Anmelden | registrieren | Kategorien



 
zurück zum Board neuer Eintrag
Ansicht:   
Infopost Aktuelles: > [Wichtige Forumsinformationen] [NT-Karte] [NT-Fotos] [NT-Fotowettbewerb]

#412555

manes zur Homepage von manes

Köln,
17.06.2017, 10:43:30

Rauchwarnmelder mit WLAN (ot.haushalt)

Hallo

Mittlerweile ist ja die Installation von Rauchwarnmelder obligatorisch. Das hat uns veranlasst, unsere bisherige Ausstattung auf den Prüfstand zu stellen. Die muss, weil sie veraltet und unzureichend ist, neu gestaltet werden.

Wir haben ein Einfamilienhaus mit 4 Etagen (K,E – mit Kachelofen und offener Küche-,O,D). Als Heizquellen dienen eine Gasheizung im K und der Kachelofen im E.
Wir planen je Etage einen Rauchwarnmelder, zusätzlich in Küche und Waschmaschinenraum einen Brand- und im Heizungskeller einen Gasmelder.

Die Rauchmelder sollen per Funk gekoppelt sein. Wir haben nämlich festgestellt, dass ein im Keller ausgelöster Alarm nicht unbedingt im O (Schlafzimmer) zu hören ist.

Nun stellt sich noch folgendes Problem:
Wenn wir nicht zuhause sind und es bricht ein Brand aus, kann mglw. - bis wir wieder zuhause sind - dieser schon um sich gegriffen haben. Wie ich im Internet gelesen habe, gibt es auch Rauchwarnmelder, die die Warnung per WLAN und Internet an eine Handy-App weitergeben. Eine Möglichkeit, die wir evtl. wahrnehmen möchten.

Hierzu folgende Fragen:
Wenn man – aus Kostengründen – nur einen solchen Warnmelder installieren möchte, wo wäre der am ,aufgehoben?
Ist sowas überhaupt zulässig? Ich habe irgendwo (weiß die Fundstelle leider nicht mehr) gelesen, dass die Geräte nur warnen, nicht aber melden dürfen?

FFPX
Manes

--
Also wenn ich ehrlich sein sollte, müsste ich lügen!

#412559

Hausdoc

Green Cottage,
17.06.2017, 11:07:03
(editiert von Hausdoc, 17.06.2017, 11:10:36)

@ manes

Rauchwarnmelder mit WLAN (ed)

Die WLAN Lösungen sind unbrauchbarer Müll. Das taugt nicht mal als Spielzeug.

Funkvernetze Raumelder sind seit vielen (!!) Jahren üblich .
Derartige Geräte gibts ab ca 10€.

Ich würde da aber zu bekannten Marken Meldern greifen, bei denen man per Knopfdruck die Melder am (eigenen) Funknetz anmeldet. Andernfalls bestünde ggf die "Gefahr" daß alle heimischen Melder randalieren, wenn in der Nachbarschaft irgendwo eine Melderbatterie leer ist.


Ich bau da seit je her die Lösung von Gira ein.

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#412560

Hackertomm

17.06.2017, 11:46:04

@ manes

Rauchwarnmelder mit WLAN

In der Küche muss es unbedingt ein für küchen geeigneter melder sein!
Denn der bei Kochen entstehende stärkerer Dampf könnte sonst den Rauchmelder auslösen!

--
[image]

#412566

Hausdoc

Green Cottage,
17.06.2017, 12:14:43
(editiert von Hausdoc, 17.06.2017, 12:21:24)

@ Hackertomm

Rauchwarnmelder mit WLAN (ed)

> In der Küche muss es unbedingt ein für küchen geeigneter melder sein!
> Denn der bei Kochen entstehende stärkerer Dampf könnte sonst den
> Rauchmelder auslösen!

Naja- das Arbeitsprinzip der Rauchmelder ist überall das Selbe.
Da gibt es keine besondere Eignung für Küchen.

Im "professionellen " Rauch/ Brandmelderbereich werden in gewerblichen Küchen statt der Rauchmelder entweder Wärmemelder/Flammendedektoren eingesetzt oder eine Brandmeldeschnur.

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#412571

Onkel P.

17.06.2017, 13:36:49

@ Hausdoc

Rauchwarnmelder mit WLAN

> Die WLAN Lösungen sind unbrauchbarer Müll. Das taugt nicht mal als ...

Hallo Hausdoc, was macht die WLAN Lösung denn zum unbrauchbaren Müll, z.B. Heizkörpersteuerung soll doch auch funktionieren?
MfG
Onkel P.

#412574

Hausdoc

Green Cottage,
17.06.2017, 13:57:49

@ Onkel P.

Rauchwarnmelder mit WLAN

> > Die WLAN Lösungen sind unbrauchbarer Müll. Das taugt nicht mal als ...
>
> Hallo Hausdoc, was macht die WLAN Lösung denn zum unbrauchbaren Müll

Erstens sehr störanfällig , zweitens unsicher.

Wenn es wirklich brennt, ist die Wahrscheinlichkeit groß daß durch Stromausfall der Router ausfällt -> keine Weiterleitung.
Aus diesem Grund haben vor allem viele preiswerte Modelle keine VdS Zulassung bezüglich Funkverbindung ( autark als Rauchmelder schon)






> Heizkörpersteuerung soll doch auch funktionieren?

Ach ja? :kratz:  ;-)

Wo? Hast du da Beispiele? :kratz:

Mir ist nicht eine einzige brauchbare Heizungsregelung per WLAN bekannt.....

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#412576

neanderix

17.06.2017, 14:15:02

@ Hausdoc

Rauchwarnmelder mit WLAN

> Aus diesem Grund haben vor allem viele preiswerte Modelle keine VdS
> Zulassung bezüglich Funkverbindung ( autark als Rauchmelder schon)

Wieso redest du von einer VdS Zulassung?
Das ist keine Zulassung sondern "nur" eine Zertifizierung, nicht mehr, nicht weniger.
Als Privatunternehmen (nein, der VdS ist keine Behörde) hat er nicht die Befugnis irgendwas zu "verbieten" oder "zuzulassen".

Volker

PS: dass sich die Versicherungen auf die Bewertungen des VdS stützen ist ein anderes Thema.

--
Exil-Spotlighter

Probleme mit Windows? Reboot
Probleme mit Unix? Be root

#412641

fuchsi zur Homepage von fuchsi

19.06.2017, 09:02:02

@ Hausdoc

Rauchwarnmelder mit WLAN

> Naja- das Arbeitsprinzip der Rauchmelder ist überall das Selbe.
> Da gibt es keine besondere Eignung für Küchen.

Nö, es gibt gerade für Küchen Mehrkriterienmelder, die neben der herkömmlichen Rauchkammmer auch Hitze auswerten oder einen Brand optisch erkennen.

--
mein privates Hobby. www.ffzell.at

#412652

manes zur Homepage von manes

Köln,
19.06.2017, 11:24:54

@ fuchsi

Rauchwarnmelder mit WLAN

Hallo

> Nö, es gibt gerade für Küchen Mehrkriterienmelder, die neben der
> herkömmlichen Rauchkammmer auch Hitze auswerten oder einen Brand optisch
> erkennen.

Ist das tatsächlich so? Solch ein "Kombigerät" habe ich bisher nicht finden können.
Kann mir auch nicht vorstellen, wie das funktioniert.
Wenn in der Küche gekocht wird und dabei Rauch entsteht, soll ja keine Warnung ausgegeben werden, sondern nur wenn es brennt (=Überschreitung einer Hitzegrenze).
Wie soll ein Gerät das denn feststellen können?

Aus dem Grunde wollen wir in der Küche halt ein Gerät zum Erkennen übermäßiger Hitze installieren.
Was würdest Du empfehlen, was man in dem Raum, wo unser Kachelofen steht, installieren sollte? Rauch- oder Hitzemelder?

FFPX
Manes

--
Also wenn ich ehrlich sein sollte, müsste ich lügen!

#412653

fuchsi zur Homepage von fuchsi

19.06.2017, 11:49:26

@ manes

Rauchwarnmelder mit WLAN

Es gibt küchentaugliche Rauchwarnmelder, die neben der Rauchauswertung auch die Temp. überwachen (eben die von mir erwähnten Mehrkriterienmelder).
Kommt es zu Rauchentwicklung UND zu einer schnellen Tempsteigerung (oder erreicht die Temperatur eine gewisse Höchstgrenze) wird der Alarm ausgelöst.

Anzumerken ist bei den Mehrkriterienmelder, dass sie empfohlene Verwendungsdauer von 10 Jahren nicht überschritten werden soll, da in der Küche die optische Auswertekammer weit schneller verschmutzt als in 'normalen' Räumen.

typische Mehrkriterienmelder währen
Abus RM20Li
Gira Dual Q
Pyrexx PX-1
Pyrexx PX-1C



Ich persönlich habe zu Hause Melder von Ei Electronics. Und zwar mit der 10 Jahres Lithium Batterie. Nach 10 Jahren sollten Rauchmelder soweiso getauscht werden.
Als Standardrauchmelder den EI 650W und in der Küche einen reinen Hitzemelder EI 603TYC

--
mein privates Hobby. www.ffzell.at

#412654

fuchsi zur Homepage von fuchsi

19.06.2017, 11:53:21

@ manes

Rauchwarnmelder mit WLAN

> Was würdest Du empfehlen, was man in dem Raum, wo unser Kachelofen steht,
> installieren sollte? Rauch- oder Hitzemelder?


Rauchmelder und eventuell einen Kohlemmonoxidmelder

Allerdings solltest Du Dich bei der Meldermontage beraten lassen (Feuerwehr). Ohne Wohnungs- Hausplan kann man nicht viel zu Art und Anzahl der zu installierenden Melder sagen.


Achtung : reine Hitzemelder gelten NICHT als Heimrauchmelder im Sinne der Rauchmelderpflicht. Sollte also z.B.: die Küche als Fluchtweg dienen, MUSS zwingend ein Rauchmelder (eben z.B.: ein Mehrkriterienmelder) installiert sein. Ein reiner Hitzemelder reicht dann nicht.

--
mein privates Hobby. www.ffzell.at

#412655

fuchsi zur Homepage von fuchsi

19.06.2017, 11:59:03

@ Hausdoc

Rauchwarnmelder mit WLAN

> Im "professionellen " Rauch/ Brandmelderbereich werden in gewerblichen
> Küchen statt der Rauchmelder entweder
> Wärmemelder/Flammendedektoren
> eingesetzt oder eine Brandmeldeschnur.


was ist eine Brandmeldeschnur? Noch nie gehört.

Achtung deine verlinkten Melder sind reine Sensoren, und melden einen Brand NICHT akustisch, sondern nur über eine Bussystem der Brandmeldezentrale.

--
mein privates Hobby. www.ffzell.at

#412656

fuchsi zur Homepage von fuchsi

19.06.2017, 12:29:51
(editiert von fuchsi, 19.06.2017, 12:32:12)

@ manes

Rauchwarnmelder mit WLAN (ed)

> Wenn wir nicht zuhause sind und es bricht ein Brand aus, kann mglw. - bis
> wir wieder zuhause sind - dieser schon um sich gegriffen haben. Wie ich im
> Internet gelesen habe, gibt es auch Rauchwarnmelder, die die Warnung per
> WLAN und Internet an eine Handy-App weitergeben. Eine Möglichkeit, die wir
> evtl. wahrnehmen möchten.
>
> Hierzu folgende Fragen:
> Wenn man – aus Kostengründen – nur einen solchen Warnmelder installieren
> möchte, wo wäre der am ,aufgehoben?
> Ist sowas überhaupt zulässig? Ich habe irgendwo (weiß die Fundstelle leider
> nicht mehr) gelesen, dass die Geräte nur warnen, nicht aber melden dürfen?

Ich würde hier nicht nach speziellen Melder suchen. Viele Hersteller bieten auch Alarm-Controller an, die sich in die Funkkette der herkömmlichen Funkvernetzten Rauchmelder einklinken.

Im Alarmfall zeigt dieser Controller an, welcher der Melder ausgelöst hat (in mehrstöckigen oder unübersichtlichen Häusern empfehlenswert), bietet SMS Benachrichtigung, aber teilweise auch Relaisausgänge, um diverse Geräte (Aussenblitzlampe oder dergleichen) ansteuern zu können.


Zum Thema: warnen/melden

Der Hauptzweck von Heimrauchnmelder ist hauptsächlich nur die Menschenrettung. Im Brandfall soll der Wohnungsbesitzer noch möglichst Rauchfrei die Wohnung verlassen können. Von daher ist eine Weitermeldung nicht notwendig, da in einer leeren Wohnung kein Menschenleben zu retten ist.

Will man nun jedoch die Heimrauchmelder auch zur Schadensminimierung bei Abwesenheit verwenden, mag eine SMS Benachrichtigung sinnvoll sein. Es fragt sich nur, was man macht, wenn man in Kroatien im Urlaub abends das SMS liest, dass irgendwann untertags ein Melder ausgelöst hat.
Weiters darf eine Benachrichtigung NICHT AUTOMATISCH einen Notruf auslösen, Das dürfen nur zertifizierte und jährlich geprüfte Brandmeldeanlagen.

Solltest Du aufgrund einer Benachrichtigung selber den Notruf wählen, und es handelt sich um einen Fehlalarm, kann es teuer werden. Allerdings kenne ich da die gesetzlichen Grundlagen in Deutschland zu wenig.

--
mein privates Hobby. www.ffzell.at

#412662

Hausdoc

Green Cottage,
19.06.2017, 14:40:41

@ fuchsi

Rauchwarnmelder mit WLAN

> was ist eine Brandmeldeschnur? Noch nie gehört.



Das ist ein dünnes Kabel welches man vor allem in Tiefgaragen und gewerblichen Küchen im Bereich von Kombidämpfern verlegt (Schleife mit ca 2 - 10 m Verelegeabstand.)

Diese Meldekabel reagieren ausschließlich auf Wärme - ich meine daß es um die 75° waren .

Vieleicht finde ich einen Link.....

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

zurück zum Board neuer Eintrag
Ansicht:   

weitere Informationen
Netz-Treff | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz
30065 Beiträge in 2329 Threads (Archiv: 514676 Beiträge in 43837 Threads), 1188 registrierte Benutzer, 28 User online (1 User, 27 Gäste)
based on a 2004 version of my little forum  RSS-Feed  ^