Anmelden | registrieren | Kategorien



 
zurück zur Übersicht neuer Eintrag
Ansicht:   
Infopost Aktuelles: > [Wichtige Forumsinformationen] [NT-Karte] [NT-Fotos] [NT-Fotowettbewerb]

#418189

Peggy zur Homepage von Peggy

27.11.2017, 14:55:48

Bitte um nützliche Info-Links (pc.hardware)

Da mein viele Jahre lang braver PC nun allmählich beginnt, seinen Geist auszuhauchen, wird mir wohl nichts Anderes übrig bleiben, als in einen neuen zu investieren.

Leider bin ich - seit dem damaligen Kauf, dürfte so 2009 gewesen sein - nicht mehr auf dem Laufenden.

Könnt ihr mir vielleicht Links geben, wo man Tipps bekommt, "was man heute so braucht"; also einen Konfigurationsratgeber bzw. so etwa in der Art. Und ich denke, ich sollte einmal vorweg ganz allgemein Infos einholen, bevor ich euch hier nerve.  :wink:

Danke schon mal!

Gruß von Peggy

--
Computer sind wie kleine Kinder - sie folgen nur, wenn sie dazu aufgelegt sind.
(eigene Erfahrung)

#418191

Howie

27.11.2017, 15:06:50

@ Peggy

Bitte um nützliche Info-Links

> Könnt ihr mir vielleicht Links geben, wo man Tipps bekommt, "was man heute
> so braucht";

Gegenfrage: Was brauchst du bzw. für welche Einsatzzwecke brauchst du den neuen PC?

--
Viele Grüße
Howie

_____________________________________________________
"Die Zeichnung eines Kindes wird in 1000 Jahren eine
größere Antiquität sein als der teuerste Computer."

#418193

Peggy zur Homepage von Peggy

27.11.2017, 15:21:23

@ Howie

Bitte um nützliche Info-Links

Hauptverwendungszweck wird wohl die Bildbearbeitung sein. Ich habe nämlich das Langzeitprojekt, unsere alten Fotos (Papier und Dias) zu digitalisieren, und da gibt's naturgemäß sehr, sehr viel Korrekturbedarf. Und ich scanne mit hoher Auflösung, damit ich mehr Bearbeitungsspielraum habe. Dh es gibt sehr große Dateien.

Es wird sowieso schwierig, sämtliche alten Geräte (zB Dia-Scanner - Treiber nur für XP) und (Profi-)Programme auf einem neuen PC zum Laufen zu bringen. Da muss ich sowieso irgendeinen XP-PC in Reserve halten.

Außerdem natürlich Surfen, Mailen, gelegentlich Layouts erstellen, aber mitunter auch Spielen (aber da interessieren mich ohnehin keine grafikintensiven Actionspiele, sondern eher "Gemütlicheres").

Also ein reiner "Office-PC" wird nicht ausreichen, ein toller Gaming-PC ist aber unnötig.

--
Computer sind wie kleine Kinder - sie folgen nur, wenn sie dazu aufgelegt sind.
(eigene Erfahrung)

#418196

bender

Strasshof an der Nordbahn,
27.11.2017, 15:37:33

@ Peggy

Bitte um nützliche Info-Links

Aktueller i5, 16GB RAM (oder auch 32), 256GB SSD, Datengrab nach Gusto, GraKa irgendeine Midrange, GTX1030 oder 1050 oder ein AMD-Äquivalent, was Du halt bevorzugst.
Das sollte es eigentlich stemmen. Nur mit Deiner alten Scanner-Hardware seh ich schwarz. Die werden zu 99% nicht unter Win10 laufen.

--
Grüße aus Strasshof an der Nordbahn (ja, da wo die Kampusch im Keller lebte)
bender

sudo apt-get install brain_2.0

#418213

Peggy zur Homepage von Peggy

27.11.2017, 16:55:27

@ bender

Bitte um nützliche Info-Links

> Aktueller i5, 16GB RAM (oder auch 32), 256GB SSD, Datengrab nach Gusto,
> GraKa irgendeine Midrange, GTX1030 oder 1050 oder ein AMD-Äquivalent, was
> Du halt bevorzugst.
> Das sollte es eigentlich stemmen.

Ja, danke, so in dieser Gegend bin ich bei meiner Suche nun auch angekommen. Wenn ich die alte/neue 1,5 TB-Platte reinhängen kann, genügt dann eine kleinere HD zusätzlich (wo ich extra Win7 installieren kann - ich fürchte, ich brauche das für meine Grafiksoftware).


> Nur mit Deiner alten Scanner-Hardware seh
> ich schwarz. Die werden zu 99% nicht unter Win10 laufen.

Deshalb ein XP-PC als "Backup" (zum Einscannen mit dem Dia-Scanner).

--
Computer sind wie kleine Kinder - sie folgen nur, wenn sie dazu aufgelegt sind.
(eigene Erfahrung)

#418216

Manfred H

27.11.2017, 17:05:39
(editiert von Manfred H, 27.11.2017, 17:13:28)

@ Peggy

Bitte um nützliche Info-Links (ed)

> > Aktueller i5, 16GB RAM (oder auch 32), 256GB SSD, Datengrab nach Gusto,
> > GraKa irgendeine Midrange, GTX1030 oder 1050 oder ein AMD-Äquivalent,
> was
> > Du halt bevorzugst.
> > Das sollte es eigentlich stemmen.
>
> Ja, danke, so in dieser Gegend bin ich bei meiner Suche nun auch
> angekommen. Wenn ich die alte/neue 1,5 TB-Platte reinhängen kann, genügt
> dann eine kleinere HD zusätzlich (wo ich extra Win7 installieren kann - ich
> fürchte, ich brauche das für meine Grafiksoftware).
>
>
> > Nur mit Deiner alten Scanner-Hardware seh
> > ich schwarz. Die werden zu 99% nicht unter Win10 laufen.
>
> Deshalb ein XP-PC als "Backup" (zum Einscannen mit dem Dia-Scanner).
Dualboot auf einem Rechner und scanziel auf der zweitplatte

Auf der grossen Zweitplatte XP installieren.
Von da aus scannen und die Daten auf der ersten Platte (win10 / SSD?) speichern und dann unter W10 dort bearbeiten.
Sicherung dieser Daten dann auf der Zweitplatte, kann man automatisieren sodas es kaum Aufwand ist..

--
Klaus Major Heuser Band Live 2,5Std / youtube: VZMrq656wYI

#418230

Peggy zur Homepage von Peggy

27.11.2017, 18:00:50

@ Manfred H

Bitte um nützliche Info-Links

> Auf der grossen Zweitplatte XP installieren.

Ja, das wäre schön, wenn es ginge. Aber ...

Die neuen PCs nehmen kein XP mehr. Beim PC meines Mannes (jetzt vielleicht 4 Jahre alt) haben wir das bereits auf verschiedene Arten mit verschiedenen XP-Versionen probiert. Keine Chance - leider!

--
Computer sind wie kleine Kinder - sie folgen nur, wenn sie dazu aufgelegt sind.
(eigene Erfahrung)

#418235

Manfred H

27.11.2017, 18:13:04

@ Peggy

Bitte um nützliche Info-Links

Grrr, da habe ich mal wieder nicht genügend geschrieben.

Ich rede davon den jetztigen zu behalten und den "XP-Backup" einzumotten.

--
Klaus Major Heuser Band Live 2,5Std / youtube: VZMrq656wYI

#418432

Hackertomm

01.12.2017, 11:53:19

@ Peggy

Bitte um nützliche Info-Links

> Ja, danke, so in dieser Gegend bin ich bei meiner Suche nun auch
> angekommen. Wenn ich die alte/neue 1,5 TB-Platte reinhängen kann, genügt
> dann eine kleinere HD zusätzlich (wo ich extra Win7 installieren kann - ich
> fürchte, ich brauche das für meine Grafiksoftware).

KEINE HDD, eine SSD!
Sowas beschleunigt den Systemstart ungemein.
Moderne Boards können die entweder als 2,5" mit SATA oder als Intern auf dem Board mit Formfaktor M.2.
240-256GB wäre da zu Empfehlen, kleiner wird knapp, größer ist unnötig, weil fertige Bilder dann eh auf der großen HDD liegen.

--
[image]

#418441

Peggy zur Homepage von Peggy

01.12.2017, 13:11:24

@ Hackertomm

Bitte um nützliche Info-Links

> > Ja, danke, so in dieser Gegend bin ich bei meiner Suche nun auch
> > angekommen. Wenn ich die alte/neue 1,5 TB-Platte reinhängen kann, genügt
> > dann eine kleinere HD zusätzlich (wo ich extra Win7 installieren kann -
> ich
> > fürchte, ich brauche das für meine Grafiksoftware).
>
> KEINE HDD, eine SSD!
> Sowas beschleunigt den Systemstart ungemein.
> Moderne Boards können die entweder als 2,5" mit SATA oder als Intern auf
> dem Board mit Formfaktor M.2.
> 240-256GB wäre da zu Empfehlen, kleiner wird knapp, größer ist unnötig,
> weil fertige Bilder dann eh auf der großen HDD liegen.


Die SSD (ca. 250 GB) kommt sowieso, wenn ich einen neuen PC kaufe, das ist keine Frage mehr für mich. Es geht hier nur mehr um "zusätzlich".

--
Computer sind wie kleine Kinder - sie folgen nur, wenn sie dazu aufgelegt sind.
(eigene Erfahrung)

#418198

Howie

27.11.2017, 15:48:23

@ Peggy

Bitte um nützliche Info-Links

Das wird schwierig sein, hier eine Empfehlung abzugeben - zumal man deine Preisvorstellungen nicht kennt.

Benders Angaben sind schon ganz hilfreich.

Bei diesem ---> Anbieter könntest du mit den technischen Infos, die du hier erhalten wirst ein bisschen "spielen". Das wäre dann vielleicht ein Grundlage, um weiter zu "diskutieren". Man muss ja nicht bei ihm kaufen.

--
Viele Grüße
Howie

_____________________________________________________
"Die Zeichnung eines Kindes wird in 1000 Jahren eine
größere Antiquität sein als der teuerste Computer."

#418199

vordprefect zur Homepage von vordprefect

wo karl ruht..,
27.11.2017, 15:51:29

@ Peggy

Bitte um nützliche Info-Links

Hi

> Es wird sowieso schwierig, sämtliche alten Geräte (zB Dia-Scanner - Treiber
> nur für XP) und (Profi-)Programme auf einem neuen PC zum Laufen zu bringen.
> Da muss ich sowieso irgendeinen XP-PC in Reserve halten.

Wenn Du etwas Geld in die Hand nimmst, kannst Du evtl. Deinen alten Scanner noch unter Windows 7 /10 zum Laufen bringen.

Schau Dir mal "Vuescan" an. Da gibt es Treiber bzw. Scansoftware für etliche Scanner.
Die Software kann man kostenlos ausprobieren (es erscheint dann eine Sperrschrift auf dem Scan).

Ich benutze Vuescan immer noch mit meinem ca. 15 Jahre alten Epson Scanner (Flachbett und Durchlicht).

--
lg,
volker

so long and thank you for the fish >~°>

me@PPG

#418201

fuchsi zur Homepage von fuchsi

27.11.2017, 15:54:38

@ Peggy

Bitte um nützliche Info-Links

Wenn Du wirklich viele viele BIlder/Dias scannen musst, würde ich auch nicht unbedingt auf die alte Scannerhardware beharren.
Moderne Scanner sind bezüglich aufwärmen, Scanvorgang wesentlich schnller als diese alten Hobel.

--
mein privates Hobby. www.ffzell.at

#418234

Johann zur Homepage von Johann

Köln,
27.11.2017, 18:12:35
(editiert von Johann, 27.11.2017, 18:25:42)

@ Peggy

Bitte um nützliche Info-Links (ed)

> Hauptverwendungszweck wird wohl die Bildbearbeitung sein. Ich habe nämlich
> das Langzeitprojekt, unsere alten Fotos (Papier und Dias) zu
> digitalisieren, und da gibt's naturgemäß sehr, sehr viel Korrekturbedarf.
> Und ich scanne mit hoher Auflösung, damit ich mehr Bearbeitungsspielraum
> habe. Dh es gibt sehr große Dateien.

Aus eigener Erfahrung in der Astrofotografie mit grossen Bildermengen, die ich stapelweise durch verschiedene Arbeitsprozesse schleusen und allenthalben umorganisieren/herumschieben muss: Nimm als Arbeitsmedium für die Bilder eine gute (pro) SSD mit hoher Schreibrate, wenn es dir auf zügige Arbeit ankommt.
Als Backupmedium, Multimedia-Bibliothek oder quasi statischem Datengrab reicht eine mechanische Platte, aber ansonsten brauchst Du heutzutage viel Geduld bei der Arbeit mit mechanischen Platten.
Ergänzend zu bender's Vorschlag der CPU (i5) empfehle ich aus Umrüstungserfahrung i7 oder entsprechendes AMD Derivat (siehe in verlinktem Artikel).
Ein recht guter Empfehlungs/Zusammenstellungsbericht für einen exemplarischen Hi-Power-Photoshop Rechner mit gutem Preis/Leistungsverhältnis ist z.B. hier.
Wenn Du da eine gute mid-range Grafikkarte einbaust, bist du auch spielemässig auf aktuell gutem Niveau.

--
[image]

#418237

Peggy zur Homepage von Peggy

27.11.2017, 18:24:51

@ Johann

Bitte um nützliche Info-Links

Danke, der Artikel ist zwar schon wieder 3 Jahre alt, aber in jedem Fall eine sehr gute Entscheidungshilfe. Arbeitsspeicher ist sicher wichtig.

Meine Programme sind sowieso älter als das, sie liefen auch auf XP/32bit (allerdings ratterte die Festplatte oft ziemlich viel wegen der Auslagerungsdatei).

--
Computer sind wie kleine Kinder - sie folgen nur, wenn sie dazu aufgelegt sind.
(eigene Erfahrung)

#418240

Johann zur Homepage von Johann

Köln,
27.11.2017, 18:29:19
(editiert von Johann, 27.11.2017, 18:31:09)

@ Peggy

Bitte um nützliche Info-Links (ed)

> Danke, der Artikel ist zwar schon wieder 3 Jahre alt, aber in jedem Fall
> eine sehr gute Entscheidungshilfe. Arbeitsspeicher ist sicher wichtig.

Ja, 8GB mindestens, besser 16-32GB.

>
> Meine Programme sind sowieso älter als das, sie liefen auch auf XP/32bit
> (allerdings ratterte die Festplatte oft ziemlich viel wegen der
> Auslagerungsdatei).

Eben, das ist das Manko mechanischer Platten. Allerdings musst Du erst mal schauen, ob Deine alte 32 Bit Software überhaupt die angestrebten Bildformate verarbeitet bekommt.
Ich habe da etliche böse Überraschungen erlebt, als ich von meiner alten Kamera auf eine neue gewechselt habe und bemerkte, dass mit den nun vier mal so großen Bildern die meisten der benötigten und betagten 32 Bit Tools überlaufen und absaufen :(
Photoshop ist da keine Hürde aber möglicherweise andere, spezielle Tools, die Du da verwenden möchtest.

--
[image]

#418241

Peggy zur Homepage von Peggy

27.11.2017, 18:33:23

@ Johann

Bitte um nützliche Info-Links

> Allerdings musst Du erst mal
> schauen, ob Deine alte 32 Bit Software überhaupt die angestrebten
> Bildformate verarbeitet bekommt.

Hab sowieso 32- und 64-bit zur Auswahl bei Installation. Gerade damals gekauft, als Win7 noch recht neu war.

> Ich habe da etliche böse Überraschungen erlebt, als ich von meiner alten
> Kamera auf eine neue gewechselt habe und bemerkte, dass mit den nun vier
> mal so großen Bildern die meisten der benötigten und betagten 32 Bit Tools
> überlaufen und absaufen :(

Ich konnte sogar 40MB-tifs mit dem XP-PC und der Software soweit bearbeiten, wie es für mich sinnvoll war. War also eh nicht soooo schlecht.  :wink:

--
Computer sind wie kleine Kinder - sie folgen nur, wenn sie dazu aufgelegt sind.
(eigene Erfahrung)

#418246

Johann zur Homepage von Johann

Köln,
27.11.2017, 18:52:08
(editiert von Johann, 27.11.2017, 18:53:21)

@ Peggy

Bitte um nützliche Info-Links (ed)

> Ich konnte sogar 40MB-tifs mit dem XP-PC und der Software soweit
> bearbeiten, wie es für mich sinnvoll war. War also eh nicht soooo schlecht.
>  :wink:

Ja, das konnte ich auch. Ich konnte das Bild dann nur nicht mehr mit weiteren Bildern verrechnen, so wie das in der Astrofotografie benötigt wird. Kommt darauf an, was Du da machst, aber 64 Bit OS und Software ist heutzutage schon obligatorisch für die Datenmengen, mit denen die Technik aktuell zu tun hat und weniger wird's zukünftig gewiss auch nicht.

--
[image]

#418205

sansnom

27.11.2017, 16:20:48

@ Peggy

Bitte um nützliche Info-Links

So alt ist der PC auch nicht.
Lässt sich da nichts aufrüsten?

#418214

Peggy zur Homepage von Peggy

27.11.2017, 16:58:17

@ sansnom

Bitte um nützliche Info-Links

> So alt ist der PC auch nicht.
> Lässt sich da nichts aufrüsten?

Tja, er würde mir eh noch einige Zeit reichen - wenn er funktionieren würde! Vor einiger Zeit Startprobleme. Dann kaputte Festplatte gemeldet (konnte nur mehr mit Hilfe einer Linux-CD die Daten sichern). Dachte schon "Problem gelöst". Aber zuletzt startete er dann gar nicht mehr, obwohl ich die schlechte HD herausgenommen habe (war Zweitplatte).

--
Computer sind wie kleine Kinder - sie folgen nur, wenn sie dazu aufgelegt sind.
(eigene Erfahrung)

#418218

sansnom

27.11.2017, 17:09:09

@ Peggy

Bitte um nützliche Info-Links

Eine Ferndiagnose ist natürlich schwierig.
Gibts denn keinen "PC-Freak" in deinem Bekanntenkreis, der
zumindest mal die Ursache des "nicht mehr starten" rausfinden kann.
Oft sind es ja keine grossen Ursachen....
wie z.B. defektes Netzteil, Überhitzung weil innen verstaubt.
Möglich wäre ja auch, dass die Hauptfestplatte auch nicht mehr
ganz ok ist.

#418221

Manfred H

27.11.2017, 17:14:15

@ sansnom

Bitte um nützliche Info-Links

> Möglich wäre ja auch, dass die Hauptfestplatte auch nicht mehr
> ganz ok ist.
Oder gar keine drin.  :-)

--
Klaus Major Heuser Band Live 2,5Std / youtube: VZMrq656wYI

#418231

Peggy zur Homepage von Peggy

27.11.2017, 18:04:20

@ sansnom

Bitte um nützliche Info-Links

> Eine Ferndiagnose ist natürlich schwierig.
> Gibts denn keinen "PC-Freak" in deinem Bekanntenkreis, der
> zumindest mal die Ursache des "nicht mehr starten" rausfinden kann.

Das bin ich - natürlich relativ gesehen. Mit solchen Dingen kennt sich nicht mal mein Sohn richtig aus (unterrichtet Informatik).


> Oft sind es ja keine grossen Ursachen....
> wie z.B. defektes Netzteil, Überhitzung weil innen verstaubt.

Hab sowieso vor, mir alles noch einmal anzuschauen. Im Sommer habe ich nur die WLAN-Karte rausgenommen und sämtliche Steckverbindungen festgedrückt, dann ging es wieder eine Weile. Ja, und auch entstaubt.


> Möglich wäre ja auch, dass die Hauptfestplatte auch nicht mehr
> ganz ok ist.

Lt. SMART ist sie noch in Ordnung.

Netzteil mach ich nicht auf ..., das ist mir zu kritisch.

Fehler: Nicht einmal das Bios meldet sich; aber die Ventilatoren rennen.

--
Computer sind wie kleine Kinder - sie folgen nur, wenn sie dazu aufgelegt sind.
(eigene Erfahrung)

#418217

Manfred H

27.11.2017, 17:05:58

@ Peggy

Bitte um nützliche Info-Links

Was sagen den deine Bearbeitungsprogramme (wenn sie aktuell sind) wieviele Hardware sie brauchen um rund zu laufen.
Viellicht reicht ja schon eine Menge Hauptspeicher. Der soll aber zur Zeit teuer sein.

------------------------

Ich hatte schon mal ein Programm das lies sich NICHT mehr unter Win10 (Neuinstallationen) installieren. Viewer eines 3D-Messgerätes.

Auf einem Rechner den ich von Win7 (da war der Viewer schon drauf) auf Win10 upgradete hat es aber weiterhin funktioniert.

Ich würde hier jetzt auf eine andere Platte klonen (habe da auf der Arbeit immer genügend Reserve) und das Upgrade auf Win10 testen.

--
Klaus Major Heuser Band Live 2,5Std / youtube: VZMrq656wYI

#418236

Peggy zur Homepage von Peggy

27.11.2017, 18:14:16

@ Manfred H

Bitte um nützliche Info-Links

> Was sagen den deine Bearbeitungsprogramme (wenn sie aktuell sind) wieviele
> Hardware sie brauchen um rund zu laufen.
> Viellicht reicht ja schon eine Menge Hauptspeicher. Der soll aber zur Zeit
> teuer sein.
>
Alles ausreichend vorhanden - aber der PC will nimmer ... (siehe unten)
Würde ihn eh gerne weiter behalten.

--
Computer sind wie kleine Kinder - sie folgen nur, wenn sie dazu aufgelegt sind.
(eigene Erfahrung)

#418229

Hausdoc

Green Cottage,
27.11.2017, 17:59:18

@ Peggy

Bitte um nützliche Info-Links

Wenns leise und relativ flott sein soll:

Ich hab vor 3 Wochen erneuert.

Asus ROG Strix Z270E Gaming Intel Z270 So.1151 Dual Channel DDR ATX Retail
Einzelpreis: € 198,75*

Intel Core i5 7400 4x 3.00GHz So.1151 BOX
Einzelpreis: € 161,85*

250GB Samsung 960 Evo M.2 2280 NVMe PCIe 3.0 x4 32Gb/s 3D-NAND TLC Toggle (MZ-V6E250BW)
Einzelpreis: € 118,85*

16GB (2x 8192MB) Corsair Vengeance LPX schwarz DDR4-3000 DIMM CL15-17-17-35 Dual Kit
Einzelpreis: € 174,85*

500 Watt be quiet! Straight Power 10 CM Modular 80+ Gold
Einzelpreis: € 91,20*

Microsoft Windows 10 Home 64 Bit Deutsch Betriebssystem DSP/SB PC (DVD)
Einzelpreis: € 79,88*

1000GB Seagate BarraCuda ST1000DM010 7.200U/min 64MB 3.5" (8.9cm) SATA 6Gb/s
Einzelpreis: € 39,82*


... und hald noch eine Kiste drumrum.

PS: Auch wenns auf den erstem Blick nach einer Zocker Kiste aussieht, ist es in erster Linie ein vor allem leiser Office Rechner

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#418233

Peggy zur Homepage von Peggy

27.11.2017, 18:11:57

@ Hausdoc

Bitte um nützliche Info-Links

So in diese Gegend werde ich wohl auch kommen - sobald der Alte gar nimmer geht.

Natürlich kommen da mindestens 10% dazu, weil Österreich. Selbstbau trau ich mich nicht. Zumindest den Kabelsalat sowie Prozessor/Kühler und Platine muss ein Profi machen. Kostet halt auch.

Zum Glück muss ich nicht Pfennigfuchsen, aber unnötig viel Geld ausgeben ist halt auch nicht.

Was für eine Grafikkarte hast du genommen?

--
Computer sind wie kleine Kinder - sie folgen nur, wenn sie dazu aufgelegt sind.
(eigene Erfahrung)

#418245

Hausdoc

Green Cottage,
27.11.2017, 18:45:28
(editiert von Hausdoc, 27.11.2017, 18:48:57)

@ Peggy

Bitte um nützliche Info-Links (ed)

> Natürlich kommen da mindestens 10% dazu, weil Österreich. Selbstbau trau
> ich mich nicht. Zumindest den Kabelsalat sowie Prozessor/Kühler und Platine
> muss ein Profi machen. Kostet halt auch.

Das ist auch was für Mädchen, versprochen. :-D
Das ist kein Hexenwerk.

CPU Einsetzen ist sehr gut beschrieben. Leitpaste usw gibts nicht. Bügel öffnen. beiliegenden "Kunststoff "Spacer" einlegen , CPU nur lose drauflegen und Bügel schließen - schon ist die CPU drin. Der Kühler wird nur oben drauf gesteckt - alles ohne Werkzeug
Speicherriegel und SSD werden nur eingerastet. Die SSD mit 1 Schraube gesichert

Stromanschlüsse sind auch idiotensicher, da alle Stecker eine Formcodierung haben. Irgendwo falsch stecken geht demnach nicht.
Bei diesem Netzteil gibts aiuch kein Kabelwirrwarr, weil man nur die fertig konvektionieten Kabel steckt, die man auch braucht ( und nicht mehr)


Ich hab zum zusammenbauen keine 15 Minuten gebraucht. Wenn du 1/2 Stunde brauchst, hast du beim Kaffeetrinken getrödelt... ;-)






> Was für eine Grafikkarte hast du genommen?

Nicht notwendig....... das übernmmt auch die CPU.......Grafik demnach "onboard"
Auch der Sound überzeugt hier und klingt nicht wie eine Blechbüchse..

DVD Laufwerk hab ich vom alten Rechner übernommen......

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#418249

sansnom

27.11.2017, 19:51:13
(editiert von sansnom, 27.11.2017, 19:59:00)

@ Hausdoc

Hardware (ed)

Nichts für ungut,aber
für einen "Office Rechner" ist das m.E. vollkommen überdimensioniert.
Die üblichen Anwendungen der "Normalen Benutzer" haben sich doch im grossen und
ganzen seit Jahren nicht geändert und die kann man auch mit wesentlich
günstigeren Komponenten bearbeiten, siehe z.B. hier ein Selbstbau PC
für ca. 500,-
Hier könnte man eine günstigere Grafikkarte nehmen und für das eingesparte
dann Win10.
Eine SSD ist nicht dabei, aber die heutigen Festplatten sind doch flott
genug.
Gehäuse ist dort auch schon eingerechnet.

Nachtrag:
Empfehlenswert wäre zusätzlich der vorgeschlagene CPU-Lüfter "Arctic Cooling",
denn der Originallüfter des Prozessors dürfte relativ laut sein.

500 Euro Selbstbau PC

#418254

Hausdoc

Green Cottage,
27.11.2017, 20:33:58
(editiert von Hausdoc, 27.11.2017, 20:42:53)

@ sansnom

Hardware (ed)

> Nichts für ungut,aber
> für einen "Office Rechner" ist das m.E. vollkommen überdimensioniert.


Zitat: Thomas Watson sagte 1943: „Ich denke, dass es einen Weltmarkt für vielleicht fünf Computer gibt.“

Was heute ggf etwas oversized erscheint ist in 2...3 Jahren eine müde Krücke und überholt.
> Die üblichen Anwendungen der "Normalen Benutzer" haben sich doch im grossen
> und
> ganzen seit Jahren nicht geändert und die kann man auch mit wesentlich
> günstigeren Komponenten bearbeiten, siehe z.B. hier ein Selbstbau PC
> für ca. 500,-
Hier dauert der Systemstart aber immer noch einige Minuten und das mechanische Plattenteil nervt und rattert unterm Schreibtisch.

Ich halte sowas nicht mehr für zeitgemäß.

Für mein Verständnis sollte heute ein Office PC volkommen still sein und die üblichen Anwendungen sollten per "Augenschlag" /Mausklick sofort zur Verfügung stehen.
Eine kleine Excel Tabelle zu öffen und dabei 15 Sekunden ( oder noch länger) zusehen wie sich was aufbaut ist nicht 2017...

Wenn ich heute einen PC einschalte möchte ich möglichst sofort damit arbeiten - und nicht Minutenlang zusehen wie sich Symbole drehen und HDD LED blinken.

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#418255

Johann zur Homepage von Johann

Köln,
27.11.2017, 20:36:04

@ sansnom

Hardware

> Eine SSD ist nicht dabei, aber die heutigen Festplatten sind doch flott
> genug.

Herkömmliche Festplatten haben den entscheidenden Nachteil, dass sie linear aufzeichnen und dazu noch mechanisch gekoppelt. Ein SSD, vor allem als System- und Arbeitsvolume, ist mindestens 10-20x schneller als jegliche mechanische Platte, selbst die mit diesem pseudo-Cache drauf. Im Endeffekt müssen mechanische Arme immer hin und her, das ist Technik aus dem letzten Jahrhundert.

--
[image]

#418256

Hausdoc

Green Cottage,
27.11.2017, 20:41:57

@ Johann

Hardware

> , das ist Technik aus dem letzten
> Jahrhundert.

 :ok:

Und ich halte es prinzipbedingt für absurd, daß in einem Gerät, das rein elektronisch und digital arbeitet ein mechanisch arbeitender Krawallmacher ein entscheidendes Bauteil des System sein soll.



Ich geb zu, als billiges Datengrab verwende ich das auch noch........... noch!

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#418257

Johann zur Homepage von Johann

Köln,
27.11.2017, 20:48:16

@ Hausdoc

Hardware

> Und ich halte es prinzipbedingt für absurd, daß in einem Gerät, das rein
> elektronisch und digital arbeitet ein mechanisch arbeitender Krawallmacher
> ein entscheidendes Bauteil des System sein soll.

Da drängt sich die Goethesche Frage auf: Wie hält er's mit der Lüftung? Peltier-Elemente mit horrenden Strömen sind auch keine Lösung. Irgendwas wird sich immer drehen, vermute ich. Ist irgendwie die Natur des Universums. Ohne Drehung nix los...

> Ich geb zu, als billiges Datengrab verwende ich das auch noch...........
> noch!

Dito.

--
[image]

#418259

sansnom

27.11.2017, 21:02:55

@ Hausdoc

Hardware

Ich persönlich kenne keine Festplatten, die "Krawallmacher" sind.
Das eigentliche Drehen der Scheibe darf sowieso nicht oder
kaum hörbar sein und die Lese-Schreib-Zugriffe lassen sich bei
den meisten Festplatten mit einem Herstellertool leiser stellen, falls sie nicht
ohnehin schon leise sind.
Ich hab ja nichts prinzipiell gegen SSD's, aber für 50-60 Euro kriegt
man sicher kein Terrabyte!
Und Entschuldigung, ob das Starten eines Programms jetzt ein paar Sekunden
schneller geht.........na ja........die Zeit habe ich.

Ist halt, wie so vieles, eine Preisfrage.
Wie bei Autos auch.
Mit einem 75 PS Auto komme ich jeden Tag auch zur Arbeit.
Vielleicht 2-3 Minuten später........na und!

#418261

Hausdoc

Green Cottage,
27.11.2017, 21:19:10

@ sansnom

Hardware

> Und Entschuldigung, ob das Starten eines Programms jetzt ein paar Sekunden
> schneller geht........


....... ist mir persönlich wichtig... :smoke:

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#418262

Johann zur Homepage von Johann

Köln,
27.11.2017, 21:33:17
(editiert von Johann, 27.11.2017, 21:37:08)

@ sansnom

Hardware (ed)

> Und Entschuldigung, ob das Starten eines Programms jetzt ein paar Sekunden
> schneller geht.........na ja........die Zeit habe ich.

Es geht ja nicht vordringlich um den Start einer Anwendung, sondern um die Beschleunigung der Prozesse, die diese Anwendungen mit dem Dateisystem durchführen.

> Mit einem 75 PS Auto komme ich jeden Tag auch zur Arbeit.
> Vielleicht 2-3 Minuten später........na und!

Hinkt, wie jeder Vergleich. In der IT kumulieren sich, vor allem mit fortschreitender Zeit, aber- und abertausende von Vorgängen, da ist Optimierung nicht unwichtig. Vor allem, wenn es um die Vermeidung mechanischer Notwendigkeiten geht.

--
[image]

#418266

sansnom

27.11.2017, 21:55:56

@ Johann

Hardware

Aber für den normalen Privatanwender, der seinen PC anschaltet,
ein paar E-Mails abruft, ein bissel surft und hie und da etwas "Office"
etc. spielt das doch keine so grosse Rolle.
Schneller geht immer, ist ja auch nicht schlecht, aber
ich bleibe dabei.......die meisten normalen "User" nutzen
das Potenzial ihres 1000 Euro PC's doch sowieso nie.

#418272

Johann zur Homepage von Johann

Köln,
28.11.2017, 01:28:15
(editiert von Johann, 28.11.2017, 01:36:47)

@ sansnom

Hardware (ed)

> Aber für den normalen Privatanwender, der seinen PC anschaltet,
> ein paar E-Mails abruft, ein bissel surft und hie und da etwas "Office"
> etc. spielt das doch keine so grosse Rolle.

Das mag sein, aber wer macht das schon? Liest man ja allenthalben, vom "normalen Privatanwender, der seinen PC anschaltet, ein paar E-Mails abruft, ein bissel surft und hie und da etwas 'Office' macht". Da kenne ich aber kaum jemanden.
Wer die Technik nur insoweit betreibt wie Du es skizzierst, der braucht sicherlich auch keinen modernen Rechner, da hast Du Recht.

--
[image]

#418275

baeuchlein

28.11.2017, 03:10:27

@ Johann

"Der normale Anwender" und so...

> > Aber für den normalen Privatanwender, der seinen PC anschaltet,
> > ein paar E-Mails abruft, ein bissel surft und hie und da etwas "Office"
> > etc. spielt das doch keine so grosse Rolle.
>
> Das mag sein, aber wer macht das schon? Liest man ja allenthalben, vom
> "normalen Privatanwender, der seinen PC anschaltet, ein paar E-Mails
> abruft, ein bissel surft und hie und da etwas 'Office' macht". Da kenne ich
> aber kaum jemanden.

Nun ja, ich mache zwar etwas mehr als das, aber die meisten Dinge, die ich so mach', schafft auch 5-7 Jahre alte Hardware noch passabel. Insofern komm' ich z.Zt. auch mit einem Notebook klar, dass für Dinge abseits von "Internet, Mail und Office" nicht optimal ist. Es gibt auch ein paar Leute um mich 'rum, die noch in diese Kategorie passen, allerdings vermute ich, dass ich da in einer Blase sitze, in der es bevorzugt solche Personen gibt. Mehr als 4 GByte RAM, eine SSD statt einer alten mechanischen HDD oder eine für aktuelle Spiele taugliche Hardware brauche ich derzeit nicht. Wenn allerdings dereinst mal ein neues Gerät ins Auge gefasst werden sollte, dann kommen all diese Sachen auch wieder auf den Prüfstand. Die Kategorie "nice to have" bekäme dann auch bestimmt ein paar Einträge, die ein System oberhalb von "tauglich für Office, Internet und Mail" ansiedeln wird.

#418294

Manfred H

28.11.2017, 16:15:45

@ baeuchlein

"Der normale Anwender" und so...

Mach Dir nicht draus.
Mein HP xw4400 ist wohl ca. 10Jahre alt.
4GB RAM und eine 128er SSD mit W10 1703
reichen "locker" zum Surfen Mailen und die Steuererklärung funzt auch immer noch.

--
Klaus Major Heuser Band Live 2,5Std / youtube: VZMrq656wYI

#418319

baeuchlein

28.11.2017, 21:29:08

@ Manfred H

"Der normale Anwender" und so...

> Mach Dir nicht draus.
> Mein HP xw4400 ist wohl ca. 10Jahre alt.
> 4GB RAM und eine 128er SSD mit W10 1703
> reichen "locker" zum Surfen Mailen und die Steuererklärung [...]

Ich stör' mich daran auch nicht. Spart Geld, wenn ich mir Rechner hole, die recht genau meinen Anforderungen entsprechen. Wer mehr will, möge halt mehr Geld ausgeben, das ist ja auch völlig in Ordnung.

#418345

Hackertomm

29.11.2017, 11:24:18

@ baeuchlein

"Der normale Anwender" und so...

> > Mach Dir nicht draus.
> > Mein HP xw4400 ist wohl ca. 10Jahre alt.
> > 4GB RAM und eine 128er SSD mit W10 1703
> > reichen "locker" zum Surfen Mailen und die Steuererklärung [...]
>
> Ich stör' mich daran auch nicht. Spart Geld, wenn ich mir Rechner
> hole, die recht genau meinen Anforderungen entsprechen. Wer mehr will, möge
> halt mehr Geld ausgeben, das ist ja auch völlig in Ordnung.

4GB reicht ja auch für Win10.
Und bei der CPU könnte man sogar noch was ändern, in dem man z.B. eine gebrauchte DualCore Duo erwirbt.
Ich habe da schon etliche PCs aufgerüstet.

--
[image]

#418279

sansnom

28.11.2017, 07:59:16

@ Johann

Hardware

es gibt doch auch nicht nur "schwarz" und "weis",
sondern vieles dazwischen.
Der von mir weiter oben gepostete "GameStar" Vorschlag
für einen ca 500,- Euro Selbstbau-PC wird die
meisten Anforderungen m.E. sogar übererfüllen.

#418338

Hackertomm

29.11.2017, 08:03:02

@ Hausdoc

Hardware

Wenn du größere Datenmengen hast und nicht mit einer ext. HDD od. NAS arbeiten willst, kommst um eine HDD nicht rum.
Wobei es eine gute mit 5400U/Min tut, die je nach anfallenden Bildern, die man da drauf "Archivieren" will so 500GB bis 1TB groß sein kann.
Größer würde ich intern nicht unbedingt verbauen.
Gute heutige HDDs sind auch nicht unbedingt Laut.
Eine kleine SSD für das System und Programme mit 240-256GB würde dem PC gut tun.

Krachmacher währe in diesem 500Euro PC für mich die Graka und evtl. das Netzteil, welches mir etwas knapp vorkommt.
Beim CPU Lüfter würde ich zuerst den Boxed Lüfter von Intel probieren, falls der laut ist kann man immer noch nen anderen draufbauen.
Selbst bei der Grafikkarte könnte man schauen, ob man nicht ein Modell mit großem Lüfter findet.

--
[image]

#418339

Pahoo

bei Ingelheim,
29.11.2017, 09:47:02

@ Hackertomm

Hardware

> Selbst bei der Grafikkarte könnte man schauen, ob man nicht ein Modell mit
> großem Lüfter findet.

Braucht man eigentlich heute noch eine GraKa, wenn man nicht zockt?

Ich lebe seit 9 Jahren mit Onboard-Grafik und hatte noch nie den Eindruck, dass mir was fehlt.

Moderne PCs haben heute eine Leistungsaufnahme von etwa 15W, mit GraKa hat man das schnell verdoppelt oder verdreifacht.

Und leise ist "onboard" natürlich sowieso.

#418344

Hackertomm

29.11.2017, 11:18:36

@ Pahoo

Hardware

OnBoard ist mit auf der CPU und der "Grafikspeicher" wird vom Ram abgeknöpft.
Seine eigenständige Graka hat eigenen Grafikspeicher, was für Grafik oder Bildbearbeitung wichtig werden könnte, je nach Bearbeitungsprogramm.
Auch dürfte der interne Grafikprozessor unter Last auch die CPU wärmer werden lassen und evtl. auch auf Kosten des Datendurchsatzes der CPU gehen.
Ich habe da keine Erfahrungen.
Ich verwende seit längerer Zeit auch nur noch passive Grafikkarten mit 128Bit Anbindung.
Nur sind die Dinger kaum noch zu bekommen, außer als "teuer".
Die meisten passiven Grakas haben eine 64Bit Anbindung.
CPU, da sollte man ruhig schauen, was grad so preislich im Rahmen liegt und sich nur ungefähr auf eine spezielle Type festlegen.
Könnte nämlich sein, dass eine bessere CPU sogar günstiger kommt, weil mehr nachgefragt.

--
[image]

#418350

baeuchlein

29.11.2017, 15:16:27

@ Hackertomm

Onboard-Grafik

> OnBoard ist mit auf der CPU und der "Grafikspeicher" wird vom Ram
> abgeknöpft.

Wie gravierend das ist, hängt aber eh von der RAM-Ausstattung insgesamt und von der Art der Onboard-Grafik ab. Mein Notbuch mit 4 GB RAM und einer Intel-Grafik im Prozessor (HD 3000 in einer Core i3 CPU der Sandy-Bridge-Generation) hat abseits irgendwelcher Computerspiele noch nie so viel RAM für die Grafik genommen, dass irgendwas Anderes gemeckert hätte. Ich habe allerdings auch fast keine Grafik-/Bildbearbeitung gemacht damit.

> Auch dürfte der interne Grafikprozessor unter Last auch die CPU wärmer
> werden lassen

Das habe ich bisher nur bei Spielen gehabt, da allerdings relativ oft schon bei 10 Jahre alten solchigen. So eine Intel-Grafik ist halt dafür nicht gemacht. Dann geht recht schnell der Ventilator auf Vollgas und föhnt so laut, dass er die mickrigen Lautsprecher im Notebook zum Teil übertönt. Ob das in einem größeren PC besser wäre, weiß ich nicht. Dort wäre die Luftzufuhr und -abfuhr vermutlich viel besser hinzukriegen.

> und evtl. auch auf Kosten des Datendurchsatzes der CPU
> gehen.

Habe ich bisher nie bemerkt. Im Falle dieser Intel-Grafik scheint die Grafik eh teilweise vom Prozessor-Rest "abgekoppelt" zu sein. Ich meine, es hätte mal irgendwo gestanden, dass die Geschwindigkeit des Grafikteils im Prozessor nicht, wie der Rest, mehrere Stufen hätte, die je nach Last eben mehr oder weniger viel Stromverbrauch und damit auch Hitzeentwicklung bedeuten.

> CPU, da sollte man ruhig schauen, was grad so preislich im Rahmen liegt und
> sich nur ungefähr auf eine spezielle Type festlegen.
> Könnte nämlich sein, dass eine bessere CPU sogar günstiger kommt, weil mehr
> nachgefragt.

Und man kann auch versuchen, ein System so zu bauen, dass man erst mal mit einer Onboard-Grafik arbeitet, und wenn die nicht reicht, eine "richtige" Grafikkarte kauft und die Onboard-Grafik abstellt. Da muss man aber drauf achten, dass der Rechner eben auch noch eine andere Grafikkarte aufnehmen kann. Beim Notebook ist das normalerweise nicht der Fall, und selbst sehr billige "Nur-Büro-PCs" kommen manchmal ohne jegliche Aufrüstmöglichkeit: CPU eingelötet, kein Steckplatz für irgendwas Neues. Das muss man dann meiden, wenn man sich die Möglichkeit zum Kauf neuer Steckkarten (Grafik und andere) offen halten will.

#418351

Hackertomm

29.11.2017, 15:23:09

@ baeuchlein

Onboard-Grafik

> Und man kann auch versuchen, ein System so zu bauen, dass man erst mal mit
> einer Onboard-Grafik arbeitet, und wenn die nicht reicht, eine "richtige"
> Grafikkarte kauft und die Onboard-Grafik abstellt. Da muss man aber drauf
> achten, dass der Rechner eben auch noch eine andere Grafikkarte aufnehmen
> kann.

Der Einbau einer Extra Grafikkarte ist bei einem PC mit Standardboard meist möglich.
Bei dem 500Euro PC, den ich hier mal zusammengestellt habe, würde das ca. 37Euro ausmachen.

--
[image]

#418357

baeuchlein

29.11.2017, 18:09:46

@ Hackertomm

Onboard-Grafik

> Der Einbau einer Extra Grafikkarte ist bei einem PC mit Standardboard meist
> möglich.

Ja, aber ich weiß zumindest von einem Fall, wo das definitiv nicht ging. Deswegen: Nicht blind drauf vertrauen, sondern vorher überlegen und informieren, und dann entsprechend handeln.

Mir gehen in der letzten Zeit Leute auf den Sack, die erst nicht überlegen und dann in meiner Gegenwart ihr Leid klagen und hoffen, ich könne/würde ihnen helfen. Von daher nenne ich immer wieder die "Aber" des "nicht überlegen, sondern einfach kaufen".

#418365

Hackertomm

29.11.2017, 20:31:19
(editiert von Hackertomm, 29.11.2017, 20:31:56)

@ baeuchlein

Onboard-Grafik (ed)

> > Der Einbau einer Extra Grafikkarte ist bei einem PC mit Standardboard
> meist
> > möglich.
>
> Ja, aber ich weiß zumindest von einem Fall, wo das definitiv nicht ging.
> Deswegen: Nicht blind drauf vertrauen, sondern vorher überlegen und
> informieren, und dann entsprechend handeln.
>
> Mir gehen in der letzten Zeit Leute auf den Sack, die erst nicht überlegen
> und dann in meiner Gegenwart ihr Leid klagen und hoffen, ich könne/würde
> ihnen helfen. Von daher nenne ich immer wieder die "Aber" des "nicht
> überlegen, sondern einfach kaufen".

Auch mit ein Grund warum ich so gut wie keine Empfehlungen für einen PC gebe!
Und mir die Dinger selber so Baue, wie ich für mich pers. Gut finde.
Und das muss dann nicht mal Teuer sein!
Mit ein paar kleinen Änderungen komme ich bei nahezu der selben Konfiguration, nur mit besserer aktiver 128Bit Grafikkarte (GForce 730) und einem anderen Gehäuse und ein anders Markennetzteil und anderem Speicher (G.Skill) auf den selben Preis.
Das wäre sogar eine Konfiguration mit der ich sogar selber einverstanden wäre, bis auf die Tatsache das das Board für meinen Fall aber mindestens noch einen PCI Steckplatz braucht, sonst bringe ich meine TV-karte nicht unter.
Die HDD könnte entweder kleiner sein oder ganz wegfallen, große HDDs habe ich nicht mehr in den PCs, da kommt alles was Speicherwürdig ist auf eine NAS mit 12TB (3x4TB), wo ich dann von allen Notebook und PCs drauf zugreifen kann oder auch vom TV aus, auf Bilder, Musik und Filme (eigene Aufnahmen).
Mich juckt es schon wieder in den Finger, da ich eben Hardwarefreak bin  :smoke:
Aber mein PC ist erst 1,5 Jahre alt, da will ich ihn nicht schon wieder umbauen, geschweige denn Aufrüsten  :-D

--
[image]

#418371

baeuchlein

29.11.2017, 21:16:41
(editiert von baeuchlein, 29.11.2017, 21:21:45)

@ Hackertomm

etwas OT: Hardwarekauf (ed)

> Auch mit ein Grund warum ich so gut wie keine Empfehlungen für einen PC
> gebe!
> Und mir die Dinger selber so Baue, wie ich für mich pers. Gut finde.
> Und das muss dann nicht mal Teuer sein!

Habe ich vor längerer Zeit auch getan, war beim letzten Mal aber nicht sinnvoll. Ich hätte zu viel Wissen bezüglich damals aktueller Hardware nachholen müssen. Und vom PC-Händler im Ort hatte ich schon ein, zwei Rechner gesehen nebst den zugehörigen Anforderungen seitens des Benutzers. Das passte gut zusammen und schien nicht schrecklich überteuert, also überlegte ich, wozu mein damals gewünschter Rechner gut sein sollte und was er vermutlich zwingend dafür können müsste. Das besprach ich dann mit einem der Angestellten sowie dem Geschäftsführer dort, ließ mir ein Angebot machen, kaufte dieses Gerät dann auch, und das Ergebnis fiel zu meiner Zufriedenheit aus. Es war nur sehr wenig von "perfekt passend" entfernt und konnte weitgehend problemlos weiter verwendet werden, als sich die Benutzung des Geräts um fast 180° drehte - was weder der PC-Händler noch ich ahnen konnten. Ist also nicht Schuld des Verkäufers.

Doch wie gesagt: In diesem Fall wusste ich schon vorher, dass der PC-Händler schon gute Ergebnisse abgeliefert hatte. Was ich ansonsten getan hätte, habe ich mir nicht überlegt.

> Mich juckt es schon wieder in den Finger, da ich eben Hardwarefreak bin
>  :smoke:

Ich bin auch an Hardware interessiert, allerdings hat das in den letzten ca. 10 Jahren aus verschiedenen Gründen deutlich nachgelassen. Daher auch das nicht mehr so umfangreiche Wissen über aktuelle Hardware - wenn ich nicht gerade mal wieder etwas Bestimmtes suche, dann halte ich erst mal nach Informationen Ausschau.

> Aber mein PC ist erst 1,5 Jahre alt, da will ich ihn nicht schon wieder
> umbauen, geschweige denn Aufrüsten  :-D

Bei mir ist das derzeit auch kein Thema. Ich vermute auch, dass das noch mindestens 2-3 Jahre so bleibt.

#418435

Peggy zur Homepage von Peggy

01.12.2017, 12:11:03

@ baeuchlein

etwas OT: Hardwarekauf

> Und vom PC-Händler im Ort hatte ich schon ein, zwei
> Rechner gesehen nebst den zugehörigen Anforderungen seitens des Benutzers.
> Das passte gut zusammen und schien nicht schrecklich überteuert, also
> überlegte ich, wozu mein damals gewünschter Rechner gut sein sollte und was
> er vermutlich zwingend dafür können müsste. Das besprach ich dann mit einem
> der Angestellten sowie dem Geschäftsführer dort, ließ mir ein Angebot
> machen, kaufte dieses Gerät dann auch, und das Ergebnis fiel zu meiner
> Zufriedenheit aus. Es war nur sehr wenig von "perfekt passend" entfernt und
> konnte weitgehend problemlos weiter verwendet werden, als sich die
> Benutzung des Geräts um fast 180° drehte - was weder der PC-Händler noch
> ich ahnen konnten. Ist also nicht Schuld des Verkäufers.
>
> Doch wie gesagt: In diesem Fall wusste ich schon vorher, dass der
> PC-Händler schon gute Ergebnisse abgeliefert hatte.

Da habe ich auch "meinen" Händler, bei dem unsere Familie im Laufe der Jahre schon 4 individuell zusammengestellte PCs gekauft hat. Ist preislich recht o.k., und - wichtig(!) - mit guter Beratung (wenn man zu einer ruhigen Zeit hingeht). Und man kann reklamieren, wenn etwas nicht passt. Das alles zusammen ist mir dann schon auch finanziell einen kleinen Aufpreis wert.

--
Computer sind wie kleine Kinder - sie folgen nur, wenn sie dazu aufgelegt sind.
(eigene Erfahrung)

#418447

Hackertomm

01.12.2017, 14:33:43

@ Peggy

etwas OT: Hardwarekauf

> Da habe ich auch "meinen" Händler, bei dem unsere Familie im Laufe der
> Jahre schon 4 individuell zusammengestellte PCs gekauft hat. Ist preislich
> recht o.k., und - wichtig(!) - mit guter Beratung (wenn man zu einer
> ruhigen Zeit hingeht). Und man kann reklamieren, wenn etwas nicht passt.
> Das alles zusammen ist mir dann schon auch finanziell einen kleinen
> Aufpreis wert.

Das mit dem Aufpreis muss nicht mal sein, kommt drauf an, was er verbaut oder welchen Aufwand er hat.
Darum gehst nicht mal vorbei und lässt dich beraten, in Sachen neuer Hardware?
Der kennt ja evtl. auch deinen alten PC und kann dir sagen, was man evtl. übernehmen kann.
Die 1,5GB HDD evtl. sogar die Grafikkarte, wenn sie passt, das Gehäuse und evtl. das Netzteil.
Oder er kann dir sagen, was mit deinem alten PC noch geht, ob man den z.B. günstig mit mehr Ram, einer stärkeren CPU und einer SSD aufrüsten kann.
Nicht umsonst habe ich nach der Hardware des alten PC gefragt!

--
[image]

#418452

Peggy zur Homepage von Peggy

01.12.2017, 15:44:53

@ Hackertomm

etwas OT: Hardwarekauf

> Darum gehst nicht mal vorbei und lässt dich beraten, in Sachen neuer
> Hardware?

Genau das hab ich eh vor. Ist halt nicht um die Ecke, sondern ich muss erst in die Stadt fahren und dort dann vielleicht endlos Parkplatz suchen ....

> Der kennt ja evtl. auch deinen alten PC und kann dir sagen, was man evtl.
> übernehmen kann.

Rechnung nehm ich dann natürlich mit.  ;-)

> Die 1,5GB HDD evtl. sogar die Grafikkarte, wenn sie passt, das Gehäuse und
> evtl. das Netzteil.

Die 1,5 GB HDD ist hinüber (SMART zeigt grobe Fehler). Aber ich hab noch eine andere Platte (ohne Gehäuse), auf der ich die Sicherungen drauf hab. Die soll jetzt rein. Und Sicherungen wieder auf ordentliche externe.

> Oder er kann dir sagen, was mit deinem alten PC noch geht, ob man den z.B.
> günstig mit mehr Ram, einer stärkeren CPU und einer SSD aufrüsten kann.

Bei einem 9 Jahre alten Gerät, das schon Mucken macht???
SSD ausschließlich dann, wenn man sie mitnehmen kann in einen neuen, der sicher bald fällig sein wird.
RAM gäbe es sogar noch, ähnliche (also DDR2-800), aber bei dem Alter noch ca. 50€ investieren, soferne mischen überhaupt möglich ist?

--
Computer sind wie kleine Kinder - sie folgen nur, wenn sie dazu aufgelegt sind.
(eigene Erfahrung)

#418461

Hackertomm

01.12.2017, 17:45:51
(editiert von Hackertomm, 01.12.2017, 17:46:55)

@ Peggy

etwas OT: Hardwarekauf (ed)

> > Darum gehst nicht mal vorbei und lässt dich beraten, in Sachen neuer
> > Hardware?
>
> Genau das hab ich eh vor. Ist halt nicht um die Ecke, sondern ich muss erst
> in die Stadt fahren und dort dann vielleicht endlos Parkplatz suchen ....
>
> > Der kennt ja evtl. auch deinen alten PC und kann dir sagen, was man
> evtl.
> > übernehmen kann.
>
> Rechnung nehm ich dann natürlich mit.  ;-)
>
> > Die 1,5GB HDD evtl. sogar die Grafikkarte, wenn sie passt, das Gehäuse
> und
> > evtl. das Netzteil.
>
> Die 1,5 GB HDD ist hinüber (SMART zeigt grobe Fehler). Aber ich hab noch
> eine andere Platte (ohne Gehäuse), auf der ich die Sicherungen drauf hab.
> Die soll jetzt rein. Und Sicherungen wieder auf ordentliche externe.

Ok, dann die Ersatz HDD in den Neuen PC und dafür eine Neue externe HDD.
>
> > Oder er kann dir sagen, was mit deinem alten PC noch geht, ob man den
> z.B.
> > günstig mit mehr Ram, einer stärkeren CPU und einer SSD aufrüsten kann.
>
> Bei einem 9 Jahre alten Gerät, das schon Mucken macht???
> SSD ausschließlich dann, wenn man sie mitnehmen kann in einen neuen, der
> sicher bald fällig sein wird.
> RAM gäbe es sogar noch, ähnliche (also DDR2-800), aber bei dem Alter noch
> ca. 50€ investieren, soferne mischen überhaupt möglich ist?

OK, bei DDR2-800 brauchen wir nicht weiterreden, dann weiß ich ungefähr wie alt das Ding ist.

--
[image]

#418448

Hackertomm

01.12.2017, 14:38:39

@ baeuchlein

etwas OT: Hardwarekauf

Och das ist rel. einfach Capi Lake CPU von Intel, am Besten 4-kern(i3-8100) oder Ryzen von AMD und die passenden Boards dazu.
Dann bist auf dem aktuellsten Stand.
Ram ist mittlerweile DDR4 und statt einer HDD hat man eine SSD für System und Programme.
Grafikkarte musste eh nehmen was der Markt anbietet.
Bei HDDs fängt es bei 256GB an und geht weit über 6TB.

--
[image]

#418340

Hackertomm

29.11.2017, 09:56:17

@ sansnom

Hardware

Wenn ich die Komponenten für den 500Euro PC etwas abwandle, so wie ich sie z.B. bei einem größeren Internetshop bekomme, komme ich knapp unter 500Euro, aber mit einer M.2SSD(WD 256GB) UND zusätzlich einer WD 1TB HDD.
Als Grafikkarte verwende ich z.B. eine passive 2GB Graka mit Nvidea 570 Chipsatz.
Da der PC zur Bildbearbeitung dienen soll, müsste die gehen.
Beim Speicher nehme ich 2x4GB Kingston Value RAM.
Die 20-25 Euro für einen besseren Artic-Kühler wären da auch noch drin, aber nicht expliziet in meiner Zusammenstellung, weil die Boxedkühler von Intel eigentlich auch nicht schlecht sind.
Auch würde ich da keinen solchen Brummer von CPU-Kühler verwenden, wie in der Seite vorgeschlagen.

--
[image]

#418346

Hackertomm

29.11.2017, 12:32:39

@ Hackertomm

Hardware

Hier mal die Zusammenstellung:

MSI B250M PRO-VD MSI B250M PRO-VD 49,90 €
be quiet! System Power 8 80+ 400 Watt 40,90 €
AeroCool Qs-182 Micro-ATX Gehäuse schwarz 24,99 €
Palit GeForce GT 710 2GB GDDR3 36,90 €
Kingston ValueRAM 4GB DDR4 2133 CL15, 2 Stk 54,90 € 109,80 €
WD Blue WDS250G1B0B M.2 2280 SATA3 250GB 90,90 €
WD Blue Desktop WD10EZRZ 1TB 44,90 €
Intel Core i3-8100 "Coffee Lake" Tray Sockel 1151-v2 116,90 €

Warenwert (inkl. MwSt) 515,19 €

An Grafikkarte und CPU könnte man noch 20-30 Euro sparen.
Statt dem 2GB Modell der Graka könnte man das 1GB Modell nehmen und statt der 4-Kern CPU, das nächstkleinere Modell mit 2 kernen.
Oder man lässt die HDD weg und übernimmt die HDD aus dem alten PC als 2.Platte und auch ggf.den Brenner/opt.Laufwerk, welches ich nicht berücksichtig habe.

Aber man hätte einem PC auf nahezu neuestem Stand.

PS. BS müsste und Programme müsste man dann ebenfalls vom alten PC übernehmen.

--
[image]

#418341

Pahoo

bei Ingelheim,
29.11.2017, 09:58:07
(editiert von Pahoo, 29.11.2017, 10:03:24)

@ Hausdoc

Bitte um nützliche Info-Links (ed)

> PS: Auch wenns auf den erstem Blick nach einer Zocker Kiste aussieht, ist
> es in erster Linie ein vor allem leiser Office Rechner

Ein Office-Rechner mit 16GB? Das ist, wie wenn du mit einem Toyota Tacoma zum Aldi fährst.  :-P

> Microsoft Windows 10 Home 64 Bit

Verstehe nicht, warum man dann auf den Rechner so ein kastriertes Windows installiert.

Ich installiere überall Professional, selbst auf den Flüchtlings-PCs. Gibt's ja bei ebay fast geschenkt.

(Hatte früher einige Ätsch-geht-nicht-mit-Home-Erlebnisse, seitdem ...)

#418355

Hausdoc

Green Cottage,
29.11.2017, 17:21:08

@ Pahoo

Bitte um nützliche Info-Links

> > PS: Auch wenns auf den erstem Blick nach einer Zocker Kiste aussieht,
> ist
> > es in erster Linie ein vor allem leiser Office Rechner
>
> Ein Office-Rechner mit 16GB? Das ist, wie wenn du mit einem Toyota Tacoma
> zum Aldi fährst.  :-P

Die Frauen mit Migrationshintergrund fahren bei uns mit ganz anderen Autos zu Aldi.
Die einfacheren Modelle nennen sich Audi SQ7... ;-)


Natürlich 16 GB.. Was ist daran so befremdlich?
Die selbe entsetzte Frage hörte ich schon mal - als ich beim 486er statt der üblich 8 oder 16 MB sagenhafte 32 MB eingesetzt hatte.


> > Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
>
> Verstehe nicht, warum man dann auf den Rechner so ein kastriertes Windows
> installiert.

Für alle verwedeten Office und Netzwerkanwendungen reicht das hinten und vorne locker.

BitLocker Verschlüsselung, Remote-Desktop , Gruppenrichtlinien usw brauche im im heimischen Netzwerk nicht. Ansonsten sind die Versionen identisch.

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#418358

baeuchlein

29.11.2017, 18:17:31

@ Hausdoc

Beantworte die Frage doch einfach mal!

> > Ein Office-Rechner mit 16GB? Das ist, wie wenn du mit einem Toyota
> Tacoma
> > zum Aldi fährst.  :-P
>
> Die Frauen mit Migrationshintergrund fahren bei uns mit ganz anderen Autos
> zu Aldi.
> Die einfacheren Modelle nennen sich Audi SQ7... ;-)

Das ist kein Argument, sondern dummes Geschwätz mit leichten Anflügen von Fremdenfeindlichkeit. Und zur Sache trägt es auch nichts bei. :gaga:

> Natürlich 16 GB.. Was ist daran so befremdlich?

Dass viele Leute mit deutlich weniger auskommen, vielleicht? Ich brauch' nicht mal mehr als meine 4 GByte RAM bisher, was soll ich da mit 16 GByte? Außerdem beantwortest du, wie so oft, die Frage nicht. Wofür also 16 GByte bei einem Office-Rechner?

> Die selbe entsetzte Frage hörte ich schon mal - als ich beim 486er statt
> der üblich 8 oder 16 MB sagenhafte 32 MB eingesetzt hatte.

Wundert mich nicht. Auf einem 486er habe ich 32 MB erst zu einem Zeitpunkt "gebraucht", als er schon lange obsolet war - um etwas komfortabler ein damals aktuelles Betriebssystem auf jenem Relikt installieren zu können. Mit 24 MB RAM war das noch mit langen Wartezeiten verbunden. Kein Wunder, wenn das OS ca. 10-15 Jahre neuer als die Hardware ist.

#418362

Hausdoc

Green Cottage,
29.11.2017, 18:51:47

@ baeuchlein

Beantworte die Frage doch einfach mal!

> > Die Frauen mit Migrationshintergrund fahren bei uns mit ganz anderen
> Autos
> > zu Aldi.
> > Die einfacheren Modelle nennen sich Audi SQ7... ;-)
>
> Das ist kein Argument, sondern dummes Geschwätz mit leichten Anflügen von
> Fremdenfeindlichkeit. Und zur Sache trägt es auch nichts bei. :gaga:

Das Autobeispiel kam nicht von mir...
Etwas OT: Ich finde es Klasse und fair wenn sich Abdulah jahrzehntelang den Popo aufreißt und irgendwann in einem Vorstandsbüro landet. Dann darf auch seine Anne standesgemäß mit dem Q7 zum schoppen gehn.
Derlei Beispiele gibts in unerer Gegend relativ viel. Die früher überheblichen und faulen Deutschen malochen heute für 8,70 am Band.
Die freißigen Türken, Griechen ,Italiener haben schön langsam was von ihrem Einsatz.

Wenn ich unsere deutsche faule unbrauchbare Bande seh, deren Leben auf halber Postkartengröße 30 cm vor ihren Augen stattfindet , bekomm ich den Zorn :angry:
>
> > Natürlich 16 GB.. Was ist daran so befremdlich?
>
> Dass viele Leute mit deutlich weniger auskommen, vielleicht? Ich brauch'
> nicht mal mehr als meine 4 GByte RAM bisher, was soll ich da mit 16 GByte?
> Außerdem beantwortest du, wie so oft, die Frage nicht. Wofür also 16 GByte
> bei einem Office-Rechner?

Ich bemerkte beim alten Rechner einen Unterschied zwischen 4 GB und (nachgerüstet) 8 GB. Das ist 8 Jahre her. Von daher nehm ich - gefühlsmäßig - an daß die nächste Stufe heute Stand der Technik ist, zumal das Board für 64 GB RAM ausgelegt ist.

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#418369

baeuchlein

29.11.2017, 21:05:04

@ Hausdoc

Autos, Migrationshintergründe und Gigabytes

> > > Die Frauen mit Migrationshintergrund fahren bei uns mit ganz anderen
> > Autos
> > > zu Aldi.
> > > Die einfacheren Modelle nennen sich Audi SQ7... ;-)
> >
> > Das ist kein Argument, sondern dummes Geschwätz mit leichten Anflügen
> von
> > Fremdenfeindlichkeit. Und zur Sache trägt es auch nichts bei. :gaga:
>
> Das Autobeispiel kam nicht von mir...

Falsch. Dasjenige, welches ich kritisierte, kam sehr wohl von dir. Oben steht es auch noch. Dass jemand anders mit dem Auto-Zeug "angefangen hat", interessiert mich hier wenig.

> Etwas OT: Ich finde es Klasse und fair wenn sich Abdulah jahrzehntelang
> den Popo aufreißt und irgendwann in einem Vorstandsbüro landet. [...]

Blah-blah. :sleeping: Bleib doch einfach beim Thema und quatsch nicht dumm herum. Dann kann man sich vielleicht auf das Wesentliche konzentrieren und schneller auf den Punkt kommen. Hat man an dich Rückfragen, dauert es eh immer zu lange, bis endlích mal Butter bei die Fische kommt, find' ich.

> > Wofür also 16 GByte
> > bei einem Office-Rechner?
>
> Ich bemerkte beim alten Rechner einen Unterschied zwischen 4 GB und
> (nachgerüstet) 8 GB. Das ist 8 Jahre her. Von daher nehm ich -
> gefühlsmäßig - an daß die nächste Stufe heute Stand der Technik ist, zumal
> das Board für 64 GB RAM ausgelegt ist.

Dein seltsames Gefühl teile ich in keinster Weise. Selbst, als ich meinen fast 5 Jahre alten Laptop vor einigen Jahren mal zu Testzwecken von 4 auf 2 GByte abrüstete, habe ich nur in einem einzigen Fall einen ganz geringen Unterschied gemerkt: Beim Benutzen eines in diesem Falle speicherhungrigen Spiels. Bei Internetnutzung und Mail habe ich nix gemerkt. Ob es an der Office-Nutzung was änderte, weiß ich nicht, da ich zu jener Zeit selten Office nutzte und es womöglich kein einziges Mal startete, während der Rechner mit 2 GByte lief.

Ich halte es von daher für recht unwahrscheinlich, dass ein PC für Office, Mail und Internet mehr als 8 GByte braucht. Selbst mit nur 4 GByte komme ich gut zurecht. Und hätte ich 'ne SSD statt einer HDD, wäre der Rechner womöglich noch eine Nummer schneller beim Start von Programmen, doch ist mir das eventuelle Beschleunigen einiger weniger Programme zu wenig Ergebnis für den relativ großen Aufwand, den ich in diesem Fall betreiben müsste.

#418370

Hausdoc

Green Cottage,
29.11.2017, 21:09:30
(editiert von Hausdoc, 29.11.2017, 21:16:19)

@ baeuchlein

Autos, Migrationshintergründe und Gigabytes (ed)

> Ich halte es von daher für recht unwahrscheinlich, dass ein PC für Office,
> Mail und Internet mehr als 8 GByte braucht. Selbst mit nur 4 GByte komme
> ich gut zurecht. Und hätte ich 'ne SSD statt einer HDD, wäre der Rechner
> womöglich noch eine Nummer schneller beim Start von Programmen, doch ist
> mir das eventuelle Beschleunigen einiger weniger Programme zu wenig
> Ergebnis für den relativ großen Aufwand, den ich in diesem Fall betreiben
> müsste.


Egal..... ich bau deswegen nicht wieder die Hälfte des Speichers aus. :smoke:

BTW- ich bin nicht allein.

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#418374

baeuchlein

29.11.2017, 21:28:46

@ Hausdoc

Thema verfehlt, Hausdoc!

> > Ich halte es von daher für recht unwahrscheinlich, dass ein PC für
> Office,
> > Mail und Internet mehr als 8 GByte braucht. Selbst mit nur 4 GByte komme
> > ich gut zurecht. [...]

> Egal..... ich bau deswegen nicht wieder die Hälfte des Speichers
> aus. :smoke:

Steht hier nicht zur Debatte. Ob jemand anders so unvernünftig sein sollte, 16 GByte einzubauen (und damit auch bezahlen zu müssen), nur weil es ihm jemand mit nicht nachvollziehbarem Gerede nahelegt, das ist hier das Thema - egal, ob wir von Peggys Ursprungsposting ausgehen oder von Pahoos Bemerkung bezüglich eines Office-Rechners.

Du nimmst dich und deine Meinung für viel zu wichtig, Hausdoc.

> BTW-
> ich bin nicht allein.

Doch, bist du. Johann antwortet in jenem Posting auf Peggys Frage nach einem Rechner, und da ist Bildbearbeitung vorgesehen. Pahoo hingegen hat dir gegenüber von einem Office-Rechner gesprochen. Das ist was anderes, auch wenn du das entweder gar nicht weißt oder völlig durcheinanderschmeißt.

Wie gesagt: Versuch' mal, mehr beim Thema zu bleiben. Hilft ungemein, wenn man von dem ganzen Diskutieren was haben will.

#418361

Pahoo

bei Ingelheim,
29.11.2017, 18:42:02

@ Hausdoc

Bitte um nützliche Info-Links

> Die Frauen mit Migrationshintergrund fahren bei uns mit ganz anderen Autos
> zu Aldi.
> Die einfacheren Modelle nennen sich Audi SQ7... ;-)

Die, die ich kenne, sind froh, wenn sie eine kleine Wohnung haben, einen Staubsauger, ein Fahrrad ...

> Natürlich 16 GB.. Was ist daran so befremdlich?

Ist ok, ich fürchte nur, die letzten 10GB werden sich fürchterlich langweilen.

> Für alle verwedeten Office und Netzwerkanwendungen reicht das hinten und
> vorne locker.

Falls du es dir doch noch anders überlegst, ein Upgrade geht flott ohne Neuinstallation:
https://www.heise.de/ct/hotline/Windows-10-Home-mit-Altlizenz-auf-Pro-upgraden-3133774.html

#418243

MudGuard zur Homepage von MudGuard

München,
27.11.2017, 18:40:43

@ Peggy

Bitte um nützliche Info-Links

Hallo Peggy, schön mal wieder was von Dir zu lesen!

Was macht die Aquarellmalerei?

Zum PC kann ich Dir leider nix helfen ...

--
[image]
MudGuard
O-o-ostern

#418283

Peggy zur Homepage von Peggy

28.11.2017, 10:23:56

@ MudGuard

Bitte um nützliche Info-Links

> Hallo Peggy, schön mal wieder was von Dir zu lesen!

Ebenfalls!  :waving:
>
> Was macht die Aquarellmalerei?

www.tf-aquarell.at

Gehört allerdings auch wieder einmal ergänzt, schon anderthalb Jahre nichts mehr reingestellt. Hatte dazu keine Zeit. Jetzt ist andere Arbeit fertig, aber dafür PC nicht einsatzfähig; mit dem Schleppi mach ich das eher nicht.

>
> Zum PC kann ich Dir leider nix helfen ...

Da gibt's hier genug andere, kein Problem!

--
Computer sind wie kleine Kinder - sie folgen nur, wenn sie dazu aufgelegt sind.
(eigene Erfahrung)

#418244

Hey_Joe zur Homepage von Hey_Joe

71229 Leonberg,
27.11.2017, 18:44:09
(editiert von Hey_Joe, 27.11.2017, 18:46:17)

@ Peggy

Bitte um nützliche Info-Links (ed)

Hallo Peggy,

für solche Fälle gehe ich mit Kunden auf folgende Seite: CSL Computer

Dort kann man sich in Ruhe eine gewünschte Kombination zusammenstellen, bei denen auch anrufen und sich beraten lassen.
Die PCs dort sind sehr gut und günstig.

Du kannst ja die Tips von hier mit einbinden.

Der PC wird dann nach deinen Wünschen gebaut, es dauert bis zu 2 Wochen bis er geliefert wird.

Gruß,
Jochen

edit: die haben natürlich auch fertige PCs auf Lager.

--
[image]

#418247

UMPirx

27.11.2017, 19:02:25

@ Peggy

Bitte um nützliche Info-Links

Hallo Peggy,

wenn Du jemanden in (erweiterten) Bekanntenkreis hast, der sich ein wenig auskennt: Im nächsten Heft c´t (Heiseverlag) sind Bauvorschläge für PC´s für einige Einsatzfälle einschließlich Ausbaumöglichkeiten enthalten. Man muss sie nur "selber" bauen oder einen Händler damit beauftragen.

Ich bin mit den Vorschlägen von vorvorigen und vorigen Jahr hervorrragend gefahren (leise, leistungsfähig, umfangreiche Hilfe im entsprechenden Heiseforum), allerdings konnte ich die PC's selbst zusammenbauen.

Viele Grüße

Uwe

#418373

Howie

29.11.2017, 21:24:23

@ Peggy

Kann jetzt mal jemand

kurz zusammenfassen, "was man heute so braucht"? :fahne:

--
Viele Grüße
Howie

_____________________________________________________
"Die Zeichnung eines Kindes wird in 1000 Jahren eine
größere Antiquität sein als der teuerste Computer."

#418375

Hausdoc

Green Cottage,
29.11.2017, 21:28:52

@ Howie

Kann jetzt mal jemand

> kurz zusammenfassen,
> "was
> man heute so braucht"? :fahne:


Welches Auto braucht man heute?

Antwort: Das was deinen Vorlieben und Wünschen am ehesten genügt.


Bei mir gilt sowohl beim PC als auch beim Auto: Leise und flott.

Schau dir das an was Fabian immer braucht. Da schlagen die Meisten die Hände über dem Kopf zusammen . Ihm ist das egal.... also ist es OK für ihn...

An anderen Stellen "kämpfen" wir grad an der Minimalistenfront.  ;-)  :lol3:

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#418376

baeuchlein

29.11.2017, 21:31:24

@ Hausdoc

etwas OT

Na also, geht doch!

Hausdoc, dieses Posting von dir muss ich ausdrücklich loben, da es die Sache kurz und knapp auf den Punkt bringt und auch 100%ig zum Thema passt.

#418379

Howie

29.11.2017, 21:34:23

@ baeuchlein

etwas OT

> Na also, geht doch!
>
> Hausdoc, dieses Posting von dir muss ich ausdrücklich loben, da es
> die Sache kurz und knapp auf den Punkt bringt und auch 100%ig zum Thema
> passt.

Dann geh ich jetzt online recherchieren mit den Suchbegriffen "leise" und "flott"? :-D

--
Viele Grüße
Howie

_____________________________________________________
"Die Zeichnung eines Kindes wird in 1000 Jahren eine
größere Antiquität sein als der teuerste Computer."

#418380

Howie

29.11.2017, 21:38:44
(editiert von Howie, 29.11.2017, 21:39:24)

@ Howie

Wäre das was? (ed)

> Dann geh ich jetzt online recherchieren mit den Suchbegriffen "leise" und
> "flott"?  :-D

und lande bei einem ---> ALDI-Rechner.  :kratz:

--
Viele Grüße
Howie

_____________________________________________________
"Die Zeichnung eines Kindes wird in 1000 Jahren eine
größere Antiquität sein als der teuerste Computer."

#418385

baeuchlein

29.11.2017, 21:45:58

@ Howie

Kann ich nicht beantworten.

> > Dann geh ich jetzt online recherchieren mit den Suchbegriffen "leise"
> und
> > "flott"?  :-D
>
> und lande bei einem
> ---> > ALDI-Rechner.  :kratz:

Falls die Frage "Wäre das was?" an mich gerichtet ist: Weiß ich nicht. Ob das für Bildbearbeitung ausreicht, davon habe ich keine Ahnung, aber darum ging's Peggy. Und wie in dem Artikel zu diesem Fund steht, verläßt man bei diesem Rechner schnell die "Schnäppchenzone", wenn man aufrüstet.

#418396

sansnom

30.11.2017, 07:58:18

@ baeuchlein

ich kann es beantworten

Bildbearbeitung ist nichts, was einen "normalen" PC
überfordern kann.
Der von mir vorgeschlagene Selbstbau-PC für ca. 500,-
wird sich dabei zu Tode langweilen.........

#418398

sansnom

30.11.2017, 11:45:13

@ Howie

Wäre das was?

hier auch noch mal, ab 30.11.17 Aldi Nord u. Hofer in Austria:

Aldi PC

#418403

Pahoo

bei Ingelheim,
30.11.2017, 14:03:12
(editiert von Pahoo, 30.11.2017, 14:04:09)

@ sansnom

Wäre das was? (ed)

> hier auch noch mal, ab 30.11.17 Aldi Nord u. Hofer in Austria:
>
> Aldi
> PC

Ich war im Frühjahr kurz davor, den c't Office Rechner nachzubauen (>700€ ohne OS, Kartenleser, WLAN, Bluetooth, Maus, Tastatur), dann kam im März der Aldi-PC Medion PC Akoya P2150 D (499€) und ich habe dann einfach den genommen. Bin hochzufrieden, der ist leise, flott, sparsam und Windows, WLAN, Bluetooth, Kartenleser waren auch schon drin ... und Tastatur + Maus waren auch noch dabei.  :ok:

#418436

Peggy zur Homepage von Peggy

01.12.2017, 12:17:27
(editiert von Peggy, 01.12.2017, 12:19:23)

@ sansnom

Wäre das was? (ed)

> hier auch noch mal, ab 30.11.17 Aldi Nord u. Hofer in Austria:
>
> Aldi
> PC

Weiß nicht, bin da ein wenig misstrauisch aufgrund unserer Erfahrungen mit Hofer/Aldi-Laptops, die allesamt nicht sehr lange wirklich einsatzbereit waren. (Obwohl ich jetzt auch wieder an einem sitze, aber der ist ja eh nur "eiserne Reserve" und Urlaubs-PC.

Und früher las ich immer wieder, dass da drin von allem die billigsten Bauteile verwendet wurden. Da lasse ich mir lieber einen vom Händler meines Vertrauens zusammenbauen, wo ich von vornherein genau weiß, was drinnen ist. Der PC wird ja täglich - und da oft auch recht lange - benützt.

Ohne Aufrüsten - SSD mit 250 GB - würde er mir auch nicht zusagen. Bei den RAM bin ich auch nocht nicht im Klaren ob 8 oder 16.

--
Computer sind wie kleine Kinder - sie folgen nur, wenn sie dazu aufgelegt sind.
(eigene Erfahrung)

#418383

baeuchlein

29.11.2017, 21:40:20

@ Howie

etwas OT

> Dann geh ich jetzt online recherchieren mit den Suchbegriffen "leise" und
> "flott"? :-D

Wenn du keine eigenen Bedürfnisse hast, sondern nahezu ein Klon von Hausdoc bist, dann kannst du das tun.

#418377

Howie

29.11.2017, 21:32:03
(editiert von Howie, 29.11.2017, 21:33:01)

@ Hausdoc

Kann jetzt mal jemand (ed)

> > kurz zusammenfassen, "was man heute so braucht"? :fahne:

Ich wollte mit meinem link (s.o.) eigentlich nur mal wieder auf Peggys Frage zurücklenken, da es hier und da m. E. doch etwas "ausuferte"...

--
Viele Grüße
Howie

_____________________________________________________
"Die Zeichnung eines Kindes wird in 1000 Jahren eine
größere Antiquität sein als der teuerste Computer."

#418381

baeuchlein

29.11.2017, 21:39:00

@ Howie

Das Ausufern liegt an verschiedenen Bedürfnissen.

> Ich wollte mit meinem link (s.o.) eigentlich nur mal wieder auf Peggys
> Frage zurücklenken, da es hier und da m. E. doch etwas "ausuferte"...

Nun ja, das liegt an dem, was Hausdoc schon ansprach: Für jeden sind die Anforderungen etwas anders. Peggy z.B. schrieb weiter unten von Bildbearbeitung. Das verschiebt die Messlatte etwas. Ein paar Tipps hat sie ja auch schon bekommen. Ich selber kann ihr da nicht weiterhelfen, da ich nur so selten Bildbearbeitung mache (und dann fast nur etwas Nachretuschieren von gescannten Bildern), dass ich da wohl mit viel weniger RAM und einer schlapperen CPU auskommen würde.

#418384

Howie

29.11.2017, 21:44:04

@ baeuchlein

Das Ausufern liegt an verschiedenen Bedürfnissen.

Nee, ist schon klar. Ich musste nur etwas schmunzeln, wie sehr bzw. wie tief bzw wie off topic dieser thread verzeigt/vertieft hat.
Das ist sicher gut gemeint, aber für mich als Ratsuchenden bei einer Art "Erstberatung" wäre das schon viel zu verwirrend.

--
Viele Grüße
Howie

_____________________________________________________
"Die Zeichnung eines Kindes wird in 1000 Jahren eine
größere Antiquität sein als der teuerste Computer."

#418387

baeuchlein

29.11.2017, 21:49:03

@ Howie

Das Ausufern liegt an verschiedenen Bedürfnissen.

> Ich musste nur etwas schmunzeln, wie sehr bzw. wie
> tief bzw wie off topic dieser thread verzeigt/vertieft hat.
> Das ist sicher gut gemeint, aber für mich als Ratsuchenden bei einer
> Art "Erstberatung" wäre das schon viel zu verwirrend.

Sicher. Das ist aber schwer zu ändern, da es nun mal sehr viele Antworten auf die relativ unspezifische Frage "Welcher PC passt zu mir?" gibt. Bei Peggy hingegen kann man vermuten, dass sie schon Ahnung von PCs hat, zumindest aus der Vergangenheit. Und sie kann auch nachfragen. Dann sollte man eigentlich einer guten Antwort für sie näher kommen.

#418434

Peggy zur Homepage von Peggy

01.12.2017, 12:03:34

@ baeuchlein

Bildbearbeitung

> > Ich wollte mit meinem link (s.o.) eigentlich nur mal wieder auf Peggys
> > Frage zurücklenken, da es hier und da m. E. doch etwas "ausuferte"...
>
> Nun ja, das liegt an dem, was Hausdoc schon ansprach: Für jeden sind die
> Anforderungen etwas anders. Peggy z.B. schrieb weiter unten von
> Bildbearbeitung. Das verschiebt die Messlatte etwas. Ein paar Tipps hat sie
> ja auch schon bekommen. Ich selber kann ihr da nicht weiterhelfen, da ich
> nur so selten Bildbearbeitung mache (und dann fast nur etwas
> Nachretuschieren von gescannten Bildern), dass ich da wohl mit viel weniger
> RAM und einer schlapperen CPU auskommen würde.

Mein aktueller (kaputter???) PC stammt aus 2008 - damals obere Mittelklasse, dh 64 bit Prozessor, die damals ziemlich neu waren -, läuft mit den Adobe-Programmen leider unter XP, dh mit unter 4 GB RAM und machte komischerweise nur bei Adobe Bridge "Probleme", dh am Rattern der Festplatte konnte man erkennen, das der Arbeitsspeicher eigentlich zu wenig war.

--
Computer sind wie kleine Kinder - sie folgen nur, wenn sie dazu aufgelegt sind.
(eigene Erfahrung)

#418397

sansnom

30.11.2017, 08:11:30

@ Howie

Wieso?

Es gab genügend konkrete Vorschläge:
Von "Hackertomm" und mir im preiswerten Segment
und von "Hausdoc" die gehobene Mittelklasse.

#418433

Peggy zur Homepage von Peggy

01.12.2017, 11:59:53

@ sansnom

Wieso?

> Es gab genügend konkrete Vorschläge:
> Von "Hackertomm" und mir im preiswerten Segment
> und von "Hausdoc" die gehobene Mittelklasse.


Danke euch dafür. Das was ich aktuell ins Auge fasse, ist die gehobene Mittelklasse. Ich melde mich dann mit konkreten Fragen zu einzelnen Komponenten, wenn es soweit ist. Momentan sehe ich noch eine gewisse Chance, den alten PC doch noch eine Weile verwenden zu können.

PS: Unter Umständen war/ist es ein Wackelkontakt, der den Start manchmal verunmöglicht. Hatte nämlich schon zum zweiten Mal Erfolg mit "alle Stecker festdrücken". (Wenn der Fehler wieder kommt und mir nichts mehr einfällt, starte ich diesbezüglich einen neuen Thread.) Jetzt steht das Werkel wieder einmal offen da ...

--
Computer sind wie kleine Kinder - sie folgen nur, wenn sie dazu aufgelegt sind.
(eigene Erfahrung)

#418423

Hackertomm

01.12.2017, 09:50:03

@ Howie

Kann jetzt mal jemand

In Prinzip eine aktuell gängige CPU, das Board dazu und Minimum 4G Ram.
Eine SSD wäre gut und ein dementsprechendes Gehäuse und passendem Netzteil.
Optisches Laufwerk und Grafikkarte sind heutzutage Optionen, da man so etwas für einen Standard PC (mit dem nur Internet und Office gemacht wird) nicht mehr unbedingt braucht.
Für einen Office PC z.B. reicht meist der Grafikchip in der CPU.
Dieser 500Euro PC würde eigentlich für die meisten Anwendungsfälle reichen.
Allerdings würde ich etwas abwandeln mit einer 4-Kern 8100er CPU und einer GForce 730 er Grafikarte und einem 450 Markennetzteil.
Kommt dann auf etwas unter 500 Euro, da währe dann ein DVD-Laufwerk auch noch drin.

Hier habe ich mal eine Aufstellung gepostet.

Wenn man zu einem Computerladen geht und sagt was man will und für was man den PC braucht, dürfte man mit rund 650 bis 800 Euro rum rechnen.
Inklusive Mittelklasse Grafikkarte, SSD und evtl. einer 2. HDD.

--
[image]

#418430

Hackertomm

01.12.2017, 11:43:39

@ Peggy

Bitte um nützliche Info-Links

Noch ein Link zu einem aktuellen Komplett PC, den man allerdings für deine Zwecke etwas aufrüsten müsste.

Aufrüstteile wären eine 240-256GB SSD für System und Programme(80Euro), zusätzlich zur vorhandenen 1TB HDD.
Und eine Grafikkarte oder bessere Grafikkarte(ab 140Euro aufwärts), die besser für Bildbearbeitung geeignet ist.

Das wäre schon alles, der Rest darf bleiben.
Das ist Hardware vom allerneuesten Stand und gut für 3-5 Jahre.

Evtl. kommt noch ein Betriebssystem dazu.

Da man weder über die Althardware, noch die an den PC anzuschließenden Geräte, noch über die Bearbeitungssoftware was weiß, nur allgemein gehalten.

--
[image]

zurück zur Übersicht neuer Eintrag
Ansicht:   

weitere Informationen
Netz-Treff | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz
29286 Beiträge in 2262 Threads (Archiv: 519864 Beiträge in 44213 Threads), 1206 registrierte Benutzer, 56 User online (1 User, 55 Gäste)
based on a 2004 version of my little forum  RSS-Feed  ^