Anmelden | registrieren | Kategorien



 
zurück zur Übersicht neuer Eintrag
Ansicht:   
Infopost Aktuelles: > [Wichtige Forumsinformationen] [NT-Karte] [NT-Fotos] [NT-Fotowettbewerb]

#419987

Adi G.

04.01.2018, 13:30:15
(editiert von Adi G., 04.01.2018, 13:31:12)

Brdrohung der PC-Sicherheit seit 1995 Meltdown und Spectre (ed) (pc.security)

Fragen und Antworten zum Thema

LG

Adi

--
"Gerade das Unvollkommene bedarf unserer besonderen Liebe" frei uminterpretiert nach Oscar Wilde

Ich war dabei, bei 3 historischen Netz-Treff Treffen, die
insgesamt vom Freitag, den 25.6.2010 bis Sonntag, den 27.6.2010
in Bad Emstal und vom Freitag, den 17.06.2011 bis zum Sonntag den 19.06.2011 in Altdorf b. Nürnberg und vom Freitag, den 15.06.2012 bis zum Sonntag, den 17.06.2012 in Eisenach, dauerten.

Reparieren, Elektroschrott vermeiden!
www.repaircafe-altdorf.de

ACHTUNG! Wer zu weit nach Rechts abkommt, landet im Straßengraben!

Auch der Kluge macht Fehler, nur der Dumme lernt daraus nicht.

Deine Apotheke um die Ecke: gut beraten und gut behütet!

#419989

Karsten Meyer zur Homepage von Karsten Meyer

Konstanz am Bodensee,
04.01.2018, 13:35:35

@ Adi G.

Brdrohung der PC-Sicherheit seit 1995 Meltdown und Spectre

> Fragen und Antworten zum Thema

Danke für den Link. Da wird endlich mal gesagt, welche CPUs betroffen sind: "In der Praxis ist jeder Intel-Prozessor seit 1995 betroffen (Ausnahmen: Intel Itanium und Intel Atom vor 2013)"

--
Ich zeige Fotos bei facebook und bei Google Plus. Gucken kostet nichts!

#419991

Hausdoc

Green Cottage,
04.01.2018, 14:17:19
(editiert von Hausdoc, 04.01.2018, 14:19:07)

@ Karsten Meyer

Brdrohung der PC-Sicherheit seit 1995 Meltdown und Spectre (ed)

> > Fragen und Antworten zum
> Thema
>
> Danke für den Link. Da wird endlich mal gesagt, welche CPUs betroffen sind:
> "In der Praxis ist jeder Intel-Prozessor seit 1995 betroffen (Ausnahmen:
> Intel Itanium und Intel Atom vor 2013)"


Da wird spekuliert und angenommen ;-)

Ich würde mich da lieber an Fakten halten, die vom Hersteller kommen.

Bislang gibts da aber noch keine Erklärung


Da glaub ich ja noch eher daß Lukas "Poldi" Podolski einen Dönerladen aufmacht...

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#419994

Hackertomm

04.01.2018, 14:46:43

@ Adi G.

Brdrohung der PC-Sicherheit seit 1995 Meltdown und Spectre

> Fragen und Antworten zum
> Thema

Es wäre schön wenn man das genaue Erscheinungsdatum dieses Artikels wüsste!
Denn bei der Seite wird leider kein Erscheinungsdatum angezeigt, somit könnte das schon ein uralter Artikel sein!
Ist allerdings ein Top frischer Artikel, denn der MS Patch, von dem im Artikel die Rede ist, ist vom 03.01.2018.

--
[image]

#420007

baeuchlein

04.01.2018, 23:23:38

@ Hackertomm

Datum: 4.1.2018

> Es wäre schön wenn man das genaue Erscheinungsdatum dieses Artikels
> wüsste!
> Denn bei der Seite wird leider kein Erscheinungsdatum angezeigt

Bei mir schon. Oben rechts steht: "Datum: Donnerstag, 4.1.2018, 11:47". Das passt auch, die Bezeichnungen "Meltdown" und "Spectre" habe ich jetzt in einem anderen Artikel ebenfalls gefunden, den ich gestern noch ohne diese Bezeichnungen las.

#420029

Hackertomm

05.01.2018, 11:27:31

@ baeuchlein

Datum: 4.1.2018

> > Es wäre schön wenn man das genaue Erscheinungsdatum dieses Artikels
> > wüsste!
> > Denn bei der Seite wird leider kein Erscheinungsdatum angezeigt
>
> Bei mir schon. Oben rechts steht: "Datum: Donnerstag, 4.1.2018, 11:47". Das
> passt auch, die Bezeichnungen "Meltdown" und "Spectre" habe ich jetzt in
> einem anderen Artikel ebenfalls gefunden, den ich gestern noch ohne diese
> Bezeichnungen las.

Hab ich auch gesehen, aber das Datum steht in einem eigenen eingerahmten Kasten und mit sonstigem Zeugs und viel Werbung drunter, so das ich es nicht unbedingt diesem Artikel zuordnen konnte.

--
[image]

#420019

Manfred H

05.01.2018, 09:24:14

@ Adi G.

Welche Virenscanner sind schon geändert.

Info aus Thread Borncity

--
Boston / youtube: KTA0ImUMk-g

#420159

Peggy zur Homepage von Peggy

Niederösterreich,
06.01.2018, 18:13:00

@ Adi G.

Hardwarebeschleunigung abschalten??

Kann die Hardwarebeschleunigung - bei heiklen Systemen - vielleicht hilfreich sein und damit zu tun haben?
Ich meine, ob das "Vorausdenken" bei der CPU mit der Hardwarebeschleunigung gleichzusetzen ist?

(Ich selbst mach mir derzeit keine besonderen Sorgen, aber bei Servern von Unternehmen kann das unter Umständen sehr wohl heikel sein.)

--
Computer sind wie kleine Kinder - sie folgen nur, wenn sie dazu aufgelegt sind.
(eigene Erfahrung)

#420161

baeuchlein

06.01.2018, 18:24:42

@ Peggy

Hardwarebeschleunigung abschalten??

> Kann die Hardwarebeschleunigung - bei heiklen Systemen - vielleicht
> hilfreich sein und damit zu tun haben?
> Ich meine, ob das "Vorausdenken" bei der CPU mit der Hardwarebeschleunigung
> gleichzusetzen ist?

Mir ist "Hardwarebeschleunigung" bisher nur bei Grafik und Sound bekannt. Da hat es aber nichts mit dem Prozessor zu tun, in dem im Falle von "Meltdown", "Spectre" & Co. das eigentliche Problem sitzt. Welche Hardwarebeschleunigung meinst du?

#420164

bender

Strasshof an der Nordbahn,
06.01.2018, 18:28:21

@ baeuchlein

Hardwarebeschleunigung abschalten??

> Mir ist "Hardwarebeschleunigung" bisher nur bei Grafik und Sound bekannt.
> Da hat es aber nichts mit dem Prozessor zu tun, in dem im Falle von
> "Meltdown", "Spectre" & Co. das eigentliche Problem sitzt. Welche
> Hardwarebeschleunigung meinst du?

Den Turbo-Taster?  :lol3:

--
Grüße aus Strasshof an der Nordbahn (ja, da wo die Kampusch im Keller lebte)
bender

sudo apt-get install brain_2.0

#420170

baeuchlein

06.01.2018, 19:11:07

@ bender

OT: Hardwarebeschleunigung

> > Welche
> > Hardwarebeschleunigung meinst du?
>
> Den Turbo-Taster?  :lol3:

Ah, den. Hatte ich seit 486ern nicht mehr. Der Anschluss wurde im Handbuch eines 486ers als "DeTurbo Pin" bezeichnet. Hat wohl jemand im Dialekt-Deutsch benannt: "Datt is' de Turbo-Pinn!" :lol3:

#420173

bender

Strasshof an der Nordbahn,
06.01.2018, 19:27:26

@ baeuchlein

OT: Hardwarebeschleunigung

> > > Welche
> > > Hardwarebeschleunigung meinst du?
> >
> > Den Turbo-Taster?  :lol3:
>
> Ah, den. Hatte ich seit 486ern nicht mehr. Der Anschluss wurde im Handbuch
> eines 486ers als "DeTurbo Pin" bezeichnet. Hat wohl jemand im
> Dialekt-Deutsch benannt: "Datt is' de Turbo-Pinn!" :lol3:

Nein, das war schon korrekt. Turbo auf An war die Nominaltaktfrequenz der CPU. Es ging vielmehr darum, die CPU im Bedarfsfall drosseln zu können, weil es eben Programme gab, die sich am Prozessortakt orientierten. Versuch mal Wing Commander I auf einem 486DX4-100 zu spielen und Du weißt was ich meine.
Marketingmäßig war "Turbo" natürlich wirksamer als "Lame". ;)

--
Grüße aus Strasshof an der Nordbahn (ja, da wo die Kampusch im Keller lebte)
bender

sudo apt-get install brain_2.0

#420180

baeuchlein

06.01.2018, 20:23:43

@ bender

OT: Hardwarebeschleunigung

> > Der Anschluss wurde im Handbuch
> > eines 486ers als "DeTurbo Pin" bezeichnet. Hat wohl jemand im
> > Dialekt-Deutsch benannt: "Datt is' de Turbo-Pinn!" :lol3:
>
> Nein, das war schon korrekt. Turbo auf An war die Nominaltaktfrequenz der
> CPU. Es ging vielmehr darum, die CPU im Bedarfsfall drosseln zu können,
> weil es eben Programme gab, die sich am Prozessortakt orientierten.

Weiß ich inzwischen auch. Ist mir später mal bei einem 386er-Board aufgefallen: Die zwei Pins, an denen der Turbo-Knopf dran war, mussten verbunden sein, damit die Kiste "gebremst" wurde. Also ein "Ent-Turboen", ein "De-Turbo" im Englischen.

> Versuch
> mal Wing Commander I auf einem 486DX4-100 zu spielen und Du weißt was ich
> meine.

Dafür reicht schon ein 25-MHz-486er, wie ich einst feststellte. Erst ab der zweiten Zusatzdiskette konnte man auch im Spiel die Geschwindigkeit der Flugszenen bremsen. Im Simulator in der Bar dort war man sonst je nach gewähltem Gegner nach ca. fünf Sekunden schon abgeknallt.

> Marketingmäßig war "Turbo" natürlich wirksamer als "Lame". ;)

Ja nun, damals kam man oft auch weiter, wenn man wirklich "nur" mehr MHz in den Rechner brachte. Auch, weil's da noch keinen "Hardware Support" insbesondere für perspektivische Grafikdarstellung incl. Texturendarstellung gab. Wenn man sich vor diesem Hintergrund noch mal die Spielgrafik des ersten "Tomb Raider" (1997) anguckt, was ich mit DOSBox vor einiger Zeit intensiv tat, muss man schon staunen, was manche Programmierer da auf popligen 486ern und Pentium-I-Rechnern mit schnöden VGA-Grafikkarten auf die Beine stellten.

#420245

Rick ohne PW

08.01.2018, 10:48:10

@ baeuchlein

OT: Hardwarebeschleunigung

> > > Der Anschluss wurde im Handbuch
> > > eines 486ers als "DeTurbo Pin" bezeichnet. Hat wohl jemand im
> > > Dialekt-Deutsch benannt: "Datt is' de Turbo-Pinn!" :lol3:
> >
> > Nein, das war schon korrekt. Turbo auf An war die Nominaltaktfrequenz
> der
> > CPU. Es ging vielmehr darum, die CPU im Bedarfsfall drosseln zu können,
> > weil es eben Programme gab, die sich am Prozessortakt orientierten.
>
> Weiß ich inzwischen auch. Ist mir später mal bei einem 386er-Board
> aufgefallen: Die zwei Pins, an denen der Turbo-Knopf dran war, mussten
> verbunden sein, damit die Kiste "gebremst" wurde. Also ein
> "Ent-Turboen", ein "De-Turbo" im Englischen.
>
> > Versuch
> > mal Wing Commander I auf einem 486DX4-100 zu spielen und Du weißt was
> ich
> > meine.
>
> Dafür reicht schon ein 25-MHz-486er, wie ich einst feststellte. Erst ab der
> zweiten Zusatzdiskette konnte man auch im Spiel die Geschwindigkeit der
> Flugszenen bremsen. Im Simulator in der Bar dort war man sonst je nach
> gewähltem Gegner nach ca. fünf Sekunden schon abgeknallt.
>
> > Marketingmäßig war "Turbo" natürlich wirksamer als "Lame". ;)
>
> Ja nun, damals kam man oft auch weiter, wenn man wirklich "nur" mehr MHz in
> den Rechner brachte. Auch, weil's da noch keinen "Hardware Support"
> insbesondere für perspektivische Grafikdarstellung incl.
> Texturendarstellung gab. Wenn man sich vor diesem Hintergrund noch mal die
> Spielgrafik des ersten "Tomb Raider" (1997) anguckt, was ich mit DOSBox vor
> einiger Zeit intensiv tat, muss man schon staunen, was manche Programmierer
> da auf popligen 486ern und Pentium-I-Rechnern mit schnöden VGA-Grafikkarten
> auf die Beine stellten.


Und erst mit ner simplen 1,5MB .exe im Zusammenspiel mit einer Monster.....

--
Wenn die Ami´s meine Freunde sein sollen, hätt´ ich gern meine Feinde zurück...

#420258

baeuchlein

08.01.2018, 18:24:19

@ Rick ohne PW

OT: Hardwarebeschleunigung

> > Wenn man sich vor diesem Hintergrund noch mal die
> > Spielgrafik des ersten "Tomb Raider" (1997) anguckt, was ich mit DOSBox vor
> > einiger Zeit intensiv tat, muss man schon staunen, was manche Programmierer
> > da auf popligen 486ern und Pentium-I-Rechnern mit schnöden VGA-Grafikkarten
> > auf die Beine stellten.

>
> Und erst mit ner simplen 1,5MB .exe im Zusammenspiel mit einer Monster.....

Viel beeindruckender finde ich das nach kurzem Überlegen ohne Monster (=Voodoo1/Voodoo2). Die haben da in der VGA-Version sogar Schattenwürfe z.T. mit drin, wie ich letztes Jahr erst entdeckte.

Wobei ich nicht weiß, ob die .exe-Datei da wirklich das einzige ausführbare Zeug auf der DVD war. Könnte theoretisch auch sein, dass in den anderen Dateien noch Programmcode drin war.

#420198

Peggy zur Homepage von Peggy

Niederösterreich,
07.01.2018, 07:57:53

@ baeuchlein

Hardwarebeschleunigung abschalten??

> > Kann die Hardwarebeschleunigung - bei heiklen Systemen - vielleicht
> > hilfreich sein und damit zu tun haben?
> > Ich meine, ob das "Vorausdenken" bei der CPU mit der
> Hardwarebeschleunigung
> > gleichzusetzen ist?
>
> Mir ist "Hardwarebeschleunigung" bisher nur bei Grafik und Sound bekannt.
> Da hat es aber nichts mit dem Prozessor zu tun, in dem im Falle von
> "Meltdown", "Spectre" & Co. das eigentliche Problem sitzt. Welche
> Hardwarebeschleunigung meinst du?

Mir ist nur kürzlich bei Opera eine Einstellmöglichkeit untergekommen, wo man "Hardwarebeschleunigung" ein- oder ausschalten kann. Da habe ich mich erinnert, dass es sowas im Betriebssystem gab (war das nicht bei XP?) - keine Ahnung, was genau da beschleunigt oder entschleunigt wurde. Hat jedenfalls nichts mit Übertakten zu tun.

Hardware ist ja ein etwas allgemein gehaltener Begriff, nähere Erläuterung dazu gibt's/gab's da nicht. Und die CPU zähle ich da sehr wohl dazu.

--
Computer sind wie kleine Kinder - sie folgen nur, wenn sie dazu aufgelegt sind.
(eigene Erfahrung)

#420224

baeuchlein

07.01.2018, 16:28:31

@ Peggy

Hardwarebeschleunigung abschalten??

> > > Kann die Hardwarebeschleunigung - bei heiklen Systemen - vielleicht
> > > hilfreich sein und damit zu tun haben?
> > > Ich meine, ob das "Vorausdenken" bei der CPU mit der
> > Hardwarebeschleunigung
> > > gleichzusetzen ist?
> >
> > Mir ist "Hardwarebeschleunigung" bisher nur bei Grafik und Sound
> bekannt.
> > Da hat es aber nichts mit dem Prozessor zu tun, in dem im Falle von
> > "Meltdown", "Spectre" & Co. das eigentliche Problem sitzt. Welche
> > Hardwarebeschleunigung meinst du?
>
> Mir ist nur kürzlich bei Opera eine Einstellmöglichkeit untergekommen, wo
> man "Hardwarebeschleunigung" ein- oder ausschalten kann. Da habe ich mich
> erinnert, dass es sowas im Betriebssystem gab (war das nicht bei XP?) -
> keine Ahnung, was genau da beschleunigt oder entschleunigt wurde. Hat
> jedenfalls nichts mit Übertakten zu tun.
>
> Hardware ist ja ein etwas allgemein gehaltener Begriff, nähere Erläuterung
> dazu gibt's/gab's da nicht. Und die CPU zähle ich da sehr wohl dazu.

Daraus lässt sich nicht ermitteln, ob diese ominöse, irgendwo herumgeisternde Hardwarebeschleunigung irgendwas mit der CPU zu tun hat. Keine Ahnung, ob das Herumfummeln daran irgendwas bringt.

Ich vermute, dass Operas "Hardwarebeschleunigung" sich auf die Darstellung von Grafik am Monitor bezieht, also auf beschleunigte Erstellung dessen, was da angezeigt wird, durch die Grafikkarte. Ich fand dazu jetzt auf die Schnelle aber auch nichts Konkretes.

Die "Hardwarebeschleunigungen", die mir in verschiedenen Windows-Versionen auffiel (mindestens Windows 98/98SE, Windows XP und Vista), sind üblicherweise welche bei Grafik und Ton. Weitere kenne ich nicht, könnte es aber geben. Da muss man dann aber erst mal 'rausfinden, was sich dahinter verbirgt.

Angesichts dessen, dass nun die ersten Probleme mit den Updates für Windows 10 gemeldet werden, bleibt wohl wieder mal nur: Backups machen (vor irgendwelchen Updates) und ansonsten in Ruhe die neueren Entwicklungen verfolgen. Panik macht hier nur sinnlos alles kaputt, Ignorieren sorgt vermutlich später für Ärger.

#420241

Peggy zur Homepage von Peggy

Niederösterreich,
08.01.2018, 09:06:07
(editiert von Peggy, 08.01.2018, 09:06:28)

@ baeuchlein

Windows-Update (ed)

> Angesichts dessen, dass nun die ersten Probleme mit den Updates für Windows
> 10 gemeldet werden, bleibt wohl wieder mal nur: Backups machen (vor
> irgendwelchen Updates) und ansonsten in Ruhe die neueren Entwicklungen
> verfolgen. Panik macht hier nur sinnlos alles kaputt, Ignorieren sorgt
> vermutlich später für Ärger.

Bei Windows 10 (Laptop) lief offenbar gestern ein Update, weil dann ein Neustart anstand. Da war dann wieder die übliche (diesmal erträgliche) Wartezeit - und auch heute sehe ich keine Probleme.

Windows 7 (unsere beiden Stand-PCs) lasse ich einstweilen, wie es ist. Ein vorhandenes Update wurde natürlich bereits gemeldet.

--
Computer sind wie kleine Kinder - sie folgen nur, wenn sie dazu aufgelegt sind.
(eigene Erfahrung)

zurück zur Übersicht neuer Eintrag
Ansicht:   

weitere Informationen
Netz-Treff | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz
29028 Beiträge in 2249 Threads (Archiv: 523798 Beiträge in 44500 Threads), 1223 registrierte Benutzer, 85 User online (0 User, 85 Gäste)
based on a 2004 version of my little forum  RSS-Feed  ^