adi G.

22.10.2019, 19:09:57
(editiert von Adi G., 22.10.2019, 19:12:26)

@ Pahoo

Feuerwehr-Frage: darf das so sein? (ed)

> Wir haben hier im Ort eine unbemannte Tanke.
> Dort stehen wenige Meter neben der Zapfsäule zwei
> Batterie-Sammelkontainer.
>
> Ich halte das für bedenklich, da sich ja alte (Hochenergie-)Batterien
> durchaus auch mal selbst entzünden können.
>
> Gibt es da Vorschriften, ob sowas zulässig ist oder nicht?
>
> [image]
Ich finde es gut, dass Du Dir solche Gedanken machst. Schließlich ist die
Tankstelle auch noch "unbemannt". Ob von einem betankten Kfz Gefahr mehr oder die gleiche Gefahr ausgeht als von einem Batterieentsorgungsbehälter mögen die Fachleute entscheiden. Die "unbemannte" Tankstelle ist sicherlich nicht so
schnell beim löschen "tätig" als eine Tankstelle mit angestellten, die eben mal schnell einen Feuerlöscher griffbereit hätten. So ein Feuerlöscher sollte verfügbar sein, würde aber wohl nicht lange dort verbleiben.  :-|

LG

Adi

--
CADDY der bessere VW-Bus!

"Gerade das Unvollkommene bedarf unserer besonderen Liebe" frei uminterpretiert nach Oscar Wilde

Ich war dabei, bei 3 historischen Netz-Treff Treffen, die
insgesamt vom Freitag, den 25.6.2010 bis Sonntag, den 27.6.2010
in Bad Emstal und vom Freitag, den 17.06.2011 bis zum Sonntag den 19.06.2011 in Altdorf b. Nürnberg und vom Freitag, den 15.06.2012 bis zum Sonntag, den 17.06.2012 in Eisenach, dauerten.

Reparieren, Elektroschrott vermeiden!
www.repaircafe-altdorf.de

ACHTUNG! Wer zu weit nach Rechts abkommt, landet im Straßengraben!

Auch der Kluge macht Fehler, nur der Dumme lernt daraus nicht.

Deine Apotheke um die Ecke: gut beraten und gut behütet!

#434483

Pahoo

bei Ingelheim,
22.10.2019, 19:12:34

@ Hausdoc

Feuerwehr-Frage: darf das so sein?

> Man kann ja auch davon ausgehen daß nur defekte Akkus eingeworfen werden,
> die nicht mehr geladen sind.
>
> Der E Bike Akku war aber voll geladen.

Ich habe gestern in einem Handy, das seit 2 Jahren in der Schublage lag und nur gelegentlich eingeschaltet und nachgeladen wurde, einen aufgeblähten Akku entdeckt. Der Akku war noch funktionsfähig und geladen. Ich entlade ihn gerade über einen Widerstand; andere hätten ihn wohl direkt in die Altbatteriebox geworfen.
[image]

#434484

Pahoo

bei Ingelheim,
22.10.2019, 19:14:21
(editiert von Pahoo, 22.10.2019, 19:14:42)

@ Adi G.

Feuerwehr-Frage: darf das so sein? (ed)

> Ich finde es gut, dass Du Dir solche Gedanken machst. Schließlich ist die
> Tankstelle auch noch "unbemannt". Ob von einem betankten Kfz Gefahr mehr
> oder die gleiche Gefahr ausgeht als von einem Batterieentsorgungsbehälter
> mögen die Fachleute entscheiden. Die "unbemannte" Tankstelle ist
> sicherlich nicht so
> schnell beim löschen "tätig" als eine Tankstelle mit angestellten, die
> eben mal schnell einen Feuerlöscher griffbereit hätten. So ein
> Feuerlöscher sollte verfügbar sein, würde aber wohl nicht lange dort
> verbleiben.  :-|
>
> LG
>
> Adi

Danke. Ich muss direkt mal darauf achten, ob dort ein Feuerlöscher hängt.

#434485

Adi G.

22.10.2019, 19:16:02

@ Pahoo

Feuerwehr-Frage: darf das so sein?

> > Ich finde es gut, dass Du Dir solche Gedanken machst. Schließlich ist
> die
> > Tankstelle auch noch "unbemannt". Ob von einem betankten Kfz Gefahr mehr
> > oder die gleiche Gefahr ausgeht als von einem
> Batterieentsorgungsbehälter
> > mögen die Fachleute entscheiden. Die "unbemannte" Tankstelle ist
> > sicherlich nicht so
> > schnell beim löschen "tätig" als eine Tankstelle mit angestellten, die
> > eben mal schnell einen Feuerlöscher griffbereit hätten. So ein
> > Feuerlöscher sollte verfügbar sein, würde aber wohl nicht lange dort
> > verbleiben.  :-|
> >
> > LG
> >
> > Adi
>
> Danke. Ich muss direkt mal darauf achten, ob dort ein Feuerlöscher hängt.
Daran würde ich anknüpfen!
Berichte dann mal bitte, wie das weitergeht.

LG

Adi

--
CADDY der bessere VW-Bus!

"Gerade das Unvollkommene bedarf unserer besonderen Liebe" frei uminterpretiert nach Oscar Wilde

Ich war dabei, bei 3 historischen Netz-Treff Treffen, die
insgesamt vom Freitag, den 25.6.2010 bis Sonntag, den 27.6.2010
in Bad Emstal und vom Freitag, den 17.06.2011 bis zum Sonntag den 19.06.2011 in Altdorf b. Nürnberg und vom Freitag, den 15.06.2012 bis zum Sonntag, den 17.06.2012 in Eisenach, dauerten.

Reparieren, Elektroschrott vermeiden!
www.repaircafe-altdorf.de

ACHTUNG! Wer zu weit nach Rechts abkommt, landet im Straßengraben!

Auch der Kluge macht Fehler, nur der Dumme lernt daraus nicht.

Deine Apotheke um die Ecke: gut beraten und gut behütet!

#434487

fuchsi zur Homepage von fuchsi

Niederösterreich,
23.10.2019, 07:41:19
(editiert von fuchsi, 23.10.2019, 07:43:50)

@ Pahoo

Feuerwehr-Frage: darf das so sein? (ed)

> Aus unserer Sicht stellen die Batteriesammelbehälter an ihrem Aufstellort
> keine größere Gefahr dar als ein kraftstoffbetriebener PKW von denen
> tagtäglich mehrere die Tankstelle anfahren.


LOL. Das habe ich mir auch schon des Öfteren gedenkt. Die Elektrik muss EX-geschützt ausgeführt sein, aber nur 0.5m daneben fahren Verbrennungsmotor betrieben Fahrzeuge ran.

> Die Behälter haben einen entsprechenden Sicherheitsabstand. Sollte sich
> tatsächlich innerhalb der Behälter ein Brandereignis durch ein Defekt
> eines Akkus entwickeln, wird dieses sich nicht so rasant ausbreiten, dass
> es hier zu einem Brand der gesamten Tankanlage kommen wird. Es ist mit
> großer Sicherheit davon auszugehen, dass das Brandereignis auf die
> Behälter beschränkt bleibt."

Der hat noch keinen feuchten Lithium Brand gesehen  :-(


Ich denke, dass hier eigentlich andere Vorschriften zu tragen kommen.
Stichwort: Lagerung gefährlicher Stoffe.


Ich werde mal, Dein OK vorausgesetzt, das Foto in ein mir bekanntes Brandschutzforum stellen.

--
mein privates Hobby. www.ffzell.at

#434488

Hackertomm

23.10.2019, 07:52:09

@ Pahoo

Feuerwehr-Frage: darf das so sein?

Lio-Akku, die vermeide ich z.B. beim Modellbau.
1. weil NiMH Akku günstiger sind und 2. auch besser zu händeln.
Für LIO-Akku, die in dem Fall aus 2 Zellen bestehen, also 7,4V haben, brauchst auch ein entspr. Ladegerät und musst zusätzlich noch ein Balancer Kabel anschließen.
So eines hätte ich zwar, lass aber trotzdem die Finger weg.
Selbst die Idee den Benzin Rasenmäher durch einen Akkumäher zu ersetzen, habe ich wieder verworfen.
Und E-Bike bzw. Pedelec habe ich keines, aber dessen Akku würde ich dann nur im Keller laden und nicht in der Gerätehütte aus Holz.
Im Keller habe ich Betonwände und auch jede Menge Wasser zur Verfügung um einen brennenden Akku zu im Wasserbad zu versenken.
Außerdem kann ich da den Akku samt Ladegerät so platzieren, das da nix drumrum steht was feuerfangen könnte.

Hier in der Firma, haben wir auch do eine Art Batteriesammelstelle, wo alles was Batterie ist, reinkommt, außer Laptop Akkus, die gehen getrennt.
Wenn die Sammelbox Voll ist, geht sie dann ins Werk UT und wird dann im Recyclinghof dann geleert.
Auch Elektroschrott, wie alte Geräte, Kabel etc. werden hier in der Außenstelle gesammelt und dann im Werk fachgerecht entsorgt.
Bei einem so großem Werk wie dem unserem fällt da einiges zum Entsorgen an.
Selbst wir in unserer kleinen Außenstelle trennen unsere Abfälle.

--
[image]

#434489

Hackertomm

23.10.2019, 07:58:25

@ fuchsi

Feuerwehr-Frage: darf das so sein?

> > Die Behälter haben einen entsprechenden Sicherheitsabstand. Sollte sich
> > tatsächlich innerhalb der Behälter ein Brandereignis durch ein Defekt
> > eines Akkus entwickeln, wird dieses sich nicht so rasant ausbreiten,
> dass
> > es hier zu einem Brand der gesamten Tankanlage kommen wird. Es ist mit
> > großer Sicherheit davon auszugehen, dass das Brandereignis auf die
> > Behälter beschränkt bleibt."
>
> Der hat noch keinen feuchten Lithium Brand gesehen  :-(

Sehe ich auch so.
Wenn da ein größerer LIO-Akku von z.B. einem Pedelec drin liegt oder ein Laptop Akku, dann könnte ein einfacher Feuerlöscher da nicht viel weiterhelfen.
Ansonsten, scheint die Tanke Werktags ja beaufsichtig zu sein, da ist ja eine Werkstatt oder so im Hintergrund zu sehen.
Bei uns steht sowas auf einem Supermarktparkplatz und ist Tag und Nacht zugänglich.
Allerdings gibt es da keine Batterietonnen, die kannst im Supermarkt einwerfen, wenn er geöffnet hat.

--
[image]

#434490

fuchsi zur Homepage von fuchsi

Niederösterreich,
23.10.2019, 08:56:16

@ Pahoo

Feuerwehr-Frage: darf das so sein?

Ach übrigens zum Thema Lithium und Feuer.
Natürlich kann man eine eAuto Batterie nicht mir den 2 kleinen Container vergleichen, aber ganz ungefährlich sind Batterien nicht.

Brennender Tesla muss in Kühlcontainer

--
mein privates Hobby. www.ffzell.at

#434491

fuchsi zur Homepage von fuchsi

Niederösterreich,
23.10.2019, 09:43:18

@ Pahoo

Feuerwehr-Frage: darf das so sein?

> Ich habe nun von offizieller Seite Antwort bekommen:

Darf ich fragen, wer/was diese offizielle Seite ist?

--
mein privates Hobby. www.ffzell.at

#434493

Hackertomm

23.10.2019, 11:42:24

@ fuchsi

Feuerwehr-Frage: darf das so sein?

> Brennender
> Tesla muss in Kühlcontainer

Problem dabei, das steht auch im Artikel,"...Das Auto könne bis zu drei Tage nach dem Brandgeschehen noch Feuer fangen," das wenn im Kühlcontainer ein E-Auto drinsteht, er mindestens 3-4 Tage oder länger belegt ist und in der Zeitnatürlich nicht mehr zur Verfügung steht!
Soll heißen, wenn da z.B. innerhalb kürzester Zeit 2 Teslas verunglückt und in Brandgeraten wären, es dann wahrscheinlich eng für die Feuerwehr geworden wäre.
Das ist übrigens nicht nur in Ö dann ein Problem, sondern allgemein.

--
[image]

#434494

Pahoo

bei Ingelheim,
23.10.2019, 12:27:20

@ Adi G.

Feuerwehr-Frage: darf das so sein?

> Daran würde ich anknüpfen!
> Berichte dann mal bitte, wie das weitergeht.

Ich habe nochmal geschaut. Ich sehe keinen Feuerlöscher, nur diese abgeschlossene Kiste an der Wand:

[image]

Wie ich im Netz gefunden habe, müssen an jeder Tanke mindestens zwei Feuerlöscher hängen.

#434495

Pahoo

bei Ingelheim,
23.10.2019, 12:28:36

@ fuchsi

Feuerwehr-Frage: darf das so sein?

> Ich werde mal, Dein OK vorausgesetzt, das Foto in ein mir bekanntes
> Brandschutzforum stellen.

Ja ok, kein Problem. Interessiert mich auch, bitte den Link posten.

#434496

Pahoo

bei Ingelheim,
23.10.2019, 12:37:11
(editiert von Pahoo, 23.10.2019, 12:47:13)

@ fuchsi

Feuerwehr-Frage: darf das so sein? (ed)

> > Ich habe nun von offizieller Seite Antwort bekommen:
>
> Darf ich fragen, wer/was diese offizielle Seite ist?

Ein feuerwehrtechnischer Bediensteter der örtlichen Kreisverwaltung, Ressort Sicherheit und Ordnung, Kommunalaufsicht, Katastrophenschutz / Ordnungsverwaltung.

> Ansonsten, scheint die Tanke Werktags ja beaufsichtigt zu sein, da ist ja eine Werkstatt oder so im Hintergrund zu sehen.

Das ist ein Autohaus, das mit der Tanke erstmal nichts zu tun hat, die schon gar nicht beaufsichtigen. Und um 17 Uhr fällt da der Maulschlüssel. Die Tanke arbeitet 7x24.

#434497

fuchsi zur Homepage von fuchsi

Niederösterreich,
23.10.2019, 12:50:39

@ Pahoo

Feuerwehr-Frage: darf das so sein?

> > Ich werde mal, Dein OK vorausgesetzt, das Foto in ein mir
> bekanntes
> > Brandschutzforum stellen.
>
> Ja ok, kein Problem. Interessiert mich auch, bitte den Link posten.

Hm. Ist eine geschlossenen Facebook Gruppe "Vorbeugender Brandschutz NÖ". Kann man glaube ich nicht verlinken.

Werde Screenshots (mit unkenntlich gemachten Namen) posten, wenn was interessantes drin steht.

--
mein privates Hobby. www.ffzell.at

#434507

Tiller zur Homepage von Tiller

25.10.2019, 14:42:00

@ Pahoo

Thema Feuerlöscher an Tankstellen

Moin,

Anzahl Feuerlöscher an Tankstellen, unabhängig davon, ob sie mit Personen besetzt ist oder nicht:
"Die Zahl der erforderlichen Feuerlöscher ist mindestens gleich einem Drittel der Zahl der Fahrzeuge, die
an der Tankstelle gleichzeitig betankt werden können, mindestens jedoch 2."
Auszug aus: Abschnitt 10 TRbF 40

Auch mit dem Risiko, dass diese dann Diebstahl zum Opfer fallen. Eine Einhausung zum Zwecke des Wetterschutzes ist allerdings zulässig, jedoch muss diese sich jederzeit ohne Hilfsmittel öffnen lassen.

--
Grüße aus Wuppertal/ dem Sauerland

Tiller

Bei dem schauspielerischen Talent unserer Politiker sollten diese keine Diäten bekommen, sondern Gagen.

#434508

neanderix

26.10.2019, 13:42:35

@ Hausdoc

Feuerwehr-Frage: darf das so sein?

> Man kann ja auch davon ausgehen daß nur defekte Akkus eingeworfen werden,
> die nicht mehr geladen sind.

Ein Lithiumakku, bei dem das zu betreibende Gerät "Akku leer" meldet, ist nicht leer, nicht auf 0V. [1]
Akkumanagement und Ladeelektronik, so sie denn vernünftig arbeitetn, halten den Akku bei maximal 80% und minimal 20% seiner Nennkapazität.
Das heisst allerdings auch, dass auch ein Akku, bei dem das ladegerät "defekt" meldet, nicht ganz leer ist - er kann durchaus noch 50% oder mehr seiner Nennkapazität haben.

[1] das wäre auch fatal - lithiumakkus reagieren auf Tiefentladung genauso sensibel wie auf Überladung

--
Exil-Spotlighter

Probleme mit Windows? Reboot
Probleme mit Unix? Be root

#434509

neanderix

26.10.2019, 13:53:42

@ Hackertomm

Feuerwehr-Frage: darf das so sein?

> Lio-Akku, die vermeide ich z.B. beim Modellbau.
> 1. weil NiMH Akku günstiger sind und 2. auch besser zu händeln.

Ich empfinde das Handling bei LiPo deutlich besser

> Für LIO-Akku, die in dem Fall aus 2 Zellen bestehen, also 7,4V haben,
> brauchst auch ein entspr. Ladegerät und musst zusätzlich noch ein
> Balancer Kabel anschließen.

Balancing ist eigentlich auch beim NiMh-Packs, die aus mehreren Zellen besrtwehen, notwendig,; es gibt nur leider kein einziges Ladegerät am markt, das im NiMh Programm den Balancer berücksichtigt.
Das sogenannte "Formieren" der Akkus ist Bullshit, denn so nimmt der Akkupack nur genau soviel Kapazität auf, wie seine schwächste Zelle.

Ja, ich bin auch Modellbauer, und ja, ich habe mich mit Akkutechnik beschäftig, beschäftige mich noch damit - und zwar intensiv, ansonsten würde ich solche Aussagen nicht treffen.

> Selbst die Idee den Benzin Rasenmäher durch einen Akkumäher zu ersetzen,
> habe ich wieder verworfen.

Und du hast wwol auch keinerlei Akkuwerkzeuge, z.B. keinen Akkuschraube, nehme ich an. Sorry, mir ist das zuviel der Paranoia.

> Und E-Bike bzw. Pedelec habe ich keines, aber dessen Akku würde ich dann
> nur im Keller laden und nicht in der Gerätehütte aus Holz.

Im Freien wäre noch besser.

> Im Keller habe ich Betonwände und auch jede Menge Wasser zur Verfügung um
> einen brennenden Akku zu im Wasserbad zu versenken.

Das ist bei einem Lithium,akku eine ganz schlechte Idee. Besser ist, man baut sich einen Ladetreseor:
Einen Terracotta-Topf mit Deckel, da hinein eine gute Schicht trockenen Quarzsand, den Akku rein und dann den Topf bis zu den Anschlüssen mit Quarzsand auffüllen, so dass nur noch der Ladeanschluss rausschaut. Deckel drauf und laden.

> Außerdem kann ich da den Akku samt Ladegerät so platzieren, das da nix
> drumrum steht was feuerfangen könnte.

Trotdem ist nach einem Brand eine Lithiumakkus der betroffene Raum ein Fall für eine Vollsanierung durch eine Spezialfirma - die Ablagerungen aus dem Brandrauch sind giftig, alles, was damit bedeckt ist, sondermüll.

Volker

--
Exil-Spotlighter

Probleme mit Windows? Reboot
Probleme mit Unix? Be root

#434545

fuchsi zur Homepage von fuchsi

Niederösterreich,
28.10.2019, 10:54:50
(editiert von fuchsi, 28.10.2019, 10:55:34)

@ Pahoo

Feuerwehr-Frage: darf das so sein? (ed)

Tja, viel Resonanz war in meiner Brandschutzgruppe auf FB nicht.
(Vexat = Verordnung explosionsfähige Atmosphären)

[image]

--
mein privates Hobby. www.ffzell.at

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz