Anmelden | registrieren | Kategorien



 
zurück zum Board neuer Eintrag
Ansicht:   
Infopost Aktuelles: > [Wichtige Forumsinformationen] [NT-Karte] [NT-Fotos] [NT-Fotowettbewerb]

#418442

Peggy zur Homepage von Peggy

01.12.2017, 13:14:32

Eigene Grafikkarte oder mehr Arbeitsspeicher? (pc.hardware)

In dem alten Thread kam dieses Thema vor. Da ich da nun noch mehr verunsichert bin, möchte ich es nochmals einzeln herausgreifen und um eure Meinung - jetzt nur dazu - bitten.

Gruß von Peggy

--
Computer sind wie kleine Kinder - sie folgen nur, wenn sie dazu aufgelegt sind.
(eigene Erfahrung)

#418444

Hackertomm

01.12.2017, 13:41:16

@ Peggy

Eigene Grafikkarte oder mehr Arbeitsspeicher?

Das kommt drauf an, was dein Bildbearbeitungsprogramm unterstützt.
Ich persönlich würde zu einer Mittelklassekarte mit 2GB und 128Bit Speicheranbindung tendieren.

--
[image]

#418449

sansnom

01.12.2017, 14:49:02
(editiert von sansnom, 01.12.2017, 14:50:24)

@ Peggy

Eigene Grafikkarte oder mehr Arbeitsspeicher? (ed)

Wie ich jetzt aus deinen Antworten weiter unten sehe, tendierst du
doch eher zu einem "teureren" PC.
Der wird dann ja auch ordentlich Arbeitsspeicher schon drin haben.
Darum würde ich es an deiner Stelle erstmal austesten, mit der OnBoard-Grafik
(die wahrscheinlich ohnehin dann vorhanden ist).
Grafikkarte später nachrüsten ist immer noch möglich..........

#418454

Peggy zur Homepage von Peggy

01.12.2017, 15:54:36

@ sansnom

Eigene Grafikkarte oder mehr Arbeitsspeicher?

> Wie ich jetzt aus deinen Antworten weiter unten sehe, tendierst du
> doch eher zu einem "teureren" PC.

Immer noch günstiger als der meines Mannes, der für Videobearbeitung ausgelegt ist. Raum nach oben ist wohl immer vorhanden, oft ziemlich unbegrenzt.

> Der wird dann ja auch ordentlich Arbeitsspeicher schon drin haben.
> Darum würde ich es an deiner Stelle erstmal austesten, mit der
> OnBoard-Grafik
> (die wahrscheinlich ohnehin dann vorhanden ist).
> Grafikkarte später nachrüsten ist immer noch möglich..........

Konkret meinte ich 8 GB plus Grafikkarte oder 16 mit onboard Grafik? Kommt dann preislich etwa auf das gleiche, aber da muss ich mich halt schon im Vorhinein entscheiden.

--
Computer sind wie kleine Kinder - sie folgen nur, wenn sie dazu aufgelegt sind.
(eigene Erfahrung)

#418455

baeuchlein

01.12.2017, 16:18:34

@ Peggy

Eigene Grafikkarte oder mehr Arbeitsspeicher?

> > Darum würde ich es an deiner Stelle erstmal austesten, mit der
> > OnBoard-Grafik
> > (die wahrscheinlich ohnehin dann vorhanden ist).
> > Grafikkarte später nachrüsten ist immer noch möglich..........
>
> Konkret meinte ich 8 GB plus Grafikkarte oder 16 mit onboard Grafik? Kommt
> dann preislich etwa auf das gleiche, aber da muss ich mich halt schon im
> Vorhinein entscheiden.

Kannst du nicht auch das Gerät mit der Onboard-Grafik nehmen und evtl. später eine "richtige" Grafikkarte in diesen Rechner einsetzen, wenn die Onboard-Grafik sich doch als zu schlapp erweist?

#418456

sansnom

01.12.2017, 16:40:54

@ Peggy

Eigene Grafikkarte oder mehr Arbeitsspeicher?

Ich persönlich gehöre zur Generation "sparsam".
Ich bin überhaupt nicht geizig, aber sparsam.
Mein PC ist jetzt fast 10 Jahre alt, eine Intel-Core2-Duo CPU,
4 GB Arbeitsspeicher (damals selbst zusammengebaut).
Darauf läuft: Win98-WinXP-Win7-Win10, angeschlossen
je nach Bedarf auf unterschiedlichen Festplatten.
Ausser aktuelle Spiele, die ohnehin einen 4-Kerner voraussetzen,
kann ich eigentlich alles, was so im PC Alltag anfällt, machen.
Ich wüsste garnicht, wozu ich einen aktuellen PC brauche (...ich spreche
jetzt nur für mich....!)

Klar, dein PC funktioniert nicht mehr richtig..........da muss was
neues her.
Also ich an deiner Stelle würde es mit 8 GB Ram plus onboard-Grafik
probieren.
Ich gehe davon aus, dass du ein Mainboard verbaust, wo du später bei
Bedarf noch RAM aufrüsten kannst.
Insofern gehst du doch garkein Risiko ein, es erstmal mit der "günstigen"
Variante zu probieren.....

#418457

Manfred H

01.12.2017, 16:46:51

@ Peggy

Eigene Grafikkarte oder mehr Arbeitsspeicher?

> > Wie ich jetzt aus deinen Antworten weiter unten sehe, tendierst du
> > doch eher zu einem "teureren" PC.
>
> Immer noch günstiger als der meines Mannes, der für Videobearbeitung
> ausgelegt ist. Raum nach oben ist wohl immer vorhanden, oft ziemlich
> unbegrenzt.

Wie, ihr habt schon einen Powerrechner
Ist der denn 24h/365T/J belegt?
Mach doch die Bildbearbeitung damit.

--
Klaus Major Heuser Band Live 2,5Std / youtube: VZMrq656wYI

#418464

df_doris

Frankreich,
01.12.2017, 17:52:22

@ sansnom

Eigene Grafikkarte oder mehr Arbeitsspeicher?

> Darauf läuft: Win98-WinXP-Win7-Win10, angeschlossen
> je nach Bedarf auf unterschiedlichen Festplatten.

Benutzt Du noch irgendeine Software, die Win 98 braucht (und auf den folgenden OS-Versionen nicht mehr lief)?
Oder ist das pure Nostalgie?
Neugierige
Doris

#418466

Hackertomm

01.12.2017, 18:09:52

@ Peggy

Eigene Grafikkarte oder mehr Arbeitsspeicher?

> Konkret meinte ich 8 GB plus Grafikkarte oder 16 mit onboard Grafik? Kommt
> dann preislich etwa auf das gleiche, aber da muss ich mich halt schon im
> Vorhinein entscheiden.

Kommt drauf an, welche CPU mit welchem Grafikchip verwendet wird und ob dein Programm diese Grafik auch gut unterstützt.

Ansonsten eher "8 GB plus Grafikkarte".
Mehr Speicher kann man meist immer bei einem normalen Stadardboard nachrüsten, indem man statts der vorhandenen 2 Ram Bausteinen noch mal die selben dazusteckt.
Mein Board mit Intel Z170er Chipsatz unterstützt da bis 32GB Ram!
Momentan kostet 2x8GB (16GB)DDR4 Speicher so um 100 Euro rum.

--
[image]

#418467

Hackertomm

01.12.2017, 18:12:42

@ sansnom

Eigene Grafikkarte oder mehr Arbeitsspeicher?

Sie verbaut selber nichts!
Sie will Bauen lassen!
Ein kleiner, aber feiner Unterschied.
Sie will halt nur wissen, was grad so an Hardware aktuell wäre.
Damit ihr ein Händler halt keine alte Möhre andrehen kann :-P

--
[image]

#418469

neanderix

01.12.2017, 19:20:39

@ Hackertomm

Eigene Grafikkarte oder mehr Arbeitsspeicher?

> > Konkret meinte ich 8 GB plus Grafikkarte oder 16 mit onboard Grafik?
> Kommt
> > dann preislich etwa auf das gleiche, aber da muss ich mich halt schon im
> > Vorhinein entscheiden.
>
> Kommt drauf an, welche CPU mit welchem Grafikchip verwendet wird und ob
> dein Programm diese Grafik auch gut unterstützt.
>
> Ansonsten eher "8 GB plus Grafikkarte".
> Mehr Speicher kann man meist immer bei einem normalen Stadardboard
> nachrüsten, indem man statts der vorhandenen 2 Ram Bausteinen noch mal die
> selben dazusteckt.

Im Prinzip hast du Recht, aaaaber: aus Erfahrung weiss ich: was man nicht sofort macht, macht man nie.

Deswegen rate ich in jedem Fall dazu, gleich den 16GB PC zu nehmen, lediglich die Grafikkarte würde ich noch nicht nehmen

--
Exil-Spotlighter

Probleme mit Windows? Reboot
Probleme mit Unix? Be root

#418470

sansnom

01.12.2017, 19:43:05

@ df_doris

Eigene Grafikkarte oder mehr Arbeitsspeicher?

Brauchen tue ich es eigentlich nicht mehr.......
ich bin da eher so eine Art "Software-Messie".
Ich habe sogar noch eine Win95 Installation auf einem
alten Rechner.........da ist dann auch noch ein pures DOS
mit drauf.

#418487

bender

Strasshof an der Nordbahn,
02.12.2017, 14:25:29

@ sansnom

Eigene Grafikkarte oder mehr Arbeitsspeicher?

> Brauchen tue ich es eigentlich nicht mehr.......
> ich bin da eher so eine Art "Software-Messie".
> Ich habe sogar noch eine Win95 Installation auf einem
> alten Rechner.........da ist dann auch noch ein pures DOS
> mit drauf.

Ich hätte da noch ein original Novell DOS 7 auf Disketten mitsamt Handbuch, falls es dich interessiert.

--
Grüße aus Strasshof an der Nordbahn (ja, da wo die Kampusch im Keller lebte)
bender

sudo apt-get install brain_2.0

#418506

df_doris

Frankreich,
02.12.2017, 23:05:53

@ sansnom

Eigene Grafikkarte oder mehr Arbeitsspeicher?

> Ich habe sogar noch eine Win95 Installation auf einem
> alten Rechner.........da ist dann auch noch ein pures DOS
> mit drauf.

Bei mir steht sogar noch ein Atari ST mit damals spektakulären 1 MB RAM herum, der noch funktioniert - letztens mal in einem Nostalgieanfall getestet.
Und damals war das (für Hobby/Profi-Musiker) der absolute Hit, weil das MIDI-Interface für das Notenschreiben mit Cubase standardmäßig an Bord war. Was war das in den Win-Anfängen danach für ein Konfigurationsgefummel um einen Synthesizer mit getrennten Midi-In / Midi-Out anschließen zu können.
Those were the days....
Doris

#418509

Peggy zur Homepage von Peggy

03.12.2017, 09:42:14

@ Manfred H

Eigene Grafikkarte oder mehr Arbeitsspeicher?

>
> Wie, ihr habt schon einen Powerrechner
> Ist der denn 24h/365T/J belegt?
> Mach doch die Bildbearbeitung damit.

Schwierig, wenn wir meist gleichzeitig an unseren PCs sitzen. Nur selten ist einer allein außer Haus.  :-)

--
Computer sind wie kleine Kinder - sie folgen nur, wenn sie dazu aufgelegt sind.
(eigene Erfahrung)

#418510

Peggy zur Homepage von Peggy

03.12.2017, 09:47:49

@ Hackertomm

Eigene Grafikkarte oder mehr Arbeitsspeicher?

> Sie verbaut selber nichts!

Nichts ist auch nicht ganz richtig. Laufwerke, Speicher oder Karten tauschen sollte kein Problem sein, schon alles gemacht. Nur von null aufbauen trau ich mir halt nicht zu.

> Sie will Bauen lassen!
> Ein kleiner, aber feiner Unterschied.
> Sie will halt nur wissen, was grad so an Hardware aktuell wäre.
> Damit ihr ein Händler halt keine alte Möhre andrehen kann :-P

--
Computer sind wie kleine Kinder - sie folgen nur, wenn sie dazu aufgelegt sind.
(eigene Erfahrung)

#418512

Peggy zur Homepage von Peggy

03.12.2017, 09:58:07

@ df_doris

Eigene Grafikkarte oder mehr Arbeitsspeicher?

> > Darauf läuft: Win98-WinXP-Win7-Win10, angeschlossen
> > je nach Bedarf auf unterschiedlichen Festplatten.
>
> Benutzt Du noch irgendeine Software, die Win 98 braucht (und auf den
> folgenden OS-Versionen nicht mehr lief)?
> Oder ist das pure Nostalgie?
> Neugierige
> Doris

Ich zb habe nicht 98, sondern XP auf meinem Noch-rechner, neben Win7. Aber selbst XP lässt sich auf den neuen Geräten ja gar nicht mehr installieren! (Mehrfach erfolglos versucht - auf dem PC meines Mannes.

Daher wundert mich sehr, wie andere das schaffen.....

--
Computer sind wie kleine Kinder - sie folgen nur, wenn sie dazu aufgelegt sind.
(eigene Erfahrung)

#418513

Peggy zur Homepage von Peggy

03.12.2017, 10:00:58

@ sansnom

Eigene Grafikkarte oder mehr Arbeitsspeicher?

> Brauchen tue ich es eigentlich nicht mehr.......
> ich bin da eher so eine Art "Software-Messie".
> Ich habe sogar noch eine Win95 Installation auf einem
> alten Rechner.........da ist dann auch noch ein pures DOS
> mit drauf.

Lese ich richtig: auf einem ALTEN Rechner - 98 und XP kriegt man wohl nicht mehr auf einen neuen, oder doch?

--
Computer sind wie kleine Kinder - sie folgen nur, wenn sie dazu aufgelegt sind.
(eigene Erfahrung)

#418521

sansnom

03.12.2017, 10:41:43

@ Peggy

Wie sich das halt so ergibt......

na ja, ich habe ausser meinem allerersten PC,noch alle die ich jemals
gekauft/zusammengebaut habe.
Bin zwar kein Sammler, aber ich will die nicht wegwerfen.
Das sind insgesamt 4 Stück, der letzte ist wohl auch als
"alt" zu bezeichnen, der ist ca. 10 Jahre alt.
Auch war ich nie der erste, wenns um Betriebssystemwechsel ging,
habe immer noch ewig das vorherige benutzt.
Also lange noch Win98, als es längst XP gab.
Beim "modernsten" 10-Jahre alten PC, habe ich eine Seite offen
und ich kann je nach Bedarf ohne grossen Aufwand Festplatten an-
u. abklemmen, so dass ich auf diesem Rechner ab und inkl. WinXP alles nutzen kann.
Eine Kombi aus Win98 und XP auf einer Platte habe ich auf einem anderen PC
und dann noch einen mit Kombi DOS und Win95.
Das alles hat sich so ergeben, weil ich nie das alte löschen wollte und es immer Sachen
gab, die ich so behalten wollte.

#418523

sansnom

03.12.2017, 10:49:13
(editiert von sansnom, 03.12.2017, 10:56:24)

@ bender

...die "gute",alte Zeit.... (ed)

> Ich hätte da noch ein original Novell DOS 7 auf Disketten mitsamt Handbuch,
> falls es dich interessiert.

Ich habe vorhin mal nachgeschaut, ich besitze noch ein DOS 3.2 auf diesen labbrigen
5,25-Zoll Disketten.
Das war von meinem allerersten PC (den ich allerdings nicht mehr habe).
So weit ich mich erinnere, war da eine sagenhafte 20-MegaByte Platte drin!
Ich bin, was das angeht, eher ein "Messie" (also nix wegwerfen können),
als ein Sammler.
Den Nachfolger dieser Rechners habe ich noch, da ist eine Mischung aus Win95
und DOS drauf.
Da hatte ich damals eine Voodoo1 eingebaut(die man nur mit einer anderen Karte
verbinden konnte) um z.B. "Bleifuss2" damit zu spielen (lief nur unter DOS).
Das kann man heute emulieren, aber damals war es für PC-Verhältnisse ein wahres Wunder.....

#418524

Peggy zur Homepage von Peggy

03.12.2017, 10:55:09

@ sansnom

Wie sich das halt so ergibt......

So ungefähr agiere ich auch.  :-D Mit dem Unterschied, dass die Geräte allesamt irgendwie kaputt gingen und ich oft unfreiwillig erneuern musste. Der einzige, der noch ging, als er ersetzt wurde, war der erste Win98-PC, der noch einige Zeit Reserve war (für die Kinder, die es damals noch waren). Ein späterer Startversuch ging dann aber auch schief, die HDD dürfte im Eimer sein. Also stehen jetzt ein paar "Ersatzteillager" im Kammer, in einigen Fällen bereits durchaus sinnvoll genützt.

--
Computer sind wie kleine Kinder - sie folgen nur, wenn sie dazu aufgelegt sind.
(eigene Erfahrung)

#418532

bender

Strasshof an der Nordbahn,
03.12.2017, 11:56:54

@ sansnom

...die "gute",alte Zeit....

> Da hatte ich damals eine Voodoo1 eingebaut(die man nur mit einer anderen
> Karte
> verbinden konnte) um z.B. "Bleifuss2" damit zu spielen (lief nur unter
> DOS).
> Das kann man heute emulieren, aber damals war es für PC-Verhältnisse ein
> wahres Wunder.....

Ja, die Voodoos waren reine 3D-Karten, die nur huckepack mit einer 2D-Karte liefen. Bleifuss (1) hab ich damals auf meinem 486DX-33 gespielt, aber ohne 3D-Karte. Lief dafür aber ganz gut, meistens hatte ich dabei Rammstein im CD-ROM liegen. Ich glaub, das Spiel hab ich hier noch irgendwo rumliegen. Müßte mal schauen, ob ich es über DOSBOX noch zum Laufen bringe.

--
Grüße aus Strasshof an der Nordbahn (ja, da wo die Kampusch im Keller lebte)
bender

sudo apt-get install brain_2.0

#418540

Peggy zur Homepage von Peggy

03.12.2017, 13:14:39

@ sansnom

...die "gute",alte Zeit....

Hier steht sogar noch unser erster Computer, ein Uralt-PPC (Portable Personal Computer) aus 1985 oder so, der lief natürlich nur unter DOS, zwei Floppy-Laufwerke (5,25"), eingebauter Minibildschirm, KEINE Festplatte.

Ob er noch funktioniert, weiß ich nicht, schon seit vielen, vielen Jahren nicht mehr probiert.

Dazu gab es damals einen Nadeldrucker.

Das Gerät war übrigens schweineteuer, kostete nach Kaufkraft soviel wie heute ein Highend-PC.

--
Computer sind wie kleine Kinder - sie folgen nur, wenn sie dazu aufgelegt sind.
(eigene Erfahrung)

#418541

Peggy zur Homepage von Peggy

03.12.2017, 13:20:17

@ bender

Dosbox

Wir haben auch noch alle alten Spiele-CDs aufgehoben. Da waren welche dabei, die unter NT-Systemen nicht mehr liefen. "Railroad-Tycoon" würde ich gerne nochmal probieren.

Meinst du, da gibt es heutzutage noch ne Chance auf einem neueren System? Hab mich bisher noch nie damit befasst.

PS: Bleifuß ist da auch dabei, spielte mein Sohn damals oft (auf Win98)

--
Computer sind wie kleine Kinder - sie folgen nur, wenn sie dazu aufgelegt sind.
(eigene Erfahrung)

#418543

sansnom

03.12.2017, 13:26:42

@ bender

...die "gute",alte Zeit....

> Müßte mal schauen, ob ich es über DOSBOX noch zum Laufen bringe.

Bleifuß 1 habe ich auch noch, läuft defintiv in der Dosbox, bei mir aber
nur in der niedrigen Auflösung stabil (startL).
Die "hohe" Auflösung (startH) friert bei mir immer ein.
Hab da alles schon probiert einzustellen, aber es ging nur die niedrige Auflösung.

#418545

sansnom

03.12.2017, 13:28:16

@ Peggy

Dosbox

Damit geht es unabhängig von der verwendeten Plattform, aber
man muss sich da schon etwas "reinarbeiten"

DosBox

#418547

Peggy zur Homepage von Peggy

03.12.2017, 13:29:48

@ sansnom

Dosbox

> Damit geht es unabhängig von der verwendeten Plattform, aber
> man muss sich da schon etwas "reinarbeiten"
>
> DosBox

Und Hardware??

--
Computer sind wie kleine Kinder - sie folgen nur, wenn sie dazu aufgelegt sind.
(eigene Erfahrung)

#418548

sansnom

03.12.2017, 13:30:46
(editiert von sansnom, 03.12.2017, 13:35:26)

@ sansnom

Nachtrag (ed)

Manchmal kann es auch sein, dass etwas mit der aktuellen Version 0.74
nicht läuft, aber durchaus mit einer älteren......

#418550

sansnom

03.12.2017, 13:34:39

@ Peggy

Dosbox

> > Damit geht es unabhängig von der verwendeten Plattform, aber
> > man muss sich da schon etwas "reinarbeiten"
> >
> > DosBox
>
> Und Hardware??

bei mir mit Intel-Core2-Duo und 4 GB RAM, keine Probleme.
Selbst ehemalige 3dfx Spiele lassen sich zusammen mit einem Addon zur
Dosbox flüssig darstellen......und da muss ja noch die Zusatzkarte (Voodoo1)
emuliert werden.

#418552

bender

Strasshof an der Nordbahn,
03.12.2017, 13:50:25

@ Peggy

Dosbox

> Wir haben auch noch alle alten Spiele-CDs aufgehoben. Da waren welche
> dabei, die unter NT-Systemen nicht mehr liefen. "Railroad-Tycoon" würde ich
> gerne nochmal probieren.
>
> Meinst du, da gibt es heutzutage noch ne Chance auf einem neueren System?
> Hab mich bisher noch nie damit befasst.
>
> PS: Bleifuß ist da auch dabei, spielte mein Sohn damals oft (auf Win98)

Also zumindest Railroad Tycoon 2 und 3 kriegst Du bei gog.com für kleines Geld. Und die verwenden eigentlich immer DOSBOX für sowas. Es ist also machbar, Du kannst es selbst versuchen oder etwas Geld in die Hand nehmen, dann mußt Du nur noch installieren und kannst direkt loslegen.

--
Grüße aus Strasshof an der Nordbahn (ja, da wo die Kampusch im Keller lebte)
bender

sudo apt-get install brain_2.0

#418556

sansnom

03.12.2017, 14:12:25

@ Peggy

Railroad

Eben mal kurz getestet, "Railroad Tycoon Deluxe"
läuft in der DosBox 0.74.
(wenn sich mir das Spiel auf die Schnelle auch nicht erschlossen hat... ;-)

#418574

baeuchlein

03.12.2017, 16:24:23

@ Peggy

OT

> Schwierig, wenn wir meist gleichzeitig an unseren PCs sitzen. Nur selten
> ist einer allein außer Haus.  :-)

Lock' ihn in den Garten und kette ihn dort an. :grins:

#418575

baeuchlein

03.12.2017, 16:53:56

@ Peggy

Dosbox, Hardware und wie man damit anfängt

> > Damit geht es unabhängig von der verwendeten Plattform, aber
> > man muss sich da schon etwas "reinarbeiten"
> >
> > DosBox
>
> Und Hardware??

Fast schnurz. :-)

Ich habe Sachen mit DOSBox 0.74 unter Win7 x64 auf einem Notebook mit Intel-On-CPU-Grafik und Core i3 laufen und auf dem gleichen Rechner auch unter Linux (Debian 7). Ich habe aber auch auf einem ca. 16 Jahre alten Rechner mit 256 MB RAM, AMD Duron (850 MHz), popliger AGP-Grafikkarte nur mit VESA-Unterstützung und Debian 7.11 so einiges laufen lassen. Der 16jährige macht beim alten "Tomb Raider" (1997) mit 640x480-Auflösung schlapp, mit 320x200 geht's aber noch. Selbst ein ca. 20 Jahre alter Pentium-II mit 350 MHz und ebenfalls nur vom kompatiblen, aber langsamen VESA-Treiber unterstützten Grafikkarte kriegt noch die einfachsten DOS-Spiele hin. Da gibt's dann häufig Sound-Aussetzer. Beim 16jährigen gibt's die erst, wenn man zeitgleich mit dem Spielen auch noch stark CPU-lastige Aktivitäten ausführt.

Das Hauptproblem mit DOSBox war für mich, erst mal eine lauffähige Grundkonfiguration zusammenzustellen. Eine echte Anleitung zur DOSBox gab es für die Konfiguration nicht, da sollte man all die 4711 nicht nach Zusammenhang geordneten Einstellmöglichkeiten mit sehr knapper Beschreibung irgendwie richtig einstellen. Damit kam ich nicht zurecht.

Stattdessen habe ich mir bei GOG.com die kostenlosen Lock-Angebote "Martian Dreams" und "The Savage Empire" heruntergeladen. Kosten nix, sind beides alte DOS-Spiele, und mal ansehen wollt' ich mir die eh. Dann habe ich mir genau angesehen, wie die dabei DOSBox konfiguriert haben, und das dann für diverse alte Spiele angepasst, die bei uns noch in den Schubladen liegen. Dieser Plan hat funktioniert. :grins:

Ist für CDs etwas schwierig, weil man oft erst ein Image der CD erstellen muss, wobei nur bestimmte Dateien und Dateiformate erlaubt sind, aber dann geht auch das normalerweise. Nur Spiele mit Kopierschutz können sich u.U. erfolgreich sträuben.

#418578

sansnom

03.12.2017, 17:27:15
(editiert von sansnom, 03.12.2017, 17:41:25)

@ baeuchlein

Dosbox, Hardware und wie man damit anfängt (ed)

> ist für CDs etwas schwierig, weil man oft erst ein Image der CD erstellen muss, wobei nur bestimmte Dateien und Dateiformate erlaubt sind, aber dann geht auch das normalerweise. Nur Spiele mit Kopierschutz können sich u.U. erfolgreich sträuben.


Auch das geht, wenn man die Original CD hat.
In der entsprechenden ".conf" Datei kann man
ja das CD Laufwerk eintragen, sodass das Spiel,
falls es die Original CD abfragen will, darauf
zugreifen kann.
In der ".conf" Datei ganz unten unter "autoexec"
würde in so einem Fall dann stehen:

MOUNT d d:/ -T cdrom

Nachtrag:
Falls man nicht ständig die CD einlegen will, macht man ein
image dieser CD und dann statt der Zeile mit dem cdrom sieht es
so aus:

imgmount d c:/iso/screamer.cue -t iso -fs iso

(wobei "c:/iso/screamer.cue" natürlich der Pfad ist,
den ich jetzt als mein Beispiel genommen habe)

ACHTUNG:
alle Slashes sollen eigentlich Backslashes sein, denn das Programm
hier bildet die Backslashes komischerweise nicht ab!

#418582

baeuchlein

03.12.2017, 18:08:45

@ sansnom

Kopiergeschützte Datenträger

> > ist für CDs etwas schwierig, weil man oft erst ein Image der CD erstellen
> muss, wobei nur bestimmte Dateien und Dateiformate erlaubt sind, aber dann
> geht auch das normalerweise. Nur Spiele mit Kopierschutz können sich u.U.
> erfolgreich sträuben.
>
>
> Auch das geht, wenn man die Original CD hat.
> In der entsprechenden ".conf" Datei kann man
> ja das CD Laufwerk eintragen, sodass das Spiel,
> falls es die Original CD abfragen will, darauf
> zugreifen kann. [...]
> Falls man nicht ständig die CD einlegen will, macht man ein
> image dieser CD und dann statt der Zeile mit dem cdrom sieht es
> so aus:
>
> imgmount d c:/iso/screamer.cue -t iso -fs iso
>
> (wobei "c:/iso/screamer.cue" natürlich der Pfad ist,
> den ich jetzt als mein Beispiel genommen habe)

Funktioniert unter Windows meistens, unter Linux habe ich es noch nie hingekriegt. Und das bei einer CD, deren "Kopierschutz" lediglich darin bestand, dass abgefragt wurde, ob Audio-Tracks auf der CD waren.

Das mit dem Image war in diesem Fall dann auch nicht so einfach, da die Linux-Version der DOSBox ein ganz, ganz bestimmtes Format der verschiedenen Dateien des CD-Images wollte, und außerdem noch eine korrekte "CUE-Sheet-Datei" (das Ding mit dem ".cue" am Ende des Namens). Ein funktionierendes automatisches Verfahren für das Erstellen dieses Images in jenem Fall habe ich nicht gefunden. Da musste ich unter Windows an einigen Stellen nachhelfen, unter Linux musste ich extrem viel Aufwand betreiben und dieses "CUE-Sheet" komplett selbst schreiben.

Und ein paar uralte Disketten hatten sogar einen Kopierschutz, den ich nicht hätte mitkopieren können, weil er für den PC wie Defekte auf der Diskette aussah. Vergleichbares gibt es in manchen Fällen auch auf CDs.

Daher bleibe ich bei meiner Aussage: Bei CDs mit Kopierschutz wird es schwierig, auch wenn man das Original hat.

> ACHTUNG:
> alle Slashes sollen eigentlich Backslashes sein, denn das Programm
> hier bildet die Backslashes komischerweise nicht ab!

Ja, es interpretiert sie anders und "frisst" die Backslashes Stück für Stück weg. Ist schon seit Jahren bekannt und ändert sich bisher nicht.

#418592

sansnom

03.12.2017, 19:08:38

@ baeuchlein

Kopiergeschützte Datenträger

Bleifuß 2 ist eines jener Spiele.
Teils "normale" Daten und teils Audio-CD.
Das Image davon habe ich mit "Anyburn" erstellt
und es wird automatisch eine ".bin" und eine ".cue" erstellt.
In der .conf Datei der DosBox, in der das Image gemountet wird,
verweise ich auf die ".cue"

Das läuft einwandfrei auch unter "Knoppix", wobei ich natürlich
nicht weiss, inwieweit das repräsentativ für Linux ist.

Klar, dieses eine Programm ist sicher nicht allgemeingültig und es wird wohl
auch Sachen geben, die man nicht zum Laufen kriegt.
Ganz einfach ist es nie, das hatte ich auch nicht geschrieben....

#418600

bender

Strasshof an der Nordbahn,
03.12.2017, 23:45:35
(editiert von bender, 03.12.2017, 23:46:06)

@ baeuchlein

Kopiergeschützte Datenträger (ed)

Das Problem hatte ich vor allem mit Dungeon Keeper 2. Mir ist das dann irgendwann zu blöd geworden und ich hab es mir um ein paar Euro nochmal bei GOG gekauft. Das hab ich mittlerweile übrigens auch mit etlichen anderen Spielen gemacht, die ich noch original im Regal stehen habe, so zB die Wing Commander Reihe oder auch diverse alte Sierra-Spiele wie die Space Quest Reihe. Man kriegt das Zeug dort mittlerweile wirklich nachgeworfen, deshalb tu ich mir diese Frickelei erst gar nicht mehr an.

--
Grüße aus Strasshof an der Nordbahn (ja, da wo die Kampusch im Keller lebte)
bender

sudo apt-get install brain_2.0

zurück zum Board neuer Eintrag
Ansicht:   

weitere Informationen
Netz-Treff | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz
29147 Beiträge in 2254 Threads (Archiv: 519864 Beiträge in 44213 Threads), 1206 registrierte Benutzer, 58 User online (1 User, 57 Gäste)
based on a 2004 version of my little forum  RSS-Feed  ^